Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Nov

Dez

Jan

Mi, 14.11.2018
TELEMAN
Support: NIGHTS OUT
Einlass: 19:00 | VVK: 17 EUR | TICKETSmiley face | AK: 21 EUR
Teleman ist eine britische Alternative-Rock- bzw. Indie-Rock-Band, die sich 2012 in London formierte. Sie besteht aus den Brüdern Thomas Sanders (Gesang, Gitarre) und Johnny Sanders (Synthesizer) sowie Pete Cattermoul (Bass) und Hiro Amamiya (Schlagzeug). Der Name der Band bezieht sich auf den Barock-Komponisten Georg Philipp Telemann. Auf dessen Familiennamen waren die Sanders-Brüder in einem Wohltätigkeitsladen zufällig gestoßen.
Obwohl Teleman seit 2012 eine Band ist, reicht ihre Geschichte schon lange zurück. Sanders und sein Bruder Jonny (Keyboards) kennen den Bassisten Peter Cattermoul seit mehr als 20 Jahren ("Wir haben uns gegenseitig angezogen - in unserer Nachbar- schaft gab es wenige kreative Menschen. Seitdem machen wir zusammen Musik."). Acht Jahre lang waren die drei der Kern der geliebten Indiepop-Band „Pete and the Pirates“, bevor sie Teleman mit Amamiya gründeten.
Ihr neues Album „Family of Aliens“, welches Anfang September erschien, ist fließend, manchmal spritzig, manchmal bedrohlich, manchmal melancholisch aber immer ve- reint durch die Melodie. "Ich bin auf einer schrittweisen Reise weg von der Gitarre", sagt Sanders. "Es ist ziemlich restriktiv. Ich schreibe jetzt hauptsächlich auf Klavier, und ich bin sehr begeistert von elektronischen Sounds und Texturen. Die neue Platte hat einige Tracks, die nur Drum Machine sind und nicht Hiro [Amamiya], der akus- tische Drums spielt. Es ist gut, diese verschiedenen Texturen zu haben. "
Do, 15.11.2018
OUGHT
Support: LEWSBERG
präsentiert von Spex und ByteFM.
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face | AK: 19 EUR
Nach ausverkauften Shows in Köln und Berlin im Mai 2018 kommt die 4-köpfige Montrealer Postpunk-Band Ought um den manischen Frontmann Tim Darcy im November nach Deutschland zurück.

Auf Room Inside The World — dem ersten Album des Quartetts für Merge Records, erschienen im Februar 2018 — meint erwachsen werden nicht so sehr reifer zu werden, sondern eher mehr Aufmerksamkeit zu entwickeln, sorgfältig zuzuhören und sich die Zeit zu nehmen an einem Ort so lange zu verweilen, bis man begreift wo man wirklich ist. Aufgenommen mit dem Produzenten Nicolas Vernhes (Deerhunter, Animal Collective, Silver Jews) im Rare Book Room in Brooklyn, erkundet Room Inside the World Themen, die die Montrealer Band um Frontmann Tim Darcy schon immer beschäftigt haben — Identität, Zusammenhänge, Überleben in einer prekären Welt — aber mit Hilfe einer wesentlich mutigeren und mehr nuancierten Bandbreite an Sounds. Vibraphon, einwandfrei intonierte Synthesizer, Drum Machines und ein 70 köpfiger Chor unterfüttern die präzisen Post-Punk Breakdowns. Diese schmückten auch schon die vorherigen zwei Alben von Ought, verursachen diese emotionale Komplexität und verleihen ihrem charakteristisch straffen Sound noch mehr Tiefe.
Fr, 16.11.2018
THE TWILIGHT SAD (Ausverkauft)
Support: Michael Timmons
LIVE 2018
Präsentiert von Landstreicher Booking
Einlass: 19:00 | VVK: 18 EUR 1 | TICKETSmiley face | AK: 22 EUR
The Twilight Sad sind eine Ende 2003 gegründete schottische Band aus Kilsyth, die schleppenden Post- Rock mit melancholischen Shoegaze- und Folk-Elementen vereint. Während ihr Debütalbum noch stark von Post-Punk beeinflusst war, zeigten sich zuletzt auch starke Anleihen von Krautrock, Industrial und anderen exotischen Spielarten des Rock.
Gegründet wurden The Twilight Sad von James Alexander Graham (Gesang), Andy MacFarlane (Gitarre), Craig Orzel (Bass) und Mark Devine (Schlagzeug). Im September 2005 schickten sie ein 4-Song Demo an Fat Cat Records und bekamen prompt einen Plattenvertrag, woraufhin bald ihre erste Veröffentlichung “The Twilight Sad” folgte. Inzwischen erschienen mit “Fourteen Autumns & Fifteen Winters” (2007), “Forget the Night Ahead” (2009) und “No One Can Ever Know”, “Nobody wants to be here and nobody wants to leave” (2014) vier weitere Longplayer.
Mit den Erlösen der Compilation “Killed My Parents And Hit The Road”, auf der sie Liveaufnahmen, Demos und Coverversionen von The Smiths, Joy Division und den Yeah Yeah Yeahs zusammenstellten, wurde eine Tour mit Mogwai finanziert. Auf dieser konnten sie sich schnell den Ruf einer außergewöhnlichen und fesselnden Live-Band erspielen.
Nun steht ihr sechstes Studioalbum in den Startlöchern. Das Release ist für Januar 2019 geplant. Mentor und Begleiter für die neue LP war niemand geringerer als Robert Smith von The Cure, der Frontmann der Band, die sie zuletzt bei mehreren Tourdates als Support unterstützen durften. Man darf gespannt sein, was diese inspirierende Zusammenarbeit ans Tageslicht befördert. Am 16. November 2018 skönnen wir uns im Molotow live von The Twilight Sad mit neuen Songs und neuer Besetzung ein weiteres mal live überzeugen lassen.
DEPRI DISKO
FRANK TURNER AFTERSHOWPARTY
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
FREIER EINTRITT MIT FRANK TURNER TICKET!

Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
PUNKTUCKE
Support: LOBOMOBILE
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Zusammen bringen die fünf Männer vom Hamburger Kiez über 240 Lebensjahre und eine halbe Tonne Hass auf das System überall dort mit hin, wo man sie freundlich behandelt. Ursprünglich als Session geplant, trafen sich die fünf Tucken erstmalig im Sommer 2004 im Übungskeller.
Nach zwei, drei Proben wurde ihnen klar, dass ihre bisherigen Bands Scheiße waren und man sie im Zweifelsfall durch Androhung von Gewalt loswerden musste. Gesagt – getan! Punktucke war geboren.
Seitdem haben sie unzählige Songs geschrieben und unter anderem mit den Hanson Brothers, Jello Biafra, The Freeze oder den Vibrators gespielt.
Musikalisch ist die Band irgendwo im Punk mit Hamburger Wurzeln einzuordnen. Eigentlich kein Wunder, wenn die Jungs schon bei Bands wie Strumpets, Encounter Overload, Fire at will, Krill, Sheep on a tree, Gagu oder den Varanes mitgespielt haben.
Textlich beschreiben sie das Leben der letzten dreißig Jahre der Bandmitglieder in allen Facetten. Armut, Drogensucht, Gewalt, Liebe, Leiden und die unendliche Dummheit der Menschen ziehen sich dabei inhaltlich wie ein roter Faden durch ein Plädoyer der Anklage.
Obwohl uns unsere Eltern immer vor den Gefahren der Affenmusik gewarnt haben, die Punktucke hat immer alles richtig gemacht.
Ihrer Zeit stets einen Schritt voraus, verbindet sie Rohheit mit Anmut, Laster mit Erkenntnis und Hoffnung mit Schrecken.
Denn als Ausgeburt dieser Gesellschaft trägt sie alles in sich, was stark und was schwach macht.
Sie schleppt ihr legendäres Schneckenhaus auf ihrem breiten, leidgeprüften Kreuz, und ihrem Feuer kann sich niemand entziehen.
Jeder Angriff auf sie ist zwecklos. Die Lauscher gespitzt bläst sie Euch weg, egal wann, egal wo.
Dazu noch die Punk Rock Cocktail Party mit DJ Starry Eyes
PUNK ROCK COCKTAIL PARTY
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Live wärend der Punk Rock Cocktail Party spielen Punktucke und Lobomobile.
DJ Starry Eyes präsentiert seine besonderen Punk und Wave Stücke.
Sa, 17.11.2018

ST. TROPEZ
MOTORBOOTY-LIVE!
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Partys zusammen!
Präsentiert von Jever Live

St. Tropez are four guys making yacht punk by the canals of Amsterdam. In august 2016 they released their debut album: St. Tropez to critical acclaim by music blogs like Clash, NME and DIY. In February of 2017 St. Tropez released their politically engaged ‘Debate’ Ep. New album coming soon.
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
MUMFORD & SONS Release Party
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
DJs: Flippo + Mr. Ray

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
BEAT BAG
DJ Tom Morrow & DJ Mario
Oh yeah shake it, Baby!
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Partys zusammen
Die Sixties waren das erste Jahrzehnt des Pop!
Die Beatles machten den Rock’n’Roll der 50er zu Beat Musik, das Motown-Label brachte den Weißen Kids den Soul nahe und mit den Sonics wurde die Idee des Punk geboren. Kein Jahrzehnt war bunter und abwechslungsreicher als die Sechziger Jahre!

Wir starten eine Zeitreise in die bunte Welt der Sechziger Jahre mit Pop, Beat, Soul, Motown, Mod, Garage-Punk und Psychedelic, mit Hits und Raritäten, Bekanntem und Obskuren und garantiert immer tanzbar! Wir laden ein zu einem Sixties Club, wo sich das Pop-Karussell, pardon, der Plattenteller, in allen bunten Farben dreht, die die Swingin’ Sixties zu bieten hatten.

Und absolut nicht strictly gucken wir auch nach vorne und hinten und spielen 50’s Rock’n’Roll und R&B, der die 60er Jahre eingeleitet hat, genauso wie 60’s inspirierten Pop späterer Dekaden.

Jungs, zieht eure Anzüge an, Mädchen steckt euch Blumen ins Haar und dann tanzen wir in die Nacht! Oh yeah shake it, Baby!

LIVE WÄHREND DER PARTY: MANKIND
MANKIND
[Late Night Concert]
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
It's explosive, dark, potent, and psyched out. The main little monster fish here is the band MANKIND. Currently whipping up the underground and warehouse parties in Stockholm with their runaway, throbbing and decadent show and masterpieces produced by Gordon Raphael (The Strokes, Regina Spektor). The Line of Best Fit describes it as "A shock to the system not unlike a shot of adrenaline straight to the heart", NME call them "snotty four-piece MANKIND", or as The Needle Drop simply puts it; "MANKIND forever".

MANKIND were brought up on music released long before they were born and in boroughs far from where they lived (the early 90's Seattle scene, the Velvet's New York, The Door's California, London 60s...) and that's exactly where they belong artistically. But in addition they also have their own DNA, a unique sound full of odd MANKIND figments, twisted song structures, lyrics that are¨clever, angry, darkly funny, upsetting and on-point and a world of imagery and ideas that we know will keep us busy and alert.
Di, 20.11.2018
TIM WHELAN
Mini Bar Show
Einlass: 18:00 | AK:  Eintritt frei
Geschliffene Witze, scharfe Pointen und feinste musikalische Exkursionen mit einem Hauch britischem Charme: Tim Whelan überzeugt mit all dem – und noch viel mehr! Ob mit Mikro in der Hand, singend am Klavier oder sich am Boden wälzend – wenn der aus Liverpool stammende Stand-Up-Comedian und ausgebildete Sänger seine so höchstamüsanten wie tiefsinnigen Alltagsbeobachtungen zum Besten gibt, holt er jedes Publikum auf seine Seite. Dabei erzählt er über sein Leben als Engländer in Deutschland, seine Faszination für die deutsche Sprache und den Quirligkeiten des Künstlerlebens. Stilsicher und virtuos greift er dazu auf Elemente aus Oper, Pop, Reggae und Klassik zurück und stellt auf einmalige Weise das Vergnügen und den Frust seines Alltags dar. Tim Whelan hat zuletzt an NDR Comedy Contest teilgenommen, war im Finale des NightWash Talent Award und tritt im Quatsch Comedy Club auf. Im Herbst 2018 ist er mit seinem Soloprogramm „Whelan verfügbar“ deutschlandweit unterwegs.
THE FRIGHTS
Support: YOUTH KILLED IT
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR
Hypochondriac, the third full-length album from San Diego band The Frights, is an album full of addictively catchy songs about fear and frustration. “I’ve gotten better with time, but I’m pretty paranoid about most things, especially health issues—I think everything’s killing me,” says Mikey Carnevale, vocalist/guitarist for The Frights. “That, mixed with anxiety, means that I can be a real baby. All of these songs address this in one way or another.”

Produced by FIDLAR frontman Zac Carper, Hypochondriac follows The Frights’ 2016 album You Are Going To Hate This and marks a period of major creative growth for the band (which also includes bassist Richard Dotson, drummer Marc Finn, and guitarist Jordan Clark). “I wrote every song on an acoustic guitar, which is something I made a point to do,” says Carnevale. “With the records before, I always wrote on an electric guitar, super-loud, because I wanted to feel that kids could mosh to it. Now I don’t care.”

The result is a more nuanced album than The Frights have ever attempted, equally driven by their relentless melodies and flashes of surprising sonic detail: the sudden harmonies of “No Place Like (Not Being) Home,” the waltzy reverie of “Alone,” the dreamy textures of “Broken Brain.” Carnevale also altered his process in creating the revealing and vulnerable lyrics laced throughout Hypochondriac, taking a more deliberate and exacting approach. “I’m very ADD when writing lyrics. I can’t sit for very long,” says Carnevale. “So this time, I would actually force myself to sit and write a complete song. I would wake up, and before I did anything else, I would write…It was frustrating. But that’s what worked!”

With Carnevale pointing out that “I went through quite a lot of bullshit since the last record, so I had a lot to talk about,” Hypochondriac shows his rare ability to convey so much layered emotion in a single lyric (from “Whatever”: “And I’m still messed up from when you said you didn’t love me/Thirty minutes before we played ten songs about your name”). On songs like “CRUTCH,” with its throat-shredding confessionalism, Carnevale twists that dynamic and proves the power of plain-spoken truth (“I’ve been on medication I can’t pronounce and I’m fucking sick of it”). Meanwhile, “Goodbyes” gets more poetic in its storytelling (“Morning knocked me awake and ripped my clothes off”), an element perfectly suited to the song’s folky romanticism and cascading guitar work.

From song to song, Hypochondriac matches the uncompromising self-awareness of Carnevale’s lyrics with a sound that endlessly shifts and changes form. The album-opening “Tell Me Why I’m Okay” begins with stark acoustic guitar, then warps into a pogo-ready pop track, ultimately turning frenetic and unhinged in its final seconds. On “Pills,” The Frights deliver a furious anthem fueled by buzzy guitar riffs and chant-along vocals, its lyrics capturing a subtle determination (“I won’t lose you/I might lose my mind/But I will carry these pills ‘til the day I die”). And on “Hold Me Down”—one of the most rip-your-heart-out moments on Hypochondriac—the band brings graceful guitar tones to an epic expression of love (“As far as I can see you’re my favorite part of me”).

Recorded at Balboa Recording in Los Angeles, Hypochondriac came to life over 14 straight days of 12-hour-long sessions, during which the band consumed “14 bottles of tequila, 200 Tecates, and a few bottles of champagne, for some reason,” according to Carnevale. After this intense process, Carper delivered the songs to Rob Kinelski (Ed Sheeran, Billie Eilish, 30 Seconds To Mars) for mixing and to multiple Grammy Winner Greg Calbi (Arcade Fire, Tame Impala, The War on Drugs) for mastering. The album is their first full-length for Epitaph Records, who signed The Frights in early 2018. Formed in 2012, the band made their debut with 2013’s Dead Beach EP, then released their self-titled full-length later that year. Upon arriving in February 2016, You Are Going To Hate This debuted on the CMJ Top 200 chart. Also produced by Zac Carper (SWMRS, Dune Rats), the album earned acclaim from outlets like Brooklyn Vegan (who praised its title track as a “super catchy blend of Weezer, SoCal pop punk, and Burger-y garage rock”).

Throughout Hypochondriac, The Frights build a brilliant tension between their shiny hooks and painful lyrics, their goofball spirit and melancholy outlook. In the end, the album unfolds as their most emotionally honest work so far, just as the band intended it to be. “I talk about embarrassing things that I don’t even like saying to people I know, much less to complete strangers,” says Carnevale. “In the past, I think I’ve hidden behind distortion and reverb, and this one is very dry and raw and in your face. There’s nothing to hide behind.”
Mi, 21.11.2018
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Do, 22.11.2018
Der böse Alte Mann in der Mini Bar
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Böser Alter Mann
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
Fr, 23.11.2018
WE WERE PROMISED JETPACKS (Ausverkauft)
präsentiert von Diffus Magazin & Musikblog
Einlass: 19:00 | VVK: 20 EUR | AK:  Sold Out
Die schottische Rockband We Were Promised Jetpacks unterzeichnen für das kommende Album bei Big Scary Monsters in Europa. Die Band wird im November in Europa auf Tour sein.
Die Band startete 2009 als eine Gruppe 20-Jähriger, welche mit ihrem Debut Album „These Four Walls“ den Durchbruch schafften. 2011 veröffentlichte die Band „In the Pit of the Stomach“ und 2014 das Album „Unravelling“. Alle Bandmitglieder sind vor kurzem 30 geworden und fühlen sich wie andere Menschen, als die sie mit 20 waren und ihr erstes Album veröffentlichten.
Nachdem We Were Promised Jetpacks ein Jahrzehnt nahezu ununterbrochen an Alben arbeiteten oder auf Tour waren, kehrte die Band in ihre Heimat Schottland zurück um wieder neue Energie zu tanken. Außerdem kehrten sie zurück zu der originalen Besetzung aus vier Bandmitgliedern und erlebten einige Veränderungen im Hintergrund des Bandgeschehens. Jetzt ist die Band mit einem neuen Teaservideo zurück und bereit erneut auf zu Tour zu gehen. Am 23. November kommen We Were Promised Jetpacks nach Hamburg ins Molotow.

HINWEIS: FREIER EINTRITT ZUR AFTERSHOWPARTY NACH DEM KONZERT !
REVOLVER CLUB
+ INTERPOL Aftershowparty
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle floors
Der Revolver Club veranstaltet die Aftershowparty zum Interpol Konzert. Alle mit Interpol Ticket haben freien Eintritt!

Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
MICHAEL RAULT
Support: SGT. COOPER
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | AK: 15 EUR
Canadian singer-songwriter Michael Rault is pleased to announce his new album and Wick Records debut (a Daptone Records subsidiary), It's A New Day Tonight, out May 18th. The Edmonton-born, Montreal-based singer-songwriter-producer began working on its songs in earnest after winding down the tour supporting his 2015 full-length Living Daylight, but getting to the point of having an album was a process. "Musically it came out of a period of dissatisfaction, creatively and personally, as I found myself pushing against the limitations of my abilities and approaches to making music." But those delays eventually paid off. As he was working on Tonight's songwriting, Rault kept entering the orbit of Wayne Gordon, producer and head engineer at Brooklyn's legendary Daptone studio. Sending Gordon early sketches of some songs led to Rault heading to Daptone for what was initially going to be a two-week recording stint. Midway through that Gordon approached him about signing to the Daptone Records label's fledgling rock spinoff, Wick—and becoming the first Canadian member of the Daptone family. Signing with Wick also led to Rault finishing the record at Daptone and bringing Gordon on as co-producer.
It's A New Day Tonight has the loose-limbed feel of a lost album by '70s bands that bridged the gap between folk rock's open-hearted strumming and power pop's crisp, melody-forward confections—Wings, Badfinger, Big Star, 10cc—yet possesses an energy shot through with 21st-century optimism. The album's title (and title track) comes from the most Canadian of overheard sources: a pregame interview with a hockey player coming off a rocky night. "He said, 'It's a new day tonight, we've got to put the past behind us.' At first, I thought it was an awkward phrase," says Rault. "But I quickly thought: 'Awkward turn of phrase... or a good album title?' [The title track] is almost completely describing a very positive nightlife experience, but the opening line implies that this evening is coming as a major relief after spending the majority of the day depressed." It's this idea of new hope born from a period of hardship that drives the record. Hope springs eternal when day is over it's a new day tonight.
Indie Army Now
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet. 

Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.
In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
Sa, 24.11.2018
BLUES TO DANCE TO
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Piratowski
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
ART BRUT Release Party
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
DJs: Rolle Rat + Olaf

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
ROME IS NOT A TOWN
MOTORBOOTY-LIVE!
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR Party + Konzert
Präsentiert von Jever Live

“It‘s sorta post-Riot grrrl, post-No Wave, experimental music and completely engaging from beginning to end.”
Thurston Moore (Sonic Youth), NME
Rome Is Not A Town aus Göteborg (SE) veröffentlichten 2015 ihre Debüt-Single „Stupid“ auf 7“-Vinyl. Es folgten mehrere Singles und die EP „Careful Like You Cared“ und mit ihrem krachigen Indie-Rock spielten sie sich sofort in die Herzen all jener mit einer Vorliebe zu rohen Gitarren und wütend hämmernden Songs. „It‘s A Dare“ ist das Debütalbum der Band und erschien am 29. September 2017 auf Startracks. Es wurde von der Band in Zusammenarbeit mit Pelle Gunnefeldt, Per Stalberg und Olle Björk produziert.
Murder On The Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Der Nebel liegt über dem Tatort. Die Tanzfläche ist voll mit Verdächtigen.
Der Groove schlägt wieder zu. Ermittelt wird in alle Richtungen - Vom Funk und Soul über den Rock 'n' Roll zum Punk und Folk. Nur Trap und Schlager kann zu diesem Zeitpunkt ausgeschlossen werden. Die Tatverdächtigen haben ein auffällig starkes Rhythmusgefühl und den gewissen Hang zur Ekstase. Sie werden als extrem gut gelaunt und tanzwütig beschrieben. Zur Tatzeit werden zudem auffällige Laute von Bass und Syntheziser wahrgenommen. Am Ort des Verbrechens befinden sich zahlreiche Reste von Substanzen, 200 Kilo Konfetti und sonstige Utensilien. Alle Beweise werden im Morgengrauen wegkehrt.

Leitender Ermittler: Melodie Mill
THE DECAY SOCIETY
The Dead Queens Society & Decay Disco present:
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle floors
Das Bose & Liobell with DJ Datura & Voltfest

Wave / Postpunk / EBM



Kalte Synthetik, flirrende Sounds, sterile Klangästhetik. Auf der anderen Seite stolpernde Rhythmen, bretternde Gitarren und hingerotzte Vocals. Das ist das klangliche Potpourri der Zeit von 1977 bis 1985 – kurz: New Wave. Und dieser Sound begeistert bis heute!
The Dead Queens Society ist ein Produkt der bedingungslosen Liebe und Hingabe zu dieser Musik. Ihre Protagonisten – Das Bose & Liobell – begnügen sich nicht nur damit, die Leute zum Tanzen zu bringen, sie wollen sie begeistern!
Denn wenn Dich der New Wave erst einmal gepackt hat, lässt er Dich nie wieder los!!!
Ausgewählte Songs aus Cold Wave | Dark Wave | SynthPop | EBM | NDW | Punk | Post Punk | Independent – von 1977 bis heute.
So, 25.11.2018
RAT BOY - Verschoben auf den 10.05.
Tickets behalten ihre Gültigkeit, oder können zurück gegeben werden.
Einlass: 19:00
Do, 29.11.2018
NIGHTWASH (Ausverkauft)
Einlass: 19:00 | VVK: 25 EUR | TICKETSmiley face | AK:  sold out
Die Hamburger können einfach nicht genug kriegen von dem Live-Comedy-Erlebnis NightWash: Nach der ersten ausverkauften Show des einzigartigen Stand-up-Formats im Januar dieses Jahres ist nun auch der zweite Termin, am 5. April im Molotow, restlos ausverkauft. Doch kein Grund zur Sorge: Am 29. November 2018 bringt NightWash – dann bereits zum dritten Mal – wieder verschiedene Comedy-Talente zusammen, die für eine spannende Mischung auf der Stand-up-Bühne sorgen werden. Mit dabei sind die Comedians Simon Pearce, Shahak Shapira und Sven Bensmann. Welcher Moderator die drei Spaßkünstler im November in Hamburg präsentieren wird, bleibt noch eine Überraschung.

NightWash gibt Stand-up-Frischlingen ebenso wie gestandenen Comedy-Größen eine Bühne und wurde 2016 mit dem Deutschen Comedypreis als „Beste Stand-up-Show“ ausgezeichnet.

Was im Jahr 2001 in einem Waschsalon in Köln begann, ist noch heute das Sprungbrett für viele Nachwuchskünstler der Comedy-Szene. Künstler wie Markus Krebs, Carolin Kebekus, Chris Tall, Tahnee, Faisal Kawusi und Ingmar Stadelmann hatten bei NightWash ihre ersten Stand-up-Auftritte. Inzwischen gibt es bereits 21 Staffeln der beliebten Comedy-Sendung, die im Programm von ONE (ARD) ausgestrahlt werden.
Fr, 30.11.2018
FINE INDIE FRIDAY
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Timmi-X
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
Heartphones - Kopfhörerparty fürs Herz
Einlass: 23:00 | AK: 6 EUR für alle floors
Die Heartphones kehrt zurück an ihre Geburtsstätte. 2013 startete Hamburgs Kopfhörerparty im alten Molotow und hat seitdem viele Füße in Bewegung gesetzt, Menschen zum singen gebracht und unzähligen Gästen ein grinsen ins Gesicht gemeißelt. Jeder Gast erhält einen Funkkopfhörer, mit dem er selbst zwischen drei Musikkanälen wählen kann. Auf Kanal 1 läuft Indie & Alternative, Kanal 2 wartet mit Pop, Hip Hop und einer manchmal kruden Mischung auf und auf Kanal 3 gibts die schönsten 80er/90er Jahre Songs zu hören. Das Heartphones – Team setzt dabei auf eine Mischung aus Gästewünschen, Lieblingshits und noch nie, oder lange nicht mehr, gehörtem.
Für die Funkkopfhörer ist ein Pfand von 10,-€ nötig, den ihr nach Rückgabe natürlich zurück bekommt.
Damaged Goods
Post Punk / New Wave / Synthpop / Minimal Wave / Gothic etc. from 1977 - 2018.
Einlass: 23:00 | AK: 6 EUR für alle Floors
Freunde, wir sind zurück!
Nach einer lüttn Pause machen wir wieder regelmässig unsere DAMAGED GOODS Partys im Molotow... wir sind an diesem Freitag in der SkyBar, inklusive Blick auf den Kiez und nem feinen DJ-Set von uns dreien...
Ach, das wird schön!

realization: bubblegumart.de

  • 14.11.    TELEMAN<br />
Support: NIGHTS OUT
  • 15.11.    OUGHT<br />
Support: LEWSBERG
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 16.11.    THE TWILIGHT SAD (Ausverkauft)<br />
Support: Michael Timmons
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 16.11.    PUNKTUCKE<br />
Support: LOBOMOBILE
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 17.11.    ST. TROPEZ
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 17.11.    MANKIND
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 20.11.    THE FRIGHTS<br />
Support: YOUTH KILLED IT
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 23.11.    WE WERE PROMISED JETPACKS (Ausverkauft)
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 23.11.    MICHAEL RAULT<br />
Support: SGT. COOPER
  • https://molotowclub.com/cp_img/test