Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Jan

Feb

Mär

Fr, 02.03.2018
Indie Army Now
At the Drive-In Aftershowparty
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet. 

Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.
In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
Sa, 03.03.2018
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Der schönste Platz ist auf der Tanzfläche!
präsentiert von 1mandisco
Einlass: 23:00
F*** the technique. It’s all about the selection.

Feines Elektronisches, handfeste Britpop-Hymnen und tanzbare Indie-Tunes sind der Sound von 1MANDISCO. Dazwischen findet sich immer wieder ein Slot für sinnstiftende Novelty-Tracks und zu Unrecht fast vergessene Meilensteine der Dancefloor-Extase.

In jedem Set von 1MANDISCO stecken diese wahnsinnigen Floorfiller, Hooklines, von denen du noch am Mittwoch träumst, und nicht zuletzt die Vinylbeschaffungsstorys eines Plattensammlers, die du dir nicht ausdenken kannst.

Wer hier lässig an der Wand lehnt und sich am Bier festhält, ist selber schuld.

In diesem Sinne: Der schönste Platz ist auf der Tanzfläche!
Mo, 05.03.2018
All Tvvins
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face
Vor ein paar Tagen haben All Tvvins ihre
aktuelle Single „Anything“ veröffentlicht, die sich
anders anhört als alles, was die Iren zuvor
produziert haben. Gleichzeitig hat das Duo
angekündigt, dass dies erst der Anfang einer
Serie von neuen Songs sei, die über die
kommenden Monate veröffentlicht werden.
Dabei haben sich Conor Adams und Lar Kaye
auch auf eine neue Arbeitsweise verständigt
und setzen mehr auf Klavier und Synthesizer als
auf die bewährten Gitarren-Sounds. Aufgrund
ihrer jüngst entdeckten Vorliebe für
Tasteninstrumente hätten die Tracks eine
extreme klangliche Bandbreite und seien
emotional ziemlich aufgeladen, wie Adams bestätigte. Aber Veränderung ist ja in der Geschichte von All Tvvins nichts Neues, schließlich kommen die beiden Mitglieder ja ursprünglich aus einer ganz anderen Richtung. Ihre früheren Bands The Cast of Cheers und Adebisi Shank standen für ziemlichen Indie-Lärm und Math-Rock- Gefrickel. Als die beiden, die sich schon seit Teenagertagen kennen, dann beschlossen, gemeinsam Musik zu machen, stellten sie rasch fest: Nur das zu tun, was sie vorher gemacht hatten, einfach nur eine Mischung beider Bands, hörte sich für sie langweilig an. Also sagten sie sich laut Adams: „Fuck you, younger me, I’ll play pop music if I want to.” Genau das machten All Tvvins von diesem Moment an. Auf ihrem gefeierten Debütalbum „IIVV“ versprühten sie eine unnachahmliche Energie, untermalt von eckigen Post-Punk Gitarrenriffs, pulsierenden Bässen, treibenden Synthesizer-Strudeln sowie der eindringlichen Stimme Conors. Damit überzeugten sie vor allem live unter anderem im Vorprogramm von Arcade Fire, den Pixies oder Foals sowie auf renommierten Festivals wie dem Electric Picnic, wo sie sich den Respekt von den Altmeistern Blondie erspielten. Jetzt folgt der nächste Schritt mit diesem unglaublich zündenden und tanzbaren „Anything“ und all den kommenden Tracks, mit denen All Tvvins im kommenden Frühjahr auch live auf Tour gehen werden.
Fr, 09.03.2018
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
AK: 5 EUR für beide Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
VÖK
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
“With Figure we took the music out of the computer and into a more live and organic environment.”
Vök


“Figure” ist ein Begriff, dessen Bedeutung auch für Transformation und Bewegung in verschiedenen Kontexten steht: Ein Schatten in der Dunkelheit, ein Körper, eine Summe, eine Form. Kein Wunder, dass die isländische vierköpfige Band VÖK, deren sphärischer Elektro-Pop ebenso für verschiedene elektronische Formen und Ausführungen steht, diesen Titel für ihr Debütalbum gewählt hat. Voller verzerrten Pulsen, flüsternden Melodien, hallenden Gitarren und verträumten Hooks und beeinflusst von Künstlern wie The Weeknd und Little Dragon sowie Sci-Fi Kinofilmen, umfasst ihr ambitioniertes erstes Album ein ganzes Spektrum an Sounds und Gefühlen. “Wut, Obsession, Vernachlässigung, Tod, Liebe, Fröhlichkeit und Hoffnung”, listed Sängerin Margrét auf, die VÖK Anfang 2013 mit dem Saxofonisten Andri Már im verschneiten Reykjavík gründete. “Der Begriff “Figure” steht für so viele Dinge. Ebenso wie unser Album.“
Neufundland
Support: SIND
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | AK: 15 EUR
"WIR WERDEN NIEMALS FERTIG SEIN" - so heißt das im Herbst erscheinende Debütalbum der Kölner Band NEUFUNDLAND. Wir werden niemals fertig sein? Meint das nun Resignation und Pessimismus? Kapitulation vor den nicht erfüllbaren Ansprüchen, die von innen und außen niederdrücken? Wohl kaum. NEUFUNDLAND feiern das Unfertige, das Unperfekte. Das lang erwartete Debüt ist eine Verneigung vor dem etwas unangepassteren Leben, in all seinen Facetten und Formen, mit all seinen Unsicherheiten, Unzulänglichkeiten und Lebenslügen. Es handelt von der ewigen Suche nach einer kleinen Nische, nach dem etwas besseren Leben im falschen. Soll heißen: Ablehnung und Auflehnung. So wird der Titel zu einem Slogan, einer schillernden Selbstbehauptung.

Bei der Zusammenarbeit mit Produzent Tim Tautorat (AnnenMayKantereit, Olli Schulz, Turbostaat) lag ein besonderes Augenmerk auf der Entwicklung eines kantigen, eigenständigen Sounds. Hier präsentiert sich ein Debüt auf höchstem musikalischen Niveau, eingängig und doch nicht anbiedernd. Heraus kommt nachdenklicher, krachender Indierock, der sich nicht am Puls der Zeit bewegen, sondern abarbeiten will.

Dass das nicht nur auf dem Papier Sinn macht, sondern auch live überzeugt, konnte die Band bereits auf etlichen Festivals und Shows mit Bands wie We Were Promised Jetpacks, OK KID, AnnenMayKantereit, Von Wegen Lisbeth uvm. unter Beweis stellen.
Vor dem Release im Herbst erwartet NEUFUNDLAND ein langer Festivalsommer, anschließend folgt die erste eigene Tour. Indie-Rock ist wieder da, hoffen wir, NEUFUNDLAND liegen richtig und “werden niemals fertig sein“.
Wooden Indian Burial Ground
Einlass: 23:00 | VVK: | TICKETSmiley face
In their current state of designed perpetual flux WIBG has found some serious footing. Since 2012
Justin Fowler, Dan Galucki have consistently churned out shimmering, spasmodic psych rock of an
exceptional degree. Since joined by Nathan Moore and Cory Gray in 2016, the crew has found a sort
of chaotic cohesion. Many tours across the United States and Europe with the likes of FUZZ, Built to
Spill and countless other groups of questionable individuals have left WIBG wise, weathered and
thankful for the opportunity to shred. On tip toes and with bloody hands WIBG creates something
more than songs. Their singular style is an organic cacophony of scattered metallic sway and
lascivious throbbing that will leave you writhing and shaking into the wee hours.
Sa, 10.03.2018
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Mi, 14.03.2018
Dream Wife
präsentiert von Intro Magazin, taz und DIFFUS Magazin.
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR
Dream Wife, 2015 als Projekt im Rahmen ihres Studiums an der Kunsthochschule gegründet – der Name war dabei als Kommentar zur Objektivierung der Frau in der Gesellschaft gedacht – wurden Dream Wife schnell zu einer der angesagtesten UK Underground Acts. Gefeiert für ihre furiosen Liveshows und endlose Touren, die ihnen ausverkaufte Gigs in ganz UK und Einladungen auf internationale Festivals wie Iceland Airwaves, Roskilde, SXSW oder eben dem Reeperbahn Festival bescherten.

Schnell wurden auch andere Bands auf Dream Wife aufmerksam. So luden The Kills die Band Anfang des Jahres ein, sie auf einer Kalifornien Tour zu begleiten und zeigten sich schwer begeistert von der Präsenz der Newcomerinnen.
Im November geht es für zwei erste eigene US Shows erneut über den großen Teich und für Februar 2018 sind bereits die Flugtickets für eine erste Australien-Tour gebucht
Do, 15.03.2018
The World Is A Beautiful Place And I Am No Longer Afraid To Die
Einlass: 19:00 | VVK: 18 EUR | TICKETSmiley face
Fr, 16.03.2018
BALLERN mit Jan&Jan
Indie, Punk, HipHop, Pop, Hits
Hamburgs liebstes Label Delikatess Tonträger hat sich aufgelöst und damit ist auch die Delikatess Disko nur noch Geschichte.
Aber ihre besten Dj's Jan&Jan bleiben an den Decks und präsentieren euch ab jetzt regelmäßig ihre neue Partyreihe.
Ballern!
Alles bleibt beim alten nur der Name ändert sich.
Vinyl, Gitarre, Beats, Hits, Schwitzen, Tanzen, Saufi Saufi.
Der BALLERNmann für Brillenträger.
Be there or be square!
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle drei Floors zusammen!
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Sa, 17.03.2018
Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band
Einlass: 19:00 | VVK: | TICKETSmiley face
Wer mit Freddy Fischer und seiner Cosmic Rocktime Band
noch nicht so recht vertraut sein sollte, braucht vielleicht doch
erst ein paar Stichworte. Orientierungshilfen. Da hört man also
einen Groove, den es aber geradewegs auf den Tanzboden
zieht. Und Disco. Auch diese lässige Eleganz der Lieder, die
Manfred Krug mal gesungen hat in den Siebzigern und damit
selbst der DDR etwas Swing schenkte, wenigstens für einen
Moment. Und jetzt vielleicht noch eine weitere Glitzerkugel
voll Disco dazu. Das steckt man dann alles in einen schicken
Smoking, und schon steht da ein Freddy Fischer ...
Aber so einfach ist es dann doch nicht, sonst würde man nach
diesem Rezept so eine schmissige Unterhaltungsmusik ja an
jeder Straßenecke hören, wo sich dann überall so ein Fischer
herumtreibt, dass man gleich einen Chor voll davon hätte und
nicht nur den einen Freddy. Diese Musik hat jedenfalls Groove,
und auch auf jedem neuen Album orgelt Freddy Fischer wieder
derart mit Lust, dass ein Keith Emerson nur beleidigt zur Seite
schauen würde und Brian Auger anerkennend ein Auge lupfen
und das andere gleich mit dazu, weil er ja gehört hat, dass er
Freddy Fischer and his
Cosmic Rocktime Band
ihm nichts mehr vormachen kann an den Tasten. Und die
Musik ist tight. Soul und Discokugel. Sie glitzert, diese Musik,
und macht dann ganz im Gegensatz zu einem Keith Emerson
nur genau so viele Noten, die man braucht, um die Menschen
auch auf die Tanzfläche zu pumpen. Und dann singt dieser
Freddy Fischer auch noch und immer wieder von der Liebe,
und so eine Zeile wie „Du bist meine Liebe, und ich lieb’ dich
so“ muss man sich ja erst einmal trauen. Aber Fischer macht
das einfach, und das mag man jetzt Schlager nennen, mit dem
es sich allerdings so verhält wie bei den Filmen von dem
maulfaulen Finnen Aki Kaurismäki, die nur Aki Kaurismäki so
machen kann, sentimental und doch auch warm und wahr. Und
bei anderen wäre es nur sentimental und eben ein Kitsch.
Aber möglicherweise ist dieser Vergleich schon wieder ein
Stück zu hoch gegriffen, und die Lieder von Freddy Fischer
wollen auch gar nicht größer sein als sie sind. Denn das alles
kann ja auch mit gutem Grund die Pest sein, der Jazzrock, der
Schlager und selbst die Disco, wenn es sich gefühlsbetrügerisch
aufplustert und prätentiös wird. Doch genau das ist bei Freddy
Fischer kein Stück.
Das aber muss das Geheimnis von Freddy Fischer sein. Und
spätestens beim nächsten Konzert mit ihm und seiner Cosmic
Rocktime Band werdet auch Ihr dann mitsingen bei diesem
„Du bist meine Liebe, und ich lieb’ dich so“.
Einfach sehr gute Unterhaltungsmusik aus Berlin.
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
The Early Days - Britpop & Beyond
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Der Sommer bringt blauen Himmel.
Sobald er sich verdunkelt übernimmt der Schnaps im Lieblingsclub und den gibt es zum Hauptgang aus Britpop & Beyond.
Wir essen uns von 1980 bis 2010 durch die ganze Indie-Karte und machen eine Essensschlacht wie damals 2004.
Post Punk und New Wave gibt’s mit ’nem Schlag Sahne zum Nachtisch.

Britpop & Beyond 1980 - 2010

The Smiths // Pulp // The Libertines // Blur // Pixies // New Order // Bloc Party // The Kooks // Maximo Park // Iggy Pop // Franz Ferdinand ...
Dampfmaschine
Einlass: 19:00 | VVK: 10 EUR | TICKETSmiley face | AK: 14 EUR
Fr, 23.03.2018
Stimming x Lambert
Einlass: 19:00 | VVK: 20 EUR
Edgy but Cosy. Stimming und Lambert haben sich zusammengetan. Zwei Künstler, die jeder für sich kaum einer Erklärung bedürfen. Dafür sind sie in Ihren eigenen Szenen zu bekannt. Nun aber haben sie ein Duo-Album produziert. Und zusammen eröffnet sich ein ganz neues klangliches Universum.
Das Debut Minialbum Exodus erscheint am 2.3.2018 auf Kryptox, dem neuen Sublabel von Gomma Records für neue Formen von Jazz/Kraut/Ambient und klassischer Musik. Der allerste Track von Stimming & Lambert „Trafic Aerien“ ist im November 2017 auf der Life & Death Compilation „Discplaced Soundtracks“ erschienen.
Stimming & Lambert: Zwei starke Künstlerpersönlichkeiten, die sich mit Ihrem ersten gemeinsamen Werk weit von ihrem musikalischen Vorleben entfernen. Zusammen mischen sie klassische Musik mit Ideen der Postmoderne. Unerwartete Sounds und Strukturen treffen auf ästhetische Welten, die man ähnlich vielleicht schon gehört haben könnte, aber in dieser Form doch komplett neu sind. Man wird sich wundern über manche dieser Stücke, aber man wird sie kaum ablehnen können. Dafür ist ihre Stringenz und Originalität zu offensichtlich. Die Atmosphäre zu dringlich.
Beide Künstler haben einen klassisch-musikalischen Hintergrund. Sie beherrschen ihr Instrumentarium. Sie kennen deren Geschichte und dessen unendliche Möglichkeiten. Lambert allerdings übt sich in der Reduktion. In einer eigenen Form von Romantik, minimaler Opulenz, manchmal des Jazz. Stimming hingegen mischt neuzeitliche, minimale elektronische Sounds mit Formen aus der Musik aus dem 18.Jahrhundert. Dazu benutzt er seine große Sammlung von analogen Synthesizern, aber vor allem auch viel live aufgenommen Geräusche - meist aus der Natur. Hier und da hört man aber auch mal eine ratternde Kaffeemaschine als Sample Grundlage für einen Sound.
Wenn die beiden aufeinandertreffen entsteht ein einmaliges Soundkunstwerk. Nicht nur auf Exodus, dem Debutalbum, sondern vor allem live wird das Ganze ein zuvor nie gehörtes Erlebnis. Das Klavier und die Elektronik. Wenn der Mann mit der Maske (der alles andere als Daft Punk ist) und der Minimal - Komponist, der nicht nur ein House Producer ist aufeinander treffen, erlebt man musikalische Welten, die bisher kaum jemand beschritten hat.
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Sa, 24.03.2018
Greta van Fleet
Verlegt
Aufgrund von großer Nachfrage wurde das Konzert in die Markthalle verlegt
Einlass: 18:30

MOTORBOOTY!-Live mit Sheafs
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle floors
Wie gewohnt spielen bei MOTORBOOTY-LIVE! Nicht irgendwelche Bands, sondern nur die angesagtesten, tanzbarsten und heißesten neuen Bands.
Am 24.04. stellen wir euch SHEAFS vor.
Die Band hat ende 2016 ihre debut EP „Nobody's Watching“ rausgebracht und sorgt seit dem für Aufregung. Die fünfköpfige Band aus Sheffield beweist, dass der Punk Rock noch lebt und neu erfunden werden kann. Musik zum ausrasten und mitsingen. Sie gehören zu der neuen Musikgeneration Englands, die endlich wieder einmal dem Establishment mit Vollgas in die Fresse springt.

Könnte es einen besseren Ort als das Molotow für die erste Show außerhalb Englands geben?!
Wir glauben nicht und freuen uns euch am 24.03. SHEAFS live auf unserer Bühne vorstellen zu können.

Vor und nach dem Konzer werden euch unsere MOTORBOOTY-DJs wie gewohnt mit dem besten aus Rock, Indie und Punk versorgen.
Indie Army Now
Wanda Aftershowparty
Einlass: 23:00
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet. 

Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.
In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
The Dead Queens Society
DJs: Das Bose & Liobell
Einlass: 23:00
Kalte Synthetik, flirrende Sounds, sterile Klangästhetik. Auf der anderen Seite stolpernde Rhythmen, bretternde Gitarren und hingerotzte Vocals. Das ist das klangliche Potpourri der Zeit von 1977 bis 1985 – kurz: New Wave. Und dieser Sound begeistert bis heute!
The Dead Queens Society ist ein Produkt der bedingungslosen Liebe und Hingabe zu dieser Musik. Ihre Protagonisten – Das Bose & Liobell – begnügen sich nicht nur damit, die Leute zum Tanzen zu bringen, sie wollen sie begeistern!
Denn wenn Dich der New Wave erst einmal gepackt hat, lässt er Dich nie wieder los!!!
Ausgewählte Songs aus Cold Wave | Dark Wave | SynthPop | EBM | NDW | Punk | Post Punk | Independent – von 1977 bis heute.
Mi, 28.03.2018
The Rubens
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
In Australien strömen die Fans in Scharen zu ihren Konzerten und Größen wie Bruce Springsteen und The Black Keys holten sie in ihr Vorprogramm. Im nächsten Frühjahr kommen The Rubens erstmals nach Deutschland, um auch hierzulande von sich reden zu machen. Mit „Hoops“ gelang ihnen 2015 der große Wurf in ihrer Heimat. Die relaxten Jungs ernteten neben millionenfachen Video-Klicks und Spotify-Streams auch Gold für die Platte und Platin für ihre gleichnamige Single (wie übrigens auch schon das erste, selbstbetitelte Album mit Platin ausgezeichnet wurde). Die Australier spielen ihren zurückgelehnten Rock so richtig schön soulsatt und verzwirbeln die poppigen Elemente mit schabenden Gitarren, einem treibend stampfenden Beat, catchy Hooks, Mitsing-Refrains und einer coolen, bluesigen Stimme. Im Frühjahr 2018 erscheint das mittlerweile dritte, noch namenlose Studioalbum, das in Zusammenarbeit mit dem Produzententeam Run The Jewels entstand. Mit dem ersten Vorboten „Million Man“ will die fünfköpfige Alternative-Rock-Band nun auch das Publikum jenseits ihrer Landesgrenzen von sich überzeugen und begibt sich im März und April auf umfangreiche Welttournee. Die „Million Man“-Tour führt das Quintett auch nach Hamburg: Am 28. März spielen The Rubens in der Molotow SkyBar.
Sa, 31.03.2018
Gengahr
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
Schon lange hat kein Video mehr mit einer derart knallbunten Farben- und Formenvielfalt überzeugt wie der Animationsfilm zu „Mallory“. Die neue Single von Gengahr ist an sich schon ziemlich toll, und der organische Rausch in (überwiegend) Rot, Gelb und Blau harmoniert ganz hervorragend mit dieser kleinen, aber feinen Indie-Pop-Hymne. Schon „Carrion“, der erste Vorgeschmack auf das kommende und im März erscheinende Album „Where Wildness Grows“, wurde von Regisseur Dan Jacobs mit viel Liebe als Meerestraum in arrangiert, beim zweiten Wurf „Mallory“ führt er uns in eine Wüsten- oder Steppenlandschaft. Aber diese Kombination von Klang und optischen Eindrücken hat ja beim Londoner Quartett schon Tradition. Der Sound von Gengahr an sich trägt kinematografische Züge, schon die Songs der hoch gelobten, ersten Platte „A Dream Outside“ konnte man sich anhören wie Filme, die ganz harmlos beginnen und einen dann ganz langsam unbehaglich werden lassen, weil man ahnt, dass gleich ein Monster oder ein Vampir oder etwas viel unglaublicheres um die Ecke kommen wird. Nicht umsonst nennt Frontmann Felix Bushe neben Lou Reed und David Bowie auch die Regisseure David Lynch und Terry Gilliam als Vorbilder für die Musik. Auf dem neuen Werk setzen Gengahr ihren Stil glatt so fort, allerdings unter neuen Vorzeichen. Die Arbeit an der neuen Platte habe sich lange hingezogen, sagt Bushe, Gengahr hätten die Zeit gebraucht, um die Stücke zu schreiben, die ihren heutigen Ansprüchen gerecht werden. Keinesfalls ein gleichförmiger Nachfolger sollte es werden. Dafür ging die Band für drei Monate ins Studio, überwand alle Schwierigkeiten und Frustrationen und kommt jetzt mit einem Album daher, dass alle Erwartungen bei Weitem übertrifft. Und weil Gengahr auch noch eine fantastische Live-Band sind, die ihre genial konstruierten Songs auf der Bühne in eine coole und doch groovige Show verwandeln, dürfen wir uns großartige Konzerte freuen, wenn die Engländer im Frühjahr auf Tour kommen.
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
The POINTED STICKS - Tour und Konzert wurde abgesagt
Punk Rock Cocktail // Präsentiert von Wild Wax Shows Support: Sheep On A Tree
Einlass: 19:00 | VVK: 11 EUR | TICKETSmiley face | AK: 14 EUR
Die Pointed Sticks haben sich 1978 in Vancouver gegründet und waren Teil der Punk Szene dort. Ihre Songs handeln von Mädchen und Herzschmerz, ihre Musik ist von Pop-Punk/New Wave Sound geprägt. Ihr absolut größter Hit ist "Out Of Luck", der auch von diversen Punk Bands gecovert wurde. 1980 spielten sie sogar einige Songs in dem Dennis Hopper Film "Out Of Blue". 1981 lösten sie sich auch schon wieder auf. Außer einer kleinen England Tour haben die Pointed Sticks nie in Europa gespielt. Deswegen ist es eine große Sensation, dass sie wieder auf Tour gehen und auch noch in Hamburg spielen.
This Heals Nothing
Releasekonzert + Party
Einlass: 23:00

realization: bubblegumart.de

  • 5.3.    All Tvvins
  • 9.3.    VÖK
  • http://molotowclub.com/cp_img/test
  • 9.3.    Neufundland
  • http://molotowclub.com/cp_img/test