Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Jul

Aug

Sep

Sa, 01.09.2018
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
BLUES TO DANCE TO
In der Mini Bar / DJ: Piratowski
Einlass: 19:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
Fr, 07.09.2018
BURIED FEATHER
Support: Reiz
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Buried Feather are one of Australia's most impressive psych bands. With a sound built on fuzzy drone and swirling keyboards, Buried Feather’s live shows have built a loyal following, drawing regular comparisons to Dead Meadow and Spacemen 3. They are what Tame Impala wishes they sounded like.
REIZ liefern mit ihrer Debut-LP die Deutschpunkplatte des Jahres 2017. Aus der Hitfabrik Mannheim mit Leuten von LIBERTY MADNESS, MODERN PETS und den lokalen Kleinanzeigen kommt hier die erste ernstzunehmende Band als Nachfolge der großartigen SHOCKS! Infantiler Zappelpunk mit ordentlicher Garage- und poppiger 70s-Kante. REIZ-Time!
FRIDAY - I'M IN LOVE
Der neue Freitag im Molotow - Jeden 1. Freitag im Monat
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: tba

Das Molotow hat seine besten Wissenschaftler über 26 Jahre in einem unterirdischem Labor forschen und basteln lassen. Herausgekommen ist eine Hit-Maschine, die ihre knatternden Motoren ab 2018 über die Tanzfläche jagen wird.
Ein Feuerwerk aus 60 Jahren Rock'n'Roll und Pop - niemals vorhersehbar, niemals langeweilig. Von B.B. King zu den Black Keys, von Jimmy Hendrix zu Bloc Party, von Journey bis Portugal. The Man, von Soft Cell bis Wheatus, von den Gorillaz zu The Cure... you get the idea...
Ziehen Sie nun also die Tanzschuhe an, das Molotow hat den Tisch gedeckt für die guten Musikgeschmäcker.
Sa, 08.09.2018
THE DUNTS
[Late Night Special]
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle floors
Am 23.09.2016 standen The Dunts das allererste Mal auf einer Bühne und haben seit dem die Bühnen Schottlands und Englands unsicher gemacht, knapp zwei Jahre später werden sie euch nun im Molotow umhauen.

Gerade im letzten Jahr ist der Punk von der jungen UK Generation neu aufgelebt worden und The Dunts gehören auf jeden Fall an die Spitze der neuen und aufregenden Gitarrenszene der Stadt.
Energiegeladene Gitarrenriffs und Punk Attitude verschafft der jungen Band aus Glasgow gehör.

Mit Bands wie Strange Bones, Cabbage oder Baby Strange kamen viele neue und alte Strömungen wieder auf und Punkrock wird gerade von jungen Bands wieder neu erfunden und gelebt.

Mit „Dimitri“ zeigen die jungen Schotten, wie viel trotz und mutwillige Gitarren man in nur 2 ½ Minuten verpacken kann. Eine lyrische Reise, die die Ekstase und spirituelle Stimutlation beschreibt. Von der Ankunft, dem Höhepunkt bis zum amnesischen Ende.
Doch auch die anderen drei Songs auf der Debut EP „Not Working Is Class“ zeigen, was die Band drauf hat und versorgen euch mit sehr viel Energie, harten Girarrenriffs und Wut.
Indie Punk vom feinsten, von dem ihr euch am 08.09. das erste, aber bestimmt nicht letzte Mal, auch außerhalb der Insel, überzeugen könnt.
Spit Spit Club
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
DJs: Peter Rotz + Dominique 3000

Mit einer gesunden (!) Mischung Hedonismus und introspektivem Nihilismus feuern Peter Rotz und Dominique den puren Wahnsinn aus Indie, Wave und Punk auf den Dancefloor, dass einem besagte Spucke weg bleibt!

MOTORBOOTY-Live! - The Rock'n'Roll Dancefloor
LIVE: The Dunts
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
DJs:
Do, 13.09.2018
TRIGGERFINGER
Einlass: 19:00 | VVK: 24,90 | TICKETSmiley face | AK: 26 EUR
Triggerfinger haben sich in den vergangenen Jahren zu einer mitreißenden Live-Band und einem Publikumsmagneten entwickelt. Sei es bei den großen Festivals wie dem Hurricane oder dem Southside, sei es in kleinen, mittleren und inzwischen auch schon ganz schön großen Hallen: Stets stehen Gitarrist und Sänger Ruben Block, Drummer Mario Goossens und Bassist Paul Van Bruystegem im Mittelpunkt des Interesses.

Die Belgier überzeugen mit ihrem Rock’n’roll-geschulten Sound und ihrer dynamischen Show. Die drei Vollblutmusiker beschreiben ihre Konzerte als „verrückten Gewittersturm“ und ihre Fans lieben sie dafür. Die Band, die Rock, Blues, Rockabilly und den Style von David Lynch in ihrem Sound vereint, kann verdammt laut und wild, aber eben auch etwas leiser und puristischer rocken, mit einer Leidenschaft und Lockerheit, wie man sie nur selten zu hören bekommt. Auf der Bühne zeigen Triggerfinger ihren Charakter. Jahrelang waren die Belgier auf Tour, haben in Clubs, Pubs, Hallen und auf Festivals gespielt und am unnachahmlichen, kompromisslosen Sound gefeilt. Jetzt sind sie eine grandiose, laute Rockband, die im nächsten Moment ein in sich gekehrtes Trio wird, das von den feinen Nuancen des Lebens spielt oder den puren Blues verbreitet. Im Moment arbeiten Triggerfinger an neuen Stücken (demnächst wollen sie mehr darüber verraten) und am 13. September kommen sie im Rahmen ihrer „Colossus“-Tour nach Hamburg ins Molotow.
PABST
Einlass: 19:00 | VVK: 11 EUR | TICKETSmiley face
Pabst liefern mit „Chlorine“ ein unverwässertes Bild des Sommers, das als Lösemittel für den ganzen Scheiß auf dieser Welt dient. In einem Bleichbad aus Grunge, Garage- und Indie Rock schmelzen bitterer Ernst und selbstschützende Ironie ineinander. Dies ist das Sommer-Album für die Skinny-Girls und Hipster-Boys.
Nachdem Pabst 2016 ihre erste EP veröffentlicht haben, kommt nun die Debüt-Platte in voller Länge. Die 12 Songs auf Chlorine wurden von Ulrich Wentzlau im Berliner Frühjahr 2018 aufgenommen und von Magnus Lindberg (Cult of Luna) gemastered.
Pabsts Debüt-Album „Chlorine“ klingt wie der nach Pisse stinkende Sommer im Freibad – die klebrige Leichtigkeit der melodischen Pop-Hooks mischt sich mit dem verschwommenen Getöse von Post-Punk, Psych und Noise Rock. In weißen Sneakern, Tennissocken, Alien Sonnenbrille und mit einer immer glühenden Zigarette sind Pabst ihren Genres jedoch entwachsen. Die Definition der Vorstadt-Coolness; nur so halb-sexy aber vermutlich das Beste was man mit roten Augen und Wasser im Ohr bekommen kann.
„Chlorine“ ist das Lösemittel für den ganzen Bullshit auf dieser Welt. In einem Bleichbad aus Grunge und Indie Rock schmelzen bitterer Ernst und selbstschützende Ironie ineinander. Es ist genau das Album mit dem die Skinny-Girls und Hipster-Boys erwachsen werden – oder zumindest diesen Sommer verbringen, mit Sonnenbrand und einem zerschmolzenen Eis in der Hand.
Fr, 14.09.2018
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für beide Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
Sa, 15.09.2018
RUTS DC
+ Backyard Band
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face | AK: 19 EUR
The Ruts were a reggae-influenced British punk rock band, formed in 1977 at the height of the Punk revolution. They finally released their first single ‘In A Rut’ in early 1979 on the People Unite label . This 7” vinyl was much played and highly regarded by the UK BBC Radio 1 D.J, John Peel. From then on and over the years, the record rightly became what can be considered to be a Punk anthem.
There were more to follow, with the singles ‘Babylons Burning’,’ Something that I Said’, ‘Jah War’ (all from the debut album ‘The Crack’) and ‘Staring at the Rude Boys’, ‘West One’ (both featured on the album ‘Grin and Bear It’).The band were quickly established as a major force in U.K music, but by 1980, The Ruts were over.
The history and tragedy surrounding the band is much documented – see Wikipedia and the book Love in Vain.
BOYTOY
[Late Night Special]
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
BOYTOY is a summer-time strut down a New York City sidewalk as the sun slips behind the horizon where cement meets the shore and waves crash on pavement. Their sound ebbs and flows between natural harmony and destruction—embodying the bright grooves of the 1960’s with heavy guitar riffs snatched from the Lower East Side of the 1970’s.

Their forthcoming sophomore LP, Night Leaf, was born on a ranch in Topanga Canyon, California, surrounded by three dogs, two pigs, nostalgic tones of warm tube amps, analog tape machines and a slew of old trucks, RV’s, and surfboards. With a fresh collection of genuine tunes and contagious rhythms, founding members Saara Untracht-Oakner (vocals, guitar) and Glenn Michael Van Dyke (vocals, guitar), were joined by Chase Noelle (drums, ex-Thelma and The Sleaze) and Lena Simon (bass, La Luz), to record at producer Kyle Mullarky’s renowned Pump House Studio. Mullarky is well known for his work producing and recording California bands including The Growlers and Allah-Las.

Since 2014, BOYTOY has released a self-titled EP, their debut full-length, Grackle, in 2015 (both on Papercup Music for vinyl + digital, Burger Records for cassette) and several 7” singles with various labels including Little Dickman, Bob Records and Swiss label Sacred Hood Records, garnering praise from outlets such as Rolling Stone, NYLON, Noisey, Stereogum and SPIN, to name just a few. They’ve spent the last three years touring extensively across the U.S., Canada, Puerto Rico, the UK and Europe, hitting SXSW, Growlers Six Festival, Northside Festival, while sharing the stage with Midnight Oil, Surfer Blood.

Night Leaf is due out Spring 2018 in the US and U.K./EU, when BOYTOY will head back out on the road to spread catchy grooves coast to coast and across the ocean.
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
Do, 27.09.2018
HOLY ESQUE
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face
Nach ihrem tollen Debüt „At Hope’s Ravine“ (VÖ: 2016 | Believe-Soulfood Music) erscheint nun schon in diesem Sommer das zweite Album „Television / Sweet“ (VÖ: 08.06.18) der Glasgower Post-Punk-Band Holy Esque. Das neue Werk erforscht dunklere, fast katharsische Ecken ihres Sounds und ist eine tiefempfundene Antwort auf die sich stetig verändernde Welt, in der wir leben. Im Fokus von „Television / Sweet“ steht kurzgesagt das Gefühl, sich in einer Realität der Hyperkonnektivität vollkommen abgetrennt zu fühlen.
Holy Esque wurden 2011 in Glasgow gegründet. Frontman Pat Hynes und Keyboarder Keir Reid wuchsen beide in East Kilbride auf, einem Ort im Lanarkshire, der vor allem für seine brutalistische Nachkriegsarchitektur und zudem als Geburtsort für The Jesus And Mary Chain bekannt ist. Keir Reid traf den zukünftigen Drummer Ralph McClure in der berühmten Glasgow School of Art, schließlich schloss sich auch noch Hugo McGinley an der Gitarre an und das Quartett war komplett. Mit ihrem Sound erinnern Holy Esque teilweise an die frühen Simple Minds, aber auch an Bands wie U2, Echo & The Bunnymen, Interpol und The National. Besonderes Merkmal der Band ist neben dem dynamischen Bandsound vor allen Dingen der expressive, immer direkte und unverkennbare Gesangsstil von Pat Hynes.
Nach einer kreativen Pause im Vorfeld ihres zweiten Albums kommt die Band im September nun endlich für drei Konzerte nach Deutschland.
Fr, 28.09.2018
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle drei Floors zusammen!
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
LIRR + LINGUA NADA
Einlass: 19:00 | VVK: 8 EUR | AK: 11 EUR
LIRR aus Kiel veröffentlichten im September 2017 ihr Debütalbum „god’s on our side; welcome to the jungle“ auf Grand Hotel van Cleef. Die Band erweiterte ihren Emo und Post Rock lastigen Sound um Klänge aus Indie, R’n’B, Jazz und Soul. Dafür nahm die Band sich zwei Jahre Zeit, um hier musikalisch Außergewöhnliches zusammen zutragen, ganze Songs in diesen unterschiedlichen Genres aufzubauen und dennoch dem Prozedere ihrer EP „ritual“ (Through Love Records, 2016) treuzubleiben. Aufgenommen in der Tonpension von Fin Wiese und gemixt von Magnus Wichmann in den Lala Studios Leipzig machten LIRR das, worauf sie Bock hatten: Musik, in der sie ihre eigenen Einflüsse so verarbeiten, um einen „Soundtrack“ durch unzählige Genres zu kreieren. Dabei liefern LIRR keine Experimente, sondern treffen die selbstbewusste Entscheidung, genau so zu klingen.



Lingua Nada aus Leipzig sind eine besondere, oder besser: sonderbare Band. Ihr Sound mischt Sur-, Indie, Math-und Post-Rock und Grunge. Ihre Songs bestehen aus verzerrten Signalen, fiesen Breaks, kaputten Strukturen und doch immer wieder Melodien. (Manchmal sogar direkt von den Red Hot Chili Peppers ausgeborgte!). Die Texte sind selten verständlich und werden in den Booklets nicht abgedruckt. Lingua Nada machen es ihren Hörern so richtig schwer. Ihr neues Album „Snuff“ (Kapitän Platte) erschien im März 2018 und ist delayed gratification in Reinform;ein Album, das man sich erarbeiten muss, um es dann ganz fest ins Herz zu schließen. Der Sänger, Gitarrist und Kopf von Lingua Nada – Adam Lenox Jr., ein Amerikaner in Leipzig produzierte das Album in seinem Studio.
SEXTILE
[Late Night Special]
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle floors
As a stable fixture in the Los Angeles underground, Sextile has been gaining a devout following since its creation in 2015. The four-piece outfit has all the makings of a revolutionary sound — boldly throwing convention out the window to create an entirely original, genre-bending imprint that combines the raw energy of 70’s punk with the intricate and sophisticated structural elements of 80’s post-punk and synthwave.

Sextile’s first release, A Thousand Hands, had a signature sound that was a dark and primitive form of rock n’ roll, a blend of surf punk, early industrial, and post-punk marked by heavy use of distorted guitar feedback and primal drum beats against a backdrop of violent energy. The album caught steam with each flailing, chaotic, electrifying performance, including a standout run with The Soft Moon. Brady Keehn’s intense vocals and piercing guitar sounds bounce effortlessly off Eddie Wuebben’s hypnotic synth-lines and Melissa Scaduto’s commanding stand-up drumming style.

After hunkering down in a basement in the Los Angeles neighborhood Echo Park to record for a couple of weeks, Sextile released their sophomore LP, Albeit Living in 2017. The album title, inspired by a Circle X song, means in-spite of living and sets the tone for a politically charged, introspective album of impassioned observations on our world today. Musically, Albeit Living is a testament to the band’s growth in the songwriting department and effort spent fine-tuning their burgeoning compositional skills: the synth is in the forefront on this album, allowing it to shine through more powerfully than we saw on A Thousand Hands. Despite its more sophisticated sound, the album manages to match and even intensify the seductive energy of their live shows and debut album.

Following the release of their second album ‘Albeit Living’ in July 2017 and the “Current Affair” single in January 2018 on Felte Records, L.A. punk/EBM band Sextile have announced another European tour for September. Sextile are in the process of finishing up a new EP to be released around these tour dates.

As a stable fixture in the Los Angeles underground over recent years, Sextile have been gaining a devout following since their inception in 2015. The band boldly throw convention out of the window to create and genre-bending imprint that combines the raw energy of 70’s punk with the intricate and sophisticated structural elements of 80’s post-punk and synth-wave.
Sa, 29.09.2018
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
45°Degrees - Soul Club
Special Guest: Cristina Alonso (Barcelona, Movin`on / The Boiler Club)
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Am 26.11.2016 laden die Ladies vom Hamburger Soul Club 45° Degrees wieder einmal in die Molotow SkyBar ein. Gemeinsam mit ihrem Gast Cristina Alonso aus Barcelona und garantiert heißen (Vinyl-) Scheiben kochen sie den November-Blues weich!  
Cristina Alonso ist in der europäischen Soulszene als DJ mit vielfältigem Geschmack bekannt. Sie bespielt die Tanzflächen in Spanien, Italien, Frankreich, England und Deutschland nicht nur mit 60ies und 70ies Soul, auch Rhythm und Blues oder Latin Grooves zaubert sie aus ihrem Plattenkoffer! Die Mit-Organisatorin der beiden etabliertesten Soul Clubs in Barcelona, Movin’ On und The Boiler,  legt das erste Mail in Hamburg ihre großartigen Platten auf! Unterstützt wird sie von den 45° Degrees - Residents Simone Schneider, Holly Holzwarth, Imke Keyssler, Ms Phyllis und Inger. 
Da werden die Seelen warm und die Füße heiß!
GESCHWINDIGKEIT = TEMPERATUR = 45° SOUL FEVER!!!
Kommt einfach vorbei und tanzt Euch durch die Nacht ... see you out on the floor girls and boys!
The Dead Queens Society
DJs: Das Bose & Liobell
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Kalte Synthetik, flirrende Sounds, sterile Klangästhetik. Auf der anderen Seite stolpernde Rhythmen, bretternde Gitarren und hingerotzte Vocals. Das ist das klangliche Potpourri der Zeit von 1977 bis 1985 – kurz: New Wave. Und dieser Sound begeistert bis heute!
The Dead Queens Society ist ein Produkt der bedingungslosen Liebe und Hingabe zu dieser Musik. Ihre Protagonisten – Das Bose & Liobell – begnügen sich nicht nur damit, die Leute zum Tanzen zu bringen, sie wollen sie begeistern!
Denn wenn Dich der New Wave erst einmal gepackt hat, lässt er Dich nie wieder los!!!
Ausgewählte Songs aus Cold Wave | Dark Wave | SynthPop | EBM | NDW | Punk | Post Punk | Independent – von 1977 bis heute.
So, 30.09.2018
JUSE JU
Einlass: 19:00 | VVK: 18 EUR | TICKETSmiley face
1989: In einem kleinen, grünen Holzhaus in Tokio sitzt ein 6-Jähriger aus Süddeutschland und hört zum ersten Mal in seinem Leben Public Enemy. Aufgelegt von seinem großen Bruder auf dessen Billig-Plattentellern im gemeinsamen 12qm Kinderzimmer. Schnitt. 29 Jahre später ist dieserJunge aka JUSE JU selbst eine Größe in der deutschen Indie-Rapszene im Dunstkreis von der Antilopen Gang, Fatoni, Dexter und Edgar Wasser. Am 16.März erschien JUSE JUs neues Album „Shibuya Crossing“. Sein erstes richtiges Album. Die Quintessenz seiner wechselhaften Geschichte und Weltsicht. Die Produzenten der Platte (Dexter, Torky Tork, Yourz u.a.) kombinieren 2017er Grooves mit dem warmen Klang von Samples und echten Instrumenten. So schaffen sie einen State of the Art Sound, der sich von der Bi-Polarität von Trap-Synthie-Sound und klassischem Boom Bap in Deutschland absetzt. Und Juse tut auf diesen Beats Unerhörtes: Im Omnipotenz-Becken Deutschrap rechnet er unironisch mit seinem eigenen, unfairen Verhalten gegenüber Frauen ab (Lovesongs). Positioniert sich klarpolitisch (Propaganda feat. Danger Dan). Und arbeitet schonungslos die eigene Familiengeschichte auf (Shibuya Crossing). Juse lässt Introspektiven zu, die man sich einer höher-reicher-besser Szene eigentlich nicht erlauben kann. Die bissige Ironie und Battleattitüde der Vorgänger-Mixtapes wird um ein offenes Visier erweitert.

realization: bubblegumart.de

  • 7.9.    BURIED FEATHER<br />
Support: Reiz
  • 8.9.    THE DUNTS
  • https://molotowclub.com/cp_img/test