Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Feb

Mär

Apr

Mi, 01.03.2017
Highly Suspect
verlegt vom kleinen Donner
Drei gut aussehende Jungs, die fröhlich den Mädchen der Welt verkünden, dass sie alle noch Singles seien? Das muss doch eine neue Boyband sein, die die Herzen der Girls im Sturm erobert. Ja, ein ganz kleines bisschen, bis Highly Suspect auf die Bühne kommen und ihren blueslastigen Stoner Rock durch die Speaker jagen. Dann wird ganz schnell klar, dass dieses Trio aus Cape Cod mit Sitz in Brooklyn alles andere als normal ist. Nicht umsonst sind sie für ihr Debütalbum „Mister Asylum“ in der Kategorie Best Rock Album und ihre erste Single „Lydia“ in Best Rock Song gleich für zwei Grammys nominiert worden – und hätten diese auch gerne verdient gewinnen können, hätten nicht die Langweiler von Muse mit ihren Bekanntheitsbonus die Nase vorn gehabt. Nun hat das Trio um Frontmann Jonny Stevens sein zweites Album „The Boy Who Died Wolf“ veröffentlicht. Im Interview mit Entertainment Weekly kommentiert er den Titel: „Ich war der Junge und ich war ein Wolf“, womit er sich zum einen auf seine harte Kinderstube in Massachusetts bezieht und zum anderen auf die letzten acht Jahre als eine Band in Brooklyn, die sehnlich auf ihren Durchbruch wartete, „alles war ein Kampf und ein Abstrampeln. Ich habe diesen Teil von mir getötet und nun ist nur noch der Mann übrig." Die Platte wurde in Kolumbien und New York mit Joel Hamilton (The Black Keys, Tom Waits, Elvis Costello) aufgenommen, der mit der Band bereits an „Mister Asylum“ arbeitete. Auf dem Album verarbeitet die Band eine breite Palette musikalischer Einflüsse von Punk über Electro-Pop, Wüstenrock, bluesigem Hardrock bis zu Prog-Rock. Und jetzt will der Wolf raus auf die Bühne und spielen. Kommendes Jahr kommen Highly Suspect für drei exklusive Shows zu uns auf Tour.
Fews
Support: Strato
Einlass: 20:00 | VVK: 12€ | TICKETSmiley face
FEWS ist eine sehr internationale Band: Fred, der Gitarrist, kam aus San Francisco nach Schweden, wo er mit dem Gitarristen David in Kontakt trat, dort trafen sie Schlagzeuger Rusty und Bassist Lulu, - zack fertig war das Line-up.
Inzwischen hat die Band, die Nachnamen offensichtlich für überschätzt hält, die Standorte Stockholm und Göteborg aufgegeben und ist nach London gezogen – nicht zuletzt, weil sie die Musikszene in ihrer Heimat so langweilig und gleichförmig fanden.
Was ihre Musik angeht, sind FEWS aber sehr konzentriert. Im Vereinigten Königreich haben sie nicht nur mit ihren Auftritten einen gehörigen Aufruhr veranstaltet. Ihr psychedelischer Postpunk sorgte für Aufmerksamkeit und bei der Produktion ihres Debütalbums "Means" haben sie sich auf die Mithilfe von Dan Carey verlassen, der vorher bereits Bands wie Bat For Lashes, Franz Ferdinand und Toy produziert hat.
Vor allem Letzteres hört man den Stücken an, die mit ihren verzerrten und verhallten Gitarren, den treibenden Rhythmen und den reibenden Stimmen trotzdem glasklar scheinen. Die Fans von Zlatan Ibrahimovic – ein frühes Stück ist sogar dem schwedischen Fußballstar gewidmet – zieht ihre Inspirationen nicht nur aus anderer Musik wie der von Interpol oder Big Noble. 
So standen beispielsweise Paul Austers New York Trilogie und René Magrittes Gemälde auch für die Sounds Pate.



Präsentiert wird die Tour von VISIONS, piranha, Testspiel.de, MusikBlog.de, HEY, Bedroomdisco und Nicorola.
Fr, 03.03.2017
Bateria Altona and Friends
Einlass: 19:30 | VVK: 7€ | AK: 10€
PJM präsentiert: Groovenight Club Special 8/40
Bateria altona & Friends
Feinster Samba von Rio bis Altona, Handmade in Hamburg.
4 Live Gigs und die Chillroom DJ´s
Bateria altona Cidade - Samba own Style
Fogo do Samba - Samba Reggae
Hansa Gold - Rio Samba
Maracatu Stern der Elbe - Maracatu

Rock die Hütte und feiert ab!
Be the Dance
Aftershowparty Bateria Altona
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
4D Dancing Club
Die DJ´s_ BaTico, Bingo Popp, Christoho & The Jörn, rocken die Hütte von Motown bis Balkan.
Von Salsa bis Hiphop, von Rock bis Reaggaton.

Ideal abgemischt bis deine Füße rauchen!
Psychotic Youth & Punktucke
Punkrock Cocktail mit DJ Starry Eyes
Einlass: 21:00 | VVK: 13€ | TICKETSmiley face | AK: 16€
Die Band aus Schweden ist zurück auf den Bühnen der Welt, und sie haben ein neues Album "The Voice of Summer" (Waterslide/Screaming Apple) im Gepäck. Genau 20 Jahre ist es her, dass die Super Bubblegum Punkrock Heros ihr letztes Album auf den Markt geworfen haben. Und auch seit genau 20 Jahren waren sie nicht mehr in Deutschland unterwegs. Aber ab diesem Jahr gibt es kein Halten mehr, sie wollen es noch einmal wissen.
Sänger, Songwriter und Gitarrist Jörgen Westman gründete die Band 1985 inmitten der sich ausdehnenden schwedischen Garagenrock Szene, und Psychotic Youth wurden so gleich von Radium Records unter Vertrag genommen. Heraus kam das 1989 veröffentlichte Album "Some Fun", das binnen kürzester Zeit als DAS Album gekürt, was je in diesem Genre produziert wurde. Die Beach Boys würden neidisch werden aufgrund der großartigen Harmonien und Stimmen, die dieses Stück Pop History hervorgebracht hat. Weitere Alben ("Be In The Sun", "Juice", "Pop" , " Bamboozle", "Stereoids") folgten und Psychotic Youth stieg in den Poppunk Himmel empor und beeinflusste von nun an viele weitere neu gegründete Bands dieses Musikgenres.
Ende der 1990er wurde es ruhig um die Band. Doch nun sind sie bereits erfolgreich in Japan und Spanien getourt. Und im Frühjahr 2017 werden sie ein paar Konzerte in Germany geben. Hochmelodischer Poppunk auf Speed, ein Fest für die Ohren!
Sa, 04.03.2017
Pingegrove
Einlass: 19:00 | VVK: 13€ | TICKETSmiley face
Indie Rock, Pop, Country, Punk! Pinegrove touren nach erfolgreichen Tourneen in den Staaten und einem Auftritt beim SXSW in Texas nun erstmals durch Deutschland.

Mitbringen werden sie ihre Debüt-LP „Cardinal“. „Pinegrove’s Debüt-LP „Cardinal“ erinnert an einige der besten Rock Bands der letzten 20 Jahre in deren unbekümmerten Phasen.“ (Pitchfork)

Die Band um Sänger Evan Stephens Hall vereint Indie Rock, Pop, Punk und Country Elemente in einer so lebhaften und fein abgestimmten Art, dass man sich schon nach kurzer Zeit darin verlieren kann. Zusammen mit den Brüdern Zack und Nick Levine bildet Evan den Kern der Band, der schon seit den Kindheitstagen der drei Freunde besteht.
Auf „Cardinal“ findet Evan die perfekten Worte für die eingängigen und besonderen Melodien der Songs.
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
TWO DOOR CINEMA CLUB - AFTERSHOW PARTY !
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
DJs: DJ Olaf + Mister Ray

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER

FREIER EINTRITT MIT TWO DOOR CINEMA CLUB KONZERTTICKET!
BALLERN mit Jan&Jan
Indie, Punk, HipHop, Pop, Hits
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
Hamburgs liebstes Label Delikatess Tonträger hat sich aufgelöst und damit ist auch die Delikatess Disko nur noch Geschichte.
Aber ihre besten Dj's Jan&Jan bleiben an den Decks und präsentieren euch ab jetzt regelmäßig ihre neue Partyreihe.
Ballern!
Alles bleibt beim alten nur der Name ändert sich.
Vinyl, Gitarre, Beats, Hits, Schwitzen, Tanzen, Saufi Saufi.
Der BALLERNmann für Brillenträger.
Be there or be square!
Indie Army Now
Two Door Cinema Club - Aftershowparty!
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet. 

Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.
In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
Mo, 06.03.2017
Fatherson
Einlass: 19:00 | VVK: 14€ | TICKETSmiley face
Fatherson aus Glasgow spielen kraftvollen Indierock mit ganz großer Pop-Geste, der alle Zutaten vermengt, für die wir solche Musik aus Großbritannien so lieben: die melancholische Grundstimmung von Frightened Rabbit trifft auf die Tanzbarkeit von We Were Promised Jetpacks und die pure Energie von Biffy Clyro. Besonders macht Fatherson aber vor allem die unglaubliche Stimme von Sänger Ross Leighton, der immer wieder eindrucksvolle Melodien findet und die Songs seiner Band auf ein neues Level hievt. Kein Wunder, dass die Band in ihrer Heimat bei eigenen Shows schon in den ganz großen Konzerthallen spielt.
Nach einer Show mit Biffy Clyro bei der „1LIVE Eine Nacht in Münster“ und einer gemeinsamen Europa-Tour mit den Augustines in 2016 spielen Fatherson im Februar & März 2017 endlich auch Headline-Konzerte in Deutschland. Bei den Shows stellen sie die Songs ihres aktuellen Albums „Open Book“ sowie die des Vorgängers „I Am An Island“ (2014) vor.
„Open Book“ erschien im Juni 2016 auf Easy Life / Sony Red (u.a. Lowe Than Atlantis, Arcane Roots) und platzt vor Melodien und Detailverliebtheit aus allen Nähten. Das Trio, bestehend aus Ross Leighton (Gitarre/Gesang), Marc Strain (Bass) und Greg Walkinshaw (Drums), versteht es wie kaum eine andere Band ihre Songs immer aufregend aber nicht aufgeblasen zu inszenieren. Fatherson sind eine dieser Bands, bei denen man förmlich spüren kann, dass sie für Großes bestimmt sind.
Di, 07.03.2017
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5€ / Keine Ticketreservierung möglich
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
JonWayne
Support: Yaw Herra
präsentiert von Delta Radio & Hamburger Morgenpost
Einlass: 19:00 | VVK: 17€ | TICKETSmiley face
Er ist einer der eindrucksvollsten Rapper/Producer aus Los Angeles. Im März 2017 kommt Jonwayne für drei Shows nach Deutschland. Der gerade einmal 25-jährige hat die Szene mit seinen zahlreichen Releases schon mehrmals ins Schwärmen gebracht. Für viele war seine Debüt LP „Rap Album One“ einer der Höhenpunkte der vergangenen Jahre. „Der experimentelle Geist des Klangarrangeurs aus Los Angeles dürfte so ziemlich jedem Beatgeek das Herzchen ein Stückchen höher schlagen lassen.“ (Juice)

Neben seinen vorzüglichen Producer-Fähigkeiten beeindruckt vor allem sein Können am Mic, mit dem er innovative Beats und unkonventionelle Songstrukturen perfekt untermalt. Seine deutschen Fans konnten sich davon bereits beim Splash! oder beim HipHop Open überzeugen. Im März spielt Jonwayne in Hamburg.
Mi, 08.03.2017
Pub Quiz
Einlass: 19:00 | AK: Eintritt frei
Das legendäre Molotow Pub Quiz ist zurück! Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt.
Sensationelle Monatspreise, wie Gästelistenplätze und Freikarten, sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Was ist der Lieblingsdrink von Lemmy? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Wie hieß der erste Mann im Weltraum? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los!
Do, 09.03.2017
Blackout Problems
Holy Tour II
Einlass: 19:00 | VVK: 13€ | TICKETSmiley face | AK: 16€
präsentiert von VEVO, Fuze, Viva Con Aqua, Sea Shepherd, Fritz Kola, Pfand gehört daneben

Wer sich heutzutage für ein Leben als Musiker entscheidet, hat einen guten Grund.
Seitdem die „Blackout Problems“ sich 2012 zusammengefunden haben, ist viel passiert. Diverse Touren, Radio- und Festivalerfolge, 2 EPs und ein Album später ist das Phantasma eines glamourösen Rockstarlebens zwischen Sex, Drogen und ausverkauften Stadien immer noch ein Phantasma – und der Grund für die vier Wahl-Münchner, weiterzumachen und unermüdlich mit dem Sprinter auf der Autobahn unterwegs zu sein, scheint noch immer der gleiche zu sein.
Mit ihrem neuen Album „HOLY“ kreisen sie ihn ein. Hört man sich durch die 12 neuen Songs, die sich zwischen der ungestümen Jugendlichkeit von Enter Shikari und dem großspurigen Highway- Soundtrack eines Bruce Springsteen aufspannen - die beiden Lieblingsbands des Sängers Mario - blickt man auf das Fundament einer Band, die bei sich geblieben ist und genau zu wissen scheint warum sie tut was sie tut.
Fr, 10.03.2017
Schrottgrenze
Support: Botschaft
Einlass: 20:00 | VVK: 17€ | TICKETSmiley face
2015 täuschten die Power-Pop-Granden mit zwei hervorragenden Compilations und einigen Konzerten ihre Rückkehr nur an, jetzt sind sie mit „Glitzer auf Beton“ endgültig back. Mit falschen Wimpern im Handschuhfach und den Gitarren auf dem Rücksitz straight outta Altona! Ebendort verbrachten Alex, Timo, Hauke und Benni im Studio von Kristian Kühl (Findus) den „Sommer“ 2016 und hauten einen Hit nach dem anderen raus. Ein Doppelalbum hätte man machen können, aber schlussendlich wählte man die vorliegenden 12 Songs aus (sehr gut, kann man wieder einen Outtakes-Sampler machen, freut sich die Plattenfirma). Eine Power, ein Druck, ein Gespür für Melodien, wie man es seit Hüsker Dü nicht mehr gehört hat (sorry, Teenage Fanclub, euch fehlt ein bisschen die Power). Ein Glück, dass die Jungs zurück sind. Moment mal, „Jungs“? „Wirf den Motor an / Wir fahren raus ins Queer Love Country“, heißt es im Titelstück. Goys und Birls, Trommelwirbel! Eine Premiere und Überraschung: Schrottgrenze und Tapete Records präsentieren: Das wohl erste queere Power-Pop/Punk-Album der Musikgeschichte! (und komm uns nicht mit der Tom Robinson Band!) Denn darum geht es auf „Glitzer auf Beton“: Um Geschlechterkonstruktionen und die Freiheit, sie hinter sich zu lassen. Um eine Welt, unter deren grauer Oberfläche es in allen Farben leuchtet. Und um die Liebe natürlich, die sich sowieso nicht um Grenzen schert. Es geht um Mut, um Unsicherheit, um Uneindeutigkeit und um Freiheit! „Das Album richtet sich an Leute, die sich unsichtbar fühlen und auf der Platte dann wiederfinden. Es richtet sich an alle, die die Queer Community unterstützen. Und es richtet sich auch an Leute, die Vorurteile und keinen Bock aufs Thema haben“, so Alex Tsitsigias, aus dem, wann immer ihm es beliebt, Saskia Lavaux wird. (oder umgekehrt? Egal!)
„Es ist gar nicht so leicht, solche komplexen Themen in Popsongs zu erörtern“, so Alex weiter. „Wenn ich von einem binären Geschlechtssystem spreche, ist das einfach nicht funky. Wir mussten erst eine Form finden, in der das für uns funktioniert.“ Ist gelungen und wird nicht nur für Schrottgrenze funktionieren, sondern für alle anderen auch. Denn darum geht es doch im Pop: Über das schlechte Bestehende, das Graue und das Unfreie hinausweisen, kurz gesagt: Glück versprechen. In einer eigenen Sprache und mit eigenen Themen. Und großer Pop entsteht, wenn dies in der Musik und im Text passiert. Oder wie sie es selber sagen: „Wir fallen runter / Wie Glitzer auf Beton / Und malen die Stadt so bunt / Wie wir eben sind.“
Chapeau, Schrottgrenze!


Präsentiert von: Byte FM, OX & livegigs
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für beide Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
Disko Sabotage
Live: VOLLEY
DJs: Fabian del Rey + Nils Nukular
Einlass: 23:00
Treffen sich Nelly, Superpunk und die Bee Gees im Molotow. Unmöglich? Nix da! Fabian und Nils crashen alle Normen und heben den Musikgeschmack "Alles" auf ein neues Level, welches selbst deine Freunde von der VICE neidisch macht.

DISKO SABOTAGE: Wir zerhacken dein Schubladendenken.
Schrottgrenze Aftershow Party + G31
Punk Rock Cocktail präsentiert von MIND THE GAP
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Freier Eintritt mit Schrottgrenze Ticket7

Nach dem Konzert von Schrottgrenze geht es gleich weiter mit einer Aftershowparty im Karatekeller. Die Beschallung machen die Jungs von dem Punk Fanzine Mind The Gap Fanzine. Außerdem spielen noch während der Party G31 aus Hamburg, die machen Oldschool Deutschpunk, beeinflusst von Razzia, Slime etc.
Die Spotify Playlist von Mind The Gap Fanzine findet Ihr unter HIER
Sa, 11.03.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4€
DJs: DJ Miche + Rolle Ratt

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Hamburg Hell mit Live: Thrashing Pumpguns
Halfpipe Skateboard Contest - Aftershow
Einlass: 21:30
Mo, 13.03.2017
Methyl Ethel
Wenn das australische Trio Methyl Ethel auf die Bühne kommt, kommt es, um alle abzuholen. Kaum sind die Instrumente aufgedreht, hebt der Dreier ab in eine weithin transzendentale, nicht greifbare und mystische Klanglandschaft aus Dream-Pop. Psychedelic-, Shoegaze- und Alternative-Rock, gespickt mit Akkorden voller Sehnsucht und einer Atmosphäre zwischen Euphorie und Beklemmung, gesungenem Glück und besungenem (Selbst-)Zweifel. Mit großer Inbrunst lassen sich Methyl Ethel in die Songs ihres europaweit im Februar veröffentlichten Debütalbums „Oh Inhuman Spectacle“ fallen und laden jeden ein, mitzukommen. Wie viele mittlerweile weltweit dieser Einladung gern folgen, überrascht niemanden mehr als die Band selbst – deren Sänger, Gitarrist und Kopf das Album in vollkommener Isolation in einem Ferienhaus im australischen Nirgendwo aufnahm und produzierte – und nun mit diesen entsprechend intimen und persönlichen Stücken und zwei Freunden um die ganze Welt tourt. Anfang 2017 kommen Methyl Ethel, die nicht nur dank ihrer Herkunft Perth schon jetzt häufig mit Tame Impala verglichen werden, nach Europa. Am 13. und 14. Februar kommen sie für zwei Konzerte in Hamburg und Berlin nach Deutschland.
Di, 14.03.2017
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5€
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Do, 16.03.2017
Powerpoint Karaoke
Einlass: 19:00
Eine Powerpoint-Präsentation zu halten, ohne den geringsten Schimmer vom Thema zu haben, klingt erst mal nach einem ausgewachsenen Büroalbtraum und weniger nach lustiger Feierabendgestaltung.
Doch am Mittwoch,16.03. wird genau das stattfinden! Zum Glück nicht im Büro, sondern im schönen Molotow.
Alle Entertainer und die, die es gerne werden würden, versammeln sich und reißen das Mikro an sich um eine ihnen völlig unbekannte Powerpoint-Präsentation zu halten.
Man kann es Selbstdarstellung oder Selbsthilfe nennen, in jedem Fall hat das Publikum mehr Bock als Montagmorgen im Büro und vom Chef muss man sich anschließend auch nicht fertig machen lassen.
Großer Spaß für Mitmacher und Zugucker!

Für alle Rampensäue, die gerne mitmachen wollen:
Checkt unser FB Event, dort rufen wir zum mitmachen auf!
Fr, 17.03.2017
Depri Disko
Melancholische Tanzmusik mit Timo & Max
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Laura Galactica (Nord Amused) + Avocado Kedrava
Einlass: 23:00
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Sa, 18.03.2017
Leoniden - Two Peace Signs Tour 2017
Support: I Salute
Einlass: 19:00 | VVK: 14€ | TICKETSmiley face | AK: 17€
präsentiert von INTRO, Diffus, Cardinal Sessions, ByteFM & Musikblog, Delta Radio

Leoniden, namentlich die Brüder Lennart und Felix Eicke, Jakob Amre, Djamin Izadi und JP Neuman, spielen gekonnt filigranes Indierock-Getänzel, schaffen einen sehnsüchtigen Hybriden aus Ausbruch und schwelgerischen Umdrehungen. Ihre Songs sind Blockbuster, eignen sich perfekt für den Soundtrack eines Godzilla-Films Ende der 90er. Nur dass ihr Monster mehr durch die urbanen Clubs wütet als sich durch Häuserschluchten zu fressen. Leoniden, das ist vor allem Musik, die Spaß macht, unbeschwert ist, kein Morgen kennt, sich in der Nacht genügt. Oder sagen wir: eine Einladung, für ein paar Songs alles andere zu vergessen und sich in diesem kollektiven Dancefloor-Wir zu verlieren? Das selbstbetitelte Debütalbum der Band erscheint am 24. Februar über das bandeigene Plattenlabel „Two Peace Signs“.
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4€
DJs: Flippo Callippo + Jet Boy

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Klez.e
Einlass: 19:00 | VVK: 12€ | TICKETSmiley face | AK: 14€
Nach 8 Jahren veröffentlichen Klez.e ihr viertes Album „Desintegration" am 13.Januar’17.
Ein Album, das seinen Ausgangspunkt in eben jenem Jahr nimmt, in dem nicht nur die Mauer fiel und das sogenannte Ende der Geschichte ausgerufen wurde, sondern auch „Disintegration“ von The Cure erschien.
Siebert, selbst im Osten der Republik groß geworden, und schon immer von westlicher New-Wave und Postpunk-beeinflusster Popmusik begeistert, blickt in der Echokammer der Gegenwart zurück in die Zeit der großen Versprechen, die schon damals unerfüllt im Hallraum der Toms und den monotonen Basslinen im Disconebelnirvana verschwanden. Versprechen auch einer Befreiung, die in einem ideologiekritischen Sinne vielleicht immer schon hohl waren, heute jedoch ferner denn je scheinen. Folgerichtet nennen Klez.e ihr viertes Album „Desintegration“, Auflösung, Zerfall.
The Early Days - Britpop & Beyond
Einlass: 23:00

HEIM
Jever Live Late Night Special
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für Konzert und Aftershow Partys!
Wir leben in einer dunklen Zeit: einer Zeit, in der Heranwachsende es als das Höchste der Gefühle empfinden, auf irgendwelchen Festivals („Sponsored by Random-Lifestyle-Product“) mit Glitzerzeug im Gesicht zwischen Bier-und Frozen-Yogurt-Ständen durch den Matsch zu springen. Zu irgendeiner Band, die „ganz gut“ sein soll. Meinte zumindest Paul. Und zwischen all diesen Teens und Twens müssen dann Michael Shihrer, Denny Thasler und Florian Bauer stehen. Wobei, nein: Sie positionieren sich vorsichtshalber am Rand, mit verschränkten Armen und eingezogenen Köpfen, weichen Blicken aus und versuchen bloß nicht dazwischen zu geraten.Es ist schon deprimierend. Dabei ist es doch eine der wenigen Dinosaur-Shows in Deutschland dieses Jahr. Und ja, klar, die hat man dann ja doch auch schon mindestens fünf Mal gesehen und muss man sich die überhaupt noch geben? Und deswegen extra auf dieses Festival fahren?Ja, vielleicht schon. Denn so wie dort oben nun ein J Mascis sonisch-stoisch seinen wabernden Unsicherheiten Ausdruck verleiht, so machen auch diese drei Randgestalten Musik, und vielleicht kann man auch kaum anders Musik machen, wenn man diesen Spinnern (siehe oben) etwas entgegensetzen will.Und das wollen auch diese drei Typen, die aus irgendwelchen Käffern in der bayrischen Provinz kommen, und die ihre Band HEIM genannt haben. 2015 haben Mike, Flo und Denny ihre erste selbstbetitelte Platte herausgebracht, straight-beckenschändende Drums, fuzzy, verspielt-bis-heavy Gitarren und ein treibend-harscher Bass.
Mo, 20.03.2017
Parcels
Support: Private Agenda
Einlass: 19:00 | VVK: 14€ | TICKETSmiley face
Byron Bay – Berlin – Paris. Die Story geht so: Fünf Teenager aus Byron Bay, New South Wales,
Australien, versuchten sich in verschiedenen Bands unterschiedlichster Couleur, bevor sie in
ihrem letzten Highschool-Jahr als Parcels zusammenfanden.
Was folgte, könnte man wenig wohlwollend als Hippie-Roadtrip ins Ungewisse beschreiben.
Patrick Hetherington, Louie Swain, Noah Hill, Anatole Serret und Jules Crommelin, allesamt
langhaarige entspannte Typen, beherrschen ihre Instrumente schon ziemlich gut, besinnen
sich gerne auf die etwas aus der Mode gekommenen Jam Session als Katalysator für ihre
Songs und scheuen sich keinesfalls, allen ihren musikalischen Einflüssen Raum zu geben. Das
beschauliche Byron Bay schien allerdings nicht die richtige Umgebung zu sein.
Während hippe europäische Drop-Outs samt Surfer-Beach-Boy-Kiffer-Ambitionen gerne
Australien als Reiseziel auswählen, verlief die Reise von Parcels in die entgegengesetzte
Richtung. 2015 erreichten die mittlerweile 18jährigen Berlin. Warum Berlin? Niedrige
Lebenshaltungskosten, eine mittlerweile prächtig gedeihende Musikszene samt Infrastruktur
und ein offenes Publikum mögen eine Rolle gespielt haben. Strategisch gut mitten im Herzen
Europas gelegen, bescherte es der Band deutlich kürzere Wege zu ihren Gigs als in ihrer
Heimat. Das Leben zwischen den Konzerten war dagegen weniger rosig: ein Ein-Zimmer-
Apartment für die ganze Band, wenig ausgewogene Ernährung, per Anhalter zum nächsten
Auftritt.

Präsentiert von: Hamburger Morgenpost
Mi, 22.03.2017
Kids Insane & Slander
Einlass: 20:00 | VVK: 10€ | AK: 12€
Do, 23.03.2017
Who Killed Bruce Lee
Einlass: 20:00 | VVK: 15€ | TICKETSmiley face | AK: 17€
Seit sie im Oktober 2015 Münster zu ihrer europäischen Wahlheimat gemacht haben um von hier aus ihre Version des Rock’n’Roll in die Welt zu verbreiten, verdrehen WHO KILLED BRUCE LEE allen die Köpfe: den Journalisten, den Clubbesitzern und vor allem den Rock und Elektro Fans. Ihre Interviews sind gewitzt und geschmeidig, ihre Konzerte große Feste.
Cold Cave
Support: Drab Majesty
Einlass: 19:00 | VVK: 15€ | TICKETSmiley face
Darkwave aus Amerika: Cold Cave im März 2017 in Deutschland

Cold Cave ist das Post Punk Projekt von Wesley Eisold, der früher bei den Kult Hardcore Bands Some Girls und American Nightmare mitwirkte. Seit 2007 ist Eisold unter dem Namen Cold Cave unterwegs.

Mit seiner Mischung aus Synthpop, Darkwave und Noise etablierte sich der Künstler aus Los Angeles innerhalb kürzester Zeit in der Szene und machte sich durch seinen rohen 80er Jahre Elektro Sound schnell einen Namen im amerikanischen Untergrund.

Einer seiner prominentesten Fans dürfte Skateboard Legende Tony Hawk sein, auf dessen Hochzeit Cold Cave live performte. Im März 2017 präsentiert er seine düsteren und schmutzigen Songs auch in Deutschland.

2016 veröffentlichte Cold Cave die 7 Inch Single „The Idea Of Love / Rue The Day“, limitiert auf 500 Exemplare. The Idea Of Love ist rau, punkig und erinnert an die Anfänge von Cold Cave und an sein Album Cremations aus 2009.

Präsentiert von ByteFM
Fr, 24.03.2017
Freddy Fischer
& His Cosmic Rocktime Band
Einlass: 19:00 | VVK: 15€ | TICKETSmiley face
Wer mit Freddy Fischer und seiner Cosmic Rocktime Band noch nicht so recht vertraut sein sollte, braucht vielleicht doch erst ein paar Stichworte. Orientierungshilfen. Da hört man also einen Groove, den es aber geradewegs auf den Tanzboden zieht. Und Disco. Auch diese lässige Eleganz der Lieder, die Manfred Krug mal gesungen hat in den Siebzigern und damit selbst der DDR etwas Swing schenkte, wenigstens für einen Moment. Und jetzt vielleicht noch eine weitere Glitzerkugel voll Disco dazu. Das steckt man dann alles in einen schicken Smoking, und schon steht da ein Freddy Fischer ...
Aber so einfach ist es dann doch nicht, sonst würde man nach diesem Rezept so eine schmissige Unterhaltungsmusik ja an jeder Straßenecke hören, wo sich dann überall so ein Fischer herumtreibt, dass man gleich einen Chor voll davon hätte und nicht nur den einen Freddy. Diese Musik hat jedenfalls Groove, und auch auf jedem neuen Album orgelt Freddy Fischer wieder derart mit Lust, dass ein Keith Emerson nur beleidigt zur Seite schauen würde und Brian Auger anerkennend ein Auge lupfen und das andere gleich mit dazu, weil er ja gehört hat, dass er
ihm nichts mehr vormachen kann an den Tasten. Und die Musik ist tight. Soul und Discokugel. Sie glitzert, diese Musik, und macht dann ganz im Gegensatz zu einem Keith Emerson nur genau so viele Noten, die man braucht, um die Menschen auch auf die Tanzfläche zu pumpen. Und dann singt dieser Freddy Fischer auch noch und immer wieder von der Liebe, und so eine Zeile wie „Du bist meine Liebe, und ich lieb’ dich so“ muss man sich ja erst einmal trauen. Aber Fischer macht das einfach, und das mag man jetzt Schlager nennen, mit dem es sich allerdings so verhält wie bei den Filmen von dem maulfaulen Finnen Aki Kaurismäki, die nur Aki Kaurismäki so machen kann, sentimental und doch auch warm und wahr. Und bei anderen wäre es nur sentimental und eben ein Kitsch.
Aber möglicherweise ist dieser Vergleich schon wieder ein Stück zu hoch gegriffen, und die Lieder von Freddy Fischer wollen auch gar nicht größer sein als sie sind. Denn das alles kann ja auch mit gutem Grund die Pest sein, der Jazzrock, der Schlager und selbst die Disco, wenn es sich gefühlsbetrügerisch aufplustert und prätentiös wird. Doch genau das ist bei Freddy Fischer kein Stück.
Das aber muss das Geheimnis von Freddy Fischer sein. Und spätestens beim nächsten Konzert mit ihm und seiner Cosmic Rocktime Band werdet auch Ihr dann mitsingen bei diesem „Du bist meine Liebe, und ich lieb’ dich so“.
Einfach sehr gute Unterhaltungsmusik aus Berlin.
Beauty & the Beats
HipPopElectroIndieFunk
Einlass: 23:00 | AK: 5€
„Lass doch mal ’nen Song bis zum Ende laufen!“ - Atemloser Gast

Wer es erlebt hat, weiß es: Die irren HipPop­ElectroIndieFunk-Sets von Beauty & the Beats bringen jeden Gast zum Ausrasten und jeden Club zum Überlaufen. Erstklassige Fähigkeiten an den Turntables sorgen für die nötige musikalische Firepower, um den Leuten HitsHitsHits und Geheimtipps jenseits des nächsten Internethypes auf erfrischende Weise um die Ohren zu ballern.

Wenn er loslegt, gehen Beats und Genres, Musikkultur und Party nahtlos ineinander über und bilden ein bedingungslos tanzbares Konzept, das für sich spricht: Seit zwei Jahren reißt er regelmäßig Clubs und Events in diversen Städten ab – unter anderem in Kiel, Göttingen, Dortmund, Flensburg und Hamburg.

Aber ist auch egal wo. DER TYP HAT BOCK!
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Ausschreitung & Violent Instinct
Punk Rock Cocktail DJ Fhtagn
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Sa, 25.03.2017
The Pigeon Detectives
Einlass: 19:00 | VVK: 15€ | TICKETSmiley face
Bereits das Debüt „Wait For Me“ der Pigeon Detectives aus Leeds katapultierte die Band 2007 aus dem Stand auf Platz 3 der britischen Charts. Kein Wunder, die Band um Sänger Matt Bowman bespielte mit ihrem roughen Indie-Rock sehr gekonnt das Feld, dass die Arctic Monkeys mit ihrem Debüt kurz vorher bereitet hatten und tourten sich salopp gesprochen schon Jahre vorher den Arsch ab. Matt Bowman sagte nicht umsonst kürzlich in einem Interview zum neuen Album „Broken Glances": „Wir haben Dekaden damit verbracht, Songs zu schreiben, zu denen unsere Fans auf den Gigs ausrasten können.“ Ganz folgerichtig heißt dann auch die Vorabsingle ihres neuen Albums „Lose Control“ – ein grooviger Midtempo-Song mit dem sehr passenden Refrain: „You love it when I lose control, you love it when I’m dancing on my own.“ Alleine tanzen braucht allerdings niemand, wenn die Pigeon Detectives zum Konzert laden.
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4€
DJs: DJ Starry Eyes + DJ Mario

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Ska Train to Reggae City
Jamaikanische Tanzmusik von den frühen 1960er Jahren bis in die frühen 1970er von originalen Schallplatten
Einlass: 23:00 | AK: 5 € für alle Floors
Ska, Rocksteady, Early Reggae, Early Roots played from original vinyl. Special guest: Thee Snufferer (Right on Time, Cologne). Your hosts: Don Cornel & Frank Upsetter.
Indie Army Now
Stop Talking, Start Dancing!
Einlass: 23:00 | AK: 5€ (für alle drei Floors)
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet.

Achtung: Kein Alternative-Schrott! Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.

In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
Mo, 27.03.2017
Milburn
Manchmal ist das Leben doch gerecht: Nach Veröffentlichung ihres Debuts ›Well Well Well‹ vor über zehn Jahren drohte dem vor acht Jahren aufgelösten Quartett aus Sheffield das typische Schicksal einer ›Band's Band‹: Sie haben einen Sound geprägt, der andere Bands stark beeinflusst hat – die damit dann jedoch erheblich größeren Erfolg hatten, als ihnen selbst je vergönnt war. Aber da Bands wie Arctic Monkeys, The Courteeners und sogar One Direction nicht müde wurden, die Qualitäten von Milburn zu preisen, entdeckte eine neue Generation von Fans den Sound der Band für sich – und dank der sozialen Medien entstand so eine Nachfrage, dass die Band sich wieder zusammenfand.

Nach einer restlos ausverkauften England Tour erscheint im Juni ein neues Milburn Album, das die Band zum Glück auch wieder für einige Shows nach Deutschland führen wird!
Di, 28.03.2017
Black River Delta
Einlass: 20:00 | VVK: 10€ | TICKETSmiley face | AK: 12€
Die Vereinigten Staaten von Amerika. Irgendwo in der Prärie im mittleren Westen. Eine staubige Landschaft, geprägt von zu viel Sonne und zu wenig Wasser. Daher kommen Black River Delta.
Könnte man meinen.
Tatsächlich entspricht die Heimat von Erik Jacobs, Erik Nilsson und Pontus Ohlsson dem ziemlichen Gegenteil der John Wayne-Romantik. Die zentralschwedische Idylle beeindruckt eher mit einer üppigen Vegetation und viel Niederschlag. Genau dort haben die drei Männer ihr Debütalbum „Devil On The Loose" aufgenommen, in den Tiefen des schwedischen Permawaldes, wo es mehr Elche als Menschen gibt. Und doch klingt der rauhe Blues von Black River Delta so ehrlich nach wildem Westen wie es nur geht.
Mi, 29.03.2017
Pub Quiz
Einlass: 19:00 | AK: Eintritt frei
Das legendäre Molotow Pub Quiz ist zurück! Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt.
Sensationelle Monatspreise, wie Gästelistenplätze und Freikarten, sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Was ist der Lieblingsdrink von Lemmy? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Wie hieß der erste Mann im Weltraum? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los!
Do, 30.03.2017
Birdpen - O´Mighty Vision Tour 2017
präsentiert von Musikblog.de , Byte FM + Melodie & Rhythmus
Einlass: 20:00 | VVK: 16€ | TICKETSmiley face
Mike Bird und Dave Pen – oder kurz: BirdPen – beide auch Teil des Londoner Kollektivs Archive, tüfteln schon seit 2003 an experimentellen Pop-Sounds. Das neue Album „O‘ Mighty Vision“ (2016) ist eine „in Klang gegossene Ohrfeige für all die korrupten und heuchlerischen London-Obrigen“ (Musikblog), offensichtlich befeuert durch den Frust und die Abneigung gegen das politische Chaos in ihrer Heimat.

„Birdpen schreiben Stücke, die man schon beim ersten Hören zu kennen glaubt. Sie verstehen es mit ihrer erfrischenden Präsenz eine große Menschenmenge mitzureißen.“ (BBC) Die Band selbst vergleicht den Sound ihres neuen Albums mit dem Gefühl mit einem Lächeln auf dem Gesicht am Ende der Welt zu stehen und beschreibt weiter: „O’ Mighty Vision klingt wie Talking Heads meets Pink Floyd’s Welcome To The Machine“. BirdPen sind das Paradebeispiel einer DIY Band: Nach wie vor kreieren sie viele ihrer Videos und Artworks selbst, um die Freiheit zu behalten, kompromisslos und direkt ihre eigene, ungefilterte Geschichte ihrer Songs zu visuell zu verstärken: ihr wütender Blick auf eine kontrollierte Welt in welcher Lügen, Angst und blödsinniges Geplänkel uns tagtäglich zwangszugeführt werden.

Im März ist das Duo für sieben Termine in Deutschland unterwegs und ihre Fans können sich auf ein mitreißendes und hypnotisierendes Live-Erlebnis freuen!

Präsentiert vom Musikblog
Der Sky auf Erden
Einlass: 20:00
Fr, 31.03.2017
Django 3000 - Im Sturm Tour 2017
Support: Grupa-Karl-Marx-Stadt
Einlass: 20:00 | VVK: 18€ | TICKETSmiley face | AK: 22€
Django 3000 haben auf ihren Touren die Welt gesehen, aber sie ist ihnen nicht genug! Mit ihrem neuen Album feiern sie die dreckigste und geilste Party zwischen Chiemsee und Polarkreis.

Südkorea, Finnland, Russland und das bayerische Hinterland - so unterschiedlich die Orte, an denen Flo, Jan-Philipp, Kamil und Michi in den letzten Jahren ihre überschäumende Bonaparty gefeiert haben, so vielseitig sind die Erfahrungen, die sie auf ihren Reisen kreuz und quer durch Europa sammeln konnten. Musikalisch sind die wildromantischen Raubeine reifer geworden, auch eine Spur ernster. Aber gleichzeitig noch leidenschaftlicher! Mehr denn je zeigen sich Django 3000 auf ihrem neuen Album als das, was sie immer waren: weltoffene Künstler mit dem Kopf in den Wolken und den Füßen fest auf dem Boden.
Das hört man auch den neuen Songs an, die noch immer gnadenlos nach vorne gehen, in die sich aber auch dunklere, melancholische Töne mischen. Gipsy Disco war gestern – die Djangos von heute rocken über alle musikalischen Grenzen hinweg direkt in Herz und Hüfte. Die Gitarren übernehmen das Ruder, die Geige irrlichtert wehmütig. Es groovt wieder gewaltig im Django-Kosmos. Und doch anders. Deshalb wurde neben Willy Löster auch Produzent Olaf Opal (u.a. The Notwist, Sportfreunde Stiller, Juli) mit ins Studio eingeladen.
Das neue Album geht nicht nur in die Beine, sondern auch unter die Haut. Eine Prise Heavy Metal meint man stellenweise zu hören, einen Hauch von Jazz. Neu sind die Synthesizer, die den erdigen Klangteppich fliegen lassen. Live werden Django 3000 deshalb zu fünft mit Keyboarder die Bühne rocken. Fremdes und Vertrautes fließen also ineinander, so wie es eben ist, wenn man nach einer langen Reise nach Hause kommt: Man ist noch immer der Alte, aber eben nicht mehr derselbe.
Auch in den Geschichten, die sie erzählen, überschreiten Django 3000 lustvoll Grenzen. Sie singen vom Weitermachen in scheinbar ausweglosen Situationen, von kompromisslosen Neuanfängen, von verwilderten Outlaws und wirbeln eine Wolke aus Staub auf, wo immer sie auftauchen. Dabei weht auch sprachlich ein neuer Wind: Um wirklich in allen Ecken der Welt verstanden zu werden, steht neuerdings die Weltsprache Englisch gleichberechtigt neben dem bairischen Heimatdialekt der Band. Aber Aufbruchsstimmung hin oder her - mit einem darf und muss man bei ihnen noch immer rechnen: der dreckigsten, geilsten Party zwischen Chiemsee und Polarkreis
Punk Rock Cocktail FESTIVAL
Robinson Krause, Restmensch, Yard Bomb, Litbarski, Moloch DJs: Starry Eyes + Christoph Smaul
Einlass: 23:00 | AK: 6€
6 Bands - 2 Bühnen - Punk Bands & DJs All Night
FRESH'N'CLEAN
Finest Old School, Modern Hip Hop & R'n'B
mit Reverend Ford und Seer Sam
Punk Rock Cocktail FESTIVAL
Robinson Krause, Restmensch, Yard Bomb, Litbarski, Moloch DJs: Starry Eyes + Christoph Smaul
Einlass: 23:00 | AK: 6€
6 Bands - 2 Bühnen - Punk Bands & DJs die ganze Nacht
  • 1.3.    Highly Suspect
  • 3.3.    Bateria Altona and Friends
  • 3.3.    Psychotic Youth & Punktucke
  • 4.3.    Pingegrove
  • 6.3.    Fatherson
  • 7.3.    JonWayne <br> Support: Yaw Herra
  • 9.3.    Blackout Problems
  • 10.3.    Schrottgrenze
  • 10.3.    Schrottgrenze