Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Feb

Mär

Apr

Mo, 01.04.2019
STRAIGHT ARROWS (AU)
Support: HIGH BRIAN (AT)
präsentiert von WildWax Shows
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
With a string of BIG hits behind them, STRAIGHT ARROWS are fast becoming one of this island’s most popular underground groups.
The Sydney band have spent their time honing their fresh reverb-laden, fuzzed out, psychedelic punk sound into scrappy perfection on their own terms, and in the process have gained a cult following and an outstanding reputation worldwide.
After spending the last while touring the UK/Europe, then hitting the USA with the OH SEES, their BRAND NEW chart-topper ‘OUT AND DOWN’ is their first single of 2018; an ode to a friend’s recent coming out, an invitation to celebrate, and sure to be the start of BIG things for the group
Di, 02.04.2019
POM POKO (NO)
Spring Tour 2019
VVK: 12 EUR | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
POM POKO – oder auch die „K-Punk-Explosion aus Norwegen“ (Museek) genannt – können vor allem eins: Freche Punkmelodien mit zuckersüßem Unterton auf die Bühne bringen. Mit ihren vulkanartigen Art-Rock Ausbrüchen und Texten, bei denen nicht lange um den heißen Brei geredet wird, wurden sie vom New Musical Express bereits im Januar 2017 unter die Top 10 der norwegischen Bands gewählt, die jedermann kennen soll und muss. Knapp zwei Jahre später steht nun mit „Birthday“ (VÖ 22.02.19) der langerwartete Release ihres Debütalbums an, auf dem sich Ragnild (Lead Voals), Ola (Drums), Jonas (Bass) und Martin (Gitarre) von jeglichen gesellschaftlichen Zwängen befreien und auch die letzten flüchtigen Bekanntschaften zu eingefleischten Fans konvertieren.
Dass die anstehende Birthday Tour 2019 einer einmaligen Geburtstagsfeier gleichen wird, ist keine Frage. Angelehnt an den japanischen Anime-Film Pom Poko haben die vier Norweger ihren Namen vor allem als Referenz zu ihren Livekonzerten ausgewählt: „Der Pom Poko Film beinhaltet viel davon, wie wir unsere Konzerte mögen und lieben: viel Energie und ein rasantes Tempo, viel Stimulation für Augen und Ohren und allen voran ein total verrückter Abend mit viel Spaß.“ Mit dem unverdorbenen und gleichzeitig verführerischen Sound von „Follow The Lights“ als auch dem kraftvollen, chaotischen und ausgelassenen Track „My Blood“ haben POM POKO bereits einen ersten Vorgeschmack auf ihr Debütalbum gegeben. Die einzig mögliche Reaktion darauf: „Schreib sie auf deine Liste. Schreib sie auf deine Schuhe. Schreib sie dir auf die Stirn. Sag jedem, dass du deine neue Lieblingsband gefunden hast“ (Phil Taggart, BBC Radio 1).

präsentiert von Bedroomdisco & The Pick
Mi, 03.04.2019
Belzebong (PL) + The Necromancers (FR)
The "Purveyors of Dankness 2019" Tour
Einlass: 19:00
Belzebong (PL) :
You would think, that Belzebong was forged in lava-filled bowels of hell, but you would be mistaken, it was actually Poland. Started off in 2008, since then bringing tons of evil weedian riffage under the sign of the Goat. The band drowns themselves in a sea of distortion, fuzz and enough bottom-end to cure the worst case of constipation - in other words this music will make you shit.
Their album "Sonic Scapes & Weedy Grooves" released on Emetic records was a wicked trip down the hazy and introspective fuzziness associated with a massive blast to the lungs. Followed by “Dungeon Vultures" 12" EP on Instant Classic label (re-released by Emetic records), brought yet another dimension of acid-heavy trip through the smoky dungeons. Latest album entitled “Greenferno” (again on Emetic Records) sounds akin to a giant walking the earth, simply moving things aside without noticing.
Headbonging and smokediving they traveled through the vast majority of Europe, visited US and South America as well. True evil blues this band has summoned, and you the listener, shall reap their rewards, as the new album is coming!

Necromancers (FR) :
''We tell stories, and we don't do happy endings.''
Formés en 2016 et signés sur Ripple Music, The Necromancers sont l'une des révélations européennes psyche occult rock de 2017! Leur premier album "Servants of the Salem Girl" (sorti en Aout 2017), pourrait se résumer à ce refrain : ''We tell stories, and we don't do happy endings.''
Trouvant leur inspiration dans les mythologies, religions, contes et légendes européens, ainsi que les classiques du cinéma d’horreur du siècle passé, c’est à coups de Fuzz et sons organiques que ces Poitevins imposent cette ambiance sombre et angoissante si particulière, qui nous renvoie immanquablement aux écrits d’E.A. Poe, H.P. Lovecraft ou G. de Maupassant.
Après 2 tournées Européennes (Septembre-Octobre 2017 et Avril-Mai 2018) les ayant conduit notamment au Up In Smoke Festival, Keep It Low Festival, ou encore aux Desertfests de Londres & Berlin, The Necromancers ont enregistré leur deuxième opus intitulé “Of Blood And Wine”, sorti sur Ripple Music en Octobre 2018 et suivi par une autre intense tournée européenne (12 pays différents) avec Belzebong!
En 2019, The Necromancers reprendra la route en Mars encore une fois avec Belzebong, et participeront à de nombreux festivals, notamment le Hellfest!
THE ESKIES (IR)
Einlass: 19:00 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face | AK: 16 EUR
The Eskies sind eine einzigartige Band. Ihre Musik spiegelt eine Bandbreite von Walzer, italienischen Tänzen, blechbläsernen Trauermärschen bis hin zu Klezmer-Klängen wieder. Das Quintett aus Dublin tanzt sich mit seinem Publikum durch die dunklen Seiten von allem und hält mit dem ironischen Unterton stets die Waage zwischen melodramatischem Timbre und großartigem Spaß. Die fünf selbsternannten Outsider bringen diese unwiderstehliche Mischung aus Gipsy-Jazz, Folk noir, Shanties und anderen Stilen auf die Bühne und verbreiten ein schwitzendes, schreiendes Spektakel in den Ballrooms, Pubs und Kneipen weltweit. Mit ihren Songs stürmen sie in jeder Show immer am Rande der Erschöpfung entlang zur Ekstase. The Eskies feiern das Leben in all seinen finsteren und abseitigen Seiten auf fantastische Art und Weise, mit lauter Musik, mit Tanz und Trunk und allen anderen sinnlichen Gelüsten, von denen die katholischen Kirche in ihrer Heimat gar nichts hält. Im Winter erschien mit „& Don’t Spare The Horses“ das zweite Album der Iren, das erneut mit großen Songs aufwartet. Aber in Wahrheit muss man sie zusammen mit gleichgesinnten Brüdern und Schwestern im Geiste in einer schwankenden und tanzenden Masse live erleben und dabei das Leben in seiner Gänze feiern. Im Oktober geben uns The Eskies wieder einmal diese Gelegenheit.
Do, 04.04.2019
TESS PARKS (KA)
+ DJ Mette Mermaid (DK/Beat Mermaids)
präsentiert von Cardinal Sessions und ByteFM
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
A native of Toronto, Tess Parks moved to London, England at the age of seventeen where she briefly studied photography before dropping out and deciding to focus on music. Tess managed to make an impression on industry legend Alan McGee, founder of Creation Records, albeit the timing of their meeting could hardly have been less ideal; McGee was no longer involved in music and Tess was due to move back to Toronto.

After moving back to her hometown in 2012, Tess formed a band on the advice of Alan McGee and less than a year after their meeting, he returned to music with his new label, 359 Music. Tess became one of his first six signings and released her debut record Blood Hot in November 2013 to excellent reviews. One reviewer described her as "Patti Smith on Quaaludes". Others have mentioned her "gauzy psychedelic sound" and "smouldering voice". Alan McGee himself said: "She's only 24 and is already an amazing songwriter... she just doesn't quite know she is yet ... her most beautiful quality is her lack of ego. Tess is an amazing lady".

In February 2014, she began recording with Brian Jonestown Massacre frontman Anton Newcombe in Berlin and they completed their debut record 'I Declare Nothing' in autumn 2014. The record was released in June 2015 to stunning reviews and a series of sold out UK and European tours. Tess Parks continued to collaborate with Newcombe and co-wrote several songs for Brian Jonestown Massacre, including the title track of Brian Jonestown Massacre's EP 'Pish', and several songs on the albums 'Third World Pyramid' and 'Don't Get Lost'. In July 2017, they completed their self-titled second album 'Tess Parks & Anton Newcombe‘, which was released in October 2018.

For this night DJ Mette Mermaid supports the show.
She is a Hamburg based, Danish collector of sounds from the 60s and beyond – only on crispy vinyl to ensure an authentic sound experience. As part of the female collective Beat Mermaids, DJ Mette Mermaid has been spinning records and creating wylde 60s dance parties in Copenhagen and all over Europe.
Fr, 05.04.2019
RIPE & RUIN (DE)
Breaking Circles Live 2019
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | AK: 15 EUR
Bevor das auf St. Pauli lebende Alternative Rock Trio Ripe & Ruin, bestehend aus Gordon Domnick, Florian Kaninck und Jannis Balzer, im Februar 2018 ihre erste Single „Clarity“ veröffentlichten, war niemandem bewusst, was in den darauffolgenden Monaten passieren würde. Bis zur Veröffentlichung ihrer Debüt-EP „The Eye Of The World“ im April 2018 fand sich die Band in einigen Magazinen, Blogs und vor allem auf diversen Spotify-Playlisten wieder sowie Platz 8 der Spotify Viral 50 Charts Germany.

Ripe & Ruins neue EP „Breaking Circles“, die am 25. Januar 2019 veröffentlicht wird, versteht das Trio nicht nur als die musikalische Weiterführung der vorangegangenen EP, sondern auch als ein Wegweiser zum Debüt-Album, welches Ende 2019 folgen wird. Weiterführung, da sich die grundsätzliche Idee der beiden EPs, die Herangehensweise an die Musik und die Liebe zum Detail nicht verändert haben; Wegweiser, weil das Potential dieser Band auf „Breaking Circles“ noch deutlicher wird.

Nach dem Song „Gatekeepter“ veröffentlichten Ripe & Ruin bereits ihre aktuelle Single „The Claim“, die es auf Spotifys New Music Friday Playlist als auf das Cover der Alternative Generation Playlist schaffte, sowie den dritten Song der EP namens „Circles“.

Im Frühjahr geht es, nach diversen Support Shows für Bands wie Goodbye June, The Wake Woods, The Sheepdogs, The Wild! sowie mehreren eigenen Shows und Festivals im Jahr 2018, auf ihre erste zusammenhängende Tour durch Deutschland. Neben den beiden EPs haben Ripe & Ruin ihre energetische Live-Show im Gepäck als auch einige unveröffentlichte Songs aus ihrem Debüt-Album!
FRIDAY I'M IN LOVE
Der neue Freitag im Molotow
DJ Starry Eyes + DJ Lesley Farfisa
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Das Molotow hat seine besten Wissenschaftler über 26 Jahre in einem unterirdischem Labor forschen und basteln lassen. Herausgekommen ist eine Hit-Maschine, die ihre knatternden Motoren ab 2018 über die Tanzfläche jagen wird.
Ein Feuerwerk aus 60 Jahren Rock'n'Roll und Pop - niemals vorhersehbar, niemals langeweilig. Von B.B. King zu den Black Keys, von Jimmy Hendrix zu Bloc Party, von Journey bis Portugal. The Man, von Soft Cell bis Wheatus, von den Gorillaz zu The Cure... you get the idea...
Ziehen Sie nun also die Tanzschuhe an, das Molotow hat den Tisch gedeckt für die guten Musikgeschmäcker.
VAL SINESTRA
Zerlegung Tour
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | AK: 15 EUR
Was bedeutet Zerlegung?
Zerstörung? Aufteilung? Differenzierung?
Die Summe aller Teile ist das Ganze.
Das nächste Kapitel wird aufgeschlagen.
Kapitel #1 bringt Val Sinestra für 5 Termine in die Clubs.
Es wird laut, es wird geschwitzt - es wird zerlegt.
„Unter Druck“ hat die Band quer durch Deutschland gebracht.
Zwischen dem With Full Force, Highfield Festival, Flogging Molly Support-Shows
und Kellerkonzerten folgt der erste Vorgeschmack auf etwas Neues.
Die Zerlegung hat begonnen.
Down Under Disco
Enjoy Australian Music: Indie, Pop, Electro | DJ: Dundee
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR (für alle drei Floors)
DJ Dundee versorgt Euch mit einer Hitparade aktueller Lieblinge und Klassiker aus Down Under, die Euch zum Tanzen bringen. No Filler, just Killer! Come on down and have a boogie.

Auf dem Line-Up stehen u.a. Amy Shark, Angus & Julia Stone, Ball Park Music, Courtney Barnett, Crooked Colours, Cub Sport, DMA's, Empire Of The Sun, Flight Facilities, Flume, Gang of Youths, G Flip, Hatchie, Hilltop Hoods, Hockey Dad, Jack River, Jezables, Jungle Giants, Kylie, Lorde, Mallrat, Methyl Ethyl, Middle Kids, Parcels, Pnau, Preatures, Rüfüs Del Sol, San Cisco, Sia, Stella Donnelly, Sticky Fingers, Tame Impala, The Cat Empire, Unknown Mortal Orchestra, Vance Joy, Winston Surfshirt, What So Not... uvm.
Sa, 06.04.2019
SHUT UP AND DEAL
INDIE | In der Mini Bar | DJ: DJ Random Chiclitz
Einlass: 19:00 | AK:  Eintritt frei
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
DJ Rolle Rat + DJ OLaf
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
TIGERYOUTH (DE)
Support: LEIF MARCUSSEN (DE)
Einlass: 19:00 | VVK: 10 EUR | AK: 13 EUR
Molotow Karaoke Nacht
Nik Neandertal & VJ Wasted
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Aus tiefen Kellergewölben des Komet schwingt sich die legendäre „Trash Karaoke Nacht“ in die luftigen Höhen der Molotow Skybar.
Unter der gekonnt launigen Anleitung des Hymnensängers Nik Neandertal (Rock&Wrestling) und dem professionell musiktherapeutischen Blick VJ Wasted’s (TV Party Tonite) kann jeder ein Star für eine Nacht werden.
An Spaß wird es nicht mangeln, ob allein oder zu vielen. Euch gehört die Bühne. Man kann aus über 732 Karaokesongs auswählen und ein jeder Song hat seine ganz eigene Interpretation verdient. Es gibt kein schlechter oder besser. Nein! Sondern nur ein ganz Besonders.
Also seid dabei, wenn es heißt: „Karaoke ist wieder da. Karaoke ist so wunderbar“.

BEAT BAG
DJ Tom Morrow & DJ Mario
Oh yeah shake it, Baby!
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Die Sixties waren das erste Jahrzehnt des Pop!
Die Beatles machten den Rock’n’Roll der 50er zu Beat Musik, das Motown-Label brachte den Weißen Kids den Soul nahe und mit den Sonics wurde die Idee des Punk geboren. Kein Jahrzehnt war bunter und abwechslungsreicher als die Sechziger Jahre!

Wir starten eine Zeitreise in die bunte Welt der Sechziger Jahre mit Pop, Beat, Soul, Motown, Mod, Garage-Punk und Psychedelic, mit Hits und Raritäten, Bekanntem und Obskuren und garantiert immer tanzbar! Wir laden ein zu einem Sixties Club, wo sich das Pop-Karussell, pardon, der Plattenteller, in allen bunten Farben dreht, die die Swingin’ Sixties zu bieten hatten.

Und absolut nicht strictly gucken wir auch nach vorne und hinten und spielen 50’s Rock’n’Roll und R&B, der die 60er Jahre eingeleitet hat, genauso wie 60’s inspirierten Pop späterer Dekaden.

Jungs, zieht eure Anzüge an, Mädchen steckt euch Blumen ins Haar und dann tanzen wir in die Nacht! Oh yeah shake it, Baby!
Mo, 08.04.2019
WATSKY (USA)
Einlass: 19:00 | VVK: 20 EUR | TICKETSmiley face
George Watsky ist einer der faszinierendsten und gleichzeitig zutiefst unabhängigen Rapper dieses Jahrzehnts. Er ist blass und unscheinbar, aber nach erster Konfrontation mit seinen Raps stehen Münder offen, und ungläubiges Kopfschütteln und gläubiges Kopfnicken wechseln sich ab. Ohne sich zu überschlagen, rappt Watsky in einer Geschwindigkeit, die selbst Urgesteine des Rap in den Schatten stellt. Seine bisherige Laufbahn ist nicht weniger beeindruckend: Mit gerade einmal 15 Jahren entdeckte er seine scharfe Beobachtungsgabe und seine Fähigkeit, Sprache kunstvoll in Lyrik umzuwandeln. Mit großem Erfolg nahm er an einer Poetry Slam Tour an 150 Universitäten innerhalb der USA teil und gewann den Brave New Voices National Poetry Slam. Nach der Veröffentlichung seiner zwei ersten Longplayer in den Jahren 2007 und 2010 trat er mit Künstlern wie Beyoncé und Stevie Wonder auf und nahm an der Rock The Bells Festival Tour unter anderem mit HipHop-Größen wie Missy Elliot, Timbaland, Nas, Mac Miller und Wiz Khalifa teil. Seither ist Watsky nur noch besser und schneller und versierter geworden. Die Stile wechseln sich rascher ab als Watsky sich neu frisiert – und keine der Frisuren sieht ernsthaft nach HipHop aus. Sein letztes Album „X Infinity“ aus dem Jahr 2016 war ein jazziges Meisterwerk voller großartiger Reime und musikalischer Einfälle. Jetzt steht neues Material an, das wieder ganz anders daherkommt: Im Januar erscheint seine sechste Studioplatte „Complaint“ und die Vorab-Single „Mean Ass Drunk“ sucht ihre Einflüsse beim Blues und beim britischen Soul – oder so ähnlich, genau lässt sich das eh nicht bestimmen. Auf jeden Fall aber kommt Watsky im April nach Deutschland und gastiert am 8. April in Hamburg im Molotow.
MIKE KROL (USA)
Einlass: 19:00 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face
Im Januar erscheint mit „Power Chords“ das vierte Album von Mike Krol - und es ist enorm umfangreich geraten: Mit 34 Minuten Laufzeit ist es rund doppelt so lang wie alles andere, was der Kalifornier bislang veröffentlicht hat. Der Titel ist ein Versprechen, das eingehalten wird: Die Vorabsingle „Little Drama“ beispielsweise entstand aus einer Herausforderung, die sich der Musiker selbst gestellt hat: „To make the simplest, most primitive ,rock riff‘ progression ever.“ Der gelernte Grafikdesigner rauscht also immer noch mit aller Kraft durch einen Indie-Garagen-Punkrock-Kosmos. Wobei ihm selbst diese Zuschreibungen nicht nur egal, sondern eher verhasst sind. Er sei zu Indie für Punker und zu Punk für Indie-Rocker, hat er einmal zu Protokoll gegeben, seine Debütplatte hieß „I Hate Jazz“, obwohl er sich hier mehr um eine Hassliebe handeln dürfte. Musik hat Krols Leben zerstört und dann wieder gerettet - so könnte man den Prozess umschreiben, den der Amerikaner durchgemacht hat. Immer und immer wieder. Fehler zu machen gehört zum Leben, und alle Fehler zu machen, die nur möglich sind: Das war schon immer seine Spezialität. Daraus schöpft er seine Kreativität, daraus entstehen seine Monster, seine Songs. „Power Chords“ ist das beste Album dessen, was man bei jedem anderen Künstler eine Karriere nennen würde und was bei Krol eine Verweigerung ist. Es ist schmerzvoll, voyeuristisch und wütend, gleichzeitig aber auch transzendent und zeitlos. Da wird der Musiker durch eine Kraft bewegt, die größer ist als er selbst, da spielen die titelgebenden Akkorde den Gitarristen und nicht umgekehrt. Das hört sich verrückt an und ist es auch. Aber es ist laut und knackig und rumpelig und unglaublich gut. Im April kommt Mike Krol mit seinen neuen Tracks für zwei exklusive Shows nach Deutschland.
Di, 09.04.2019
E.B. The Younger (USA)
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face
Alles begann mit einem kleinen Jungen und seinem Traum. Wer will so einen Quatsch eigentlich noch lesen? Oder die verlogene Geschichte von dem Sänger, der seine alte Band verlässt, um seine eigene „Stimme“ zu finden und ein Soloalbum aufzunehmen, das wirklich „wichtig“ ist? Irgendwo zwischen der Häufung von Superlativen und dem Vergleich mit den Songs der Nach-Beatles-Zeit der Pilzköpfe döst das Publikum dann doch sowieso weg. Bis E.B. The Younger seine Debütplatte „To Each His Own“ auflegt. Da stellt sich heraus: Alles ist wahr und echt und wunderschön. Hinter dem Pseudonym steckt kein anderer als Midlake-Gitarrist Eric Pulido, auch bekannt aus dem Indie-Super-Group-Projekt BNQT, wo er zusammen mit Fran Healy (Travis), Alex Kapranos (Franz Ferdinand), Ben Bridwell (Band of Horses) und Jason Lytle (Grandaddy) und etlichen anderen befreundeten Musikern laut Selbstaussage „eine Art Traveling Wilburys für Arme“ betreibt. Jetzt also ist Pulido alleine unterwegs. Besser gesagt, er gibt diesem Projekt seinen Namen und sein untrügerisches Gespür für großartige Musik. E.B. The Younger ist ein unglaublicher Crooner, der Melodien aus dem Ärmel schüttelt wie Lennon und McCartney zusammen, der breite Arrangements vor uns ausrollt wie einen roten Teppich. Der völlig ironiefrei die pure Schönheit feiert und mit allen Stilen und Geschmäckern spielt um uns daran zu erinnern, dass die Welt zwar den Bach runtergeht, aber auch Rom nicht an einem Tage gefallen ist. Solange bleibt uns noch Zeit, diese zeitlose Platte zu feiern und im April das eine oder andere Konzert von E.B. The Younger zu besuchen
Mi, 10.04.2019
POP QUIZ
Special: GTA | Das Quiz rund ums Thema Popkultur
Einlass: 18:00 | AK:  Eintritt frei
Ab jetzt stellen wir euch 1 Mal im Monat Fragen rund ums Thema Popkultur. Musik, Filme, Spiele. Bildet Teams, bildet Banden und gewinnt beim Pop Quiz im Molotow!
Es warten großartige Gewinne auf euch! Von Schnaps bis Sekt bis nahezu wertlose Sachpreise ist wirklich ALLES dabei!
Der Spaß für die ganze Familie (Ü18).
CHERRY GLAZERR (USA)
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face
Cherry Glazerr veröffentlichten ihr letztes Album „Apocalipstick“ am Tag der Amtseinführung von Donald Trump. Das Selbstbewusstsein, das aus jedem Ton und jeder Zeile der Platte sprach, könnte es zum musikalischen Gegenentwurf der Politik der vergangenen zwei Jahre werden lassen: Teenagerin Clementine Creevy gründet eine Band, spielt Gitarre und singt - und löst damit alle Probleme der Welt. Das ungefähr war der Anspruch, wie die junge Frau heute offen bekennt. Weil die Erde bekanntlich noch immer nicht gerettet ist, könnte es genau so weitergehen, zumal Cherry Glazerr in der Zwischenzeit einen beachtlichen Erfolg hatten und für ihre große Platte und ihre überzeugenden Auftritte hymnisch gefeiert wurden. Es gab Auftritte mit Against Me!, The Breeders und Portugal.The Man sowie eine gemeinsame EP mit Psychic Temple. Doch die zweite Platte „Stuffed & Ready“ ist inhaltlich nahezu das Gegenstück zur ersten: Nach innen gewandt enthüllt Creevy Aspekte, die sie vorher versteckt hielt. Das bedeutete nicht nur, dass das Songwriting sich geändert hat, sondern auch, dass die ganze Band, derzeit bestehend aus Devin O'Brien am Bass und Tabor Allen an den Drums, auf einen neuen Weg gebracht werden musste. Oder um es mit ihren eigenen Worten zu sagen: „Auf ,Apocalipstick‘ habe ich gesagt, was ich denke, auf ,Stuffed & Ready‘ zeige ich allen, wer ich bin.“ Und das tut sie bei aller Introspektion immer noch mit diesem unbekümmerten Rock’n’Punk’n’Grunge’n’Pop-Gestus, der die Musik von Cherry Glazerr so meilenweit von anderen Musikern unterscheidet. Auf dem Album verstecken sich immer noch Bikini Kill, die Pixies, The B-52s und etliche andere, aber der Sound ist sehr viel grader und fokussierter als auf den vorherigen Veröffentlichungen. Die neuen Cherry Glazerr mögen nachdenklicher sein, aber sie haben immer noch genauso viel Power. Im April kommen sie zu uns auf Tour.
Do, 11.04.2019
AMYL AND THE SNIFFERS (AU)
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | TICKETSmiley face | AK: 17 EUR
Grimy, pugnacious and playful, Amyl and The Sniffers is an Australian punk four-piece that channels AC/DC, Dolly Parton and Die Antwoord into an earth-shaking live show. Already legendary in their home country, The Sniffers made their international debut in May 2018, playing to packed houses at The Great Escape Festival and two sold-out headline shows in London before joining King Gizzard and the Lizard Wizard on a 22-date tour of the USA.

“Led by human firework Amy Taylor, Melbourne’s magnificent garage crew Amyl and the Sniffers play the single most exhilarating rock’n’roll show I’ve seen in years.” The Guardian.

Amyl and The Sniffers was founded by Amy Taylor (vocals), Bryce Wilson (drums) and Declan Martens (guitar) in their Melbourne sharehouse in 2016, with Gus Romer (bass) coming on board later to complete the line-up. The Sniffers formed the band, wrote a handful of tunes and released their debut EP, Giddy Up, all in a span of twelve hours – a burst of energy that has not stopped, that is threatening to take over the world.

Amyl and the Sniffers inked a deal with Flightless Records in early 2018, and went into Flightless HQ to record with King Gizzard and the Lizard Wizard’s Joey Walker. The band’s debut album is due out later this year.
JULIA JACKLIN (AU)
Support: Olympia (AU)
präsentiert von detektor.fm, Kulturnews, Musikexpress, ByteFM und Musikblog
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face | AK: 20 EUR
Sie spielte bereits bei bedeutsamen europäischen Festivals wie Roskilde, Primavera Sound oder auch Haldern Pop und war Anfang 2017 zuletzt auf Tour in Deutschland. Im April 2019 kommt Julia Jacklin zurück, um ihr am 22. Februar erscheinendes, zweites Studioalbum „Crushing“ bei vier Shows in Köln, Hamburg, Berlin und München zu präsentieren.
Ursprünglich aus den australischen Blue Mountains, wuchs sie mit Billy Bragg und Doris Day auf, sang als Kind in Musicals und begann mit Anfang 20 ihre eigenen Lieder zu schreiben. Ihr erstes Album „Don’t Let The Kids Win“ veröffentlichte sie 2016, das von der internationalen Presse begeistert aufgenommen wurde „impressive indie country debut from Australia.“ (The Guardian). Nach der Veröffentlichung tourte Julia Jacklin nahezu pausenlos. So entstand „Crushing“ während eben dieser fast zweijährigen Tourphase und wurde anschließend von Burke Reid (Courtney Barnett, The Drones) produziert.
Fr, 12.04.2019
HI! SPENCER (DE)
Raus und weiter Tour 2019
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | TICKETSmiley face | AK: 17 EUR
Knapp ein Jahr nach der letzten Single geht es für Hi! Spencer jetzt in großen Schritten Richtung neues Album.
Mit „Wo immer du bist“ veröffentlicht die Indie-Punk-Band einen neuen Song und verrät: Das neue Album „Nicht raus, aber weiter“ erscheint am 15.02.2019 auf dem Label Uncle M.

Mit dem ersten Song aus der Platte gibt die Band die Marschrichtung vor: ein euphorischer Refrain, eine Gitarren-gewordene Umarmung für jedes Indierock-Herz, dazwischen Momente des Durchatmens.
Schlagzeug und Saiten preschen ohne Umwege los und besiegeln was die Chorus-Zeilen versprechen:

„Wo immer du bist, ich werde da sein. Halt dich daran fest. Bin wie ein Leuchtturm, der den Weg weist, solange du mich lässt.“

Das Video ist ein Mixtape aus Bandvideos der Albumproduktion und Tourleben – greifbar und nah.
Mit seiner orkanartigen Stimme liefert Frontmann Sven den Soundtrack für einen goldenen Herbst – schwelgerisch und stürmisch gibt er einen Ausblick auf das, was Freund*innen deutschsprachiger Gitarrenmusik am Hi! Spencer-Horizont erwartet.

Im Hi! Spencer-Kosmos schwingt etwas mit, was größer ist als die Summe der Teile.
Das Geheimnis ist vielleicht das Zusammenspiel der Themen, vielleicht ist es aber auch diese unverschämte Eingängigkeit.
Deutschsprachiger Indie-Punkrock mit Mut zur großen Geste, dem Herz auf der Zunge und Schweiß in den Augen.

Bandgründung 2012, Debütalbum 2015 und mehrere Ohrwurm-Singles: Die Spotify-Klicks haben für Hi! Spencer die Millionen-Marke längst hinter sich gelassen, der Hi! Spencer-Sound sorgt regelmäßig für strahlende Gesichter in diversen Radio-Redaktionen sowie auf Clubshows und Festivals.
Mit dem Album im Gepäck geht es im Frühjahr 2019 auf erste Headliner-Tour.
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
STELLA DONNELLY (AU)
Einlass: 19:00 | VVK: 20 EUR | TICKETSmiley face
Stella Donnelly has forged her way to the forefront of the new guard of songwriters in Australia. She has most recently achieved her own identity with the release of her first critically acclaimed EP Thrush Metal. The first song from the EP, Mechanical Bull, has spread like wildfire since Stella was recently Triple J’s Unearthed Feature Artist.
Her brutally honest lyrics combined with jazz-folk sensibilities will leave you feeling like you've known Stella all your life.
Sa, 13.04.2019
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
DJ Rolle Rat + DJ OLaf
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
BLINKER (DE)
Blicke Tour 2019
Einlass: 19:00 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face | AK: 18 EUR
BLINKER aus Mannheim macht urbanen Indiepop. Nachdem er zuvor in diversen Punk- und Indie-Bands spielte, präsentiert sich der 25-Jährige von nun an solo. Rollende Beats und verhallte Gitarren bilden das Setting der Songs, mit denen BLINKER seine Geschichten erzählt. Quarterlife Krisen, Parfüm von Ex-Freundinnen und Kupfergeld sind die Themen, die sich darin wiederfinden - erzählt von BLINKERs charismatisch-tiefer Stimme. Ein Projektor, der bildgewaltig Kinoleinwände in den Köpfen seiner Zuhörer bespielt.
45° Degrees Soul Club Night Out
60’s & 70’s soul – strictly vinyl

(Crossover/Northern/Modern Soul/ Funk)
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Im Kampf um somnambule Seelen ist die 45er die Waffe der Wahl.
Hier dreht es sich – im wahrsten Sinne des Wortes – um Vinylschallplatten mit 45rpm und die Rede ist von einem feinen Club, betrieben von einer Gang seelenverwandter Soul-Ladies. Sie operieren – wie es sich in diesem Metier geziemt – mit handverlesenen 60s und 70s Singles, decken mit wechselnden Gast-DJs aus ganz Europa ein stilistisches Repertoire von Northern über Crossover bis Modern Soul ab und haben sich so in den vergangenen sechs Jahren einen festen Platz im Herzen norddeutscher „Soulies“ erspielt.

Resident DJs: Ms Phyllis, Inger, Simone Schneider & Holly Holzwarth

Link

www.facebook.com/fortyfivedegrees.hamburg
Born in the 80s
DJ: jessie's girl
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
So, 14.04.2019
YASSIN - Zusatzshow
„YPSILON LIVE“ 2019
Präsentiert von Das Wetter, Diffus, Juice, Noisey
Einlass: 19:00 | VVK: 22 EUR | TICKETSmiley face | AK: 28 EUR
Ein Teil des Deutschrap-Duos Audio88 & Yassin hat ja schon häufiger mit seinen Soloausflügen für Furore gesorgt. Jetzt ist auch der zweite Teil, namentlich Yassin, aus sich herausgegangen und wird im Januar sein eigenes Meisterwerk präsentieren, das auf den schönen Titel „Y“ hören wird. Aber sagt man eigentlich noch Deutschrap-Duo? Gehört das, was die beiden über die Jahre getrieben haben, wirklich zum Kanon des deutschen HipHop? Und sind die Scheidungspapiere schon unterzeichnet? Dreimal lautet die Antwort natürlich: Nein! Um von hinten anzufangen: A & Y gehen weiterhin gemeinsam ihren Weg und zelebrieren zum Beispiel vor dem heiligen Fest „Die Normale Weihnachtsmesse – Teil 2“. Zum traditionellen Teil der Rap-Gemeinde haben die beiden zum Glück noch nie gehört. Und altbacken ist ziemlich genau das Gegenteil des Yassin-Albums. Produziert in Hamburg, Köln und Berlin, mit einem Artwork von Audio88 versehen und mit Texten, die unter alle Häute und Schichten gehen wie noch selten, dürfte „Y“ der erste Höhepunkt des neuen Jahres werden. Seit einer Woche ist der erste Track „Abendland“ draußen und zeigt Yassin von einer neuen Seite. Abgesehen davon, dass er von Autotune unterstützt singt, hat es das Fachblatt Juice ganz treffend zusammengefasst: „Yassins sonst so hartes Gefeuer weicht ehrlicher Verletzlichkeit und macht Platz für Gefühle wie Angst und Hoffnung, während das Video geradezu treffend veranschaulicht, welche Emotionen man als Mensch mit ausländischen Wurzeln im aktuellen politischen Klima in Deutschland durchmacht.“ Schon jetzt ein wichtiges Stück Musik, und Yassin selbst ergänzt dazu: „Wenn morgen alles vorbei ist, habe ich auf dem Album alles gesagt.“ Da hat jemand was zu sagen, tut das laut und ehrlich und trocken und hart. Gut so. Am 31. März präsentiert Yassin seine Soloplatte live im Molotow.
Mo, 15.04.2019
CASSIA (UK)
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
Cassia, das sind Rob Ellis, Lou Cotterill und Jacob Leff aus Macclesfield in Großbritannien. Obwohl sie aus Manchesters Szene stammen, sind ihre Einflüsse breit gefächert - Karibische Klänge und Afrikanische Rhythmen. Ihr Sound ist zugleich britisch und exotisch. Durch ihre zahlreichen Tourneen und Festival-Auftritte, wie zum Beispiel auf dem Reading und dem Leeds Festival, haben sie sich bereits eine beachtliche Fanbase erspielt. Die drei Briten begleiteten 2018 außerdem Giant Rooks bei 14 Terminen ihrer „For The Days To Come Tour 2018“ sowie die australische Band The Rubens bei deren Shows in Deutschland.
Di, 16.04.2019
THE GRAND EAST (NL) & COPPERSKY (NL)
WHAT A MAN Tour 2019
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | TICKETSmiley face
THE GRAND EAST:
Niederländisches Quintett beschwört die goldene Ära der Rockmusik
Im April 2019 erstmals auf Headliner Tour durch Deutschland

Während viele Bands sich schwer damit tun, ihre eigene Musik zu kategorisieren, haben The Grand East keinerlei Scheu, sich unter dem Label Rock’n’Soul einzuordnen. Was schlicht und ergreifend eine absolut zutreffende Umschreibung ist, denn ihr energiegeladener, bluesdurchtränkter Rock verbindet den SouthernGroove der Allman Brothers mit dem hypnotischen Sound der Doors sowie dem Storytelling eines Captain Beefheart oder Tom Waits.
Ihr Debut ›Movano Camerata‹ stieß in den Niederlanden auf euphorische Kritiken. So seelenvoll wie The Grand East ihren Sound zelebrieren, hat man lange keine europäische Rockband mehr gehört. Kein Wunder also, dass die Begegnung mit der Band besonders live zu ekstatischen Publikumsreaktionen führt: Anders als bei den meisten Rockbands stehen bei The Grand East alle Bandmitglieder am Bühnenrand, während ihr Frontmann, einem Baptistenprediger gleich, mit rauer Soul-Röhre voller Inbrunst den Blues singt, als habe er soeben seine Seele dem Leibhaftigen überschrieben.
Kein Wunder also, dass der Band in ihrer Heimat längst der Ruf als absolute Bühnen-Macht vorauseilt. Die Tournee zum Release ihres Debuts war nicht nur in Windeseile restlos ausverkauft, sondern geriet zu nicht weniger als einem Triumphzug durch die legendärsten niederländischen Rockclubs. Logischerweise durften The Grand East 2017 und 2018 auf keinem Festival in Benelux fehlen – und erweiterten ihre Fanbasis dadurch beträchtlich.

www.thegrandeast.nl
www.facebook.com/the-grand-east


COPPERSKY:
COPPERSKY is formed by three brothers that were born during Colombia’s famed, heated, and rural 80ties. They make 70ties based rock ‘n roll with a sound that is rooted in bands like Led Zeppelin, The Who, Pearl Jam, and Rival Sons, yet delivered with their own unique modern twist. The Zwart brothers moved to The Netherlands, settled in Utrecht, and found their drummer; the fourth member that completes the brotherhood and taught the Zwart’s to keep a steady pace.
In October 2013 they released their debut album; ‘relief, be around the bend’, and in March 2016 the well-received sequel; ‘If We’re Losing Everything’. Staying true to the three-year album cycle, they emerge with a third album that will be released on the 22nd of February 2019 by Hamburg-based Pop Up Records – backed by Karsten Jahnke Bookings for European bookings and Dox Live for bookings in The Nether- lands.
COPPERSKY’s third album is called Orbiter; an ode to their never ceasing, always evolving, journey as musicians and temporary travelers of this cosmos.
The title also showcases their awe for everything Sci-Fi. Orbiter reveals nine strong composed rock-songs – another quality of the group – that were produced by Pablo van de Poel (lead singer and guitarist of DeWolff). The brothers; Marty, Bo, Ray, and Erik, each have their own strengths. These form the basis for COPPERSKY’s authentic sound.
Lead singer Erik Zwart, often compared vocally to Eddy Vedder and Bruce Springsteen, uses his lyrical talents to craft poetical narratives that speak to the imagination. He is sided by guitarist Marty Zwart that uses Neil Young and Pete Townshend inspired rock riffs, and bass guitarist Robert-Jan Zwart – seemingly born of a romance between John Entwistle and John Paul Jones. Backed by the adventurous thundering drums of Ray Murphy – that delivers each moment
in the spirit of Keith Moon.
These qualities can be heard on their third full length album, Orbiter, and during the often-improvised sweaty rock shows.
Mi, 17.04.2019
Die große Molotow Kniffel-Nacht
Einlass: 19:00
Am 08.10. starten wir in die dritte Runde, der Molotow Kniffel Nacht. Ein Turnier für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Nichts weniger steht an diesem Abend an, als den neuen Molotow Kniffel Weltmeister zu küren.
Um gleich alle schweren Fragen aus dem Weg zu schaffen: Ja, es gibt auch Bier und Schnaps.

Kommt vorbei und werdet Weltmeister!
Einlass 19 Uhr | Eintritt frei !
Do, 18.04.2019
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
THE UNDERGROUND YOUTH (UK)
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face | AK: 18 EUR
It’s been 10 years since Craig Dyer titled his creative project, The Underground Youth, and started releasing his lo-fi psychedelic recordings for free online. Following the prolific output of 2009’s ‘Morally Barren’ and ‘Voltage’ and 2010’s ‘Mademoiselle’ and ‘Sadovaya’, a loyal fan base quickly developed and never stopped growing.
Fifth album ‘Delirium’ was released in 2011 and was to be the first release for the brand new independent record label, Fuzz Club Records. Following the release the label urged Dyer to assemble a live band and bring TUY’s music to the stage.
The live band has seen a number of changes over the years but having moved from Manchester to Berlin in 2016, is currently settled with Craig (Vocals, Guitar) Olya Dyer (Drums) Max James (Bass) and Leonard Kaage (Guitar).
Since the live band was assembled in 2012, TUY have been constantly touring Europe and the rest of the world, consistently selling out shows and receiving widespread praise for their festival performances. Everywhere the band seems to go, their cult following grows.
Since signing to Fuzz Club Records, TUY have released a further 3 LP’s, 2013’s ‘The Perfect Enemy For God’, 2015’s ‘Haunted’ and 2017’s ‘What Kind Of Dystopian Hellhole Is This?’ Bringing the total number of releases to 8 LP’s and 3 EP’s, along with live sessions, singles and special re-releases, TUY have not dropped the prolific level of output over their 10 year existence.
With a developing sound over the years TUY have crossed from their unique brand of darkly cinematic psychedelia to a raw and blisteringly noisy style of post-punk. The live shows of recent years have seen this sound develop and the band are currently in their studio in Berlin capturing this sound for what will be their ninth studio album.
Focusing as always on beautiful melodies and dark poetic lyrics, the subconscious of this new album is set to be penetrated by the raw energy and noise of the band’s current live shows. With the release of the new album due for early 2019, TUY are set for a release tour that will see them travel across numerous continents throughout the year.
Fr, 19.04.2019
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Sa, 20.04.2019
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
DJ Rolle Rat + DJ OLaf
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
VINTAGE CROP (AU) + LOST BALLOONS (USA)
Late Night Show
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Australien, Punk Garage Link

LOST BALLOONS:
Texas and Japan team up for a trans-Pacific, 2 man summertime pop explosion!
Lost Balloons are Jeff Burke (Radioactivity, Marked Men, etc etc) and Yusuke Okada (of Japan’s incredible Suspicious Beasts).
The 2 play all the instruments (although there is a live lineup for the shows) and split singing/songwriting duties.
Wistful, sunshiney 60’s-inspired pop with a bit of 80’s college rock jangle and even a little modern garage/Americana twang.
Hands down, Jeff Burke is blessed with killer songwriting, paired up with his undeniable breathtaking voice he´s relentlessly winning in our game. Garage aficionado Yusuke reflects the luminous amplification, the new flourishes to stretch the already perfect formula and good potion of nuttiness and open shoelaces.
So, 21.04.2019
Flower Power Space Rock
60s Psychedelic Rock mir Mr. Alien & Starlight Steven
und Ken Running Horse with his psychedelic light show
Einlass: 23:00
Hamburgs, neben dem Soul Allnighter, ältesten regelmäßigen Tanzclub
gibt es mittlerweile seit fast neunundzwanzig Jahren. Seit 1990 legen Mr. Alien und Starlight Steven unter diesem Motto psychedelischen Rock aus den 60s & 70s auf und man begibt sich tanzend auf eine Zeitreise in eine beliebige Hippie Disco vor 45 Jahren.
Man sieht lange Haare und im Blubberblasenlicht hört Wah-Wah Gitarren und Hammondorgeln und riecht Räucherstäbchen.
Flower Power Space Rock ist unmodern, einseitig und einzigartig !
Keine Oldiedisco - sondern eine Gelegenheit sowohl alte Hits, wie auch noch nie Gehörtes in authentischer Atmosphäre zu erleben.
Eine nicht virtuelle Erlebniswelt.
Eine real existierende Zeitmaschine.
Eine Art Disneyland für Hippies.
Wie immer nur echt mit Ken Running Horse´s Psychedelic Light Show.

...und niemals vergessen - Flower Power Space Rock erweitert das Bewusstsein !
Di, 23.04.2019
TEENAGE BOTTLEROCKET (USA)
Support: FAT BY THE GALLON (USA) + THE HAERMORRHOIDS (DE)
präsentiert von WildWax Shows
Einlass: 19:00 | VVK: 17 EUR | TICKETSmiley face
It seems hard to believe, but the boys in Teenage Bottlerocket aren’t boys any more: They’ve been a band for more than 15 years, and have spread their pop-punk gospel across the world through a series of killer records like Total and They Came From The Shadows and an equally killer live show, one that is packed full of sing-alongs and circle pits. What’s really wild is that the whole thing all started thanks to a well-placed CD-R.
Despite the rise of social media and digital streaming services, Carlisle knows the best way to connect to music is through one-on-one connections like that—and this helped inspire the creation of Stealing The Covers, the Wyoming punk quartet’s new album, comprised of 14 songs all by bands Bottlerocket has encountered throughout their travels, from groups who share their same ZIP code to complete strangers who passed along a CD at a gig.
“The idea first came to light 10 years ago,” Carlisle says. As far as I can remember, my brother Brandon came up with the idea. We just thought, ‘Let’s do an album of doing songs by our friends’ bands.’ But some of these bands aren’t even our friends!”
“Most of our friends were just fuckin’ thrilled we were doing this,” the singer says.
After whittling down their original list of 32 covers to 14, the band—Carlisle, vocalist/guitarist Kody Templeman, bassist Miguel Chen and new drummer Darren Chewka—gathered at the Blasting Room in Fort Collins, Colorado, for eight days in early March to knock this record out alongside engineer Andrew Berlin (Descendents, Rise Against). This was the first time Bottlerocket had recorded together since the passing of Brandon Carlisle, the band’s original drummer and Ray’s twin brother, in late 2015, and the experience was as challenging as it was rewarding.
“It’s kind of complicated to jump into the studio and do a bunch of other people’s songs—changing keys to fit our voices, moving tempos around, running into stuff we wouldn’t have necessarily run into if we would have just written these songs ourselves,” Carlisle says. “A couple of the songs are weird. There are some songs we chose to do that were out of our comfort zone. But it was cool to go into the studio and take on this record together—everybody had their say. Darren started tracking his drums on Sunday, and he was done tracking his drums on Monday afternoon. He was a beast.”
The album will mark Bottlerocket’s return to Fat Wreck Chords after a brief but successful stint with Rise Records. As Carlisle tells it, there’s no place else the band would rather be.
“It’s almost as if we didn’t leave,” he explains. “We had everyone at Fat’s blessing to go to Rise in the first place, and we were really happy with the way everything worked out with Tales From Wyoming, but coming back to Fat is like being out of town and then coming back home. We just feel more comfortable on Fat Wreck Chords.
“It’s cool when Fat Mike texts me and says, ‘I fuckin’ love your new record. It’s better than your last two records.’ It’s like, ‘Awesome, Fat Mike. We didn’t write these songs,’” Carlisle says, laughing.
The band will support Stealing The Covers with a world tour this year, bouncing through Europe and Australia before landing back in the U.S., just in time for a prime slot at the Fest in Gainesville, Florida. Expect some of these covers to pop up in the band’s set, too—and maybe even some new originals.
“Kody and I have been writing a lot of songs, and we recorded two original songs recently as well for a new 7-inch out later this year,” Carlisle says. “We’re just gonna keep on rockin’ in the free world.”
Mi, 24.04.2019
Pub Quiz
Einlass: 19:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Fr, 26.04.2019
GARAGEVILLE FESTIVAL - 8th international Hamburg Beat & Garage Punk Festival
Live: LAS MUNJITAS DEL FUZZ (ES), OH! GUNQUIT (GB), THE TRIP TAKERS (IT) + KOMMANDO BEAT (DE)
Du hast wahrscheinlich bereits davon gehört : GARAGEVILLE ist eine ungezwungene, sympathische und spaßige Kulturveranstaltung, die jedes Jahr in der wunderschönen Hafenmetropole Hamburg stattfindet. Dieses Mini-Festival bringt hochwertige Underground-Bands für anspruchsvolle Musikliebhaber zusammen. Zwei bis vier Nächte Dauerparty.
GARAGEVILLE AFTERSHOWPARTY
Aftershow Party with the Garageville DJs
Garageville DJs:
Beat Becker (The Peach Fuzz Forrest)
Fuzzy Trips (Lost Souls in Garageville)
Gregg Breth (Schliemanns Soundbox)
Organella Wurlee (Moody Monkey Records)
Face B (Shake Appeal/Cologne)
Lutz Räuber (Soundflat Mailorder)
GET DEAD (USA)
Support: SECOND YOUTH (UK)
Einlass: 19:00 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face | AK: 16 EUR
GET DEAD aus San Francisco sind live ein absolutes Feuerwerk! Sie geben immer 110% und immer die volle Power!
Sie haben viele Touren in Nordamerika, Europa und Japan hinter sich gebracht und eine große Fangemeinde erspielt. Sie haben zwei Alben und eine Single, welche alle von Fat Mike persönlich produziert wurden, auf FAT WRECK CHORDS veröffentlicht.
Ihr einzigartiger Sound und der verrückte Frontmann Sam King machen die Band zu einer unvergleichlichen Combo!
Im Frühjahr 2019 wird es ein neues Album auf FAT geben das euch umhauen wird!
Eine sehr geile Band und sehr geile Leute!
GARAGEVILLE FESTIVAL AFTERSHOWPARTY
DOWN IN THE BASEMENT
presented by Garageville & Cole Slaw Club
Rhythm and Blues, Raw Soul, Gospel, Popcorn Tanzmusik
DJs: "the one and only" Baster & Viva la Jonas
Sa, 27.04.2019
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
DJ Rolle Rat + DJ OLaf
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link

PRESS CLUB (AU)
Motorbooty-Live!
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
From conception in a garage in the Melbourne suburb of Brunswick Press Club are the musical embodiment of the attitude of a generation experiencing impermanence in every way. Frenetic and raw, the band’s long awaited debut album, Late Teens, was self produced, recorded, mixed and independently released.
Late Teens was recorded over six weeks when bassist Iain MacRae’s house was converted into a temporary song- writing sweatshop where the band wrote forty songs that were distilled into the dozen that make up the track list on Late Teens. Relying upon the experiences of their friends and people they know as subject matter, Late Teens thematically approaches displacement, relationships, internal turmoil, gentrification and inequality.
The album was recorded truly live over one week at The Aviary studios, Abbotsford with guitarist, Greg Rietwyk, at the helm. The band used minimal over dubs to create an unadulterated, and as honest record as possible.
Fast, straight to the point and up in your face. The buzz-saw guitar laden, self-assertion of ‘Headwreck’, the first single from the album received loyal attention from music lovers and radio alike. As was the story with more recent track ‘Suburbia’ with both tracks landing additions at triple j and FBi.
Press Club is vocalist Natalie Foster, guitarist and engineer Greg Rietwyk, bassist Iain Macrae and drummer Frank Lees. A relatively new band, Press Club have racked up over 90 shows since their first in February 2017 and amassing a supports resumé from Hell including playing alongside the formidable new wave of Australian bands WAAX, Slowly Slowly and Tired Lion; as well as supporting mainstays of homegrown counter culture: Ceres and DZ Deathrays. Not to mention gracing the stages at some of Australia’s finest festivals – Falls Festival, Festival of the Sun, NYE On The Hill, Pool House Party and Fairgrounds.
One of Australia's truly independent bands, Press Club continue on their unsigned, unbridled romp with 2018 having seen the band crisscross the country supporting The Smith Street Band in their visit to every state and territory on one epic tour of over 30 dates.
I Was A Teenage Flashdancer
mit Cordula
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Cordula spielt Hit auf Hit, einen nach dem andern, einer besser als der andere, von Anfang bis Ende und von Gestern bis Heute.
Mo, 29.04.2019
NOT ON TOUR (IL)
Support: MARCH
Growing Pains Tour
Not On Tour präsentieren ihr neues Album Growing Pains
Einlass: 19:00 | VVK: 13 | TICKETSmiley face | AK: 15
Not On Tour wurde eigentlich als Spaßprojekt gegründet. Als alle Freunde im Sommer 2008 mit ihren Bands auf Tour gingen, machten es sich die Tel-Aviver zur Aufgabe, selbst eine Band zu gründen. Blitzschnell wurden Songs geschrieben und Shows gebucht, um sich selbst und die Zurückgeblieben zu bespaßen, die ebenfalls “not on tour” waren.
Blöderweise waren die zusammengewürfelten Songs garnicht mal so schlecht, die Shows liefen viel zu gut und irgendwie wollte man nach dem Sommer dann doch nicht so richtig aufhören. Zehn Jahre später gibt es Not On Tour immer noch und die Band ist, gegensätzlich zum Bandnamen, ständig unterwegs.

Seit 2014 waren die Vier in Japan mit Strung Out und A Wilhelm Scream auf Tour, flogen nach Russland für Shows mit Satanic Surfers und Useless ID und spielten zwei Shows in Istanbul. In Europa touren sie mehrmals pro Jahr, auch als Support für Bands wie Descendents, Feine Sahne Fischfilet, Lagwagon, Pennywise, No Fun At All, Good Riddance und Face To Face und im Line-up von größeren internationalen Punk Festivals, wie Punk Rock Holiday, Xtreme Fest, Brakrock und Groezrock.

Not On Tour spielen melodischen, schnellen Punk Rock mit Ohrwurmgarantie. Die Band ist für ihre intensiven Shows bekannt, bewaffnet mit Liedern, die selten über 90 Sekunden lang sind. Die Thematik der Songs ist vielschichtig: Von den täglichen Herrausforderungen der modernen Welt, über Politik, Liebe und Herzschmerz und dem ein- oder anderem Fun Punk Hit ist alles dabei, gepaart mit einem rohen, positiven Sound. Die eingängigen Melodien warden besonders durch den beeindruckenden, weiblichen Frontgesang hervorgehoben.
Der ist mal wütend, mal gefühlvoll aber immer das tragende Herzstück der Songs. Ein schnelles, treibendes Schlagzeug und voluminöse Harmonien in den Backings verwandeln die Songs in Punk Rock Hymnen.

“Growing Pains” ist das vierte Studioalbum der Band und wurde von Ishay Berger von Useless ID produziert. Die LP wird im Frühling 2019 veröffentlicht.
Di, 30.04.2019
Punk Rock Cocktail Party
DJ Starry Eyes
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Zu dem Konzerte von The Franklys gibt es noch die Punk Rock Cocktail Party. DJ Starry Eyes präsentiert seine Auswahl an Punk und Wave Stücken
THE FRANKLYS (UK)
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Drawn to the raw and engaging indie rock scene emerging from the UK, Swedish Jen Ahlkvist and Fanny Broberg packed up themselves and their guitars to go to London intent on carving out a new vital sound. After crossing paths with bassist Zoe Biggs and drummer Lexi Clark, The Franklys were formed with a determination for creating energetic and powerful garage rock.

Wasting no time, the band threw themselves into relentless touring, extending their reach across the UK, Europe and America. After performances at Isle of Wight and Download festivals, they completed the circuit of O2 venues in the UK opening up for Airbourne. The Franklys went on to feature in an Apple Music advert, exclusively aired during The Brit Awards 2017, and released their debut album 'Are You Listening?' later that same year. The release of their single 'Castaway' from the album was described as 'the best thing they've done to date' by Steve Lamacq of BBC 6 Music.

The band have built a reputation in London and beyond as a 'must see' live band, combining dark and heavy riffs with frenetic and dynamic on stage performances.

2018 saw The Franklys complete four European tours alongside various UK dates, and record a new EP due for release in early 2019.

Zu dem Konzert gibt es noch die Punk Rock Cocktail Party mit DJ Starry Eyes

realization: bubblegumart.de

  • 1.4.    STRAIGHT ARROWS (AU)<br />
Support: HIGH BRIAN (AT)
  • 2.4.    POM POKO (NO)
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 3.4.    Belzebong (PL) + The Necromancers (FR)
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 3.4.    THE ESKIES (IR)
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 4.4.    TESS PARKS (KA)
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 5.4.    RIPE & RUIN (DE)
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 5.4.    VAL SINESTRA
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 6.4.    TIGERYOUTH (DE)<br />
Support: LEIF MARCUSSEN (DE)
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 8.4.    WATSKY (USA)
  • https://molotowclub.com/cp_img/test