Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Mai

Jun

Jul

Mo, 02.05.2016
Walking On Cars
+++AUSVERKAUFT+++
In vollkommener Abgeschiedenheit an der Südwestküste Irlands bildete sich aus fünf engen Schulfreunden vor fünf Jahren das Quintett Walking On Cars, das gegenwärtig in Großbritannien zu den heißesten Newcomern zählt. Die ersten beiden veröffentlichten Singles, ›Catch Me If You Can‹ und ›Two Stones‹, kletterten in die Top 30 der irischen Charts. Das in Irland bereits im Januar veröffentlichte Debütalbum ›Everything This Way‹ avanciert gegenwärtig zu einem vielbeachteten, stilistisch überraschenden Werk, das selbst die Londoner Trend-Gazetten in höchste Aufregung versetzt. In Deutschland wird ›Everything This Way‹ am 25. März erscheinen. Zwischen dem 2. und 4. Mai kommen Walking On Cars für Shows nach Hamburg, Berlin und Köln.
Mi, 04.05.2016
Pub Quiz
Special: Prince
Einlass: 19:00 | AK: 3,-€ inklusive Aftershow Party!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Motorbooty-Live! mit KAFVKA
HändeHoch! - Tour 2016 DJs: DJ Olaf & Mister Ray
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€ für alle Floors!
Indie.Aner
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€ für alle Floors zusammen!
Pitchfork ist deine Startseite und du hörst neuerdings auch wieder amerikanischen Rap? Das ist ganz wunderbar, denn du bist wahrscheinlich auch ziemlich hip drauf und weißt, wohin die Reise geht. Schön für dich! Wir spielen nur Hits, Hits, Hits, die wirklich jeder mitgröhlen kann, der früher die richtigen Platten gehört hat. Vergeblich haben wir versucht, den Trends zu folgen, jedoch stießen wir dabei immer wieder auf die selben Evergreens, die uns die Abende an der Bar versüßt und den nächsten Morgen versalzen haben. Tocotronic, Primal Scream, Hot Chip - Hier landet alles auf den Plattentellern, was (uns zumindest) Laune macht. Shut up and play the hits!
Jamhed & Neopit Pilski
[JEVER LIVE LATE NIGHT SPECIAL]
Einlass: 23:00 | VVK: | TICKETSmiley face
Jamhed bestechen mit ihrem angenehm verwirrten Psychedelic-Pop.
Warme Vintage-Sounds, die sich an alte Größen aus den 60ern und 70ern anlehnen, von wabernden Traumreisen zu wildem Space-Rock.
Das gute Gespür für die richtigen Arrangements und Melodien sowie die abwechslungsreiche Dynamik lassen vielschichtige Songs entstehen,
die trotzdem auf seltsame Weise vertraut erscheinen.
Schon seit 2007 bringt das Stuttgarter Quartett seine Musik auf die Bühne, teile die Bühne unter anderem mit den Allah-Las, My Sleeping Karma oder Fenster.
2015 erschien ihr zweites Album "Lollypop Giveaway in Wee Wah Wonderland" via Setalight Records, jamhed bringen es auf die Bühne, mit Überzeugung-einehmend, emotional und mitreißend.

Am 04. Mai besuchen sie auf ihrer Tour das Molotow, an diesem Abend zusammen mit Neopit Pilski: Zwei Typen - Gitarre&Schlagzeug, melodischer Post-Punk, Erinnerungen an Sonic Youth werden wach, das ganze auf bulgarisch oder auch einfach Gently dissonant guitar music, wie Sänger Stefan Invanov es nennt.

Diese musikalische Zusammenkunft von Melodie, Dissonanz, Präszision und Emotion sollte man sich nicht entgehen lassen!

Präsentiert von Booker bei die Fische.
Do, 05.05.2016
Okta Logue
- Diamonds And Despair Tour -
Einlass: 19:00 | VVK: 16,10 | TICKETSmiley face
Indierock mit einem psychedlischem Touch - dafür stehen OKTA LOGUE aus Darmstadt. Seit ihrem letzten Album TALES OF TRANSIT CITY (2013) hat sich viel getan. Durch ihre außerodentliche Livequalität erspielten sie sich nicht nur viele Kritiker und Musikfan-Herzen, sondern konnten darüber hinaus mit Künstlern wie Neil Young und Portugal. The Man auch international touren – bis in die USA, wo das New Yorker Label The End Records das Album releaste. Jetzt ist das neue Album DIAMONDS AND DESPAIR (Virgin) im Kasten und wird im Rahmen einer kleinen feinen Clubtour erstmals live präsentiert. Große, ausgefeilte Songs, die darauf warten, auf die Welt losgelassen zu werden.

präsentiert von Visions
Thursday´s
DJs: Johnny King
Einlass: 21:00 | AK: Eintritt frei!
„Das waren noch Zeiten“ werden diejenigen unter euch sagen, die sich in regelmäßigen Abständen am Spielbudenplatz getroffen haben um den Klängen fabelhafter DJs zu lauschen, das ein- oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder ordenlich das Tanzbein zu schwingen. Ja, wer vermisst sie nicht, die alte Molotow Bar...

Da wir diesen Zustand des Leidens und des Wehklagens nicht länger hinnehmen wollen, haben wir uns etwas fantastisches überlegt:

Unter dem Motto „Thursday´s“ werden wir ab Februar jeden Donnerstag den Club öffnen, ihn in gewohnt gemütlicher Baratmosphäre gestalten, die Besten DJs der Stadt zum Tanz aufspielen lassen und, nach wie vor, den besten Mexikaner der Stadt und andere Köstlichkeiten servieren.
Es darf gekickert, getanzt und getrunken werden.
Also ab ins Molotow, die alten Zeiten aufleben lassen und die neuen begrüßen!

Der Eintritt ist frei und los geht es um 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten.
White Fang & Dolphin Lovers
Einlass: 20:00 | AK: 8 EUR
Fr, 06.05.2016
Mis-Shapes
"schwul.lesbisch.scheißegal - indie.pop.electro"
Einlass: 23:00 | AK: 8,-€ für alle drei Floors
DJs: Martha Hari & Johannes D. Täufer
Indie / Pop / Electro

YO! SISSY Take-Over bei Mis-Shapes
Festivalnacht mit Live Acts, Drag Performances und DJ Sets

Live:
Isis Salam (of Thunderheist) / Electro Rap
Evvol / Synth Pop / Dance
ENZO. / Pop

Dieses Jahr geht das internationale Berliner Queer Musik-Festival YO! SISSY, das Berlins Clubs letzten Sommer in ein „Weekend Wonderland” verwandelt hat, nicht nur in die zweite Runde, sondern auch auf Reisen. Nach Stationen in London und Wien findet das Finale der Auswärtsspiele am Freitag, 6. Mai, im Rahmen der Mis-Shapes in Hamburg statt. Austragungsstätte des bunten Mini-Festivals ist das Molotow, das in dieser Nacht mit Live-Musik, Drag Performances und DJ Sets aufwartet.

Aus der musikalischen Wundertüte direkt auf die Bühne springen dabei Electro-Rap-Königin Isis Salam, Synthie-Duo Evvol und Pop-Prinz-Newcomer ENZO., um das Publikum mit ihren Performances für sich einzunehmen.

Isis Salam, ihres Zeichen „emcee, vocalist, dancefloor diva” und „black katemoss,” hat sich Ende der Nullerjahre als eine Hälfte des Dance-Duos Thunderheist und ihren großartigen Raps auf Tracks wie „Jerk It“ einen Namen gemacht. In den letzten Jahren hat sich die Kanadiern in ihrer Wahlheimat Berlin als Produzentin und Performerin neu erfunden und bringt ihren basslastigen, sexy Discosound nun gemeinsam mit DJ Per QX auf die Molotow-Bühne.

Ein bisschen düsterer, aber nicht weniger treibend kommt der Synthie-Sound der Irin Julie Chance und des Australiers Jon Dark, die sich in Paris als Evvol zusammengefunden haben und mittlerweile ebenfalls in der Berliner Szene pudelwohl fühlen, daher. Begleitet von ihrem Tour-Live-Schlagzeuger sind sie gespannt, was für Moves die Hamburger auf Lager haben.

Zu guter Letzt muss natürlich auch jemand die Lokalflagge schwingen und das sollte für Hamburger Queer-Pop-Nachwuchs ENZO. mit seinen schwungvollen und hitverdächigten Songs kein Problem sein. Schließlich weiß der gebürtige Italiener auf der Bühne mit Verstärkung seiner Band nicht nur mit seiner Stimme zu überzeugen.

Festival-Initiatoren Pansy & Scout sowie Drag Performances von Hungry dürfen im Rahmenprogramm selbstverständlich auch nicht fehlen, das musikalisch vom Mis-Shapes-Team mit dem bewährten Mix aus Indie, Pop und Electro an den Plattentellern untermalt wird. Im Karatekeller verlassen A$AP Pony, Shaun Hernry und Jam Master Stef hingegen die mittlerweile gewohnten elektronischen Gefilde um bei „Beats, Bass & Boss Ass Bitches“ den Festivalsound mit heißen Hip Hop und R’n’B-Sounds zu vervollständigen. Somit ist in der YO! Sissy Mis-Shapes-Nacht jenseits von Gender und Geschmack an alle gedacht!
Illegale Farben + Keele
Einlass: 20:00 | VVK: 8 EUR | AK: 10 EUR
ILLEGALE FARBEN - Stilrichtung unbekannt. Die fünf Kölner nennen Postpunk, Indie und NDW als musikalische Einflüsse. Ihre kurzen prägnanten Songs laden zum Tanzen und düsteren Tragträumen ein. Deutsche Texte und maschinell treibenden Rhythmen markieren den Grundriss aus dem verzerrte Bass- und Gitarrenmelodien erwachsen.

Da waren zwei Typen, die sich noch aus ihrem ganz frühen Leben bei der Hardcore Band My Lai (das waren die 1990er) kannten und dann sind beide doch in Köln gestrandet. Der eine, Thilo, als ein Kopf der mehrköpfigen Schlange von Genepool, der andere, Thomas, als Springinsfeld bei Bazooka Zirkus. Da ist es ganz passend, dass gerade unter dem Projekt LFRS die ersten Songs mit Sänger Thom entstanden sind. Ausgangspunkt war also erstmal "Bock was zu machen". Das ist in Musikerkreisen die Entsprechung von "irgendwas mit Medien" und entsprechend uncool. Ideen sind da, aber die müssen erstmal durch den Fleischwolf von drei Musiksozialisationen. Was mit Gitarren soll es sein, pathetisch darf es nicht sein und bitte auch nicht der Dicke-Eier- Rock von alten Herren. Erster Abend - erster Song. Wieder raus: "Wie sieht es aus in Eurem Leben - kommt Ihr da lebend wieder raus?" Erstmal Mitstreiter suchen. Da ist Chris, der bunte Hund im Kölner Nachtleben und viel mit Bands auf Tour - und danach in deren Bandshirts unterwegs. Außerdem ein alter Bekannter und Bassspieler, wie praktisch. Das Schlagwerk kommt dann auch von Genepool, zuerst Spiro und jetzt Jens und fertig ist die Laube. Es werden also Songs geschrieben. Es gibt Output, viel Output. Ein Abend, ein Song, ein Demo. Zu dem Kopf kommt immer mehr Herz - und Beine. Das klappt fast immer.
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00 | AK: 8,-€ für alle drei Party Floors
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Mis-Shapes
"schwul.lesbisch.scheißegal - indie.pop.electro"
Einlass: 23:00 | AK: 8,-€ für 3 Partys!
YO! SISSY Take-Over bei Mis-Shapes
Festivalnacht mit Live Acts, Drag Performances und DJ Sets

Beats, Bass & Boss Ass Bitches mit A$AP Pony, Shaun Henry & Jam Master Stef – Hip Hop / R’n’B / Dirty Tunes
Hip Hop / R'n'B / Dirty Tunes
Sa, 07.05.2016
DMA's
Support: Consolers
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | TICKETSmiley face | AK: 18 EUR
Im Herbst waren DMA’S für ein paar Showcases in Europa und bewiesen, dass sie die englischste Band sind, die derzeit aus Australien kommt – und ein Anwärter auf den Titel der aufregendsten Newcomer-Bands des Jahres mit dazu. Matt Mason, Johnny Took und Tommy O’Dell haben sich mit Bassist und Schlagzeuger verstärkt und Shows abgeliefert, die klangen, als stehe da Oasis in sympathisch auf der Bühne. DMA’S wissen zu feiern und haben Refrains in ihren Songs, die man einfach mitsingen muss. Als sie ein paar Stücke, darunter ihren hypnotischen Track „Delete“ akustisch, nur von Gitarren unterstützt, vortrugen, zeigten sie perfekt ihr Händchen für Melodien, Harmonien und tolles Zusammenspiel, ihr Gefühl für die großen musikalischen Bögen und den coolen Chorgesang. Aber nicht nur live sind die Jungs aus Sydney derzeit sehr gefragt. Ein Hit folgt dem nächsten und wird von den Radios auf schwere Rotation gesetzt, sei es das schon erwähnte „Delete“, sei es das melancholische „In the Moment“ mit diesem gefühlstiefen und unglaublich packenden Chorus. Egal ob öffentlich-rechtlich, Uni-Radio, Internet-Sender oder privat, weltweit laufen DMA'S rauf und runter und versprechen jetzt schon, eine der größten Newcomer-Bands des Jahres zu werden. In ein paar Tagen erscheint bei uns das Debütalbum „Hills End“, produziert vom dreifachen Grammy-Gewinner Spike Stent, und feiert den Brit-Pop in seiner Down under-Variante. In diesem Zusammenhang haben DMA’S bekannt gegeben, dass sie im Mai zu uns kommen werden, um ihr Debütalbum vorzustellen!

präsentiert Musikexpress, piranha, kulturnews, Vevo
Motorbooty-Live! mit Telegram
Einlass: 23:00 | VVK: 4 EUR | TICKETSmiley face | AK: 5 EUR
DJs: Flippo Calippo & DJ Michi
Telegram im Juni zum ersten Mal in Deutschland

Telegram veröffentlichten im Oktober 2013 ihre Debütsingle „Follow“ und versetzten erst England und dann die internationale Indie-Welt in Staunen. Der Guardian brachte es auf den Punkt: Telegram sehen nicht nur aus wie eine Synthese aus allen Indie-Genres, sie klingen auch so. Und das war als großes Kompliment gemeint! Da schwingen besagter Indie, ganz viel Psych und auch der frühe Punk. Der charismatische Frontmann Matt Saunders kommt aus Wales und hört sich (fabelhaft!)exakt so an. Der ehemalige Gitarrist Matt Wood arbeitete 18 Monate im Faust Studio der Krautrock-Legende Hans Joachim Irmler. Und auch wenn Matt inzwischen durch Pip Stakem ersetzt wurde, blieb der Sound der 70er doch in den Klamotten hängen wie, wir erinnern uns gerne, Zigarettenrauch in einem verqualmten Club. Oli Paget-Moon (Bass) und Jordan Cook (Drums) sind die grundsolide, energetische Basis des Konstrukts Telegram.
Via Rough Trade erscheint nun endlich „Operator“, das lang erwartete erste Album mit zwölf grandiosen Songs, darunter die neue Single „Taffy Come Home“ und eine neu eingespielte Version der Initialzündung „Follow“.
Die Platte erfüllt das Versprechen, welches die Jungs von Anfang an gegeben haben: Telegram ist mit dieser unbändigen Mischung aus frühen Roxy Music, Syd Barrett, Krautrock und spätem Proto-Punk eine der aufregendsten jungen Bands dieser Zeit, die wir im Mai auch hierzulande endlich live erleben dürfen.

Präsentiert von Musikexpress und MusikBlog.de
Sugar and Spice 60s Club
High Quality 60s Sounds
Einlass: 23:00
DJs: Bernie Bernaise, Beat Becker, Caroline Meissner

Welcome to Sugar and Spice 60s Club!
Resident DJs Bernie Bernaise, Rudi Getsmart, Beat Becker and Caroline Meissner spin a wide range of original 7" records on 2 floors at Komet Musik Bar, St. Pauli.
Each time we invite special guest DJs to present all kinds of sweet and spicy 60s tunes for your dancing delight.

Garage, Beat, Moody, Psych, Freak Beat, YéYé, Fuzz
Northern Soul, R&B, Boogaloo, Mod Jazz, Early Funk
Indie Army Now
Einlass: 23:00
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet. 

Achtung: Kein Alternative-Schrott! Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.
In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
So, 08.05.2016
Lax Diamond & Dreimillionen
Einlass: 19:00 | VVK: 10,60 | TICKETSmiley face
Lax Diamond:

Tiefsinnig, emotional & persönlich - so beschreibt sich die 6-köpfige Band LAX DIAMOND aus Hamburg, die sich mit dem Release ihrer Debut-EP „HEARTBOUND“ in neue musikalische Gewässer wagt. Jeder einzelne Song der EP erzählt eine Geschichte, die im Gesamtbild eine Achterbahnfahrt aus Liebe, Trauer, Lebensfreude & Depression kreiert, in der sich jeder Zuhörer wiederfinden dürfte. Die vielfältige musikalische Mischung und die vielen Überraschungen lassen die Band dabei keinem bestimmten Genre zuordnen, was eine große Faszination für die Welt von LAX DIAMOND anregt. Auch auf der Bühne fesseln die 6 Hamburger ihr Publikum durch ein großartiges Set und eine atemberaubende Live-Show. Mit explosiven Drums, Bassläufen die zum Tanzen anregen und einem Bett aus Synthis & Gitarrenriffs lassen Sie den Zuhörer in eine eigene Welt eintauchen. Frontmann Alex präsentiert dabei seine ganz eigene Art & Weise die musikalischen Klänge durch seinen treibenden Rapgesang einen unverwechselbaren Charakter zu verleihen.


Dreimillionen:

Fällt das Wort „Dreimillionen“ denken die meisten vermutlich zuerst an viel Geld. Für manche ist „Dreimillionen“ vielleicht auch einfach nur eine verdammt große Zahl bis zu der sie in Kindheitstagen beim Versteckspielen mit ihrem großen, demotivierten Cousin gezählt hätten, wenn sie nicht irgendwann von Mutti erlöst worden wären. Nunja... Jetzt aber genug Zeit mit Träumen verschwendet! Seit 2013 steht der Name „Dreimillionen“ nämlich für eine junge, ambitionierte Frankfurter Band, die hart für ihren großen Traum arbeitet. Anders als der Name vielleicht vermuten lässt, stecken dahinter fünf arme Studenten, die eines gemeinsam haben: Die Leidenschaft an der Musik und einem gemeinsamen Weg folgen. Dreimillionen sind keine großen Redner, sondern Macher. Und Musik machen sie eben verdammt viel und gerne. „Aus Gold“, das ist ihre deutschsprachige Debut EP, die sie im Februar 2015 in Eigenregie veröffentlicht haben. Musikalisch bewegen sich Dreimillionen irgendwo zwischen Rock und Pop oder ist es vielleicht doch schon wieder irgendwo Post-Hardcore?! Dreimillionen passen eben einfach nicht so wirklich in irgendeine Genreschublade, denn dafür sind die fünf Bandcharaktere musikalisch betrachtet zu verschieden. Mit ihrem eigenen atmosphärischen, druckvollen Sound und den emotionalen, ehrlichen Texten fesseln sie aber jeden Zuhörer. Nach nun knapp 3 Jahren Bandgeschichte standen Dreimillionen auf über 100 Club- und Festivalbühnen, darunter als Support für großartige Künstler wie Jennifer Rostock, Mark Forster oder Juli, um nur einige zu nennen. Normalerweise würde jetzt in jeder klassischen Bandbiografie im Grundschulpoesiealbumstyle noch aufgeführt werden, wie sich die Band kennengelernt hat, woher der Bandname kommt und welches Bandmitglied welche Band toll findet – aber Dreimillionen sind da eben eher so die netten Jungs von nebenan, die euch gerne bei einem gemütlich Bier oder auch ein paar mehr aus ihrem erlebnisreichen Leben erzählen und ihre Momente auf wunderschönen Konzerten mit euch teilen wollen.
Mo, 09.05.2016
U. S. Girls - ABGESAGT!
Einlass: 20:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
U.S. Girls is American-born, Meg Remy’s musical moniker. The Toronto-based multidisciplinary artist's music traces a circuitous evolution. It encompasses unconventional, challenging sound work as prominently as her vocally-driven explorations of American pop mores (often on the same album). Since 2007, Remy has toured several times in Europe, Eastern Canada and the United States. She accompanies her hugely distinctive voice with innovative set-ups, including combinations of reel-to-reel players, tape decks, and samplers, as well as occasionally singing with a full band. Remy has released a clutch of original records on labels as diverse as Siltbreeze, Kraak, FatCat and her own Calico Corp. imprint.
Di, 10.05.2016
Max Raptor
Support: Orange Ate Kid
Einlass: 20:00 | VVK: 10 EUR | TICKETSmiley face | AK: 12 EUR
Das Leben in einer Kleinstadt prägt dich oder bricht dich.
Für die aufstrebende UK-Punk-Band Max Raptor sieht es so aus, als bilde es die Grundlage für das, was sie sind. Frontman Wil Ray, Gitarrist Chris Gilbert, Bassist Matt Stevenson und Drummer Pete Reisner formierten sich schon 2006 und arbeiteten bei unzähligen Gigs am Feinschliff ihres Sounds. Auf den frühen Tourplänen standen zahllose kleine Städte mit noch kleineren Hallen – nichts besonderes für eine junge Band, aber für diese Combo aus dem Örtchen Burton-On-Trent war es endliche das Leben außerhalb der kleinstädtischen Enge, die sie geprägt hat, endlich das Leben auf der Überholspur.
Max Raptor stellen mit ihrer Musik dieses kleinstädtische Leben in Frage. Ihre frenetische Mischung aus melodischen Punk und High-Density-Rock bläst einem mitten ins Gesicht. Während sie sich in ihrem ersten musikalischen Leben eher bei den härteren Klängen des Nu-Metal bedienen, z.B. geprägt von System Of A Down, lehnen sie sich später eher an die Mitsing-Songs von Billy Talent an, mit denen sie genauso gemeinsam auf Tournee waren, wie mit The Stranglers.
Im Laufe der Jahre sind Max Raptor gereift, bringen mehr Respekt und Verständnis für das klassische Songwriting mit. Sie haben sich ihre Sporen auf der Straße verdient und sind durch die Arbeit am Album "Portraits" aus 2011 mit Produzent Dan Weller gewachsten. Aufgezeichnet in den Chapel Studios, einer umgebauten Methodisten-Kirche in Lincolnshire, sind sie mit der aktuellen EP „Damage Appreciation“ (VÖ Nov. 2015) bei ihrem ganz eigenen Sound angekommen.
Mi, 11.05.2016
Ja Ja Ja - A Nordic Affair
Einlass: 19:00 | VVK: 7 EUR
Es ist uns ein inneres Mittsommerfest, noch ein letztes Mal vor der Sommerpause drei bockstarke Newcomer aus dem hohen Norden in Hamburg und Berlin begrüßen zu können. Wie immer bei den Ja Ja Ja Nights gibt es wieder große Talente zum kleinen Preis zu sehen und vor allem zu hören.
Und das beste: wer sich kein Ticket kaufen möchte, der wird einfach Ja Ja Ja Member. Die ersten 50 Neuanmeldungen in Hamburg und Berlin bekommen im Mai eine Freikarte für die Show!
Und auch sonst haben Ja Ja Ja Member die Nase vorn: sie werden als erste über die kommenden Ja Ja Ja-Shows informiert, bekommen Zugang zu vergünstigten Tickets, Giveaways und Gewinnspielen sowie exklusiven Interviews mit den Ja Ja Ja-Künstlern.
Also, sagt Ja zu Ja Ja Ja, und registrieren euch unter diesem Link: jajajamusic.com

Bevor die Nordic Affair dann also erst im September wieder aufflammt, freuen wir uns im Mai zusammen mit euch auf folgenden freshe Künstlerinnen und Künstler:

VÖK (IS)
VIEW (FI)
SLØTFACE (NO)
Do, 12.05.2016
Tiere Streicheln Menschen
Einlass: 19:00 | VVK: 8 EUR | TICKETSmiley face | AK: 10 EUR
Die Actionlesung mit Martin "Gotti" Gottschild und Sven van Thom.
Einer liest. Einer singt und Du wirst lachen!

MARTIN "GOTTI" GOTTSCHILD ist seit Jahren auf den Lesebühnen unseres niedlichen Landes unterwegs.
GOTTI liest Geschichten über Menschen, die es wirklich gibt und andere, die eher nicht so...
Seine Spezialität sind zudem umwerfend komische "Diavorträge" - absurde Geschichten, die er sich zu nostalgischen Familien-Dias, ausdenkt, die er auf Flohmärkten findet. Seine Bücher "Der Schatz im Silberblick" (2010) und "Die Schwarte Mamba" (2011) sind im LOOB Verlag erschienen.

SVEN VAN THOM sorgt für kurzweilige Unterhaltung mit wunderbaren Songs, die einen zwischen Melancholie und aberwitzigem Humor hin und her werfen. Nach dem Erfolg seines Debüt-Albums "Phanthomschmerz" präsentiert der "Glöckner von Stolzenhagen" (offizieller Kosename) Lieder aus seinem neuen Album "Ach!". Und das ist noch witziger und noch viel trauriger, als das davor. Wirklich wahr.
Bluesalon, Baby
Einlass: 23:00 | AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
The Great Joy Leslie
Magic Show
Einlass: 20:00 | VVK: 5 EUR | TICKETSmiley face
The Great Joy Leslie braucht kein Feuerwerk, keinen Hut voller Hasen, keine zersägten Jungfrauen: Ohne auf angestaubte Showklischees angewiesen zu sein, verblüfft er die Zuschauer mit seiner unkonventionellen Interpretation klassischer Zauberkunst und lässt sie hautnah daran teilhaben. Ob bei staunendem Schweigen oder lautstarker Euphorie, ob vor oder auf der Bühne – The Great Joy Leslie nimmt jeden mit auf seine magische Reise und lässt euch für für einen Moment die Eindeutigkeiten des Alltags vergessen. Mit geistreichem Witz und charmanter Selbstironie zeigt er, dass Zauberei alles andere als antiquiert sein muss, sondern vor allem eins sein kann: funkelnde Unterhaltung par excellence!
Fr, 13.05.2016
Balzac + La Cry
Einlass: 18:30 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face
Nach 2004 und 2007 geben BALZAC aus Japan dem Molotow endlich wieder die Ehre. Beeinflusst von Motörhead und den Misfits wurden sie schnell die Speerspitze der japanischen Punkszene und sind im Gegensatz zu der oftmals kurzlebigen japanischen Konkurrenz nun schon 24 Jahre unterwegs und seit 2002 in der aktuellen Besetzung. Die zwischen melodischem Punk und hartem Noiserock pendelnden Japaner haben auch in Übersee viele Fans, schon die Misfits sowie Rod und Bela B. Von Die Ärzte haben Split Singles mit ihnen aufgenommen um sich gegenseitig Tribut zu zollen. Im Gepäck haben sie diesmal ihre neue CD Bloodsucker. Neben ihrem Auftritt als einer der Headliner auf dem WGT geben sie diesmal nur 2 Soloshows in Deutschland, die keiner verpassen sollte.
Im Vorprogramm gibt es die lang erwartete Reunion Show der Hamburger Beerpunks LA CRY, die hier ihre offizielle Reunion Show spielen werden. Nach 16 Jahren Abstinenz freuen sich die Lokalmatadore darauf endlich alte Hits und neue Kracher in Hamburg zum besten zu geben. Denn wie schrieb die Punker Gazette BRAVO schon 1995 : La Cry heizen mit knallhartem, verzerrten Hardcore-Gitarrensound, atemberaubendem Tempo und starken Mitsing-Refrains tierisch ein.
Na dann Prost !
Tanz.Indie.Nacht - indie, pop, electro
MUMFORD & SONS AFTERSHOW PARTY- FREIER EINTRITT MIT KONZERTTICKET!
Einlass: 23:00 | AK: 4€ für alle Floors
Durch die ganze Nacht mit einem bunten Potpourri aus Indie, Electro, Britpop, Indietronic, Pop, Electronica & Chillwave. Von A wie Arcade Fire über H wie Hot Chip & K wie Kakkmaddafakka bis hin zu W wie We Were Promised Jetpacks.

Einlass: 23 Uhr | AK: 4€
Mumford & Sons Aftershowparty mit Indie Army Now
Einlass: 23:00 | AK: 4€ für alle Floors
Es ist endlich soweit.
Mumford & Sons kommen zu uns ins schöne Hamburg. Dies allein ist schon ein Grund um sich
wie ein kleines Kind an Weihnachten zu freuen.
Meine Liebe zu ihrer Musik und die Verbundenheit zu dem was sie auf den Bühnen dieser Welt anstellen nehme
ich mir zum Anlass um diesen Abend zu einem besonderen zu machen und ihn gebührlichst zu zelebrieren.
Im Rahmen der Indie Army Now Aftershow Party.
Dies geschieht am Ort ihres 1 Hamburg Konzerts. In der SKY Bar des Molotows werden ich versuchen euch mit feinsten Indie Pop, Rock und natürlich Folk Perlen
zu verzücken. Lasst uns gemeinsam trinken, feiern und den „ Dust Bowl Dance „ zum leben erwecken.
Auf eine unvergessene Nacht . Vielleicht schauen die Jungs ja auch noch auf ein Bier vorbei.

Einlass: 23 Uhr | AK: 4€ (inkl. Club)
Sa, 14.05.2016
SOOKEE
+++AUSVERKAUFT+++
Einlass: 20:00 | VVK: 10 EUR | TICKETSmiley face | AK: 13 EUR
Guess who’s back…? Labelmacherin, Queer-Aktivistin und starke Gegenstimme in Zeiten wachsender Femdenfeindlichkeit. Betätigungsfelder gibt es viele für SOOKEE. Jetzt meldet sie sich endlich auch als MC mit ausgeprägtem Sendungsbewusstsein zurück. Zwei Clubshows in Kreuzberg und St. Pauli sind mehr als das Warm-Up für die Festivalsaison – kluge Lyrics, klare Haltung, Kritik an den herrschenden Strukturen – auch in der Hip Hop-Kultur. SOOKEE beweist eindrucksvoll, dass bei all den gewichtigen Inhalten das Entertainment nicht zu kurz kommt. Party for your right to fight!
Präsentiert von INTRO, TAZ
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: DJ Leni & DJMichi

MOTORBOOTY!, Hamburgs einziger Rock´n´ Roll Dancefloor, ist der beliebteste und am längsten laufende, wöchentliche Tanzclub der Stadt, das hat mehrere Gründe:
Im Gegensatz zu herkömmlichen Tanzveranstaltungen, werden schlechte Songs einfach weggelassen. Die MOTORBOOTY! DJs spielen ausschließlich die Songs, die die Leute gern hören und zu denen sie gerne tanzen. Außerdem folgen sie nicht sklavisch irgendwelchen Trends und spielen irgendwelches Zeug, nur weil ihnen die Werbung, oder Leute mit schlechtem Geschmack einreden, es sei angesagt.
Die MOTORBOOTY! DJs verlassen sich einzig und allein auf ihren Geschmack - und der ist sehr sehr gut.
Mit dieser revolutionären Idee ist MOTORBOOTY! zurecht seit langer Zeit sehr erfolgreich.
Man muss nur in die Gesichter der Gäste blicken, um zu verstehen was MOTORBOOTY! ausmacht.
Es macht glücklich!
Es verbreitet Freude und bringt die Leute zum Tanzen.
Mehr geht nicht.
Überzeugt euch selbst!
Jeden Samstag im MOLOTOW!
Kevin Morby
Support: Health & Beauty
Einlass: 20:00 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face | AK: 16 EUR
Kevin Morby ist ein Wanderer, ein Pilger. Heute hier, morgen dort. Hatte er seine erste musikalische Reise mit seiner Band Woods angetreten, zog er weiter mit den Babies um zwei großartige Indie-Rock Platten aufzunehmen, nur um sich dann als Soloartist vielleicht das erste mal wirklich selbst zu entdecken. Ein Rastloser, der musikalisch mit seinem ruhigen Songwriting mal an die frühen The Go-Betweens, mal an Simon Joyner oder Lou Reed erinnert.

Ist sein erstes Album „Harlem River“ eine Hommage an New York, die Stadt die er verließ, um nach Los Angeles zu gehen und sich an diesem Ort neu zu finden, bietet seine zweite Soloveröffentlichung „Still Life“ einen tiefen Einblick in diese Gedankenwelt. Mit diesem Album geht Morby einen musikalischen Schritt in Richtung Dylans „back to basic“ Phase und veröffentlich eine zeitlose und tiefgründige Platte, die Lou Reed vielleicht gerne nach seinem Meisterwerk „Transformer“ veröffentlicht hätte. Lieder die von Tod, Verlust, aber auch von Aufbruch handeln.

Sein neues drittes Album erscheint im April 2016 auf Dead Oceans.

Als Support sind Health & Beauty dabei, deren Mitglieder u.a. als Backing-Band für den aufkommenden Indie-Folk-Rock-Star Ryley Walker fungiert.

Präsentiert von 917XFM
Terry Malts
[Jever Live Late Night Special]
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€ fürs Konzert + 3 Partys!
Have you suffered from being wrongfully employed by a long-time employer? Do you feel like you're simply "not there"? Are you worried that Nobody realizes this is Nowhere? We're here to help. No case is too small for the associates at The Law Offices of Terry Malts. We have over 52 years of combined experience at defending detached, disillusioned so-and-so's who are thriving on barely trying.
Born In The 80's
Mit DJane Jessie's Girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Di, 17.05.2016
The Seth Bogart Show
The Seth Bogart Show (US / Hunx and his Punx / Burger Records)
Einlass: 20:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | AK: 15 EUR
Endlich ist es so weit:
SETH BOGART veröffentlicht sein lang erwartetes selbstbetiteltes Album auf Burger Records. Für sein Solodebüt holte sich der Hunx And
His Punx -Frontmann tatkräftige Unterstützung von Co-Writer und Produzent Cole MGN (u.a. Ariel Pink, Beck, Snoop Dogg), mit dem er das Album innerhalb der letzten zwei Jahre in Los Angeles aufnahm.
Nach dem Release des letzten Hunx And His Punx-Albums 2013 und aufregenden Tourjahren hatte Seth Bogart genug vom Bandleben und zog sich nach LA zurück,um sich allein seiner Kunst zu widmen.
Er kreierte Artwork für Saint Laurent, stellte Installationen in renommierten Kunstgalerien aus und eröffnete einen eigenen Fashion Store. Währenddessen arbeitete er an neuen Songs und nahm erste Demos mit einem billigen Synthesizer an seinem Laptop auf, die von der Musik seiner Jugend inspiriert waren: von 80s French Pop über Nina Hagen bis hin zu Kraftwerk. Wie wichtig Seth Bogart neben der Musik auch Visual Art ist, beweist das Video zur ersten Singleauskopplung Eating Makeup, das er gemeinsam mit Kathleen Hanna (Bikini Kill, Le Tigre) aufnahm. Es hatte Premiere auf The Faderund wurde bereits vom Papermag und Stereogumgefeatured. Poppige Electrosongs, artifizielle schrille Klangfarben – der Sound von Seth Bogart ist einfach Plastic!
Mi, 18.05.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Do, 19.05.2016
Thursday´s
DJs:
Einlass: 21:00 | AK: Eintritt frei!
„Das waren noch Zeiten“ werden diejenigen unter euch sagen, die sich in regelmäßigen Abständen am Spielbudenplatz getroffen haben um den Klängen fabelhafter DJs zu lauschen, das ein- oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder ordenlich das Tanzbein zu schwingen. Ja, wer vermisst sie nicht, die alte Molotow Bar...

Da wir diesen Zustand des Leidens und des Wehklagens nicht länger hinnehmen wollen, haben wir uns etwas fantastisches überlegt:

Unter dem Motto „Thursday´s“ werden wir ab Februar jeden Donnerstag den Club öffnen, ihn in gewohnt gemütlicher Baratmosphäre gestalten, die Besten DJs der Stadt zum Tanz aufspielen lassen und, nach wie vor, den besten Mexikaner der Stadt und andere Köstlichkeiten servieren.
Es darf gekickert, getanzt und getrunken werden.
Also ab ins Molotow, die alten Zeiten aufleben lassen und die neuen begrüßen!

Der Eintritt ist frei und los geht es um 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten.
Randale & Liebe
Einlass: 19:00 | VVK: 6,50€ | AK: 8€ | Studi-AK 6,50€
Die mutigen Poeten Bente Varlemann, Jasper Diedrichsen, Fabian Navarro und David Friedrich mischen auf, protestieren laut und heftig, sagen, wo's langgeht. Verbal auf Krawall gebürstet erzählen sie von den kleinen und großen Unstimmigkeiten und Missgeschicken, die einem im Alltag so über den Weg laufen.

Einlass: 19 Uhr | VVK 6,50€ | AK: 8€ | Studenten-AK: 6,50€
Kalamahara & Black Jesus
Einlass: 20:00 | VVK: 8 EUR | AK: 10 EUR
Fr, 20.05.2016
Cardinal Session Festival mit Lola Marsh, Newmoon, Andy Shauf, Dale Barclay, Glints, Moglii und The New Poor
Einlass: 18:00 | VVK: 17.50 EUR | TICKETSmiley face
Die erste Ausgabe des Cardinal Sessions Festivals war ein voller Erfolg - Auftritte von The Graveltones, Torpus and the Art Directors, Terra Profonda, The Twilight Sad und vielen mehr, Secret Gigs von Honig und AnnenMayKantereit und ein begeistertes Publikum bei wunderbarer Novemberstimmung.
Die Cardinal Sessions machen schon seit einigen Jahren durch ihre intimen und meist spontan aufgezeichneten Live-Akustik-Sessions zahlreicher Musiker aus aller Welt von sich Reden. Internationale Größen wie Conor Oberst, The War on Drugs, Bombay Bicycle Club, Hozier,The Avett Brothers oder The Gaslight Anthem waren schon zu Gast vor den Kameras der Kölner Filmcrew. Ein weiteres Kennzeichen ist das Gespür für noch unbeachtetes Potenzial bei jungen Künstlern. Das beweisen beispielsweise die frühen Aufnahmen von AnnenMayKantereit, Rhodes, Ry X, First Aid Kit oder Balthazar. Im Mai wird nun zum zweiten Mal ein kleines Festivalwochenende unter der Kuration der Cardinal Sessions in Zusammenarbeit mit Landstreicher Booking veranstaltet. Am 20. Mai geht's los im Hamburger Molotow, der Zirkus zieht dann weiter, um am 21. Mai im Kölner Gebäude 9 seine Zelte aufzuschlagen. Ab sofort im Vorverkauf!

Präsentiert vom Musikblog
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Cardinal Session Festival II
Einlass: 23:30
Cardinal Session Festival II
Einlass: 19:00
Sa, 21.05.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
DJs: Starry Eyes & Rolle Ratt

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Human Abfall
Support: Hans Ehlert
Einlass: 20:00 | VVK: 10 EUR | TICKETSmiley face
Präsentiert von: Ox-Fanzine, livegigs.de, SPEX und ByteFM

HUMAN ABFALL und ihr neues Album "Form und Zweck" (VÖ 29.04.2016 via Sounds of Subterrania)

Nach Paris, San Bernardino, Boston, London, Madrid und vielen anderen dürfen wir keine Angst vor dem Leben haben und müssen alle lernen, wieder zur einstigen Normalität zurückzufinden. Aus diesem Grund ist die Musikgruppe Human Abfall aus der Wohnstadt Stuttgart mit ihrem zweiten Album „Form und Zweck“ zurück. Ohne in Betroffenheit zu verfallen, sondern anhand klarer Antworten zur Handlungsfähigkeit im Falschen beschreiben Human Abfall mit ihrer Musik humanitäre Krisen und menschliche Katastrophen. Musikalisch fügen sich Postpunk (à la The Gun Club, Grauzone und The Fall) mit Elementen des East Coast Hip-Hops (à la Mobb Deep, Wu-Tang Clan und Nas) zu einem sich dystopisch loopenden Klangteppich zusammen. Auf diesen Teppich legt Sänger Flávio Bacon in lupenreinem Beamtendeutsch seinen manisch getriebenen Dada- Sprechgesang, der doppelbödig von der Tragödie eines Europas am Scheideweg erzählt. „Form und Zweck“ ist ein Album, das vom Leben am Ende eines Kulturzeitalters berichtet – nicht mehr und nicht weniger.

humanabfall.bandcamp.com

HINWEIS: FREIER EINTRITT ZUR AFTERSHOW-PARTY MIT DEM KONZERTTICKET!
Damaged Goods
Post Punk, New Wave, Synthpop, Minimal Electronics, Cold Wave, Gothic etc. from 1977 - 2015
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
DJs: Herr_Brandt & Reklovski & M. Flöß.
The Scenes [Jever Live Late Night Special]
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
Depri Disko
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Timo & Max a.k.a. Timon & Pumba a.k.a. Sugar & Spice a.k.a. die 3 bösen 2 a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
DFB Pokalfinale in Berlin: FC Bayern vs. Borussia Dortmund
Fussball Open Air bei uns im gemütlichen Backyard schauen- Eintritt ist natürlich frei!
Einlass: 19:00
Mo, 23.05.2016
Steve Gunn
Einlass: 20:00 | VVK: 18,30 | TICKETSmiley face
Steve Gunn muss aus mindestens zwei Personen bestehen. Die eine ist immer im Studio. Gunn ist Gitarrist, Bassist, Schlagzeuger, Sänger, Songwriter und Produzent und hat in den vergangenen Jahren auf mindestens 20 Platten mitgewirkt, hat solo, im Duo, im Ensemble, in der Band gespielt und gesungen und hat im Laufe der Zeit sein musikalisches Spektrum immer mehr erweitert. Von Psychedelia bis Country, von Rock bis Funk, von Folk bis klassischer indischer Musik, der Mann aus Brooklyn macht aus allem etwas Eigenes und trägt es weiter zu den Musikern, mit denen er zusammenarbeitet. Dabei wird es niemals beliebig. Gunn hat die bemerkenswerte Fähigkeit, sich immer voll auf eine Sache konzentrieren und damit perfektionieren zu können. Die zweite Person namens Steve Gunn ist die, die immer auf Tour ist. Auch da sind alle Konstellationen denkbar. So ist er einerseits der Live-Gitarrist von Kurt Viles Violators, aber natürlich geht er auch selbst auf Tour mit seiner Band und spielt auf allen Bühnen, sei es im Vorprogramm – zuletzt unter anderem bei Wilco –, sei es als Festival-Headliner, sei es auf Clubtouren auf der ganzen Welt. Am 23. Mai kommt Steve Gunn auf dieser Reise in die Molotow Skybar nach Hamburg.
Mi, 25.05.2016
Holy Esque
Einlass: 20:00 | VVK: 13 EUR
The Scottish indie-rock band Holy Esque fulfills many of today’s hipster band clichés. The band has a trendy name and symbol, and the singer sounds like he’s searching for the latest cool way to sing. What is he saying? Is he an old man? Has he lost his breath? Does he smoke too much? Who knows if he’s old or smokes until his lungs burn. There are no band photos up on the group’s Facebook page and Holy Esque does not even have its own website. It’s as if they’re trying to preserve some kind of elusive, mysterious reputation.

The reality is, the fans don’t care, and the band doesn’t care what anyone thinks, either.

“Holy Esque is something we believe in. Don’t misinterpret that for some kind of romanticized religion or ideal. The symbol and the name are yours and ours so you can decide to put faith in that or leave it behind,” says the band’s vocalist and guitarist, Pat Hynes.
Do, 26.05.2016
Bluesalon, Baby
Einlass: 21:00 | AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 27.05.2016
Klaus Johann Grobe
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | AK: 15 EUR
Angetrieben von einem organischen und doch metronomischen Beat, der mit Synthies, skandierendem Gesang und einem monströs funkigen Bass gepaart ist, ist das neue KLAUS JOHANN GROBE Album “Spagat Der Liebe“ ein äußerst zum Tanzen animierendes, elektro- freakiges Meisterwerk. Wie ein hypnotischer Sog, insbesondere wenn der wie das Echo einer Schlaftablette klingende Gesang schwer über den punktgenauen Grooves kreist, die das Duo auswirft.
KLAUS JOHANN GROBE zielen eher auf die tanzbare Version von Kraut ab und wandeln hierbei den Metronom-Puls von KLAUS DINGER und KRAFTWERKS Computer in natürlich klingende Rhythmen um - als ob der Großrechner mit Moos überzogen wäre.
Nach der Veröffentlichung ihrer Debüt EP auf Salvation Records Anfang 2013, wirbelten KLAUS JOHANN GROBE die Kraut Szene in UK mit ihrer einzigartigen Liveperformance auf. Das Interesse an den zwei Schweizer Jungs gipfelte in ihrem Auftritt auf der Hauptbühne des The Liverpool International Festival of Psychedelia im September 2013.
Einige Labels bemühten sich um KLAUS JOHANN GROBE aber das Rennen machte schließlich Trouble In Mind Records, die die erste Single Traumhaft im Februar 2014 veröffentlichte, dicht gefolgt von ihrem Debüt Album Im Sinne Der Zeit im April 2014.
Die zweite Hälfte des Jahres 2014 verbrachte die Band auf Tour in der Schweiz, Niederlande, Deutschland, Dänemark und England mit Zwischenstops auf diversen Festivals wie The Liverpool International Festival of Psychedelia, Incubate & Reeperbahn Festival und das Jahr gipfelte in Support Slots für THE GROWLERS in Deutschland und in England mit der Support-Tour für TEMPLES im Dezember. 2015 spielten KLAUS JOHANN GROBE auf vielen wichtigen Festivals in ganz Europa wie dem Maifeld Derby, Way Back When, Eurosonic, The Great Escape, Eindhoven Psych Lab, Paleo Festival und Zaragoza Psychfest und vielen anderen.
Jetzt freuen wir uns auf das Jahr 2016! Das neue Album Spagat Der Liebe wird im Mai auf dem Cargo Records Inhouse Label veröffentlicht! Außerdem werden KLAUS JOHANN GROBE zum ersten Mal in den USA auf Tour gehen und auf dem Levitation Festival in Austin, Texas spielen.

präsentiert von Musikexpress & ByteFM
Beauty & the Beats
HipPopElectroIndieFunk
Einlass: 23:00 | AK: 5€
„Lass doch mal ’nen Song bis zum Ende laufen!“ - Atemloser Gast

Wer es erlebt hat, weiß es: Die irren HipPop­ElectroIndieFunk-Sets von Beauty & the Beats bringen jeden Gast zum Ausrasten und jeden Club zum Überlaufen. Erstklassige Fähigkeiten an den Turntables sorgen für die nötige musikalische Firepower, um den Leuten HitsHitsHits und Geheimtipps jenseits des nächsten Internethypes auf erfrischende Weise um die Ohren zu ballern.

Wenn er loslegt, gehen Beats und Genres, Musikkultur und Party nahtlos ineinander über und bilden ein bedingungslos tanzbares Konzept, das für sich spricht: Seit zwei Jahren reißt er regelmäßig Clubs und Events in diversen Städten ab – unter anderem in Kiel, Göttingen, Dortmund, Flensburg und Hamburg.

Aber ist auch egal wo. DER TYP HAT BOCK!

Einlass: 23 Uhr
Die Aeronauten
MONOKLUB
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | AK: 14 EUR
Die Aeronauten...unsere Schweizer Superhelden der schärfsten Pop-Soul-Punk-Melodien kommen in Deine Stadt. Grob geschätzt spielten Die Aeronauten mehr als 1008 Konzerte, veröffentlichten nachweisbar mindestens 10 Alben, inklusive Doppel-Album und Live-Album. Die Band ist also etwas wahnsinnig wenn es darum geht Platten zu veröffentlichen. Aber das macht nix, der Erfolg gibt ihnen recht. Sind sie doch ohne Zweifel einer der allerbesten Live-Acts zwischen Helgoland und den Alpen, zwischen Moskau und Zermatt. Manche Leute meinen, auf den Platten der AERONAUTEN Einflüsse aus Rhythm and Blues, Soul, Ska, Rock'n'Roll, Bossa Nova und Stumpfpunk (?) zu hören. Doch die Aeronauten - ganz dem SCHUBLADENDENKEN zugeneigt - nennen es...

Ach, egal, DIE AERONAUTEN waren, sind und bleiben sympathisch und ehrlich, ihre Musik zeitlos gut und extrem tanzbar, das weiss so ziemlich jeder, der das Glück hatte eine ihrer wirklich leidenschaftlichen Konzertsausen mit zu machen. Im Oktober 2015 erscheint „Heinz“, ein neues Album, gefolgt von Konzerten in der Schweiz, Deutschland und Österreich.

Im Oktober 2015 erscheint Heinz auf Rookie Records. Heinz, der zehnte oder elfte Longplayer der Schweizer (die Band kann sich an dieser Stelle partout nicht einigen), ist schlicht und ergreifend ein Hit-Album. Ja, sicher, es ist der Job als Label oder Booking Agent so etwas zu schreiben. Aber wenn es nun mal stimmt?Die Aeronauten haben sich – sicherlich geplant, denn zufällig passiert bei diesem Haufen gar nichts – auf Chart-Hit-Single-Terrain begeben. Und das trotz des Einsatzes von Querflöten! Ihr habt Angst? Zu Recht.

Mit Heinz ist den Aeronauten eine „literarische Discoplatte", O-Ton der Band, geglückt. Es sind genau die musikalischen No-Gos – sucht und findet gern selbst! –, die die Aeronauten immer wieder frisch und lebendig machen. Dass es hier nicht nur um Musik geht, Spaß und Reflektion eine seltene Verbindung eingehen, zeichnet die Band schon immer aus. In diesem Ausmaß ging uns der Aeronauten-Sound selten in die Beine; schickt uns „Mittelland“ mit Rhythm & Blues- Bläsern auf neue Umlaufbahnen, reckt der Labelboss zu „Jeder ist eine Insel“ gar regelmäßig beide Arme in die Höhe und wähnt sich wohl auf besagter Insel.

Unter beinah pogoesken Zügen mit „Ottos kleine Hardcore Band“ kommen wir „Blind“ zum Finale wieder zu Luft und über allem hängen dunkle funky Wolken. Drei instrumentale Stücke, „Ghost Detective“, „Nakajima Island Horror“ und „Blind“, bieten Die Aeronauten zudem für das Kopfkino in Eigenproduktion an. Oder fast in Eigenproduktion, denn zu „Nakajima Island Horror“ wird der Plot im Booklet mitgeliefert. Und wenn gentechnisch veränderte Auberginen und Fugo Fische Japan angreifen, sollte man die Lage keinesfalls unterschätzen!

Lassen wir den Aeronauten das vorletzte und letzte Wort:„Heinz handelt vom aufregenden Normalen und von den normalen Aufregern. Die Gegend zwischen Zürich und Bern nennt man „Mittelland“ und die größte Sünde ist es dort, irgendetwas zu übertreiben. Trotzdem ist dieses Mittelland bevölkert mit Heinzen, Erichs und Herr Bärs. Und damit man nicht selber verrückt wird, spielt am Samstag irgendwo Ottos kleine Hardcore Band. Am Ende ist jeder aber doch nur eine Insel. Und dann dockt Kampfstern Galactica an, Die Aeronauten steigen aus und retten die Welt. Vielleicht sogar dich. ‒ Schaffhausen ist überall.“
Spit Spit Club
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 4€
DJs: Peter Rotz + Dominique 3000

Mit einer gesunden (!) Mischung Hedonismus und introspektivem Nihilismus feuern Peter Rotz und Dominique den puren Wahnsinn aus Indie, Wave und Punk auf den Dancefloor, dass einem besagte Spucke weg bleibt!
Sa, 28.05.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor CATFISH & THE BOTLEMEN RELEASE PARTY!
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: DJ Mario & DJ Olaf

CATFISH & THE BOTTLEMEN RELEASE PARTY zum neuen Album: THE RIDE

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Nicholas Allbrook
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | AK: 18 EUR
Nicholas Allbrook kommt aus Australien und hat sich den Psychedelic Rock in die Haut und ins Herz eingeschrieben. Er ist der Frontmann, Sänger, Gitarrist und Multiinstrumentalist bei Pond, dieser elektrisierenden Band aus Perth mit dem flirrenden Sound. Er war lange Jahre der Live-Bassist von Tame Impala, die er überraschend, aber im Guten verließ, um seinen „Kopf wieder anzuschrauben und zu versuchen, mich wieder in der Gesellschaft zu assimilieren“. Er ist die eine Hälfte des Duos Allbrook/Avery, zusammen mit Cam Avery also, der wiederum bei Pond gespielt hat und immer noch bei Tame Impala ist. Mit ihm hat er ein Album veröffentlicht, ein zweites sei „leider irgendwo verloren gegangen“. Er war Sänger bei Mink Mussel Creek. Und last, but not least ist Nicholas Allbrook Schlagzeuger bei Peter Bibby and his Bottles of Confidence, einer weiteren sehr seltsamen Band. Nicholas Allbrook, das darf man getrost behaupten, schert sich wenig um Konventionen und spielt am liebsten das, was er mag. Vor zwei Jahren veröffentlichte er sein Album „Ganough, Wallis & Fatuna“, wurde dafür gefeiert und verkaufte die Säle seiner Heimat aus. Vor kurzem erschien mit der Single „Advance“ ein Vorgeschmack auf die kommende Platte „Pure Gardiya“ und zeigt Allbrook als fiesen Bastard-Sohn von David Bowie, der mit großer Geste sein eigenes Stück in Grund und Boden singt. Genie oder Wahnsinn? Beides natürlich, und das ist gut so. Im Mai kommt Nicholas Allbrook nach Deutschland.

Präsentiert von: ByteFM, Nicorola, Pretty In Noise
45°Degrees
Rare Soul, Northern Soul, Modern Soul, R&B, Funk
Einlass: 23:00 | AK: 6 EUR
"Girls are out to get you" heißt das Motto des seit 2010 bestehenden 60ies und 70ies Soul Clubs. Benannt nach einem von Curtis Mayfield geschriebenen Song der Girlgroup Fascinations bringen bei 45° Degrees ausschließlich weibliche DJs das Tanzpublikum mit feinsten Soul 45s zum Schwitzen!
Residents sind die Hamburgerinnen Simone (Puresoul Records), Holly Holzwarth (Mrs HaleBobs), Inger (Delicious Biscuits), Ada Loveshake (Come On Soul), Ms Kitty Gritty (Biff Bang Pow) & Ms Phyllis (Double Cookin‘). Hinzu kommen wechselnde Gast DJs aus nah und fern.
GESCHWINDIGKEIT = TEMPERATUR = 45° SOUL FEVER!!!
Also Hüftenschwingen garantiert, kommt einfach vorbei und tanzt Euch durch die Nacht ... see you out on the floor girls and boys!
Indie Army Now
Einlass: 23:00
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet. 

Achtung: Kein Alternative-Schrott! Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.
In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
So, 29.05.2016
Skinny Lister
Support: North Alone
Einlass: 19:00 | VVK: 17 EUR | TICKETSmiley face
Mi, 01.06.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
YAK
Einlass: 20:00 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face | AK: 16 EUR
Roh, ungeschliffen, laut, jung, ekstatisch, furchtlos, exzessiv. Das waren die Adjektive, mit denen die Besucher den Auftritt von YAK im Berliner Berghain vor einigen Tagen belegten. Die Live-Show hinterließ Trümmer auf der Bühne, schließlich ist die gute alte Tradition des Gitarre-Zertrümmerns und Schlagzeug-Zertretens bei den Briten Pflicht, sowie ein begeistert-verstörtes Publikum davor. Die Band selbst nennt das ganz bescheiden: „We like it to sound a bit crunchy and nasty.“ Was schon eine ziemliche Untertreibung ist, denn in Wahrheit ist das, was da über einen hereinbricht, ein Tornado, der das ganze Jahr über durch die Hallen fegt. Bislang haben sich YAK auf die Konzerte konzentriert, jetzt wurde diese übersteuerte Garagen-Punk-Macht auch auf Platte gebannt: Im Mai erscheint mit „Alas Salvation“ das Debütalbum des Trios. Aus diesem Anlass – und natürlich auch weil es so schön ist, einem Wirbelsturm live bei der Arbeit zuzusehen – kommen die Londoner Anfang Juni.
Fr, 03.06.2016
Bleached
Support: Gurr
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
„Wir wollen keine Perfektion, denn das wäre langweilig. Wir machen lieber Musik, die so echt ist wie das Leben.“ Das sagt Jennifer Clavin über ihre Band Bleached. Zusammen mit ihrer Schwester Jessie und ihrer Bassistin Micayla Grace hat sie vor kurzem das zweite Album „Welcome The Worms“ mit Hilfe von Produzent Joe Chiccarelli (Morrissey, The Strokes, Sir Elton John) aufgenommen und veröffentlicht. Den Geschwistern war von Anfang klar, dass bei der Platte alles anders werden würde als beim Debüt „Ride Your Heart“ – schon weil das Privatleben der beiden im Vorfeld reichlich turbulent war, was im Nachhinein betrachtet für die Platte und die Entwicklung der Band enorm wichtig war. Die drei Frauen haben für die Aufnahmen das ungesunde Los Angeles verlassen und sich ins abgelegene Joshua Tree zurückgezogen, um dort gemeinsam an den neuen Stücken zu arbeiten – erstmals war auch Grace am Songwriting beteiligt. Manchmal arbeiteten Jen und Jessie wie früher allein, als sie noch in der Garage ihre Teenager-Helden wie The Slits, Black Flag und Minor Threat imitierten. Im Studio wurden diese zehn fiebrigen Songs zu angstfreien, großen Melodien, die zwischen Punk und Pop schillern. Kein Selbstmitleid trübt die introspektiven Texte, kein Kompromiss die musikalische Einheit der Stücke voller bratziger Gitarren. „Welcome The Worms“ ist eine große Rockplatte, mit der Bleached nahtlos an die kalifornische Stoner-Beach-Party-Tradition anschließt. Im Mai/Juni kommt das Trio zu uns auf Tour. Unterstützt werden Sie dabei im Vorprogramm von den beiden Rrrriot Girls von Gurr aus Berlin.

Präsentiert von VISIONS und OX – Fanzine & livegigs.de
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Sa, 04.06.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Down Under Disco mit Northeast Party House (Live)
präsentiert von Jever Live
Einlass: 23:00
Von A wie Angus & Julia Stone, B wie Boy & Bear, C wie Chet Faker, D wie Delta Riggs, E wie Empire Of The Sun, F wie Flume oder Flight Facilities, G wie Gotye, H wie Hilltop Hoods oder Hayden James, I wie INXS, J wie Jezabels, K wie Kylie, L wie Lorde, M wie Miami Horror, N wie New Navy, P wie Preatures, R wie Rüfüs, S wie San Cisco oder Sticky Fingers, T wie Tame Impala oder The Cat Empire, U wie Unknown Mortal Orchestra, V wie Vance Joy und W wie Wolfmother – wir spielen alle Hits aus Down Under, die euch zum Tanzen bringen!

Zuvor bekannt als SOUTHERN CROSS SOUNDS CLUB sind wir mit neuem Namen am Start und stellen Euch immer einen heißen Live-Act vor! Diesmal mit dabei: Northeast Party House aus Melbourne!

Es gibt gute Partys, und es gibt schlechte Partys. Es passiert nie das, was man erwartet und grundsätzlich eskaliert jede Party am Ende so oder so. Das wissen auch Northeast Party House, die Durchstarter aus Australien, die mit ihrem Debüt-Album „Any Given Weekend" selbst jede Party einheizen. Seit Gründung der Band wächst ihre liebgewonnene Fangemeinde täglich. Mit Zeilen wie „I’ve got some ketamine rolling round my place/ I’m 21 and I’m swallowing my face / I need to shake it off“ polarisiert Northeast Party House und mit dem Genre-Mix aus Dance, Pop und Rock fasziniert die Band nicht nur auf dem neuen Album sondern auch live. Die Rede ist von einem elektrisierenden Sound und mitreißender Energie mit der die Band definitiv überzeugt. Mit einer Mischung aus Bloc Party, Foals und Arctic Monkeys werden die Jungs auch die Molotow SkyBar zum Kochen bringen. Wetten?!

Kommt vorbei – es gibt nur gute Musik und leckere Drinks!
Mi, 08.06.2016
Autolux
pussy's dead-Tour 2016
Die experimentierfreudigen Herrschaften von Autolux releasen am 01. April nach fünf Jahren Abstinenz ihr neues Album „Pussy’s Dead“. Als Produzenten konnte das Trio Boots gewinnen, der bereits mit Showgrößen wie etwa Run The Jewels und FKA twigs zusammenarbeitete und im November vergangenen Jahres selbst sein Debüt „Aquaria“ unters Volk brachte. Veröffentlicht wird die Platte auf Danger Mouse‘ gerade frisch gegründetem Label 30th Century Records, für das der musikalische Mastermind ausschließlich Bands signt, die ihm auch persönlich gefallen.

Verträumte Keyboardsounds, Hall-Effekte und elektronische Beats sind nur einige Attribute, die den organischen Sound von Autolux wiederspiegeln. Die Band ist im experimentellen Indie-Rock beheimatet und erzeugt sowohl einen verspielten als auch zugleich spannenden Sound. Dieser ist ebenso in der ersten Single „Soft Scene“ wahrzunehmen, bei der alle Instrumente mit verschiedensten Effekten versehen wurden. Hier sticht vor allem Aufnahmeprozess der Drums heraus: Anstelle eines Schlagzeugs trommelten die vier Freigeister auf unterschiedliche Alltagsgegenstände ein und erzeugten so einen einzigartigen Beat.

Bereits mit ihrem Erstlingswerk „Future Perfect“ aus dem Jahr 2004 etablierte sich die Gruppe in der Musiklandschaft und unterstützte im Anschluss Bands wie Nine Inch Nails und Queens Of The Stone Age auf der Bühne.
Do, 09.06.2016
Bluesalon, Baby
Einlass: 21:00 | AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 10.06.2016
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Sa, 11.06.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Opfer der 80er
Einlass: 23:00
Indie Army Now
Einlass: 23:00
RA & Alpha Waves
[Jever Live Late Night Special]
Einlass: 23:00 | AK: 4,-€ für Konzert & Aftershowparty
Mi, 15.06.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Fr, 17.06.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Sa, 18.06.2016
Car Seat Headrest
Einlass: 21:00 | VVK: 11 EUR | TICKETSmiley face
Car Seat Headrest ist das Projekt des 22-jährigen Will Toledo aus Seattle. Er hat in den letzten 5 Jahren 9 Alben auf Bandcamp veröffentlicht. Mehr DIY-Spirit geht kaum. Nun wurde er vom renommierten Matador-Label gesignt und brachte im vergangenen Herbst mit "Teens of Style" ein Art neu aufgenommenes Best of-Album heraus, das auch bei deutschen Kritikern super ankam. Für Fans von Guided By Voices, Pavement, Hüsker Dü und Sebadoh.
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
1mandisco
Einlass: 23:00
So, 19.06.2016
Whitney
Whitney ist das Songwriting-Projekt von Gitarrist Max Kakacek und Schlagzeuger/Sänger Julien Ehrlich. Der eine, Kakacek, war Gitarrist der Garage-Pop-Band Smith Westerns, der andere, Ehrlich, der Schlagzeuger bei Unknown Mortal Orchestra. Gemeinsam bewohnten sie ein Apartment und haben einfach irgendwann angefangen, morgens nach dem Frühstück zusammen Lieder zu schreiben. Genauer gesagt Countrysongs, die vom Soul inspiriert sind und so klingen „wie das lange verloren geglaubte Bootleg-Album von Neil Young“, wie das Magazin The Fader urteilte. Das hört sich zurückgelehnt, cool und ziemlich zeitlos an, irgendwo zwischen Fleetwood Mac und Motown. „I’m searching for those golden days“, singt Ehrlich. Im Juni nun erscheint das Debut Album „Light Upon The Lake“ – eine tolle Platte voll positiver Emotionen, wie gemacht für den Sommer. Gemeinsam mit vier ihrer engsten Freunde – Will Miller (Bläser), Malcolm Brown (Tasten), Ziyad Asrar (Gitarre), Josiah Marshall (Bass) – kommt das Duo nach ihrem kurzen Stelldichein im Februar im Juni für zwei Shows zurück nach Deutschland.
Do, 23.06.2016
Bluesalon, Baby
Einlass: 21:00 | AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 24.06.2016
Spit Spit Club
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Peter Rotz + Dominique 3000

Mit einer gesunden (!) Mischung Hedonismus und introspektivem Nihilismus feuern Peter Rotz und Dominique den puren Wahnsinn aus Indie, Wave und Punk auf den Dancefloor, dass einem besagte Spucke weg bleibt!
Sa, 25.06.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Fr, 01.07.2016
Tanz.Indie.Nacht
Einlass: 23:00
Durch die ganze Nacht mit einem bunten Potpourri aus Indie, Electro, Britpop, Indietronic, Pop, Electronica & Chillwave. Von A wie Arcade Fire über H wie Hot Chip & K wie Kakkmaddafakka bis hin zu W wie We Were Promised Jetpacks.

Nach ihrem Konzert im Übel & Gefährlich machen die beiden Lieblingsschweden von Friska Viljor noch einen Abstecher ins Molotow und hauen ein DJ-Set der feinsten Sorte raus.

Inhaber eines Friska Viljor Konzerttickets zahlen nur 3€.
Sa, 02.07.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Born In The 80's
Einlass: 23:00
Mi, 06.07.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Fr, 08.07.2016
Heartphones - Aftershowparty Bootstour!
Kopfhörer Party
Einlass: 23:00 | AK: 6 EUR
Heartphones
Einlass: 23:00
Sa, 09.07.2016
Ska Train to Reggae City
Einlass: 23:00
Do, 14.07.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 15.07.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Do, 28.07.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 29.07.2016
HEARTPHONES
Kopfhörer Party
Einlass: 23:00 | AK: 6 EUR
HEARTPHONES OPEN AIR
Einlass: 23:00
Fr, 05.08.2016
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Do, 11.08.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 12.08.2016
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Mi, 17.08.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Fr, 19.08.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Sa, 20.08.2016
Born In The 80's
Einlass: 23:00
Mo, 22.08.2016
Seratones
VVK: 13 EUR | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face
piranha, kulturnews, taz., hhv.de mag


Die Seratones aus Shreveport, Louisiana, spielen seit 2014 zusammen. Sie seien vier Musiker, sagen sie von sich selbst, die die Fähigkeit verfeinert hätten, allen die Socken von den Füßen zu rocken, mit ihrer Musik das Haus einzureißen und ihren Zuhörern den Verstand aus dem Hirn zu blasen. Sie wollen unseren Glauben an die magischen Kräfte des Rock’n’Roll erneuern. Das haben sie geschafft. Ebenso, wie sie es auf etliche One-to-watch-Listen gebracht haben. Das verdanken sie ihrem tiefen und warmen Sound, zwei Gitarren, einem Bass und einem Schlagzeug und dem fantastischen Gesang der Frontfrau AJ Haynes, die ihre Stimme, wie es sich für die Südstaaten gehört, seit ihrem sechsten Lebensjahr in der Brownsville Baptist Church in Columbia, Louisiana, trainiert hat. Aber was heißt hier Gesang: Die Frau singt nicht nur, sie heult wie ein Kojote, sie zirpt wie eine Grille, sie rollt, sie gurrt und sie röhrt, ihr Sopran fährt in die höchsten Höhen und wieder runter in die Hölle. Kurz und gut: AJ Haynes macht aus einer tollen Garagenrockband eine überragende. Das haben wie bereits erwähnt die Musikkritiker entdeckt, mehr noch aber die Fans, die den Auftritten der Seratones staunend beiwohnen, bis sie unweigerlich ausflippen. Im August kommen die Seratones in unsere Clubs.
Do, 25.08.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 02.09.2016
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Sa, 03.09.2016
Indie Elbe Hüpfer
Einlass: 23:00
Di, 06.09.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Do, 08.09.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 09.09.2016
Tanz.Indie.Nacht
Einlass: 23:00
Durch die ganze Nacht mit einem bunten Potpourri aus Indie, Electro, Britpop, Indietronic, Pop, Electronica & Chillwave. Von A wie Arcade Fire über H wie Hot Chip & K wie Kakkmaddafakka bis hin zu W wie We Were Promised Jetpacks.

Nach ihrem Konzert im Übel & Gefährlich machen die beiden Lieblingsschweden von Friska Viljor noch einen Abstecher ins Molotow und hauen ein DJ-Set der feinsten Sorte raus.

Inhaber eines Friska Viljor Konzerttickets zahlen nur 3€.
Sa, 10.09.2016
Damaged Goods
Einlass: 23:00
Di, 13.09.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Mi, 14.09.2016
BerlinskiBeat
Einlass: 19:00
BerlinskiBeat: Das sind Castus, Norri, Vit, Jordon, Steve, Pan und Hatz. Zusammen liefern sie den extrem tanzbaren BerlinskiBeat Sound. Mit an Bord ausserdem: Robert Soko, der Pate der BalkanBeats-Szene, fungiert als Beatberater für BerlinskiBeat.
Ein polnischer Dudelsackspieler, ein halbbulgarischer Hornist, ein tschechischer Trompeter, ein Sänger aus der Blutlinie eines waschechten Zigeunerkönigs, ein DJ aus Bosnien, West- und Ostberliner Schlagzeuger und Percussionisten – eine explosive Mischung aus Straßenmusik, Clubsounds und Berliner Schnauze erzählt vom Geruch der Großstadt, wilden Nächten, Berliner Miezen, pensionierten Bauchtänzerinnen und macht ordentlich Feuer unterm Hintern.
Das Debutalbum „Gassenhauer“, produziert von Moses Schneider (u.a. Beatsteaks, Tocotronic), erschien am 03.08.2012, direkt im Anschluss gingen BerlinskiBeat mit Panteón Rococó auf Deutschlandtournee und feierten die deutsch-mexikanische Freundschaft.
Die Single ‚Nacht in Berlin‘ hatte wochenlange Rotation beim Berliner Sender Radio Eins.
Zitat laut.de:
Das Hauptstadt-Kollektiv BerlinskiBeat fährt eine Schiene dermaßen außerhalb jeglicher Konventionen, dass sämtliche Promoversuche jämmerlich scheitern müssten, ginge es nach dem Strickmuster des Kommerzes.
Dass die Verrückten aus der Metropole eh anders ticken, muss man aber nach einem Konzert des umtriebigen Haufens keinem mehr erklären: Wer nicht willig die Tanzfläche stürmt, bekommt mit dem Besen eins übergebraten.
Wenn der Seeed-Sound noch nach kontrollierter Offensive klingt, klappen BerlinskiBeat das Visier runter und stürmen voran, wo Engel furchtsam weichen. Die Horde Musik-Orks aus dem dicken B entfacht live ein Feuer, bei dem jeder Club in Nullkommajosef zur Sauna mutiert!
Fr, 16.09.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Do, 22.09.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 30.09.2016
Tiere Streicheln Menschen
Einlass: 19:00 | VVK: 10 EUR | AK: 12 EUR
Di, 04.10.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Mo, 10.10.2016
Oscar
Einlass: 19:00 | VVK: 13 EUR
OSCAR. Ganz einfach nur der Name. Klassisch reduziert. Wobei er mit Cher oder Prince oder Seal oder Sting nichts zu tun hat. Am ehesten noch mit Blur, oder besser mit Damon Albarn, an dessen Gesangstil der junge Brite entfernt gemahnt. Dann müsste man aber auch eine Menge andere Referenzen nennen, die in die Debütplatte „Cut And Paste“, die Mitte Mai erscheint, eingeflossen sind. Nach einigen Singles, die von Fans und Kritik hervorragend aufgenommen worden sind, nun also der lang ersehnte Geniestreich des Briten. Die Energie des Indie, die harmonische Vielfalt des Pop, knackige Gitarren und schwebende Synthies formen zusammen einen Ohrwurm nach dem anderen. Schon OSCARS Eltern haben gemeinsam in einer Band gespielt, der Vater hat frühe Acid-Tracks produziert, OSCAR selbst hat also allerhand unterschiedliche Musik inhaliert. So entstand die wilde Mischung aus Britpop, New Wave und Eastcoast HipHop der 90er. Das kann man sich zwar nicht so recht vorstellen, aber dieses Wunderkind bringt das alles und vieles anderes auf einen Punkt, hält es mit seinem Bariton zusammen und formt daraus dank Melodie und neuem Klang, Harmonie und Originalität die neue, exzentrische, britische Popmusik, auf die wir lange warten mussten. Im Oktober kommt OSCAR zu uns auf Tour.

Präsentiert von intro, piranha, kulturnews, prinz.de
Di, 11.10.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Do, 13.10.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 14.10.2016
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Sa, 15.10.2016
Born In The 80's
Einlass: 23:00
Fr, 21.10.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Do, 27.10.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 28.10.2016
Get Dead
Einlass: 19:00 | VVK: 11 EUR | AK: 13 EUR
There aren’t a lot of bands like Get Dead around these days. Instead of worrying about gimmicks and trends, this fivesome from San Francisco, California have always focused on the music and that’s evident with every passion-filled note they play. Get Dead started out performing together in 2007 after their respective bands called it quits and eventually attracted the attention of NOFX frontman Fat Mike who produced the band’s new full-length, Bad News and released it on his label Fat Wreck Chords.

“We were supposed to have band practice but instead we hollowed out a bunch of pineapples and put gin inside of them; it got sticky and since then we’ve just been Get Dead,” vocalist Sam King says of the group’s formation. Admittedly it’s been a long journey for the act from their humble (and messy) beginning to signing with Fat Wreck Chords, but the group—which also includes guitarists Mike McGuire and Moki Noodlez, bassist Tim Mehew and drummer Scott Powell—have never lost sight of the organic nature of their formation and are excited to share their newest collection of songs with music fans all over the world.

Merging elements of punk rock with traditional acoustic instrumentation, Bad News shows that Get Dead have stepped things up when it comes to both songwriting and arrangements. “Most of us are of Irish descent so I think that our style of punk rock comes from that upbringing,” King says about the band’s unique sound. While their past releases have focused on either acoustic or electric instruments, Bad News sees the band expanding their sound to include both of these elements for an album that perfectly encapsulates the group’s sound.

Fat Mike was introduced to Get Dead through a mutual friend and as soon as he saw the band he signed them to his label and offered to produce Bad News at his own Motor Studios, bringing a new voice into this tight-knit unit for the first time. “We were initially kind of scared to bring someone else into our writing process but Mike has such great ears and had really good input when it came to trying to add a chord or tweak a progression,” King explains. “It was actually nice to have an outside perspective from someone that we really respect and I think it helped make this album sound varied and vivid.”

From stripped-down acoustic numbers like “This One’s For Johnny” to rollicking rockers such as “Riverbank,” Bad News showcases how truly versatile the band are and it also serves as an accurate document of how spontaneous the band’s live shows can be. “For this record we just called up our buddies and had them come by to play horns, upright bass or whatever else we needed,” King explains. Ultimately members of Mariachi El Bronx, Lagwagon, Angry Amputees and more all pitched in to help the album retain the raucous feel of the band’s powerful live shows, which are more of a barroom sing-along than a traditional concert.

Lyrically Get Dead eschew fiction to focus on the subjects that they know like the back of their hands: heartbreak, traveling and, yes, drinking. (The band’s latest 7-inch wasn’t called Tall Cans & Loose Ends for nothing.) “Everything we write about is based on our own personal experiences and these songs are all about real-life events that actually happened to us,” King explains, referencing brutally honest tracks like “Welcome To Hell.” “I think when you’re singing about something that’s really close to you the crowd can feel that connection and feed off that energy, so that’s what we’ve always done.”

Despite the fact that Get Dead are on Fat Wreck Chords, they plan on continuing to stay self-sufficient when it comes to booking their own shows, printing their own shirts and keeping the original spirt of the band alive. “The last time I checked punk was supposed to be D.I.Y. and Fat gets that which is what makes them such a good match for us,” King summarizes. “We just can’t wait to get back out on the road and start playing these songs live for new audiences so we can represent our hometown and do right by the Bay Area.”
HEARTPHONES HALLOWEEN SPECIAL
Die Kopfhörer Party!
Einlass: 23:00 | AK: 6 EUR
Sa, 29.10.2016
Sekouia
Einlass: 20:00 | VVK: | TICKETSmiley face
Der dänische Produzent Patrick Alexander Bech-Madsen aka Sekuoia hat schon für bzw. mit Künstlern wie MØ und Tomas Barfod gearbeitet und verdrehte mit seiner ersten EP „Trips“ im Jahre 2011 vielen den Kopf. Von Anfang an verband Sekuoia dabei mit traumwandlerischer Sicherheit dunkle Dubstep-Atmosphäre mit organischen, oft hell klingenden Instrumenten und Vocal-Samples. Bestes Beispiel dafür ist sicher „Something We Lost“ von besagter EP, das einen auch ohne Drogeneinfluss auf einen sanften Trip bringt. Gleiches gilt für die Folge-EPs „Faces“ (2012) und „Reset Heart“ (2015).
Aber auch seine Live-Sets verwischten die Grenzen zwischen Indie- und Electro-Publikum, wie man zum Beispiel im vergangenen Jahr auf dem Dockville Festival in Hamburg sehen konnte, wo er am Sonntag-Nachmittag eine stattliche Menschenmenge in Bewegung brachte. Trotzdem ließ ein Album noch auf sich warten. In einem Interview mit dem Blog Nothing But Hope And Passion, das er auf dem Festival führte, gestand der junge Däne noch freimütig: „Das Albumformat macht mir ein wenig Angst. Ich weiß nicht, ob es bloß Faulheit ist, aber eine EP geht mir irgendwie leichter von der Hand.“ Die Angst ist inzwischen bewältigt: das Debütalbum steht in den Startlöchern und erscheint im September.

Sekuoia setzt dabei allerdings nicht bloß auf seine bekannten Stärken. Im Gegenteil. In einem Statement zum Release kündigt er an: „Ich habe meinen Sound definitiv weiterentwickelt. Nach unzähligen Live-Shows ist meine Musik spürbar beatlastiger geworden.“ Auch stehen Vocals mehr denn je im Vordergrund. So arbeitete der 23jährige mit der dänischen Sängerin Kill J und Marc Roland von Kentaur zusammen. „Ich habe die beiden gezielt angesprochen, weil sie eben mehr einbringen können als bloß ihre Stimme. Sie sind starke Künstler, die ihren eigenen Blick auf meine Musik mitbringen.“

Sekuoia sagt auch, er stelle sich vor, dass diese neuen Songs am besten „nachts in einer dunklen Venue“ gespielt werden sollten. Man kann davon ausgehen, dass er genau das auf seiner kommenden Tour machen wird.
Di, 01.11.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Fr, 04.11.2016
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Di, 08.11.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Fr, 11.11.2016
Tanz.Indie.Nacht
Einlass: 23:00
Durch die ganze Nacht mit einem bunten Potpourri aus Indie, Electro, Britpop, Indietronic, Pop, Electronica & Chillwave. Von A wie Arcade Fire über H wie Hot Chip & K wie Kakkmaddafakka bis hin zu W wie We Were Promised Jetpacks.

Nach ihrem Konzert im Übel & Gefährlich machen die beiden Lieblingsschweden von Friska Viljor noch einen Abstecher ins Molotow und hauen ein DJ-Set der feinsten Sorte raus.

Inhaber eines Friska Viljor Konzerttickets zahlen nur 3€.
Fr, 18.11.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Sa, 19.11.2016
Damaged Goods
Einlass: 23:00
Fr, 02.12.2016
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Sa, 03.12.2016
Bang Cherie
Einlass: 23:00
Di, 06.12.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Fr, 09.12.2016
Tiere Streicheln Menschen
Einlass: 19:00 | VVK: 10 EUR | AK: 12 EUR
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Di, 13.12.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Fr, 16.12.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Sa, 17.12.2016
Born In The 80's
Einlass: 23:00
So, 25.12.2016
Flower Power Space Rock
Einlass: 23:00
Di, 03.01.2017
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Di, 10.01.2017
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Di, 07.02.2017
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Di, 14.02.2017
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Di, 07.03.2017
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Di, 14.03.2017
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Di, 04.04.2017
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Di, 11.04.2017
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Di, 02.05.2017
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Di, 09.05.2017
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
  • 7.5.    DMA
  • 7.5.    Motorbooty-Live! mit Telegram
  • 8.5.    Lax Diamond & Dreimillionen
  • 10.5.    Max Raptor
  • 23.5.    Steve Gunn
  • 27.5.    Klaus Johann Grobe
  • 8.6.    Autolux