Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Feb

Mär

Apr

Di, 21.02.2017
The Mystery Lights
Support: Wrong Society
Einlass: 20:00 | VVK: 11€ | TICKETSmiley face | AK: 13€
Daptone Records (home of Sharon Jones & The Dap-Kings, Charles Bradley, ...) is proud to present the debut 45 from a group of young fellas who are dominating the NOW sound in Rock 'n Roll!

That's right folks, Daptone Records, the world leader in today's soul music is now ready to take on the happenings of the modern rock scene and present to you, on their newest subsidiary, WICK Records; THE MYSTERY LIGHTS.

Daptone / Wick Records released The Mystery Lights' debut album June 2016.

Even though they may sound more like some lost outfit from the depths of mid-sixties Texas than a bunch of scruffy kids from the streets of 21st Century Brooklyn, The Mystery Lights combine relentless enthusiasm, and a knack for a hook into an all-action rock n roll combo for the here and now. Their first single pairs a ridiculously catchy neo-teenbeat number "Too Many Girls" (our protagonist surrounded by a feminine throng he can't control) with the snaking psych-blues of "Too Tough To Bear", featuring the band dragging their squalling guitars deep into swampland. Though it was recorded to 8-track tape at Daptone's legendary House of Soul by Daptone studio superstar Wayne Gordon and mixed by Bosco Mann, it was the cutting engineer JJ Golden who called it "the hottest record I ever cut."
"Captivating, (...) firmly rooted in the tradition of Sixties garage and gritty NYC punk." - Rolling Stone
"The Mystery Lights are as good as it gets, one of New York’s finest garage rock bands at the moment." - NME
"Truly trippy throwbacks to a filthier, more hallucinatory era, (...) “Follow Me Home” comes straight out of that garage tradition, all Hammond organs and straightforward, declining riffs." - NOISEY
“ The Mystery Lights have been making a name for themselves as one of NYC's best garage rock bands, and certainly as one of the best live shows." - Brooklyn Vegan
The Black Box Revelation
Präsentiert von delta radio und concert-news.de, Hamburger Morgenpost
Einlass: 19:00 | VVK: 16€ | TICKETSmiley face | AK: 19€
Vier großartige Alben, Radiohits, Supportshows für Beady Eye, Jane’s Addiction oder Iggy Pop und Songs, die bei Sons of Anarchy oder True Blood gespielt werden. Black Box Revelation haben ihr Erfolgsrezept gefunden. Im Februar 2017 kommt die Garagerock Band aus Belgien für fünf Shows nach Deutschland. Ihr aktuelles Album „Highway Cruiser“ – produziert von Thomas Brenneck (Alabama Shakes, Charles Bradley, D’Angelo) – ist Black Box Revelation durch und durch; Spielfreude, Rock’n’Roll, Blues, rohes Gitarrenspiel und mittlerweile jahrelange Erfahrung in Sachen Songwriting. Anfang 2017 kommen Black Box Revelation, bestehend aus Jan Paternoster (Gesang, Gitarre) und Dries Van Dijck (Drums) erneut nach Deutschland, um auf der Bühne ihre wie gewohnt temperamentvollen und lebhaften Live-Shows abzuliefern. Am 21. Februar sind sie dann in der Molotow Skybar in Hamburg zu Gast.
Mi, 22.02.2017
Beach Slang
Support: Muncie Girls
Einlass: 19:00 | VVK: 16€ | TICKETSmiley face | AK: 21€
Sie sind eine unglaublich gute Live Band. Anfang nächsten Jahres kommen Beach Slang mit ihrem Debütalbum „The Things We Do To Find People Who Feel Like Us“ (VÖ: 30. Oktober 2015) für eine umfangreiche Tour nach Deutschland.
Seit Veröffentlichung ihrer beiden EPs „Cheap Thrills On A Dead End Street“ und „Who Would Ever Want Something So Broken?“ ist die Band in aller Munde und erhält begeisterte Kritiken der Musikpresse. Ihr Debütalbum knüpft nahtlos an ihre EPs an: mitreißende Songs, Einflüsse der 90er und Shoegaze Elemente.
Do, 23.02.2017
Audiolith präsentiert: Der Sky auf Erden!
Birthday Edition II
Einlass: 21:00 | AK: 5€
Lars Lewerenz hat Geburtstag!
40 Jahre wird er.

Gibt‘s doch nicht?! Der? Ist das überhaupt ein Mensch? Ist der Tag der Entstehung von Lars Lewerenz überhaupt so genau
zurückverfolgbar? Was ziehe ich (an) an einem so wichtigen Tag?
Das sind Fragen, die an diesem Abend nicht beantwortet werden.
Stattdessen: Wer sich an seinen ersten Geburtstag erinnert, war
nicht dabei und das gleiche gilt auch für den 40sten!

Die Firma Audiolith möchte euch alle (und eure Freunde) recht herzlich einladen an diesem Abend in der höhergelegenen Etage des Molotow zu erscheinen und dort mit uns auf den Geburtstag unseres geliebten und geschätzten Lewes anzustoßen! Er war dagegen, da so ein großes Ding draus zu machen. Er wollte nach Tschechien flüchten zu einer Brauerei-Besichtigung, wir haben ihn überredet (gezwungen) in Hamburg zu bleiben und mit uns und euch seinen Geburtstag zu feiern. Wir denken, das ist für alle das Beste!

Kommt also rum zum Sky auf Erden!

Es wird beindruckende Bands geben, die für euch spielen, es wird bekannte DJs geben die euch zum Tanzen bringen, es wird Schnaps geben, der in euren Schlund gekippt wird und es wird natürlich auch Raum sein, um mit einem Holzstock auf einen Ball zu schlagen, der Sky auf Erden halt.
Es soll natürlich nicht ausarten. Wir machen low! Logo! Am nächsten Tag ist ja noch Arbeitstag lol.
Fr, 24.02.2017
Seratones

Support: Age of Porn
Präsentiert von piranha, SLAM, Melodie & Rhythmus, taz., detektor.fm, MusikBlog.de
Einlass: 19:00 | VVK: 13€ | TICKETSmiley face
Die Mitglieder der Seratones kennen sich schon ein paar Jährchen. Sie alle stammen aus Shreveport, Louisiana, und die Musikszene dort ist klein genug, dass alle mal zusammen in einer Punkband gespielt haben, gemeinsam bei einem Keller-Gig oder bei einem Auftritt im Skatepark auf der Bühne standen oder gemeinsam irgendwo Jazz und Blues gehört haben. Aber irgendwann wurde es den vier zu eng in einer solchen Szene, in der alle alles spielen und jeder mit einer Coverband auftritt. Sängerin AJ Haynes, Gitarrist Connor Davis, Bassist Adam Davis und Schlagzeuger Jesse Gabriel wollten ihren eigenen Weg gehen, ihre Musik machen, den DIY-Ethos hochhalten. Mit ihrer Musik allen die Socken von den Füßen zu rocken, mit ihrer Musik das Haus einzureißen und ihren Zuhörern den Verstand aus dem Hirn zu blasen. Das ist den Seartones voll gelungen, wie sie auch schon bei ihrer Tour im August bewiesen haben. Ihr Debütalbum „Get Gone“ ist ein wilder Ritt durch den Rock’n’Roll und anverwandte Genre ohne Scheu vor Ecken und Kanten. Das gilt noch mehr für ihre Konzerte. Das verdanken sie ihrem tiefen und warmen Sound, zwei Gitarren, einem Bass und einem Schlagzeug und dem fantastischen Gesang der Frontfrau AJ Haynes, die ihre Stimme, wie es sich für die Südstaaten gehört, seit ihrem sechsten Lebensjahr in der Brownsville Baptist Church in Columbia, Louisiana, trainiert hat. Aber was heißt hier Gesang: Die Frau singt nicht nur, sie heult wie ein Kojote, sie zirpt wie eine Grille, sie rollt, sie gurrt und sie röhrt, ihr Sopran fährt in die höchsten Höhen und wieder runter in die Hölle. Kurz und gut: AJ Haynes macht aus einer tollen Garagenrockband eine überragende. Im Februar kommen die Seratones wieder in unsere Clubs.
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle floors
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Wait Wait
Support: Kenso
Einlass: 19:00 | VVK: 7 EUR | TICKETSmiley face | AK: 10 EUR
So zurückhaltend der Name dieser Band klingt, so zufällig scheinen die Begebenheiten, die zu ihrer Gründung führten. Alles begann mit einer Reise, pardon!, mit einem Ausflug nach Hannover, wo Holger Lüken sich auf ein Bier zu treffen gedachte mit seinem Freund Matthew, der kurz zuvor aus Seattle in genau jene Stadt ausgewandert war. Hannover!
Aus einem Bier wurden einige, und die Keimzelle der neuen Musikgruppe fiel den beiden Zechgenossen umgehend in den Schoß. Als Schlagzeuger und Gitarrist saßen sie am Tresen, und so beschlossen sie: Schlagzeuger und Gitarrist wollen sie sein. Es folgten in Hamburg umgehend die üblichen Anwerbungen; die akustische Gitarre wurde Daniel Koch umgehängt, der Baß Phililip Morton Andernach. Ersteren kennen Aufmerksame von Der Don und Daniel; letzterer ist manchem bei der Liga der gewöhnlichen Gentlemen aufgefallen.
Vakant blieb der Platz am Mikrophon, doch hatte die Vorsehung hierfür den Zufall beauftragt, dass Holger eines Abends einen guten Hut erblickte, unter welchem der Sänger Pascal Finkenauer stak. Hüte verbinden mehr als gemeinsame Meinungen, und somit besiegelte man umgehend die Besetzung des Quintettes, das sich nun umgehend in den Proberaum verzog, trank, komponierte, trank, aufnahm, sich einen Namen verpaßte, gemeinsam trank und zur Band reifte. Dies wohin? In eine Verbindung vermeintlicher Gegensätze: Die Vehemenz der Rhythmusgruppe wird konterkariert vom nahezu zurückhaltenden Gitarrenspiel der Akustischen, dem wiederum die Elektro-Gitarre düstere Flächenelemente entgegenhält. Die Stimme wiederum vereint ebenjene Widersprüche in sich; sie ist fordernd, freundlich, abweisend und umschmeichelnd.
Wait Wait haben es nicht eilig. Jedem Bandmitglied ist anzuhören, daß es ausreichend Erfahrung aus nicht allzu wenigen anderen Bands und Projekten mitbringt, um zu wissen, daß etwas zu überstürzen sich niemals lohnt; weder auf künstlerischer, noch auf (pfuideibel!) ‚karrieristischer‘ Ebene. Dies läßt der Band den entsprechenden Freiraum, zu tun und zu lassen, was sie für richtig hält: und daß das zu erwähnen wichtig ist, spricht so sehr für Wait Wait, wie es gegen diese Zeit spricht.
Spit Spit Club mit Lo Fat Orchestra (Live)
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors!
Eingängig, tanzbar, hart, groovig, rau: Ein unvergesslicher Abend mit Lo Fat Orchestra im Karatekeller.
Low Fidelity Electronic Body Music aus Schaffhausen in der Schweiz - so verdammt gut, daß einem Angst und Bange werden kann. Am 28.01. erscheint ihr drittes Album „Neon Lights“ beim Hamburger Label Sounds of Subterrania.

Davor, danach und dazwischen: kaputte und seltene Tanzmusik von Dominique 3000 und Peter Rotz.

Präsentiert von: Spit Spit Club & ByteFM.
Sa, 25.02.2017
JOMO
Präsentiert von: Hamburger Morgenpost und delta radio
Einlass: 19:00 | VVK: 15€ | TICKETSmiley face
Als Samy Deluxe im Herbst 2015 zum ersten mal Songs von Jomo hörte, grinste er und sagte: „Wow, das ist neu! Der Junge hat eine Vision!“ Zwei Wochen später nahm er ihn mit auf Tour. Mutig verbindet er modernen HipHop mit Pop und echtem Songwriting. Er rappt, singt, spielt mehrere Instrumente und schreibt Texte, die sich tief unter die Haut brennen. Es ist seine persönliche Geschichte von der Angst seiner Generation. Jahrelanges Suchen nach dem nächsten Kick, Hauptsache laut und krass. Irgendwo zwischen erwachsen werden und Kind geblieben, immer begleitet von dem konstanten Gefühl, das Leben nicht genügend ausgekostet zu haben. Jomo fing ganz unten an ohne Crew oder Label im Rücken. 2014 spielte er die ersten Auftritte auf kleinen Sessions vor meist nicht mehr als 30 Leuten. Doch genau diese kleinen Gigs, die der junge Hamburger performte, als würde er eine Show vor hunderten Menschen spielen, ließen ihn schnell zum Geheimtipp der Hamburger Szene werden. Es folgten Festivals wie das Hurricane und Support-Shows für Samy Deluxe, Nico Suave oder Denyo. Ob mit Liveband, als klassisches DJ-Set oder nur vom Klavier begleitet – Jomo reißt das Publikum stets mit einer ungeheuren Energie mit sich. Eingehüllt in Musik, die weit über das Genre Rap hinaus geht, schafft er gekonnt den Spagat zwischen eingängigen Ohrwurmmelodien, staubiger Beat-Ästhetik, großen Hymnen und authentischem HipHop-Flavour. Jazz-Samples treffen auf Postrock-Gitarren, 808-Drums auf epochale Bläsersätze. Jeder seiner Songs schafft eine eigene Stimmung, baut sich dynamisch auf, wird von einer Basswelle überrollt, zerbricht in seine Bestandteile oder verliert sich in riesigen Klangwelten – alles ist möglich. Mit seiner nun veröffentlichten ersten Single „Uns gehört der Hafen“ ist Jomo eine melancholische Liebeserklärung an den Großstadtalltag, die Freundschaft und das Leben gelungen. Jomo kratzt am Nerv der Zeit und setzt ein starkes Statement mit Lust auf mehr. Am 25. Februar 2017 spielt der Hamburger sein Heimspiel im Molotow.

Präsentiert von: Backspin
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
DJs: Mister Ray + DJ Starry Eyes
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Sugar & Spice Club
Garage, Beat, Moody, Psych, Freak Beat, R&B, Fuzz
Gast DJ heute Abend: Kevin The K aus Köln
AK: 5,-€ für alle Partys
Welcome to Sugar and Spice 60s Club!

Resident DJs Bernie Bernaise and Beat Becker spin a wide range of original 7" records at the famouse Molotow, St. Pauli.Each time we invite special guest DJs to present all kinds of sweet and spicy 60s tunes for your dancing delight.
Hockey Dad+ Orange Maplewood
Einlass: 18:30 | VVK: 15€ | TICKETSmiley face
For two childhood friends from Windang, Hockey Dad has come a
long way in their relatively short existence.
Growing up on the stages of small bars in Wollongong since mid-2013, the duo of Zach Stephenson
(guitar/vocals) and Billy Fleming (drums) began to grow their following outside their home city with the release of their debut ep ‘Dreamin’ in June 2014.
Produced by Tom Iansek (Big Scary, #1 Dads) and the first release for newly formed Leisure Coast label Farmer & The Owl, ‘I Need A Woman’, the lead single from the five track ep earned the band rotation on Triple J and FBI Radio as well as plenty of love across the web.
Growing interest in the band led to national tours alongside the likes of Bad/Dreems and DZ Deathrays, and they were named the winners of Triple J’s Unearthed competition, landing them a spot on Byron Bay’s Falls Festival over the new year.
‘Can’t Have Them’ is the brand new single from Hockey Dad and kicks off a year release wise for the band that will include a 7”, a vinyl release of their ep ‘Dreamin’ for Record Store Day and finally in the back end of the year, the release of what will be an anticipated debut album.

Präsentiert von ByteFm, Musikblog, hamburger Morgenpost und motor.de
Autobahn + Alpha Waves
Punk Rock Cocktail DJs Samu + Michi
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
Motivated by the encouragement of a supportive local scene, AUTOBAHN formed in Leeds in early 2013, and immediately began playing live across the north of England. Following the release of two self-titled EPs, AUTOBAHN released their debut album, Dissemble, on August 2015 via Tough Love (recorded with Matt Peel). For their second album, the band built their own studio in Leeds.
  • 21.2.    The Mystery Lights
  • 22.2.    Beach Slang
  • 24.2.    Seratones <br>
  • 24.2.    Wait Wait
  • 25.2.    JOMO
  • 25.2.    Hockey Dad+ Orange Maplewood