Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Jan

Feb

Mär

Sa, 21.01.2017
Mona
Support: Kock's Motel
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
Endlich wieder ein Lebenszeichen von Mona: Nach drei Jahren erschien vor kurzem mit „In The Middle“ fast wie aus dem Nichts eine EP mit sechs Songs, die das Quintett aus Nashville absolut auf der Höhe zeigt. Und weit weg vom Leben am Gängelband einer Major-Firma. Klar, sagen die Mitglieder heute, war es schick, von Sofas in VIP-Zelten direkt durchgereicht zu werden in die Shows von Jay Leno und Jools Holland, weiter ins Vorprogramm von Größen wie Noel Gallagher oder Kings Of Leon, auf alle großen Festivalbühnen und auf wichtige BBC- oder MTV-Listen. Aber letztlich, sagt Frontmann Nick Brown heute, war es tödlich für die Inspiration einer Band, die so großen Wert auf Songwriting legt, auf die Live-Auftritte in den intimen Clubs und auf die Kontakte zu anderen Menschen. Also sind Mona einfach einen Schritt zurückgetreten und haben erneut klein angefangen. Die Band, die Brown nach seiner Großmutter benannt hatte, musste sich rückbesinnen. Nach dem Labelwechsel zu einem kleinen Indie, stehen Mona vor der Veröffentlichung ihres dritten Albums, voller Zuversicht und Selbstvertrauen und mit den besten Songs ihrer Karriere im Gepäck. Inzwischen zu fünft mit Zach Lindsay am Bass, seinem Bruder Alex und Jordan Young an der Gitarre sowie Justin Wilson an den Drums haben sie sich von allem freigemacht und einfach, wie Brown witzelt, ein neues Genre entwickelt: Romantic Ambient Grunge Alternative Rock. Wobei man sich fragt, wo in dieser Bezeichnung wohl die Einflüsse von Elvis und Johnny Cash, der rohe Country und die poppigen Anklänge geblieben sind. Aber genau das macht die Band ja jetzt aus: Die Freiheit, reinzuhauen und zu tun was man will und live immer noch alle Energie direkt in die Zuschauerreihen zu sprühen. Am 21. Januar spielen die neuen Mona eine exklusive Show im Hamburger Molotow.

FREIER EINTRITT ZUR AFTERSHOWPARTY MIT KONZERTTICKET! DIREKT NACH DER SHOW IM MOLOTOW CLUB!
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
DJs: Jet Boy + DJ Starry Eyes
HEUTE EXTRA PORTION T U R B O S T A A T Songs!
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER

FREIER EINTRITT MIT DEM TUROSTAAT KONZERT-TICKET!
Damaged Goods Spezial
Post Punk / New Wave / Synthpop / Minimal Wave / Gothic etc. from 1977 - 2016. DJ's Herr_Brandt, Reklovski, M. Flöß!
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Partys
"ONCE IN A LIFETIME"

Seit gut drei Jahren bereits pflegen die Herren von DAMAGED GOODS ihre Liebhaberei für New Wave, Post Punk, Synthpop und Minimal Wave und spielen auf ihren Partys einen fulminanten Ritt von 1977 bis ins heutige 2016.
Mit dem Molotow-Special "ONCE IN A LIFETIME" wird nun noch einmal mehr den unvergessenen Klassikern aus New Wave und Post Punk gefrönt - allerdings ohne dabei beliebig und abgeschmackt zu werden! Gleichzeitig war New Wave schon immer eine musikalisch weit gefasste Wortschöpfung die in den frühen 1980ern bereits diverse Einflüsse und Subströmungen des Undergrounds mit einbezog... und so kommen bei "ONCE IN A LIFETIME" folgerichtig auch spitzen Bands aus 2 Tone Ska, Power Pop, New Romantic und 70s Punk auf die Plattenteller... beste Bedingungen für einen tanzbaren Clubabend fernab des Mainstreams!
The Haemorrhoids
Molotow Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€
DJ Christoph Smaul
FREIER EINTRITT MIT DEM TUROSTAAT KONZERT-TICKET!
Di, 24.01.2017
Dutch Pop Nights
Mozes And The Firstborn, Jo Goes Hunting & Gosto
Einlass: 19:00 | VVK: 7€ | TICKETSmiley face
Lust auf „lekker muziek“ aus den Niederlanden?

Dann aufgepasst und die Ohren gespitzt! Am 24.01. werden drei heiße Newcomer im Molotow bei der Premiere der Dutch Pop Nights die Fahne für die niederländische Popmusik hochhalten!

Ein hochkarätige Feld aus 40 Bewerbern, die von Hip-Hop über Rock bis hin zu Metalcore ein breites musikalisches Spektrum abdeckten, hat es der Fachjury aus Medien- und Musikbranchenprofis von Neuland Concerts, WDR 1LIVE, ByteFM, Intro Magazin, FluxFM, Maifeld Derby und Believe Germany wahrlich nicht leicht gemacht.

Letztendlich haben sich aber diese drei Acts für die erste Dutch Pop Nights-Ausgabe durchgesetzt:

GOSTO // Jo Goes Hunting // Mozes and the Firstborn

Freut euch auf verträumte Pop-Melodien mit Dub- und & Trip-Hop-Elementen, cleveren Avantgarde-Electro-Pop und rotzigen Gitarren-Rock mit 90er-Anleihen und damit auf einen Ausflug in die Vielfalt der aktuellen niederländischen Musikszene!

Präsentiert von Musikexpress, Musikwoche, Kulturnews, 917xfm, Szene Hamburg, Heute in Hamburg
Do, 26.01.2017
De Staat
Support: Zimmermann
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face
Hamburg, September 2016
Das aktuelle Jahr hat es in sich für die niederländische Band um den charismatischen Frontmann Torre Florim. Konzerte in sechs europäischen Ländern mit Muse und unermüdliches Touren durch die Clubs des Landes, begleitend zur Veröffentlichung ihres großartigen Albums „O“ im Januar 2016. Genau dieses Album wurde kürzlich in ihrer Heimat mit dem renommierten „3voor12 Award“ in der Kategorie „Album of the Year“ ausgezeichnet. De Staat ist die einzige Band, die diesen Award bereits zum zweiten Mal verliehen bekommen hat. Ihr genreübergreifender Soundmix gepaart mit fürwahr beeindruckenden Livequalitäten wird von Fans und Medien gleichermaßen goutiert. Die Südwest Presse spricht nach dem Münchner Auftritt von der „größten holländischen Rock-Hoffnung seit Golden Earring“. De Staat veröffentlichen am 25. November das erste Live Album „Live in Utrecht“ und kommen bereits am 26. Januar 2017 wieder ins Hamburger Molotow!
De Staat zählen zur einer der spannendsten Rockband-Fraktionen aus den Niederlanden. Ursprünglich als Ein-Mann-Projekt gedacht, entwickelte sich De Staat zu einer von Gitarren angetriebene Rockband, die mit visuell eindrucksvollen Videos polarisieren und einen unverkennbar eigenen Sound im Alternative Rock Genre entwickelt haben. Dieser ist am 26. Januar 2017 wieder im Hamburger Molotow zu erleben!
PUP
Support: NEWMOON
Einlass: 20:00 | VVK: 14€ | TICKETSmiley face
„If This Tour Doesn’t Kill You, I Will“ – mit diesen Worten aus dem gleichnamigen Song beginnt das zweite Album von PUP. Das Punkquartett aus Toronto, das bei Side One Dummy unter Vertrag steht, hat darin nicht etwa sein frühes Ende angekündigt, sondern lediglich dem Tourzwist, den wirklich jede Band kennt, eine Hymne gewidmet. Und dieser zugleich beschwingte und gallige Abgleich zwischen Realität und dem Traum in einer Band zu sein, kommt nicht von ungefähr: Er ist das zentrale Thema von „The Dream Is Over“. Der Albumtitel wurde Sänger/Gitarrist Stefan Babcock dabei „freundlicherweise“ von einem Arzt geliefert, der eine Zyste an einem von Babcocks Stimmbändern fand und damit gleich das Ende der Sangeskarriere diagnostizierte. Was sich nach einer erfolgreichen Operation und anschließender Genesungsphase als Bullshit herausstellte. „Dieser Titel ist ein ‚Fuck you!’ an genau diesen Arzt“, gab Babcock dann auch freimütig bekannt. Ironie der Geschichte: Man muss diesem Typen inzwischen fast danken, denn dieser Trotz gepaart mit der Erkenntnis, dass das Leben in einer Punkband eher einer Achterbahnfahrt als einem klischeehaften Rockstartraum gleicht, haben PUP zu Höchstleistungen angetrieben. Die mal aggressiv punkigen, mal Melodie trunkenen Stücke auf „The Dream Is Over“ haben es also allemal verdient, dass PUP sie nun auch in Deutschland auf die Bühne tragen – auf einer Tour, die sie nicht killen, sondern in ihrem Schaffen bestärken wird.

Präsentiert von VISIONS, FUZE, Ox-Fanzine & livegigs.de, taz., Testspiel.de und Getaddicted.org
Fr, 27.01.2017
Yalta Club
Support: Dachs
Einlass: 19:00 | VVK: 14€ | TICKETSmiley face
König Midas wurde vom griechischen Gott Dionysos der Wunsch erfüllt, dass alles was er berühre zu Gold werde. Ziemlich schnell erkannte der phrygische König, dass man Gold nicht essen kann, aber alles, was er zu sich nehmen wollte, sich ins das Edelmetall verwandelte. So schnell kann man wegen Gier verhungern und verdursten. Eine Legende, in der der Yalta Club eine schöne Metapher für die Welt sehen, in der wir leben: ein immenses Königreich, verurteilt wegen der eigenen Maßlosigkeit und Hybris. Die französische Band mit direktem Berlin-Kontakt hat diesen goldenen Faden durch ihre Musik, ihre Texte und deren audio-visuelle Umsetzung gesponnen und ihre jüngste EP folgerichtig „MIDAS“ genannt. Es geht dabei um eine Welt, die von Kapitalismus und Globalisierung an den Rand des Abgrunds gedrängt wurde, in der alles und nichts zugleich möglich scheint. Es ist also alles beim Alten geblieben? Einerseits ja: Immer schon war das Sextett eine Kombination aus politischem Zynismus. Aber auf der anderen Seite handelt es sich um sehr viel mehr als eine 0815-Band, es ist eine wahrhaft gemeinnützige Organisation, eine melodiös-melodievolle Gemeinschaft, die Persönlichkeiten so vielfältig wie ihre Musik zu einer explosiven und einzigartigen Mischung zusammenbringt. Diese eingeschweißte Familie bietet neben ihrem bestechenden Sinn für Eklektizimus tiefer gehende Lyrics, als das glänzende Äußere erscheinen lässt. Während einige der Bandmitglieder mit alten Helden wie Bowie, den Beatles, the Kinks oder Brian Wilson’s Beach Boys aufgewachsen sind, wurden die anderen mit Cake, Calexico oder den Harmonien von Bandkollektiven wie I’m From Barcelona sozialisiert. Das alles hört man dem sechsköpfigen Gespann aus Berlin und Paris an. Die Musik von Yalta Club schafft eine energiereiche Verbindung aus kalifornischem Pop und lebhaftem Folk, verziert mit klanghaften Harmonien und allerlei Instrumentarium von Melodica, Harmonika oder Body-Percussions bis hin zur Ukulele oder Xylophon. All das wird vor allem live zu einem Fest für alle Sinne. Also zum Teufel mit Schwermut und Trübsinn, Borniertheit, musikalischer Kargheit oder abgedroschenen Harmonien und schnell zu den Konzerten, wenn Yalta Club Anfang kommenden Jahres auf ihre ausgedehnte Tour gehen.

präsentiert von kulturnews, CHIC SCHNACK
Indie.Aner Abschlussparty mit Bands
LIVE: Theo Luft (HH) & The Naked Liftboys (HH)
Einlass: 23:00
Hier ist Schluss, denn man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. In den vergangenen Jahren wurden unter dem Titel "Indie.Aner Club.Nacht" Lieblingsbands in Lieblingsclubs gebucht und dort Lieblingsbier getrunken.

Jetzt, nach genau zwölf „Indianer Club.Nächten“ steht fest, dass es schöner nicht mehr werden kann. Am Freitag, den 27. Januar, wird die allerletzte „Club.Nacht“ mit zwei Bands aus dem engeren Kreise und einer Party im Anschluss stattfinden. Vielleicht werden in Zukunft noch, von Zeit zu Zeit, vereinzelte Konzerte oder Parties veranstaltet, doch das Projekt „Indie.Aner Club.Nacht“ wird Ende Januar, mit einem retrospektiven Grinsen, auf Eis gelegt.

Es wird gefeiert, bis die Bar leer ist.
Vielen Dank für zwölf geniale Abende!


LIVE:

The Naked Liftboys (HH)
Bei Malte und Sidney handelt es sich um die erste Band, die auf der ersten Indie.Aner Club.Nacht den ersten Akkord gespielt hat. Sie gehören dazu, wie der Kater am Morgen danach. Am 27.1. werden die beiden von weiteren Musikern begleitet. Das wird stark.

Theo Luft (HH)
Bei Theo Luft handelt es sich definitiv um die extrovertierteste Live-Band aus Indie.Aner-Kreisen, um Diskurs-Pop im NDW-Gewand. Das wird auch stark.

DJ:
Indie.Aner DJ-Set (HH)

Hits, Hits, Hits vom Fließband. All die Indiekanonen, die du eh mitbrüllen kannst. All killer, no filler.
Spit Spit Club
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Peter Rotz + Dominique 3000

Mit einer gesunden (!) Mischung Hedonismus und introspektivem Nihilismus feuern Peter Rotz und Dominique den puren Wahnsinn aus Indie, Wave und Punk auf den Dancefloor, dass einem besagte Spucke weg bleibt!
Sa, 28.01.2017
Alex Mofa Gang - Mudder Sagt es ist Ok! Tour 2017
Support: ETÉ & Los Problems
Einlass: 19:00 | VVK: 14€ | TICKETSmiley face
Das Debütalbum der Berliner Alex Mofa Gang mit dem schönen Titel „Die Reise Zum Mittelmaß der Erde“ ist ein neues Highlight im deutschsprachigen Alternative-Rock-Sektor, das erfolgreich Brücken zwischen treibend-rotziger Eingängigkeit, Nachdenklichem und smartem Witz schlägt. In ihrer ehrlichen, humorvollen Geschichte um den jungen Burschen Alex Mofa und seinen Roadtrip zum Mittelmaß der Erde, findet sich wohl jeder ein Stück wieder, es geht um Identitätsfindung, um das Meistern widrigster Hindernisse mit schnippischer Ironie, um den einsamen Cowboy in der urbanen Prärie. Musikalisch eint die Gang Punk und Indieballaden, sucht nach der Liebe mit Rockpop-Attitüde und huldigt der romantischen Belanglosigkeit der Großstadt. Ziel- und stilsicher fahren hier Emotionen und Trotz gemeinsam Richtung Sonne, frei von Klischees oder hohlem Pathos. Live funktionieren die knackigen Texte und Melodien als kraftvolles Gesamtpaket, was die Gang bereits bei Touren mit Montreal, Radio Havanna und La Vela Puerca oder auf dem Open Flair Festival unter Beweis stellte. Anfang kommendes Jahres geht Alex Mofa Gang wieder die Reise und unternimmt eine ausgedehnte Tour.

ETÉ & Los Problems sind eine südamerikanische Rockband. Gegründet und verwurzelt in Uruguays Hauptstadt Montevideo. Die musikalische Bandbreite des Quartetts um Sänger und Aushängeschild Ernesto Trábarez liegen zwischen Rock, akustischem Folk und traditioneller südamerikanischer Musik.
Die verträumt, melancholischen Songs klingen wie die Stadt von der sie handeln. Nach schwerem Atem, und einem Fluss so breit wie ein Meer. Runtergerockt und denn noch wunderschön.
Nun werden „ETÉ & Los Problems“ erstmalig auf Tour nach Europa kommen und die „Alex Mofa Gang“ auf allen Terminen ihrer „Mudder sagt es ist OK!“ Tour 2016.

Präsentiert von Visions, piranha und Allschools
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
DJs: DJ Mario + Michi
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
45°Degrees - Birthday Party
60s & 70s Soul und Funk
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
Die Gang aus seelenverwandten Soul-Ladies hat sich in den letzten 6 Jahren einen festen Platz im Herzen norddeutscher Soulies erspielt.
Auch zur großen Geburtstagsparty wird natürlich ausgelassen zu handverlesenen Singles mit 60s und 70s Soul und Funk getanzt.
Als besonderer Gast-DJ mit dabei: POLLY JONES aus Berlin.
"Polly Jones has been loving and collecting music
for 30 years. On a musical journey that has taken
her from Punk to Jazz to Ballroom to House – Soul
was always present and is her forever love. She
started to dj on London’s House scene of the late
80s and has been playing ever since. Polly’s
favourite sounds nowadays are 60s’ and 70s’
Soul and Disco which she presented lately f.e. at
Cannonball Weekender in Carpi, Italy.“
Audacity (USA) + The Dutts (HH)
Molotow Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€ für Konzerte & Partys und Konzerte
Der PUNK ROCK COCKTAIL präsentiert ein Highlight im Januar, Live am 28.1. im Karatekeller: The Audacity aus Fullerton, California, Garage Punk Rock und The Dutts aus Hamburg, Punk Rock.

An den Plattentellern: Bored Teenagers mit DJ Starry Eyes
Mo, 30.01.2017
Human Tetris
Support: Soft Front
Einlass: 20:00 | VVK: 10 EUR | TICKETSmiley face | AK: 12 EUR
A four-piece band based in Moscow, Russia. The first lineup of the band formed back in 2009, and disbanded unexpectedly right after their first European tour. Relaunched in 2016 after a 3-year hiatus, the band is back with new faces and a fresh, yet instantly recognizable brand of brisk, punchy post-punk.
Fr, 03.02.2017
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 4€, danach 7€
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 4€, danach 7€
Sa, 04.02.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
DJs: DJ Starry Eyes + Jet Boy
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Indie Fresse #5
Avocado Kedavra & DJSCVR spielen Indie, Pop, 60s, 70s, 80s, 90s & classics of the future
Einlass: 22:45 | AK: 5,-€ für alle Partys zusammen!
Ihr wollt Hits? Haben wir! Ihr wollt Musik, die die Schwelle zum Mainstream noch nicht überschritten hat und ihr vielleicht sogar noch niemals zuvor gehört habt? Haben wir auch! Ihr wollt tanzen? Ihr MÜSST tanzen! Die beiden Indiepartys „DJSCVR“ und „Avocado Kedavra“ fusionieren ihre Kräfte und laden euch mit INDIE FRESSE #5 zum Tanztee! (Schnaps)
Krank + Bijou Igitt
Molotow Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€
DJ Christoph Smaul

Diesmal gibt es vom Punk Rock Cocktail im Karatekeller, Krank (Hamburg), machen einen Sound so zwischen Lofi Garage Punk und 80 D-Punk. In ihren Texten gibt's viel zu meckern über den alltäglichen Scheiß.
Dazu spielt noch Bijou Igitt (Hamburg), die machen auch Punk Rock mit wortgewandten Texten.
Di, 07.02.2017
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5€ / Keine Ticketreservierung möglich
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Mi, 08.02.2017
GRiZ
Support: Beauty & The Beats
Präsentiert von FAZEmag & Byte FM
Einlass: 19:00 | VVK: 18,-€ | TICKETSmiley face | AK: 22,-€
Er steht für frischen Wind in der EDM Szene. Mit Elementen aus Funk, Soul, Dance, HipHop und seinem grandiosen Saxophonspiel versorgt GRiZ seine Fans seit mehr als zehn Jahren mit originellem Crossover Sound und zählt zu den gefragtesten Künstlern der Szene. Im Februar 2017 ist er mit seinem aktuellen Album „Good Will Prevail“ auch wieder live in Deutschland zu sehen.
„Good Will Prevail“ ist sein fünftes Album und stieg auf Platz zwei der Dance/Electronic Billboard Charts und sogar auf Platz eins der iTunes Electronic Album Charts ein.
Wenn GRiZ seine Songs live performt, ist die mitreißende Energie bis in die letzten Ecken der Konzerthallen zu spüren. Live-Instrumente gepaart mit elektronischen Beats machen ein GRiZ Konzert zu einem außergewöhnlichen und tanzbaren Event.
"If you're looking for a good time, call GRiZ." (Consequence of Sound).
Im Februar 2017 gibt es den Future-Funk auch wieder live in Deutschland.
Fr, 10.02.2017
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
AK: 5,-€ für beide Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
NORDN
Support: Flash Forward & In Ivory
Einlass: 19:00 | VVK: 10 EUR | TICKETSmiley face | AK: 12 EUR
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Disko Sabotage
DJs: Fabian Del Rey + Nils Nukular
Einlass: 23:00 | AK: 4€ für alle Floors
Treffen sich Nelly, Superpunk und die Bee Gees im Molotow. Unmöglich? Nix da! Fabian und Nils crashen alle Normen und heben den Musikgeschmack "Alles" auf ein neues Level, welches selbst deine Freunde von der VICE neidisch macht.

DISCO SABOTAGE: Wir zerhacken dein Schubladendenken.
Sa, 11.02.2017
Joseph
Missy Magazin, piranha, MusikBlog.de, The-Pick.de, 917xfm, Hamburger Morgenpost
Einlass: 19:00 | VVK: 12€ | TICKETSmiley face
Hinter dem bübischen Namen Joseph stehen drei Schwestern aus Portland, Oregon: Natalie, Allison und Meegan Closner. Schon ihr im Alleingang veröffentlichtes Debüt „Native Dreamer Kin“ machte ihnen viele Freunde. Einer davon war Produzent Mike Mogis, der zwar überwiegend für seine Arbeit mit Bright Eyes gefeiert wird, aber schon bei seinen Produktionen für Tilly And The Wall und Jenny Lewis von Rilo Kiley bewiesen hat, dass er ganz genau weiß, wie man große Frauenstimmen zur Geltung bringt. Das Ergebnis heißt nun „I Am Alone, No You’re Not“ und erschien diesen Sommer. Die Joseph-Schwestern haben ihren folkigen Sound dabei dezent aufgepeppt und in Stücken wie „SOS (Overboard) und „White Flag“ bewiesen, dass Folk sehr gut mit Pop kann. Schöner Kontrast dazu bleiben klassische, auf Akustik-Gitarre und Stimme setzende Ballanden. Doch so charming dieses zweite Album auch aus der Stereoanlage zu schallen mag: Das alles ersetzt mitnichten ein Konzert der drei, bei dem zu der eh schon unschlagbaren Mischung noch eine große Portion Charisma hinzukommt. Nach ihren Shows im Sommer, gibt’s jetzt im Frühjahr 2017 noch eine weitere Konzertrunde.
Motorbooty-Live! mit FOREIGN DIPLOMATS
Präsentiert von Musik Express, Taz, Musikblog & noisiv.de
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€
DJs: DJ Mario + Michi

Ein heisser Indie-Pop-Act aus Montreal. Zusammengefunden hatten sich die Mitglieder der Foreign Diplomats schon 2010. Damals lebten sie noch in Quebec, inzwischen ist die Indie-Pop Band nach Montreal gezogen, wo es mehr Clubs und eine größere Szene gibt. Ihre erste EP brachten sie auf dem Label Indica Records heraus, auf dem auch Half Moon Run unter Vertrag stehen.

Obwohl ihre Musik mit Jazz nichts zu tun hat, durften die Foreign Diplomats beim International Jazz Festival in Montreal auftreten, dem vielleicht wichtigsten Jazz Festival Nordamerikas. Aber die Qualität ihrer klug arrangierten Songs ist so gut, dass die Band trotzdem eine Einladung erhielt.

2015 erschien das Debütalbum „Princess Flash“, das von Brian Deck (Modest Mouse, The Shins u.a,) produziert worden ist und das nun am 27. Januar 2017 mit einem ordentlichen Release auch in Deutschland - via RDS/Rough Trade - veröffentlicht wird.

Vorab wird mit "Lies (Of November)" die erste Single ausgekoppelt: Ein funkelndes, kleines, verspieltes Indie-Pop-Juwel - wie überhaupt das ganze Album voller kleiner, potentieller Hits steckt. Ob nun "Mexico", das vom Flow her an die guten alten Talking Heads erinnert, dazu mit tollen Bläsern veredelt wird, "Colors" oder "Comfort Design".

Cake, Talking Heads, The Shins, Modest Mouse, Eels, MGMT - die Assosziationskette ist lang, der Geschmack exquisit, wenn man die Songs der Foreign Diplomats hört.

Die fünf Mitglieder spielen famose und energetische Live Shows und haben jüngst erst auf dem Reeperbahn Festival begeistert. Im Januar und Februar sind Foreign Diplomats erstmals mit einer Tour in deutschen Clubs zu sehen.
1mandisco
The Indielectro Allnighter
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Partys
1MANDISCO
Der DJ der guten Laune packt wieder seinen Plattenkoffer aus!

Der schönste Platz ist auch 2017 immer auf der Tanzfläche. Daher erwartet euch auch heute wieder eine Nacht voller Lieblingslieder aus Indie, Britpop, Electronica und jede Menge "Fun, Fun, Fun“!

Von A bis Z klingt das dann so: Arcade Fire, Bloc Party, CHVRCHES, Depeche Mode, Editors, Foals, Good Shoes, Human League, Interpol, Journey, Kakkmaddafakka, The Libertines, Moderat, New Order, Oasis, Pulp, Queens Of The Stone Age, Roosevelt, Say Yes Dog, Tame Impala, Unknown Mortal Orchestra, Vaccines, We Were Promised Jetpacks, The XX, Yeah Yeah Yeahs, Zola Blood.
Narcolaptic & Wayl & Them Bailers
Molotow Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€ für alle Partys + Konzerte
DJ Pedi Pedsen
Mo, 13.02.2017
Julia Jacklin
präsentiert von: Kulturnews ThePick, MusikBlog & Indie Berlin
Einlass: 19:00 | VVK: 16€ | TICKETSmiley face
Alternative Rock, Folk und Country. Auf „Don’t Let The Kids Win“, dem Debütalbum von Julia Jacklin, vereint die Sängerin aus Australien diese Genres in einer außergewöhnlich professionellen und ausdrucksvollen Art. „Dafür, dass Julia Jacklin erst 25 Jahre alt ist, gelingen ihr ihre Reflektionen angenehm unprätentiös und authentisch.“ (MusikBlog). Im Februar nächsten Jahres kommt die Singer/Sonwriterin für vier Konzerte nach Deutschland.

Auf „Don’t Let The Kids Win“ lässt Julia Jacklin ihre Kindheit zurück und singt nachdenklich, melancholisch aber auch in etwas lauteren Tönen über ihre Vergangenheit. Die Presse ist begeistert. Der Guardian schreibt: „impressive indie country debut from Australia.“ Mit ihrer vertrauten und eingängigen Stimme sowie mit ihrem sympathischen und charmanten Wesen wird Julia Jacklin auch ihre Zuhörer aus Deutschland zu überzeugen wissen.

Tickets sind ab sofort unter fourartists.com erhältlich.
Di, 14.02.2017
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5€ / Keine Ticketreservierung möglich
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Mi, 15.02.2017
Motorama - 'Dialogues' Tour 2017
Support: Fabian
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | TICKETSmiley face
“Dialogues” ist das vierte Album der Cold-Wave-Minimalisten Motorama aus der russichen Stadt Rostow am Don. Nach dem Erfolg des Vorgänger-Albums “Poverty” und der anschließenden Deutschlandtour 2015 überraschte Sänger Vladislav Parshin Anfang diesen Jahres mit seinem sperrigen Electronic-Projekt “Utro” und der EP “Solnze” in russischer Sprache. Für das neue Album haben Motorama die Bandmagie ganz simpel mit einem Portastudio von Tascam eingefangen ohne Netz und doppelten Boden direkt auf’s Band. Das Ergebnis dieser Selbstbeschränkung ist ein homogenes Pop-Album voller packender Melodien, tanzenden Basslinien und Keyboard-Hooklines.

Phono Pop & Musikexpress präsentieren:
Moulettes
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
Die vierköpfige Band aus Brighton überrascht mit einer ungewöhnlichen Besetzung mit vierstimmigem Gesang, Cello und Fagott neben dem typischen Rockband-Instrumentarium aus Gitarre, Synthesizer, Bass und Drums. Im Februar kommen die Moulettes für sechs Konzerte nach Deutschland, um ihr brandneues Album „Preternatural“, das am 23. Januar 2017 im Vertrieb von Rough Trade veröffentlicht wird, live zu präsentieren. Die Moulettes spielen am 11.02.17 in Hamburg in der Molotow Sky Bar.

Auf ihrem Album widmet sich die Band der wunderbaren und teils auch surrealen Vielfalt an Lebewesen auf unserem Planeten. “We found so much to spark the imagination. The natural world is abundant, but fragile,“ meint Bandleader Hannah Miller. “Lost love is sad, but a lost species is a tragedy for us all.”

Auch stilistisch passen die Moulettes längst nicht nur in eine Schublade. Ihre Wurzeln hat die Gruppe im Alternative Folk-Rock, den sie geschickt mit Elementen des Progessive und Psychedelic Rock anreichert. Über allem schwebt traumwandlerisch der oft mehrstimmige Satzgesang, der ihren komplexen Songs eine feine Prise Pop verabreicht.
Fr, 17.02.2017
Depri Disko
Melancholische Tanzmusik mit Timo & Max
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Partys
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
PICTURES - verschoben auf den 18.02.
Tickets behalten ihre Gültigkeit
Einlass: 19:00 | VVK: 12€ | TICKETSmiley face | AK: 14€
Liebes Molotow, Moin Hamburg
Aufgrund unserer Teilnahme an der diesjährigen Berlinale müssen wir unser Konzert im Molotow um einen Tag verschieben.
Das Konzert findet einen Tag später am Samstag den 18. Februar statt.

Vor ca. zwei Jahren haben die Dokumentarfilmer Christian von Brockhausen und Timo Großpietsch die Idee gehabt, uns filmisch zu begleiten.
Daraus ist nun der Film „Könige der Welt“ entstanden. Die Uraufführung von "Könige der Welt“ wird auf der diesjährigen Berlinale vom 9. - 19. Februar stattfinden.
Im Rahmen der Premiere haben wir nun Verpflichtungen auf den Festspielen und müssen unser Konzert im Molotow leider verschieben.
Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Hier ist die Seite des Films, auf der ihr ab jetzt immer wieder kleine Einblicke erhalten werdet und auch erfahrt, wann und wo der Film zu sehen sein wird:
HIER
Bluesalon, Baby
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.
Sa, 18.02.2017
Saint Motel
präsentiert von Neuland Concerts & Hamburg Konzerte
Einlass: 19:00 | VVK: 16€ | TICKETSmiley face
In den Staaten haben sie das Publikum bereits im Vorprogramm von Größen wie den Artic Monkeys oder Imagine Dragons von den Sitzen gerissen. Mit der Single „My Type“ und Shows in Hamburg, Berlin, München und Köln, stellt sich das Quartett aus Los Angeles jetzt auch hierzulande vor. Ihr erstes Album „Voyeur“ kam 2012 in Eigenregie auf den Markt und landete in den Lieblingslisten aller Trendblogs; so waren allein sechs der elf Albumsongs auf Platz 1 der Hype Machine Charts zu finden.

Ihre eigenwillige Mischung aus großen Popmelodien und kritischen Texten, von britischer Lebensart und Ironie inspiriert, offenbaren ihre Botschaften oftmals erst auf den zweiten Blick. Um den Namen der Band ranken sich gleich mehrere Geschichten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Ort, an dem sich alle Mitglieder trafen, einem Motel in Südkorea oder eine osteuropäische Biersorte, welche allen köstlich schmeckte aber die es schon längst nicht mehr gibt.

Mit ihrem neusten Track „My Type“ sorgen SAINT MOTEL für Sommerstimmung im grauen Herbstalltag: Trompeten, mitreißende Percussions, Klamotten und Frisuren, die an den glamourösen Spirit der späten 70ies erinnern. Die Fancommunity von SAINT MOTEL wächst und wächst, der Guardian lobt überschwänglich ihren „blühenden Elan und die sanften Karibikrhythmen“, während auch die renommierte Washington Post die bandeigene Mixtur aus „karibischer Beschwingtheit, einem packenden Rhythmus und ausgesuchten Jazz-Elementen“ feiert.

Ihr unverwechselbarer Sound wandert zwischen Indie-Pop,- und Rock, gepaart mit der einmaligen Stimme von Frontmann A/J Jackson.
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
DJs: Flippo Callippo + DJ Olaf
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Pictures - verlegt vom 17.02.
Support: Milwalkie
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | AK: 14 EUR
PICTURES, das sind vier Typen aus Berlin und Westdeutschland mit dem außergewöhnlichen Debütalbum „Promise“. Umarmender Songwriter-Rock, getränkt in blood, sweat and tears. Der erste Anlaufpunkt, geht es um PICTURES, ist Berlin. Dort sitzen Gitarrist Ole Fries und Gitarrist und Sänger Maze Exler. Schlagzeuger Michael Borwitzky lebt in Hamburg, Bassist Markus Krieg in Bad Ems, einem Kurstädtchen bei Koblenz. Allerdings wäre nichts ein größerer Fehler, als in dieser Entfernung eine Überdehnung des Bandprinzips erkennen zu wollen. Im Gegenteil, vermutlich ist kaum eine Gruppe so eingeschworen und sich so nah wie diese. Kennengelernt haben sie sich rund um die Jahrtausendwende. Mazes und Michaels brennende Band Union Youth, die es sogar bis nach Amerika schaffte, spielte eine große Rolle dabei. Doch PICTURES sind nicht nur einfach das nächste Projekt in neuer Konstellation. So besitzt das mitreißende Songwriting von Maze nun endlich den nötigen Raum, sich voll zu entfalten. Es entstehen analoge Pop-Hymnen, die im besten Sinne klingen, als seien sie aus der Zeit gefallen. Wer aktuellen Trends hinterherläuft, ist hier nicht richtig, wer in Gitarrenmusik allerdings auf ewig Melodie und Emotion sucht, kann sich glücklich schätzen. Diese Band zeichnet sich durch ihre Doppelbödigkeit aus. Ganz leicht rutscht man in diese Musik, diese Welt, vordergründig Positives, ja Unbeschwertes offenbart hier aber bald seine zwei Seiten. Schnell entdeckt man auch das Bittersüße, stößt auf eine tief verinnerlichte Melancholie. Diese Musik malt nicht nur Bilder von schönen Orten, sie reflektiert auch dunkle Momente und noch dunklere Sehnsüchte. „Promise“ führt in Abgründe genauso wie zur Verheißung und zu tiefen Freundschaften. Die Musik klingt dabei aufs Wunderbarste, als wäre sie schon ganz lange hier. Und dass Pictures etwas Besonderes sind, zeigt schon die Tatsache, dass Anfang 2017 ein Dokumentarfilm über die Band Premiere hat. „Die Könige der Welt“ zeigt die aufwühlende Geschichte hinter der Band. Und im Februar geht es auf große Deutschland-Tour.

Präsentiert wird die Tour von kulturnews, Ampya und MusikBlog.de.
The Boatsmen & Electric Overdrive
Molotow Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€ Für Party und Konzert
DJ Starry Eyes
Mo, 20.02.2017
The Graveltones
Einlass: 19:00 | VVK: 15,-€ | TICKETSmiley face
Eines schaffen The Graveltones vom ersten Bühnenton an: Sobald Jimmy O. und Mikey Sorbello anfangen Gitarre und Schlagzeug zu bearbeiten, planieren sie alle Vorstellungen von den Black Keys oder den White Stripes wie ein Bulldozer. Ja, der Blues und seine anverwandten Genres stehen schon im musikalischen Zentrum aller genannten Duo-Bands. Aber das ist auch alles, was sie verbindet. Die beiden Australier mit Wohnsitz in London haben sich auch dort in der legendären Tin Pan Alley kennengelernt und waren sich sofort einig, wie großartig doch Künstler wie Captain Beefheart, Howlin Wolf, John Lee Hooker oder Queens Of The Stone Age sind. Ein paar Tage und eine gemeinsame Session später standen sie erstmals gemeinsam auf der Bühne. Schon früh legten sie sich eben nicht fest, sondern feierten die stilistische Vielfalt. Jimmy O. greift sich ein schweres Riff oder einen Surfpunk-Lauf oder ein wiederholtes und variiertes funky Lick und Sorbello drischt dazu entweder mit bonhamscher Wucht auf die Trommeln ein oder lässt die Stöcke dramatisch wirbeln. Das wirkt völlig organisch oder unendlich rasant, ganz wie die beiden das möchten. Ihr roher Sound führte The Graveltones schon auf Bühnen und zu Festivals rund um den Globus, denn trotz der unbestrittenen Qualität der bislang zwei Alben – Nummer drei ist, wie man hört, bereits in Arbeit – ist diese Musik doch immer noch live am besten. Dieser Tage sind die Jungs mit The Temperance Movement bei uns unterwegs, am 20. Februar werden sie als Headliner in Hamburg in der Molotow Skybar auftreten.
Di, 21.02.2017
The Mystery Lights
Support: Wrong Society
Einlass: 20:00 | VVK: 11€ | TICKETSmiley face | AK: 13 EUR
Daptone Records (home of Sharon Jones & The Dap-Kings, Charles Bradley, ...) is proud to present the debut 45 from a group of young fellas who are dominating the NOW sound in Rock 'n Roll!

That's right folks, Daptone Records, the world leader in today's soul music is now ready to take on the happenings of the modern rock scene and present to you, on their newest subsidiary, WICK Records; THE MYSTERY LIGHTS.

Daptone / Wick Records released The Mystery Lights' debut album June 2016.

Even though they may sound more like some lost outfit from the depths of mid-sixties Texas than a bunch of scruffy kids from the streets of 21st Century Brooklyn, The Mystery Lights combine relentless enthusiasm, and a knack for a hook into an all-action rock n roll combo for the here and now. Their first single pairs a ridiculously catchy neo-teenbeat number "Too Many Girls" (our protagonist surrounded by a feminine throng he can't control) with the snaking psych-blues of "Too Tough To Bear", featuring the band dragging their squalling guitars deep into swampland. Though it was recorded to 8-track tape at Daptone's legendary House of Soul by Daptone studio superstar Wayne Gordon and mixed by Bosco Mann, it was the cutting engineer JJ Golden who called it "the hottest record I ever cut."
"Captivating, (...) firmly rooted in the tradition of Sixties garage and gritty NYC punk." - Rolling Stone
"The Mystery Lights are as good as it gets, one of New York’s finest garage rock bands at the moment." - NME
"Truly trippy throwbacks to a filthier, more hallucinatory era, (...) “Follow Me Home” comes straight out of that garage tradition, all Hammond organs and straightforward, declining riffs." - NOISEY
“ The Mystery Lights have been making a name for themselves as one of NYC's best garage rock bands, and certainly as one of the best live shows." - Brooklyn Vegan
The Black Box Revelation
Präsentiert von delta radio und concert-news.de, Hamburger Morgenpost
Einlass: 19:00 | VVK: 16,-€ | TICKETSmiley face | AK: 19,-€
Vier großartige Alben, Radiohits, Supportshows für Beady Eye, Jane’s Addiction oder Iggy Pop und Songs, die bei Sons of Anarchy oder True Blood gespielt werden. Black Box Revelation haben ihr Erfolgsrezept gefunden. Im Februar 2017 kommt die Garagerock Band aus Belgien für fünf Shows nach Deutschland. Ihr aktuelles Album „Highway Cruiser“ – produziert von Thomas Brenneck (Alabama Shakes, Charles Bradley, D’Angelo) – ist Black Box Revelation durch und durch; Spielfreude, Rock’n’Roll, Blues, rohes Gitarrenspiel und mittlerweile jahrelange Erfahrung in Sachen Songwriting. Anfang 2017 kommen Black Box Revelation, bestehend aus Jan Paternoster (Gesang, Gitarre) und Dries Van Dijck (Drums) erneut nach Deutschland, um auf der Bühne ihre wie gewohnt temperamentvollen und lebhaften Live-Shows abzuliefern. Am 21. Februar sind sie dann in der Molotow Skybar in Hamburg zu Gast.
Mi, 22.02.2017
Beach Slang
Support: Muncie Girls
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
Sie sind eine unglaublich gute Live Band. Anfang nächsten Jahres kommen Beach Slang mit ihrem Debütalbum „The Things We Do To Find People Who Feel Like Us“ (VÖ: 30. Oktober 2015) für eine umfangreiche Tour nach Deutschland.
Seit Veröffentlichung ihrer beiden EPs „Cheap Thrills On A Dead End Street“ und „Who Would Ever Want Something So Broken?“ ist die Band in aller Munde und erhält begeisterte Kritiken der Musikpresse. Ihr Debütalbum knüpft nahtlos an ihre EPs an: mitreißende Songs, Einflüsse der 90er und Shoegaze Elemente.
Do, 23.02.2017
Audiolith präsentiert: Der Sky auf Erden!
Einlass: 20:00
Fr, 24.02.2017
Seratones
Präsentiert: piranha, SLAM, Melodie & Rhythmus, taz., detektor.fm, MusikBlog.de
Einlass: 19:00 | VVK: 13,-€ | TICKETSmiley face
Die Mitglieder der Seratones kennen sich schon ein paar Jährchen. Sie alle stammen aus Shreveport, Louisiana, und die Musikszene dort ist klein genug, dass alle mal zusammen in einer Punkband gespielt haben, gemeinsam bei einem Keller-Gig oder bei einem Auftritt im Skatepark auf der Bühne standen oder gemeinsam irgendwo Jazz und Blues gehört haben. Aber irgendwann wurde es den vier zu eng in einer solchen Szene, in der alle alles spielen und jeder mit einer Coverband auftritt. Sängerin AJ Haynes, Gitarrist Connor Davis, Bassist Adam Davis und Schlagzeuger Jesse Gabriel wollten ihren eigenen Weg gehen, ihre Musik machen, den DIY-Ethos hochhalten. Mit ihrer Musik allen die Socken von den Füßen zu rocken, mit ihrer Musik das Haus einzureißen und ihren Zuhörern den Verstand aus dem Hirn zu blasen. Das ist den Seartones voll gelungen, wie sie auch schon bei ihrer Tour im August bewiesen haben. Ihr Debütalbum „Get Gone“ ist ein wilder Ritt durch den Rock’n’Roll und anverwandte Genre ohne Scheu vor Ecken und Kanten. Das gilt noch mehr für ihre Konzerte. Das verdanken sie ihrem tiefen und warmen Sound, zwei Gitarren, einem Bass und einem Schlagzeug und dem fantastischen Gesang der Frontfrau AJ Haynes, die ihre Stimme, wie es sich für die Südstaaten gehört, seit ihrem sechsten Lebensjahr in der Brownsville Baptist Church in Columbia, Louisiana, trainiert hat. Aber was heißt hier Gesang: Die Frau singt nicht nur, sie heult wie ein Kojote, sie zirpt wie eine Grille, sie rollt, sie gurrt und sie röhrt, ihr Sopran fährt in die höchsten Höhen und wieder runter in die Hölle. Kurz und gut: AJ Haynes macht aus einer tollen Garagenrockband eine überragende. Im Februar kommen die Seratones wieder in unsere Clubs.
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Wait Wait
Einlass: 19:00 | VVK: 7 EUR | TICKETSmiley face | AK: 10 EUR
So zurückhaltend der Name dieser Band klingt, so zufällig scheinen die Begebenheiten, die zu ihrer Gründung führten. Alles begann mit einer Reise, pardon!, mit einem Ausflug nach Hannover, wo Holger Lüken sich auf ein Bier zu treffen gedachte mit seinem Freund Matthew, der kurz zuvor aus Seattle in genau jene Stadt ausgewandert war. Hannover!
Aus einem Bier wurden einige, und die Keimzelle der neuen Musikgruppe fiel den beiden Zechgenossen umgehend in den Schoß. Als Schlagzeuger und Gitarrist saßen sie am Tresen, und so beschlossen sie: Schlagzeuger und Gitarrist wollen sie sein. Es folgten in Hamburg umgehend die üblichen Anwerbungen; die akustische Gitarre wurde Daniel Koch umgehängt, der Baß Phililip Morton Andernach. Ersteren kennen Aufmerksame von Der Don und Daniel; letzterer ist manchem bei der Liga der gewöhnlichen Gentlemen aufgefallen.
Vakant blieb der Platz am Mikrophon, doch hatte die Vorsehung hierfür den Zufall beauftragt, dass Holger eines Abends einen guten Hut erblickte, unter welchem der Sänger Pascal Finkenauer stak. Hüte verbinden mehr als gemeinsame Meinungen, und somit besiegelte man umgehend die Besetzung des Quintettes, das sich nun umgehend in den Proberaum verzog, trank, komponierte, trank, aufnahm, sich einen Namen verpaßte, gemeinsam trank und zur Band reifte. Dies wohin? In eine Verbindung vermeintlicher Gegensätze: Die Vehemenz der Rhythmusgruppe wird konterkariert vom nahezu zurückhaltenden Gitarrenspiel der Akustischen, dem wiederum die Elektro-Gitarre düstere Flächenelemente entgegenhält. Die Stimme wiederum vereint ebenjene Widersprüche in sich; sie ist fordernd, freundlich, abweisend und umschmeichelnd.
Wait Wait haben es nicht eilig. Jedem Bandmitglied ist anzuhören, daß es ausreichend Erfahrung aus nicht allzu wenigen anderen Bands und Projekten mitbringt, um zu wissen, daß etwas zu überstürzen sich niemals lohnt; weder auf künstlerischer, noch auf (pfuideibel!) ‚karrieristischer‘ Ebene. Dies läßt der Band den entsprechenden Freiraum, zu tun und zu lassen, was sie für richtig hält: und daß das zu erwähnen wichtig ist, spricht so sehr für Wait Wait, wie es gegen diese Zeit spricht.
Spit Spit Club mit Lo Fat Orchestra (Live)
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€ für alle Floors!
Eingängig, tanzbar, hart, groovig, rau: Ein unvergesslicher Abend mit Lo Fat Orchestra im Karatekeller.
Low Fidelity Electronic Body Music aus Schaffhausen in der Schweiz - so verdammt gut, daß einem Angst und Bange werden kann. Am 28.01. erscheint ihr drittes Album „Neon Lights“ beim Hamburger Label Sounds of Subterrania.

Davor, danach und dazwischen: kaputte und seltene Tanzmusik von Dominique 3000 und Peter Rotz.

Präsentiert von: Spit Spit Club & ByteFM.
Sa, 25.02.2017
JOMO
Präsentiert von: Hamburger Morgenpost und delta radio
Einlass: 19:00 | VVK: 15€ | TICKETSmiley face
Als Samy Deluxe im Herbst 2015 zum ersten mal Songs von Jomo hörte, grinste er und sagte: „Wow, das ist neu! Der Junge hat eine Vision!“ Zwei Wochen später nahm er ihn mit auf Tour. Mutig verbindet er modernen HipHop mit Pop und echtem Songwriting. Er rappt, singt, spielt mehrere Instrumente und schreibt Texte, die sich tief unter die Haut brennen. Es ist seine persönliche Geschichte von der Angst seiner Generation. Jahrelanges Suchen nach dem nächsten Kick, Hauptsache laut und krass. Irgendwo zwischen erwachsen werden und Kind geblieben, immer begleitet von dem konstanten Gefühl, das Leben nicht genügend ausgekostet zu haben. Jomo fing ganz unten an ohne Crew oder Label im Rücken. 2014 spielte er die ersten Auftritte auf kleinen Sessions vor meist nicht mehr als 30 Leuten. Doch genau diese kleinen Gigs, die der junge Hamburger performte, als würde er eine Show vor hunderten Menschen spielen, ließen ihn schnell zum Geheimtipp der Hamburger Szene werden. Es folgten Festivals wie das Hurricane und Support-Shows für Samy Deluxe, Nico Suave oder Denyo. Ob mit Liveband, als klassisches DJ-Set oder nur vom Klavier begleitet – Jomo reißt das Publikum stets mit einer ungeheuren Energie mit sich. Eingehüllt in Musik, die weit über das Genre Rap hinaus geht, schafft er gekonnt den Spagat zwischen eingängigen Ohrwurmmelodien, staubiger Beat-Ästhetik, großen Hymnen und authentischem HipHop-Flavour. Jazz-Samples treffen auf Postrock-Gitarren, 808-Drums auf epochale Bläsersätze. Jeder seiner Songs schafft eine eigene Stimmung, baut sich dynamisch auf, wird von einer Basswelle überrollt, zerbricht in seine Bestandteile oder verliert sich in riesigen Klangwelten – alles ist möglich. Mit seiner nun veröffentlichten ersten Single „Uns gehört der Hafen“ ist Jomo eine melancholische Liebeserklärung an den Großstadtalltag, die Freundschaft und das Leben gelungen. Jomo kratzt am Nerv der Zeit und setzt ein starkes Statement mit Lust auf mehr. Am 25. Februar 2017 spielt der Hamburger sein Heimspiel im Molotow.

Präsentiert von: Backspin
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
DJs: Mister Ray + DJ Starry Eyes
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Hockey Dad+ Orange Maplewood
Einlass: 18:30 | VVK: 15,-€ | TICKETSmiley face
For two childhood friends from Windang, Hockey Dad has come a
long way in their relatively short existence.
Growing up on the stages of small bars in Wollongong since mid-2013, the duo of Zach Stephenson
(guitar/vocals) and Billy Fleming (drums) began to grow their following outside their home city with the release of their debut ep ‘Dreamin’ in June 2014.
Produced by Tom Iansek (Big Scary, #1 Dads) and the first release for newly formed Leisure Coast label Farmer & The Owl, ‘I Need A Woman’, the lead single from the five track ep earned the band rotation on Triple J and FBI Radio as well as plenty of love across the web.
Growing interest in the band led to national tours alongside the likes of Bad/Dreems and DZ Deathrays, and they were named the winners of Triple J’s Unearthed competition, landing them a spot on Byron Bay’s Falls Festival over the new year.
‘Can’t Have Them’ is the brand new single from Hockey Dad and kicks off a year release wise for the band that will include a 7”, a vinyl release of their ep ‘Dreamin’ for Record Store Day and finally in the back end of the year, the release of what will be an anticipated debut album.

Präsentiert von ByteFm, Musikblog und motor.de
Autobahn & Alpha Waves
Molotow Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€ für alle Floors
Motivated by the encouragement of a supportive local scene, AUTOBAHN formed in Leeds in early 2013, and immediately began playing live across the north of England. Following the release of two self-titled EPs, AUTOBAHN released their debut album, Dissemble, on August 2015 via Tough Love (recorded with Matt Peel). For their second album, the band built their own studio in Leeds.

DJs Dj Samu und Michi
Sugar & Spice Club
Garage, Beat, Moody, Psych, Freak Beat, R&B, Fuzz Gast DJ heute Abend: Kevin The K aus Köln
AK: 5,-€ für alle Partys
Welcome to Sugar and Spice 60s Club!
Resident DJs Bernie Bernaise and Beat Becker spin a wide range of original 7" records at the famouse Molotow, St. Pauli.Each time we invite special guest DJs to present all kinds of sweet and spicy 60s tunes for your dancing delight.
Mi, 01.03.2017
Fews
Einlass: 20:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
FEWS ist eine sehr internationale Band: Fred, der Gitarrist, kam aus San Francisco nach Schweden, wo er mit dem Gitarristen David in Kontakt trat, dort trafen sie Schlagzeuger Rusty und Bassist Lulu, - zack fertig war das Line-up.
Inzwischen hat die Band, die Nachnamen offensichtlich für überschätzt hält, die Standorte Stockholm und Göteborg aufgegeben und ist nach London gezogen – nicht zuletzt, weil sie die Musikszene in ihrer Heimat so langweilig und gleichförmig fanden.
Was ihre Musik angeht, sind FEWS aber sehr konzentriert. Im Vereinigten Königreich haben sie nicht nur mit ihren Auftritten einen gehörigen Aufruhr veranstaltet. Ihr psychedelischer Postpunk sorgte für Aufmerksamkeit und bei der Produktion ihres Debütalbums "Means" haben sie sich auf die Mithilfe von Dan Carey verlassen, der vorher bereits Bands wie Bat For Lashes, Franz Ferdinand und Toy produziert hat.
Vor allem Letzteres hört man den Stücken an, die mit ihren verzerrten und verhallten Gitarren, den treibenden Rhythmen und den reibenden Stimmen trotzdem glasklar scheinen. Die Fans von Zlatan Ibrahimovic – ein frühes Stück ist sogar dem schwedischen Fußballstar gewidmet – zieht ihre Inspirationen nicht nur aus anderer Musik wie der von Interpol oder Big Noble. 
So standen beispielsweise Paul Austers New York Trilogie und René Magrittes Gemälde auch für die Sounds Pate.



Präsentiert wird die Tour von VISIONS, piranha, Testspiel.de, MusikBlog.de, HEY, Bedroomdisco und Nicorola.
Fr, 03.03.2017
Bateria Altona
Einlass: 20:00 | VVK: 7,-€ | AK: 10,-€
Psychotic Youth & Punktucke
Einlass: 21:00 | VVK: 13,-€ | TICKETSmiley face | AK: 16,-€
Die Band aus Schweden ist zurück auf den Bühnen der Welt, und sie haben ein neues Album "The Voice of Summer" (Waterslide/Screaming Apple) im Gepäck. Genau 20 Jahre ist es her, dass die Super Bubblegum Punkrock Heros ihr letztes Album auf den Markt geworfen haben. Und auch seit genau 20 Jahren waren sie nicht mehr in Deutschland unterwegs. Aber ab diesem Jahr gibt es kein Halten mehr, sie wollen es noch einmal wissen.
Sänger, Songwriter und Gitarrist Jörgen Westman gründete die Band 1985 inmitten der sich ausdehnenden schwedischen Garagenrock Szene, und Psychotic Youth wurden so gleich von Radium Records unter Vertrag genommen. Heraus kam das 1989 veröffentlichte Album "Some Fun", das binnen kürzester Zeit als DAS Album gekürt, was je in diesem Genre produziert wurde. Die Beach Boys würden neidisch werden aufgrund der großartigen Harmonien und Stimmen, die dieses Stück Pop History hervorgebracht hat. Weitere Alben ("Be In The Sun", "Juice", "Pop" , " Bamboozle", "Stereoids") folgten und Psychotic Youth stieg in den Poppunk Himmel empor und beeinflusste von nun an viele weitere neu gegründete Bands dieses Musikgenres.
Ende der 1990er wurde es ruhig um die Band. Doch nun sind sie bereits erfolgreich in Japan und Spanien getourt. Und im Frühjahr 2017 werden sie ein paar Konzerte in Germany geben. Hochmelodischer Poppunk auf Speed, ein Fest für die Ohren!
Sa, 04.03.2017
Pingegrove
Einlass: 19:00 | VVK: 13€ | TICKETSmiley face
Indie Rock, Pop, Country, Punk! Pinegrove touren nach erfolgreichen Tourneen in den Staaten und einem Auftritt beim SXSW in Texas nun erstmals durch Deutschland.

Mitbringen werden sie ihre Debüt-LP „Cardinal“. „Pinegrove’s Debüt-LP „Cardinal“ erinnert an einige der besten Rock Bands der letzten 20 Jahre in deren unbekümmerten Phasen.“ (Pitchfork)

Die Band um Sänger Evan Stephens Hall vereint Indie Rock, Pop, Punk und Country Elemente in einer so lebhaften und fein abgestimmten Art, dass man sich schon nach kurzer Zeit darin verlieren kann. Zusammen mit den Brüdern Zack und Nick Levine bildet Evan den Kern der Band, der schon seit den Kindheitstagen der drei Freunde besteht.
Auf „Cardinal“ findet Evan die perfekten Worte für die eingängigen und besonderen Melodien der Songs.
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER

FREIER EINTRITT MIT TWO DOOR CINEMA CLUB KONZERTTICKET!
BALLERN mit Jan&Jan
Indie, Punk, HipHop, Pop, Hits
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
Hamburgs liebstes Label Delikatess Tonträger hat sich aufgelöst und damit ist auch die Delikatess Disko nur noch Geschichte.
Aber ihre besten Dj's Jan&Jan bleiben an den Decks und präsentieren euch ab jetzt regelmäßig ihre neue Partyreihe.
Ballern!
Alles bleibt beim alten nur der Name ändert sich.
Vinyl, Gitarre, Beats, Hits, Schwitzen, Tanzen, Saufi Saufi.
Der BALLERNmann für Brillenträger.
Be there or be square!
Indie Army Now
Two Door Cinema Club - Aftershowparty!
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet. 

Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.
In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
Mo, 06.03.2017
Fatherson
Einlass: 19:00 | VVK: 14,-€ | TICKETSmiley face
Fatherson aus Glasgow spielen kraftvollen Indierock mit ganz großer Pop-Geste, der alle Zutaten vermengt, für die wir solche Musik aus Großbritannien so lieben: die melancholische Grundstimmung von Frightened Rabbit trifft auf die Tanzbarkeit von We Were Promised Jetpacks und die pure Energie von Biffy Clyro. Besonders macht Fatherson aber vor allem die unglaubliche Stimme von Sänger Ross Leighton, der immer wieder eindrucksvolle Melodien findet und die Songs seiner Band auf ein neues Level hievt. Kein Wunder, dass die Band in ihrer Heimat bei eigenen Shows schon in den ganz großen Konzerthallen spielt.
Nach einer Show mit Biffy Clyro bei der „1LIVE Eine Nacht in Münster“ und einer gemeinsamen Europa-Tour mit den Augustines in 2016 spielen Fatherson im Februar & März 2017 endlich auch Headline-Konzerte in Deutschland. Bei den Shows stellen sie die Songs ihres aktuellen Albums „Open Book“ sowie die des Vorgängers „I Am An Island“ (2014) vor.
„Open Book“ erschien im Juni 2016 auf Easy Life / Sony Red (u.a. Lowe Than Atlantis, Arcane Roots) und platzt vor Melodien und Detailverliebtheit aus allen Nähten. Das Trio, bestehend aus Ross Leighton (Gitarre/Gesang), Marc Strain (Bass) und Greg Walkinshaw (Drums), versteht es wie kaum eine andere Band ihre Songs immer aufregend aber nicht aufgeblasen zu inszenieren. Fatherson sind eine dieser Bands, bei denen man förmlich spüren kann, dass sie für Großes bestimmt sind.
Di, 07.03.2017
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
JonWayne
präsentiert von Delta Radio & Hamburger Morgenpost
Einlass: 19:00 | VVK: 17,-€ | TICKETSmiley face
Er ist einer der eindrucksvollsten Rapper/Producer aus Los Angeles. Im März 2017 kommt Jonwayne für drei Shows nach Deutschland. Der gerade einmal 25-jährige hat die Szene mit seinen zahlreichen Releases schon mehrmals ins Schwärmen gebracht. Für viele war seine Debüt LP „Rap Album One“ einer der Höhenpunkte der vergangenen Jahre. „Der experimentelle Geist des Klangarrangeurs aus Los Angeles dürfte so ziemlich jedem Beatgeek das Herzchen ein Stückchen höher schlagen lassen.“ (Juice)

Neben seinen vorzüglichen Producer-Fähigkeiten beeindruckt vor allem sein Können am Mic, mit dem er innovative Beats und unkonventionelle Songstrukturen perfekt untermalt. Seine deutschen Fans konnten sich davon bereits beim Splash! oder beim HipHop Open überzeugen. Im März spielt Jonwayne in Hamburg.
Do, 09.03.2017
Blackout Problems
Holy Tour II
Einlass: 19:00 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face | AK: 16 EUR
präsentiert von VEVO, Fuze, Viva Con Aqua, Sea Shepherd, Fritz Kola, Pfand gehört daneben


Wer sich heutzutage für ein Leben als Musiker entscheidet, hat einen guten Grund.
Seitdem die „Blackout Problems“ sich 2012 zusammengefunden haben, ist viel passiert. Diverse Touren, Radio- und Festivalerfolge, 2 EPs und ein Album später ist das Phantasma eines glamourösen Rockstarlebens zwischen Sex, Drogen und ausverkauften Stadien immer noch ein Phantasma – und der Grund für die vier Wahl-Münchner, weiterzumachen und unermüdlich mit dem Sprinter auf der Autobahn unterwegs zu sein, scheint noch immer der gleiche zu sein.
Mit ihrem neuen Album „HOLY“ kreisen sie ihn ein. Hört man sich durch die 12 neuen Songs, die sich zwischen der ungestümen Jugendlichkeit von Enter Shikari und dem großspurigen Highway- Soundtrack eines Bruce Springsteen aufspannen - die beiden Lieblingsbands des Sängers Mario - blickt man auf das Fundament einer Band, die bei sich geblieben ist und genau zu wissen scheint warum sie tut was sie tut.
Woher die vier Musiker ihre Kraft nehmen, über ihre Kritik und ihren Frust hinaus zu einem so ehrlichen Optimismus zu finden, ist angesichts des allerorts grassierenden Zynismus einigermaßen rätselhaft – wie verbindend diese Positivität ist, zeigt sich in der Kollaboration mit Nathan Gray (Boysetsfire) und Touren mit Heisskalt und den Emil Bulls. Wie aufrichtig und stabil sie ist, beweisen die Musiker mit ihrem eigenen Leben: Do It Yourself ist hier die Devise, zum Beispiel beim eigenen Merchandise Vertrieb “Munich Warehouse”, der ausschließlich mit fairer Ware handelt. Natürlich, räumt Sänger Mario ein, machen sie sich Sorgen um die Zukunft, aber ein sicherer Job allein bedeutet auch nicht mehr als eine Verlagerung der Ängste, die vor allem eins sind: menschlich.
„Keiner ist besser als jemand anders“, sagt Bassist Marcus, „jeder sollte gleich behandelt werden. Auch live gibt es keinen Unterschied zwischen Musiker und Publikum, die Bühne ist für alle da.“ In einer Zeit, in der es nicht nur im Popzirkus meistens um Ego und Selbstverwirklichung geht, ein Plädoyer für Gemeinschaft. Und ein gutes Beispiel für die gelebte Haltung, die die „Blackout Problems“ dem Lärm der Meinungen entgegenhält – und auf „HOLY“ entgegenbrüllt. In den einfachen, ernst gemeinten Texten geht es um Freundschaft, Mut, Gerechtigkeit, Fragen der Verantwortung und Moral – lauter altmodische Werte also, oder eben: die Zukunft, für die wir bloß noch nicht bereit sind. Anachronistisch und hochaktuell also, genauso wie die Musik zwischen amerikanischem Rock und zeitgenössischem Post-Everything.
Da verwundert es nicht, dass zu den Lieblingsfilmen der Band sowohl „Into the wild“ als auch „The Social Network“ zählen.
Sinnbildlich greift auch das Albumcover die beiden abstrakten Gegensätze Urbanität und unberührte Natur auf: Der Wunsch des Menschen, sich immer weiter in Gefilden zu verlieren die ihm nicht gehören und die dabei entstehenden Rückschläge – dargestellt vom Brighton Pier, der sich weit hinein in den Ozean erstreckt und, Jahre nach seiner Erbauung, Opfer eines gewaltigen Brandes wurde. Die restaurierten Überreste dienten der Band als Kulisse und Inspiration gleichermaßen.
“HOLY” klingt offen, hell, aufgeräumt. Während Schlagzeuger Michael sich fordernd und vehement durch die Songs prügelt, strahlen die Gitarren förmlich um die Wette – und der Gesang bettet sich in seiner stylischen Unperfektheit perfekt ein in diesen angenehm wenig aufgeblähten Sound, dem man die vielen Live-Shows an jeder Stelle anhört.
Die Melodien dagegen scheuen nicht die große Geste. Und die Songs halten das aus. Produzent Philipp Koch (Heisskalt) ist dem Purismus der Band mit gekonnter Zurückhaltung begegnet, und so entstand ein Album, das groß ist und dabei ohne Posen auskommt. Unverspieltes Spiel, unverkleideter Stil, unverhohlene Aussagen: Man kann das naiv finden. Man kann aber auch einfach den Hut ziehen vor so viel Straightness. Und sich der hoffnungsvollen Prognose der Band anschließen und den Aufbruch besingen: „We will be one“.
Fr, 10.03.2017
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
AK: 5,-€ für beide Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
Schrottgrenze
Support: Botschaft
Einlass: 20:00 | VVK: 17 EUR | TICKETSmiley face
2015 täuschten die Power-Pop-Granden mit zwei hervorragenden Compilations und einigen Konzerten ihre Rückkehr nur an, jetzt sind sie mit „Glitzer auf Beton“ endgültig back. Mit falschen Wimpern im Handschuhfach und den Gitarren auf dem Rücksitz straight outta Altona! Ebendort verbrachten Alex, Timo, Hauke und Benni im Studio von Kristian Kühl (Findus) den „Sommer“ 2016 und hauten einen Hit nach dem anderen raus. Ein Doppelalbum hätte man machen können, aber schlussendlich wählte man die vorliegenden 12 Songs aus (sehr gut, kann man wieder einen Outtakes-Sampler machen, freut sich die Plattenfirma). Eine Power, ein Druck, ein Gespür für Melodien, wie man es seit Hüsker Dü nicht mehr gehört hat (sorry, Teenage Fanclub, euch fehlt ein bisschen die Power). Ein Glück, dass die Jungs zurück sind. Moment mal, „Jungs“? „Wirf den Motor an / Wir fahren raus ins Queer Love Country“, heißt es im Titelstück. Goys und Birls, Trommelwirbel! Eine Premiere und Überraschung: Schrottgrenze und Tapete Records präsentieren: Das wohl erste queere Power-Pop/Punk-Album der Musikgeschichte! (und komm uns nicht mit der Tom Robinson Band!) Denn darum geht es auf „Glitzer auf Beton“: Um Geschlechterkonstruktionen und die Freiheit, sie hinter sich zu lassen. Um eine Welt, unter deren grauer Oberfläche es in allen Farben leuchtet. Und um die Liebe natürlich, die sich sowieso nicht um Grenzen schert. Es geht um Mut, um Unsicherheit, um Uneindeutigkeit und um Freiheit! „Das Album richtet sich an Leute, die sich unsichtbar fühlen und auf der Platte dann wiederfinden. Es richtet sich an alle, die die Queer Community unterstützen. Und es richtet sich auch an Leute, die Vorurteile und keinen Bock aufs Thema haben“, so Alex Tsitsigias, aus dem, wann immer ihm es beliebt, Saskia Lavaux wird. (oder umgekehrt? Egal!)
„Es ist gar nicht so leicht, solche komplexen Themen in Popsongs zu erörtern“, so Alex weiter. „Wenn ich von einem binären Geschlechtssystem spreche, ist das einfach nicht funky. Wir mussten erst eine Form finden, in der das für uns funktioniert.“ Ist gelungen und wird nicht nur für Schrottgrenze funktionieren, sondern für alle anderen auch. Denn darum geht es doch im Pop: Über das schlechte Bestehende, das Graue und das Unfreie hinausweisen, kurz gesagt: Glück versprechen. In einer eigenen Sprache und mit eigenen Themen. Und großer Pop entsteht, wenn dies in der Musik und im Text passiert. Oder wie sie es selber sagen: „Wir fallen runter / Wie Glitzer auf Beton / Und malen die Stadt so bunt / Wie wir eben sind.“
Chapeau, Schrottgrenze!


Präsentiert von: Byte FM, OX & livegigs
Schrottgrenze Aftershow Party
Punk Rock Cocktail präsentiert von MIND THE GAP
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€
Freier Eintritt mit Schrottgrenze Ticket
Sa, 11.03.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Mo, 13.03.2017
Methyl Ethel
Wenn das australische Trio Methyl Ethel auf die Bühne kommt, kommt es, um alle abzuholen. Kaum sind die Instrumente aufgedreht, hebt der Dreier ab in eine weithin transzendentale, nicht greifbare und mystische Klanglandschaft aus Dream-Pop. Psychedelic-, Shoegaze- und Alternative-Rock, gespickt mit Akkorden voller Sehnsucht und einer Atmosphäre zwischen Euphorie und Beklemmung, gesungenem Glück und besungenem (Selbst-)Zweifel. Mit großer Inbrunst lassen sich Methyl Ethel in die Songs ihres europaweit im Februar veröffentlichten Debütalbums „Oh Inhuman Spectacle“ fallen und laden jeden ein, mitzukommen. Wie viele mittlerweile weltweit dieser Einladung gern folgen, überrascht niemanden mehr als die Band selbst – deren Sänger, Gitarrist und Kopf das Album in vollkommener Isolation in einem Ferienhaus im australischen Nirgendwo aufnahm und produzierte – und nun mit diesen entsprechend intimen und persönlichen Stücken und zwei Freunden um die ganze Welt tourt. Anfang 2017 kommen Methyl Ethel, die nicht nur dank ihrer Herkunft Perth schon jetzt häufig mit Tame Impala verglichen werden, nach Europa. Am 13. und 14. Februar kommen sie für zwei Konzerte in Hamburg und Berlin nach Deutschland.
Di, 14.03.2017
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Fr, 17.03.2017
Depri Disko
Melancholische Tanzmusik mit Timo & Max
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Sa, 18.03.2017
Leoniden
Two Peace Signs Tour 2017
Einlass: 19:00 | VVK: 14,-€ | TICKETSmiley face | AK: 17,-€
präsentiert von INTRO, Diffus, Cardinal Sessions, ByteFM & Musikblog, Delta Radio

Leoniden, namentlich die Brüder Lennart und Felix Eicke, Jakob Amre, Djamin Izadi und JP Neuman, spielen gekonnt filigranes Indierock-Getänzel, schaffen einen sehnsüchtigen Hybriden aus Ausbruch und schwelgerischen Umdrehungen. Ihre Songs sind Blockbuster, eignen sich perfekt für den Soundtrack eines Godzilla-Films Ende der 90er. Nur dass ihr Monster mehr durch die urbanen Clubs wütet als sich durch Häuserschluchten zu fressen. Leoniden, das ist vor allem Musik, die Spaß macht, unbeschwert ist, kein Morgen kennt, sich in der Nacht genügt. Oder sagen wir: eine Einladung, für ein paar Songs alles andere zu vergessen und sich in diesem kollektiven Dancefloor-Wir zu verlieren? Das selbstbetitelte Debütalbum der Band erscheint am 24. Februar über das bandeigene Plattenlabel „Two Peace Signs“.
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Klez.e
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | AK: 14 EUR
Nach 8 Jahren veröffentlichen Klez.e ihr viertes Album „Desintegration" am 13.Januar’17.
Ein Album, das seinen Ausgangspunkt in eben jenem Jahr nimmt, in dem nicht nur die Mauer fiel und das sogenannte Ende der Geschichte ausgerufen wurde, sondern auch „Disintegration“ von The Cure erschien.
Siebert, selbst im Osten der Republik groß geworden, und schon immer von westlicher New-Wave und Postpunk-beeinflusster Popmusik begeistert, blickt in der Echokammer der Gegenwart zurück in die Zeit der großen Versprechen, die schon damals unerfüllt im Hallraum der Toms und den monotonen Basslinen im Disconebelnirvana verschwanden. Versprechen auch einer Befreiung, die in einem ideologiekritischen Sinne vielleicht immer schon hohl waren, heute jedoch ferner denn je scheinen. Folgerichtet nennen Klez.e ihr viertes Album „Desintegration“, Auflösung, Zerfall.
HEIM
Jever Live Late Night Special
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€ für Konzert und Aftershow Partys!
Wir leben in einer dunklen Zeit: einer Zeit, in der Heranwachsende es als das Höchste der Gefühle empfinden, auf irgendwelchen Festivals („Sponsored by Random-Lifestyle-Product“) mit Glitzerzeug im Gesicht zwischen Bier-und Frozen-Yogurt-Ständen durch den Matsch zu springen. Zu irgendeiner Band, die „ganz gut“ sein soll. Meinte zumindest Paul. Und zwischen all diesen Teens und Twens müssen dann Michael Shihrer, Denny Thasler und Florian Bauer stehen. Wobei, nein: Sie positionieren sich vorsichtshalber am Rand, mit verschränkten Armen und eingezogenen Köpfen, weichen Blicken aus und versuchen bloß nicht dazwischen zu geraten.Es ist schon deprimierend. Dabei ist es doch eine der wenigen Dinosaur-Shows in Deutschland dieses Jahr. Und ja, klar, die hat man dann ja doch auch schon mindestens fünf Mal gesehen und muss man sich die überhaupt noch geben? Und deswegen extra auf dieses Festival fahren?Ja, vielleicht schon. Denn so wie dort oben nun ein J Mascis sonisch-stoisch seinen wabernden Unsicherheiten Ausdruck verleiht, so machen auch diese drei Randgestalten Musik, und vielleicht kann man auch kaum anders Musik machen, wenn man diesen Spinnern (siehe oben) etwas entgegensetzen will.Und das wollen auch diese drei Typen, die aus irgendwelchen Käffern in der bayrischen Provinz kommen, und die ihre Band HEIM genannt haben. 2015 haben Mike, Flo und Denny ihre erste selbstbetitelte Platte herausgebracht, straight-beckenschändende Drums, fuzzy, verspielt-bis-heavy Gitarren und ein treibend-harscher Bass.
Mo, 20.03.2017
Parcels
Support: Private Agenda
Einlass: 19:00 | VVK: 14,-€ | TICKETSmiley face
Byron Bay – Berlin – Paris. Die Story geht so: Fünf Teenager aus Byron Bay, New South Wales,
Australien, versuchten sich in verschiedenen Bands unterschiedlichster Couleur, bevor sie in
ihrem letzten Highschool-Jahr als Parcels zusammenfanden.
Was folgte, könnte man wenig wohlwollend als Hippie-Roadtrip ins Ungewisse beschreiben.
Patrick Hetherington, Louie Swain, Noah Hill, Anatole Serret und Jules Crommelin, allesamt
langhaarige entspannte Typen, beherrschen ihre Instrumente schon ziemlich gut, besinnen
sich gerne auf die etwas aus der Mode gekommenen Jam Session als Katalysator für ihre
Songs und scheuen sich keinesfalls, allen ihren musikalischen Einflüssen Raum zu geben. Das
beschauliche Byron Bay schien allerdings nicht die richtige Umgebung zu sein.
Während hippe europäische Drop-Outs samt Surfer-Beach-Boy-Kiffer-Ambitionen gerne
Australien als Reiseziel auswählen, verlief die Reise von Parcels in die entgegengesetzte
Richtung. 2015 erreichten die mittlerweile 18jährigen Berlin. Warum Berlin? Niedrige
Lebenshaltungskosten, eine mittlerweile prächtig gedeihende Musikszene samt Infrastruktur
und ein offenes Publikum mögen eine Rolle gespielt haben. Strategisch gut mitten im Herzen
Europas gelegen, bescherte es der Band deutlich kürzere Wege zu ihren Gigs als in ihrer
Heimat. Das Leben zwischen den Konzerten war dagegen weniger rosig: ein Ein-Zimmer-
Apartment für die ganze Band, wenig ausgewogene Ernährung, per Anhalter zum nächsten
Auftritt.

Präsentiert von: Hamburger Morgenpost
Do, 23.03.2017
Who Killed Bruce Lee
Einlass: 20:00 | VVK: 15€ | TICKETSmiley face | AK: 17€
Seit sie im Oktober 2015 Münster zu ihrer europäischen Wahlheimat gemacht haben um von hier aus ihre Version des Rock’n’Roll in die Welt zu verbreiten, verdrehen WHO KILLED BRUCE LEE allen die Köpfe: den Journalisten, den Clubbesitzern und vor allem den Rock und Elektro Fans. Ihre Interviews sind gewitzt und geschmeidig, ihre Konzerte große Feste.
Cold Cave
Support: Drab Majesty
Einlass: 19:00 | VVK: 15,-€ | TICKETSmiley face
Darkwave aus Amerika: Cold Cave im März 2017 in Deutschland

Cold Cave ist das Post Punk Projekt von Wesley Eisold, der früher bei den Kult Hardcore Bands Some Girls und American Nightmare mitwirkte. Seit 2007 ist Eisold unter dem Namen Cold Cave unterwegs.

Mit seiner Mischung aus Synthpop, Darkwave und Noise etablierte sich der Künstler aus Los Angeles innerhalb kürzester Zeit in der Szene und machte sich durch seinen rohen 80er Jahre Elektro Sound schnell einen Namen im amerikanischen Untergrund.

Einer seiner prominentesten Fans dürfte Skateboard Legende Tony Hawk sein, auf dessen Hochzeit Cold Cave live performte. Im März 2017 präsentiert er seine düsteren und schmutzigen Songs auch in Deutschland.

2016 veröffentlichte Cold Cave die 7 Inch Single „The Idea Of Love / Rue The Day“, limitiert auf 500 Exemplare. The Idea Of Love ist rau, punkig und erinnert an die Anfänge von Cold Cave und an sein Album Cremations aus 2009.

Präsentiert von ByteFM
Fr, 24.03.2017
Freddy Fischer
& His Cosmic Rocktime Band
Einlass: 19:00 | VVK: 15€ | TICKETSmiley face
Wer mit Freddy Fischer und seiner Cosmic Rocktime Band noch nicht so recht vertraut sein sollte, braucht vielleicht doch erst ein paar Stichworte. Orientierungshilfen. Da hört man also einen Groove, den es aber geradewegs auf den Tanzboden zieht. Und Disco. Auch diese lässige Eleganz der Lieder, die Manfred Krug mal gesungen hat in den Siebzigern und damit selbst der DDR etwas Swing schenkte, wenigstens für einen Moment. Und jetzt vielleicht noch eine weitere Glitzerkugel voll Disco dazu. Das steckt man dann alles in einen schicken Smoking, und schon steht da ein Freddy Fischer ...
Aber so einfach ist es dann doch nicht, sonst würde man nach diesem Rezept so eine schmissige Unterhaltungsmusik ja an jeder Straßenecke hören, wo sich dann überall so ein Fischer herumtreibt, dass man gleich einen Chor voll davon hätte und nicht nur den einen Freddy. Diese Musik hat jedenfalls Groove, und auch auf jedem neuen Album orgelt Freddy Fischer wieder derart mit Lust, dass ein Keith Emerson nur beleidigt zur Seite schauen würde und Brian Auger anerkennend ein Auge lupfen und das andere gleich mit dazu, weil er ja gehört hat, dass er
ihm nichts mehr vormachen kann an den Tasten. Und die Musik ist tight. Soul und Discokugel. Sie glitzert, diese Musik, und macht dann ganz im Gegensatz zu einem Keith Emerson nur genau so viele Noten, die man braucht, um die Menschen auch auf die Tanzfläche zu pumpen. Und dann singt dieser Freddy Fischer auch noch und immer wieder von der Liebe, und so eine Zeile wie „Du bist meine Liebe, und ich lieb’ dich so“ muss man sich ja erst einmal trauen. Aber Fischer macht das einfach, und das mag man jetzt Schlager nennen, mit dem es sich allerdings so verhält wie bei den Filmen von dem maulfaulen Finnen Aki Kaurismäki, die nur Aki Kaurismäki so machen kann, sentimental und doch auch warm und wahr. Und bei anderen wäre es nur sentimental und eben ein Kitsch.
Aber möglicherweise ist dieser Vergleich schon wieder ein Stück zu hoch gegriffen, und die Lieder von Freddy Fischer wollen auch gar nicht größer sein als sie sind. Denn das alles kann ja auch mit gutem Grund die Pest sein, der Jazzrock, der Schlager und selbst die Disco, wenn es sich gefühlsbetrügerisch aufplustert und prätentiös wird. Doch genau das ist bei Freddy Fischer kein Stück.
Das aber muss das Geheimnis von Freddy Fischer sein. Und spätestens beim nächsten Konzert mit ihm und seiner Cosmic Rocktime Band werdet auch Ihr dann mitsingen bei diesem „Du bist meine Liebe, und ich lieb’ dich so“.
Einfach sehr gute Unterhaltungsmusik aus Berlin.
Beauty & the Beats
HipPopElectroIndieFunk
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
„Lass doch mal ’nen Song bis zum Ende laufen!“ - Atemloser Gast

Wer es erlebt hat, weiß es: Die irren HipPop­ElectroIndieFunk-Sets von Beauty & the Beats bringen jeden Gast zum Ausrasten und jeden Club zum Überlaufen. Erstklassige Fähigkeiten an den Turntables sorgen für die nötige musikalische Firepower, um den Leuten HitsHitsHits und Geheimtipps jenseits des nächsten Internethypes auf erfrischende Weise um die Ohren zu ballern.

Wenn er loslegt, gehen Beats und Genres, Musikkultur und Party nahtlos ineinander über und bilden ein bedingungslos tanzbares Konzept, das für sich spricht: Seit zwei Jahren reißt er regelmäßig Clubs und Events in diversen Städten ab – unter anderem in Kiel, Göttingen, Dortmund, Flensburg und Hamburg.

Aber ist auch egal wo. DER TYP HAT BOCK!
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Ausschreitung & Violent Instinct
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€
Sa, 25.03.2017
The Pigeon Detectives
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face
Bereits das Debüt „Wait For Me“ der Pigeon Detectives aus Leeds katapultierte die Band 2007 aus dem Stand auf Platz 3 der britischen Charts. Kein Wunder, die Band um Sänger Matt Bowman bespielte mit ihrem roughen Indie-Rock sehr gekonnt das Feld, dass die Arctic Monkeys mit ihrem Debüt kurz vorher bereitet hatten und tourten sich salopp gesprochen schon Jahre vorher den Arsch ab. Matt Bowman sagte nicht umsonst kürzlich in einem Interview zum neuen Album „Broken Glances": „Wir haben Dekaden damit verbracht, Songs zu schreiben, zu denen unsere Fans auf den Gigs ausrasten können.“ Ganz folgerichtig heißt dann auch die Vorabsingle ihres neuen Albums „Lose Control“ – ein grooviger Midtempo-Song mit dem sehr passenden Refrain: „You love it when I lose control, you love it when I’m dancing on my own.“ Alleine tanzen braucht allerdings niemand, wenn die Pigeon Detectives zum Konzert laden.
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Ska Train to Reggae City
Jamaikanische Tanzmusik von den frühen 1960er Jahren bis in die frühen 1970er von originalen Schallplatten
Einlass: 23:00 | AK: 5 € für alle Floors
Jamaica Ska, Rocksteady, Early Reggae, Early Roots An den Reglern: Don Cornel, Frank Upsetter und unser Gast King Irie (Wine and Grine, Dresden)
Indie Army Now
Stop Talking, Start Dancing!
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR (für alle drei Floors)
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet.

Achtung: Kein Alternative-Schrott! Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.

In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
Mo, 27.03.2017
Milburn
Manchmal ist das Leben doch gerecht: Nach Veröffentlichung ihres Debuts ›Well Well Well‹ vor über zehn Jahren drohte dem vor acht Jahren aufgelösten Quartett aus Sheffield das typische Schicksal einer ›Band's Band‹: Sie haben einen Sound geprägt, der andere Bands stark beeinflusst hat – die damit dann jedoch erheblich größeren Erfolg hatten, als ihnen selbst je vergönnt war. Aber da Bands wie Arctic Monkeys, The Courteeners und sogar One Direction nicht müde wurden, die Qualitäten von Milburn zu preisen, entdeckte eine neue Generation von Fans den Sound der Band für sich – und dank der sozialen Medien entstand so eine Nachfrage, dass die Band sich wieder zusammenfand.

Nach einer restlos ausverkauften England Tour erscheint im Juni ein neues Milburn Album, das die Band zum Glück auch wieder für einige Shows nach Deutschland führen wird!
Di, 28.03.2017
Black River Delta
Einlass: 20:00 | VVK: 10 EUR | TICKETSmiley face | AK: 12 EUR
Die Vereinigten Staaten von Amerika. Irgendwo in der Prärie im mittleren Westen. Eine staubige Landschaft, geprägt von zu viel Sonne und zu wenig Wasser. Daher kommen Black River Delta.
Könnte man meinen.
Tatsächlich entspricht die Heimat von Erik Jacobs, Erik Nilsson und Pontus Ohlsson dem ziemlichen Gegenteil der John Wayne-Romantik. Die zentralschwedische Idylle beeindruckt eher mit einer üppigen Vegetation und viel Niederschlag. Genau dort haben die drei Männer ihr Debütalbum „Devil On The Loose" aufgenommen, in den Tiefen des schwedischen Permawaldes, wo es mehr Elche als Menschen gibt. Und doch klingt der rauhe Blues von Black River Delta so ehrlich nach wildem Westen wie es nur geht.
Do, 30.03.2017
Birdpen - O´Mighty Vision Tour 2017
präsentiert von Musikblog.de , Byte FM + Melodie & Rhythmus
Einlass: 20:00 | VVK: 16,-€ | TICKETSmiley face
Mike Bird und Dave Pen – oder kurz: BirdPen – beide auch Teil des Londoner Kollektivs Archive, tüfteln schon seit 2003 an experimentellen Pop-Sounds. Das neue Album „O‘ Mighty Vision“ (2016) ist eine „in Klang gegossene Ohrfeige für all die korrupten und heuchlerischen London-Obrigen“ (Musikblog), offensichtlich befeuert durch den Frust und die Abneigung gegen das politische Chaos in ihrer Heimat.

„Birdpen schreiben Stücke, die man schon beim ersten Hören zu kennen glaubt. Sie verstehen es mit ihrer erfrischenden Präsenz eine große Menschenmenge mitzureißen.“ (BBC) Die Band selbst vergleicht den Sound ihres neuen Albums mit dem Gefühl mit einem Lächeln auf dem Gesicht am Ende der Welt zu stehen und beschreibt weiter: „O’ Mighty Vision klingt wie Talking Heads meets Pink Floyd’s Welcome To The Machine“. BirdPen sind das Paradebeispiel einer DIY Band: Nach wie vor kreieren sie viele ihrer Videos und Artworks selbst, um die Freiheit zu behalten, kompromisslos und direkt ihre eigene, ungefilterte Geschichte ihrer Songs zu visuell zu verstärken: ihr wütender Blick auf eine kontrollierte Welt in welcher Lügen, Angst und blödsinniges Geplänkel uns tagtäglich zwangszugeführt werden.

Im März ist das Duo für sieben Termine in Deutschland unterwegs und ihre Fans können sich auf ein mitreißendes und hypnotisierendes Live-Erlebnis freuen!

Präsentiert vom Musikblog
Fr, 31.03.2017
Django 3000 - Im Sturm Tour 2017
Support: Grupa-Karl-Marx-Stadt
Einlass: 20:00 | VVK: 18 EUR | TICKETSmiley face | AK: 22 EUR
Django 3000 haben auf ihren Touren die Welt gesehen, aber sie ist ihnen nicht genug! Mit ihrem neuen Album feiern sie die dreckigste und geilste Party zwischen Chiemsee und Polarkreis.

Südkorea, Finnland, Russland und das bayerische Hinterland - so unterschiedlich die Orte, an denen Flo, Jan-Philipp, Kamil und Michi in den letzten Jahren ihre überschäumende Bonaparty gefeiert haben, so vielseitig sind die Erfahrungen, die sie auf ihren Reisen kreuz und quer durch Europa sammeln konnten. Musikalisch sind die wildromantischen Raubeine reifer geworden, auch eine Spur ernster. Aber gleichzeitig noch leidenschaftlicher! Mehr denn je zeigen sich Django 3000 auf ihrem neuen Album als das, was sie immer waren: weltoffene Künstler mit dem Kopf in den Wolken und den Füßen fest auf dem Boden.
Das hört man auch den neuen Songs an, die noch immer gnadenlos nach vorne gehen, in die sich aber auch dunklere, melancholische Töne mischen. Gipsy Disco war gestern – die Djangos von heute rocken über alle musikalischen Grenzen hinweg direkt in Herz und Hüfte. Die Gitarren übernehmen das Ruder, die Geige irrlichtert wehmütig. Es groovt wieder gewaltig im Django-Kosmos. Und doch anders. Deshalb wurde neben Willy Löster auch Produzent Olaf Opal (u.a. The Notwist, Sportfreunde Stiller, Juli) mit ins Studio eingeladen.
Das neue Album geht nicht nur in die Beine, sondern auch unter die Haut. Eine Prise Heavy Metal meint man stellenweise zu hören, einen Hauch von Jazz. Neu sind die Synthesizer, die den erdigen Klangteppich fliegen lassen. Live werden Django 3000 deshalb zu fünft mit Keyboarder die Bühne rocken. Fremdes und Vertrautes fließen also ineinander, so wie es eben ist, wenn man nach einer langen Reise nach Hause kommt: Man ist noch immer der Alte, aber eben nicht mehr derselbe.
Auch in den Geschichten, die sie erzählen, überschreiten Django 3000 lustvoll Grenzen. Sie singen vom Weitermachen in scheinbar ausweglosen Situationen, von kompromisslosen Neuanfängen, von verwilderten Outlaws und wirbeln eine Wolke aus Staub auf, wo immer sie auftauchen. Dabei weht auch sprachlich ein neuer Wind: Um wirklich in allen Ecken der Welt verstanden zu werden, steht neuerdings die Weltsprache Englisch gleichberechtigt neben dem bairischen Heimatdialekt der Band. Aber Aufbruchsstimmung hin oder her - mit einem darf und muss man bei ihnen noch immer rechnen: der dreckigsten, geilsten Party zwischen Chiemsee und Polarkreis
Restmensch & Yard Bomb
Punk Rock Cocktail DJ: Starry Eyes
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€
Sa, 01.04.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Motorbooty-Live! mit PINS
Einlass: 23:00 | AK: 5€ für alle Floors
Kock's Motel & Muddy Orchid
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€
[Jever Live Late Night Special]
Di, 04.04.2017
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Mi, 05.04.2017
The Franklin Electric
Einlass: 19:00 | VVK: 16,-€ | TICKETSmiley face
The Franklin Electric and Blue Ceilings: lightning strikes, again.
Ein blauer Blitz am nächtlichen Himmel – Elektrizität – das Leben. Ein Funke, der das
Gehirn befeuert, das Herz, die Fantasie. Der Funke, der auch The
Franklin Electric inspiriert. Nach This Is How I Let You Down, für die Band der
Durchbruch, kehrt die Band aus Montreal mit ihrem lang erwarteten zweiten
Album Blue Ceilings zurück, um die Welt zu erhellen. Seit 2012 gibt es die Band unter
dem Namen The Franklin Electric. Sie besteht aktuell aus Kevin
Warren(Schlagzeug), Martin Desrosby (Bass), Ken Pressé (Gitarre) und Jon Matte,
Gründer und Kopf der Band (Gesang, Piano und Trompete).
Wie alles anfing…. Jon Matte wuchs in einem Elternhaus auf, wo Musik eine große Rolle
spielte, Musiker ein und aus gingen und im Zentrum des Hauses das Klavier der Mutter
stand. Er erinnert sich: „Ich wuchs in einer irisch-katholischen Familie auf, jeden Sonntag
ging es in die Kirche. Meine Mutter war Chorleiterin, also sangen wir Kirchenlieder,
irische Folksongs, all diese schönen Lieder mit vierfachen Harmonien und akustischen
Gitarren und Fiddel.“ Matte beschäftigte sich in den folgenden Jahren darüber hinaus mit
Jazz und so ziemlich allem zwischen Hip Hop bis Elton John und den anderen
Songwriting-Größen der 70er Jahre. Das legendäre Verve Label beauftragte ihn eines
Tages mit dem Remix eines Nina Simone Albums. Das gab ihm die Gelegenheit, mit
Sound-Ingenieuren zu arbeiten und von ihnen zu lernen. So wuchs der Wunsch, selbst
Musik zu machen. Eine Band nahm Gestalt an: Auftritt Martin Desrosby, Kevin Warren,
Ken Pressé und einige andere Musiker, mit denen eine Einheit, ein Sound gefunden
werden sollte.
Die erste Single This Is How I Let You Down war der erste Release, zunächst
unabhängig, dann 2014 noch einmal über das Label Indica Records. Der Erfolg ließ nicht
lange auf sich warten und in kürzester Zeit zählte man eine Viertel Million YouTube Hits
und die Band betrat die Bühne der alternativen Folk Szene. The
Franklin Electric wickelte mit einem einzigen Song ganz Kanada um den Finger, als sie
mit Old Piano bei einen Songwriting Wettbewerb in Nashville antraten und 8000 andere
Bands übertrumpfte und Erste wurde. In der Folge erhielt sie Angebote, als Support für
namhafte Künstler anzutreten: Ben Howard, Mumford and Sons, Edward Sharpe and
the Magnetic Zeroes, City & Colour, Half Moon Run. 2015 spielten die vier über 180
Konzerte von Kanada bis Australien, darunter allein drei Touren in Europa –
überwältigende Kritiken folgten auf dem Fuß. Sowohl Kritiker als auch Fans reagierten
vor allem auf die außergewöhnliche Stimme von Jon Matte und auf sein intuitives und
fesselndes Songwriting. Ungewöhnlich auch der Gesamtsound der Band – mit einer
Trompete, nicht gerade gängig im Pop. „Die Trompete ist meine Geheimwaffe“, sagt
Matt. „Die kann ich immer auspacken und die Leute sagen ‘What the fuck’? Für mich ist
es ein hymnisches Instrument.“

Präsentiert von Musikblog, VEVO, Szene Hamburg und 917xfm
Fr, 07.04.2017
William McCarthy
Music Fot The People Tour
Einlass: 19:00 | VVK: 18€ | TICKETSmiley face
WILLIAM MCCARTHY war der Songschreiber und Sänger von Pela und natürlich der großartigen Augustines. Er war die treibende Kraft in beiden Bands. Zuletzt haben Augustines das Ende ihrer Karriere bekannt gegeben. Aber Billy wäre nicht der Schreiber, Geschichtenerzähler, Mastermind, Künstler und Vollblutmusiker, der er ist, wenn hier die Geschichte zu Ende wäre, ganz im Gegenteil. Der Wahl-Berliner – seit einiger Zeit hat der ursprünglich aus Kalifornien stammende New Yorker seine Zelte zumindest vorübergehend in der Hauptstadt aufgeschlagen – war im vergangenen Januar schon einmal solo unterwegs, um bei den ausverkauften Shows von seinen Motorradreisen durch die Welt zu erzählen, Fotos zu zeigen und zu singen. Dabei stellte er unter Beweis, dass er auch solo ein großartiger Entertainer und Musiker ist, mit seiner tiefempfindsamen gefühlvollen, rauen und lauten Stimme, seinem energischen Gitarrenspiel und seinen Qualitäten als Rampensau. Und nebenbei gesagt, hatte er auch eine Menge zu erzählen, über die Liebe, das Leben und sein Leben. Es gibt viele Pläne! Nun kommt WILLIAM MCCARTHY im April zurück auf die große „Music For The People - Tour“, um ein neues Kapitel seines Lebens zu beginnen.
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Sa, 08.04.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Mo, 10.04.2017
Deniz Tek Mo
präsentiert von WildWax
Einlass: 20:00 | VVK: 12,-€ | TICKETSmiley face | AK: 15,-€
Deniz Tek is a guitarist, singer and songwriter from Ann Arbor, Michigan.
Grounded in late-60's Detroit rock and Australia based since the 70s, his career in music extends over four decades.
He is best known as a founding member and the main songwriter of the legendary, uncompromising Australian group Radio Birdman
and for exerting his burning Detroit style guitar influence over the punk rock genre in Australia.
Radio Birdman are considered to have been hugely influential over Australian Indie bands and instrumental in Australia's musical growth.
In 2007, Deniz, along with Radio Birdman, was inducted into the Australian Music Hall of Fame.
In 2013, he was named in the top ten of the 100 all-time greatest guitar players of Australia.
Besides Radio Birdman, Deniz has performed in many solo and group projects.
He has released scores of records and toured worldwide as a solo artist and in various bands.
Always remaining close to his roots, he has had many outstanding collaborations with some of the most iconic figures from his
home state of Michigan :
Deniz has performed with Iggy and the Stooges, DKT/MC5 and Sonics’ RendezVous Band and he has formed
bands such as New Race, Dodge Main and Powertrane with key members of all 3 of those Detroit greats.
For his full history and extensive discography, see his website www.deniztek.com
Deniz’s current release, “Mean Old Twister”, is out now on Career Records in CD and vinyl LP formats.
Deniz Tek’s touring band includes guitarist Keith Streng of The Fleshtones from NYC, and skateboard stars,
famous tattoo artists, the Mexico-born twins brothers Art and Steve Godoy on bass and drums.

Eine WildWax Shows (HIER
Di, 11.04.2017
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Do, 13.04.2017
LVL UP
präsentiert von Neon-Ghosts.de und Slam
Einlass: 20:00 | VVK: 11€ | TICKETSmiley face
LVL UP sind die Gitarristen Mike Caridi und Dave Benton, der Bassist Nick Corbo sowie der Schlagzeuger Greg Rutkin. Caridi, Benton und Corbo schreiben die Songs gemeinsam und sind zu dritt am Gesang beteiligt. Stilistisch lassen alle vier Bandmitglieder ihre individuellen Ideen in die eigene Musik einfließen und erschaffen dadurch etwas Neues und Einzigartiges. Jeder der Songwriter hat eine andere Vision auf dem Weg zum Ziel aber am Ende ergibt immer alles Sinn. Die Musik ist durch die geteilte, melodische und experimentelle Einwikung ebenso gewachsen, wie durch Einflüsse von Bands wie Neutral Milk Hotel und Mount Eerie.

Im April 2017 kommen LVL UP erstmals unter der Flagge von Landstreicher Booking für drei Konzerte nach Deutschland. In Hamburg, Bremen sowie Berlin machen die New Yorker im April 2017 Halt.
Fr, 14.04.2017
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
AK: 5,-€ für beide Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Sa, 15.04.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
So, 16.04.2017
Flower Power Space Rock
Makin´ Hippies Dance Since 1990

Mit Mr. Alien und Starlight Steven
und Psychedelic Lightshow von Ken Runnig Horse
FLOWER POWER SPACE ROCK, Hamburgs, neben dem Soul Allnighter, ältesten regelmäßigen Tanzclub, gibt es mittlerweile seit über fünfundzwanzig Jahren. Seit 1990 legen Mr. Alien und Starlight Steven unter diesem Motto psychedelischen Rock aus den 60s & 70s auf und man begibt sich tanzend auf eine Zeitreise in eine beliebige Hippie Disco vor 40 Jahren.
Man sieht lange Haare und im Blubberblasenlicht hört Wah-Wah Gitarren und Hammondorgeln und riecht Räucherstäbchen.

Flower Power Space Rock ist unmodern, einseitig und einzigartig !

Keine Oldiedisco - sondern eine Gelegenheit sowohl alte Hits als auch noch nie Gehörtes in authentischer Athmosphäre zu erleben.
Eine nicht virtuelle Erlebniswelt.
Eine real existierende Zeitmaschine.
Eine Art Disneyland für Hippies.
Wie immer nur echt mit Ken Running Horse´s Psychedelic Light Show.

...und niemals vergessen - Flower Power Space Rock erweitert das Bewusstsein !
Di, 18.04.2017
Circa Waves
Support: INHEAVEN
Fr, 21.04.2017
Garageville - The Weekend - 2017
6th international hamburg Beat & Garage Punk Festival
21H BOBKAT'65 (ES)
Die Primitivität authentischen Garage-Punks lässt sich in ihrer brutalen Feinheit nicht leicht kopieren. Aber als die erste Single von Bobkat’ 65 auf unserem Plattenspieler landete war klar: Dieses Trio hat den Teenbeat der mittleren Sechziger besser verinnerlicht, als der große Rest. Nun ist Asturien, der eigenwillige Zipfel im Norden Spaniens und Heimat von Bobkat ‘65, seit langem mit großer Liebe zu den Sixties gesegnet. Doch dass hier mit zwei Damen an Gitarre, Bass und Gesang und einem Drummer die Es Shades wieder auferstehen, begeistert uns dann doch. So sehr, dass wir Bobkat ’65 unbedingt zu ihrem ersten Deutschlandgig nach Hamburg fliegen müssen. Hoffentlich haben sie dann ihre erste LP im Gepäck.

22H THE PACIFICS (IE)
Höchste Zeit, dass die Pacifics in Hamburg spielen. Schließlich ist das Quartett aus Anzug-tragenden Iren so begeistert von Starclub-City, dass sie sich nach jenem Hotel benannten, in dem die Beatles abstiegen und Little Richard sich für Ringos Rückenverlängerung interessierte. Während sich die Pacifics über europäische Bühnen spielten, haben sie solange an ihrem eigenen Mid-Sixties-Sound herumgeknetet, bis etwas entstand, dass die knochige Präzision des Mersey Beat mit etwas viel, viel wilderem kreuzt.

23H THE JACKETS (CH)
Ein Konzert der Jackets gleicht einer Nummernrevue in erprobtem Popo-Treter R&R, vorgetragen mit viel Gusto. Von US-Sixties-Garage über 77er Punk-Rock bis zu pre-Grunge-Bands wie MC5 oder den Stooges reichen die Einflüsse, die die bislang drei LPs der Band angenehm abwechslungsreich machen. Dennoch lautet unsere Empfehlung: Diese Band muss man live sehen! Obwohl nur zu dritt ist der Sound der Jackets voll und mächtig. Sängerin Jack Torera hat physisch wie stimmlich eine Bühnenpräsenz, die auch ein Broadway Theater füllen könnte - und dazu spielt sie eine bösartige Garagegitarre, um die sie viele Bands beneiden werden.

24H THE SICK ROSE (IT) – PERFORMING THEIR LEGENDARY 1986 LP „FACES“
Paragraph 1 des Garageville-Grundgesetzes lautet: “Keine Wiederholungen!” Es gibt genug gute Bands, um jedes Jahr acht zu finden, die noch nicht gespielt haben, sagten wir uns anfangs. Sick Rose sind die Ausnahme zur Regel. Als die Italiener 2012 auf dem ersten Garageville spielten waren sie eine grandiose Powerpop-Band, jetzt kommen sie zurück als die Garage-Punk-Sensation als die sie bekannt geworden sind. 30 Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Faces“ - zusammen mit „Inside Out“ der Miracle Workers der Goldstandard des Mitt-80er Garage-Revivals - bringen Sänger Luca Re und Gitarrist Diego Mese die frühen Fuzz’n’Farfisa Hits der Band zurück auf die Bühne.


AFTERSHOW PARTY MIT GARAGEVILLE DJs & SPECIAL GUESTS
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Garageville - Down In The Basement
6th international hamburg beat & Garage Punk Festival
Einlass: 23:00 | AK: 5€
präsentiert von Garageville & Cole Slaw Club

Rythm & Blues Raw Soul Gospel Popcorn Tannzmusik mit DJ The "One And Only" Baster & Viva La Jonas
Sa, 22.04.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Decibelles
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€
Do, 27.04.2017
Esben & The Witch
präsentiert von Byte FM & VISIONS
Einlass: 19:00 | VVK: 15€ | TICKETSmiley face | AK: 19€
ESBEN AND THE WITCH were formed in Brighton, a windswept English seaside resort, when Daniel Copeman hooked up with Thomas Fisher in 2008. After a number of failed auditions for a vocalist, Fisher had a chance meeting with longtime friend Rachel Davies, who proved to be the perfect fit as singer for the newly created three-piece. A band name was found in the foreboding Danish fairytale "Esben and the Witch".
The self-released '33 EP' (2009) and a 7" single entitled 'Lucia, at the Precipice' (2010) caused a vibrant buzz that led to a first record deal. With the single 'Marching Song' (2010), ESBEN AND THE WITCH heralded their debut full-length 'Violet Cries', a Gothic post-rock nightmare that hit the stores in January 2011. The album was immediately picked up by critics and fans alike, managing to climb to #13 in the UK Indie Chart. Two singles, 'Warpath' and 'Chorea' and the 'Hexagons' digital EP followed in the same year.
2012 saw the trio commence work on their sophomore album 'Wash the Sins Not Only the Face' which was released in early 2013 and again scored critical praise. ESBEN AND THE WITCH decided to take matters into their own hands and published the third full-length 'A New Nature' (2014) on their own imprint, 'Nostromo Records'. The band travelled to Chicago to record with Steve Albini and the result was an intense, sprawling creation inspired by the trio's increasingly heavy live show.
Having established themselves as a highly individual act and an excellent reputation as an outstanding live force, ESBEN AND THE WITCH have honed their songwriting skills to the sharp crystalline edge that now manifests itself clearly on 'Older Terrors'. Beauty, emotion, and musical depth celebrate a glorious wedding on these tracks. You are herewith invited to join this aural feast.
Fr, 28.04.2017
The Intersphere
Einlass: 19:00 | VVK: 15,-€ | TICKETSmiley face
Depri Disko
Melancholische Tanzmusik mit Timo & Max
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
DEAD DISCO
Einlass: 23:00
Sa, 29.04.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
The Ghost Wolves
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00
Mo, 01.05.2017
Voodoo Jürgens
Support: Swutscher
Einlass: 19:00 | VVK: 18 EUR | TICKETSmiley face
Per Mund-(und bald auch Medien-)Propaganda als „Next Best Thing“-Hype von und in Wien vor etwas mehr als 1 Jahr gestartet hat sich Voodoo Jürgens gleich mit seinem nun vorliegenden Debüt-Album von der einengenden, wenn nicht gar tödlichen Umarmung der „Checker“ emanzipiert und 1 substanzielles, 1 wahrhaftiges und vor allen Dingen 1 berührendes Erstlingswerk abgeliefert.

Eines das auch in zehn Jahren noch großartig klingen wird, genauso wie es auch vor zehn, zwanzig, dreißig Jahren schon großartig geklungen hätte. Zeitlos nennt man das dann. Die supercatchy Vorab-Single „Heite grob ma Tote aus“ war gewiss 1 verdienter Indie-Hit (sowohl Nummer Eins der fm4- als auch der Austrian Indie Charts), das Album hat aber mehr; mehr Anderes, mehr „sein“ als „schein“, mehr poetischen Tiefgang; es zieht 1 von der ersten Geschichte aus dem Fesch an in seinen Bann, baut sich 1 lyrischen Malstrom gleich auf, bricht ab, fängt erneut an und lässt 1 am Ende überwältigt zurück.

„der Austro-Pop-Hype der Stunde!“ -Musikexpress

„[…] Und sollten die Aufnahmen so gut werden wie die ersten Demos, weiß ich, dass Voodoo Jürgens, 1 Wiener Liedermacher mit Schrammelpunk-Vergangenheit, eines der österreichischen Popalben 2016 machen wird.“ – Gerhard Stöger, DATUM

„Ich wünsch mir viele Konzerte von ihm, noch mehr starke Lieder und unbedingt 1 Album.“ – Der Nino aus Wien
Di, 02.05.2017
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Do, 04.05.2017
Toundra
Einlass: 20:00 | VVK: 14,-€ | TICKETSmiley face
Toundra are an instrumental rock band from Madrid, formed in 2007. In Spain, they sell out +1000 capacity venues, and they have played all the major festivals, including Primavera Sound, DCode and Benicassim.
They released their 4th album on Superball (Trail of Dead, 65dos, Maybeshewill, ...) last january, which was very well received, and saw their fanbase in Europe grow a lot. The album peaked at #2 in the Spanish album charts and quickly sold-out its first pressing. The album was released via an exclusive stream at The Independent, and got features in Q Magazine, Rock A Rolla, Prog.
They did a long album release tour in support of it, with sold-out concerts in Paris, Luxembourg, London. This summer they are performing at Fusion Festival (DE), ArcTanGent (UK), XTreme Fest (FR) and a new headline tour in november.
Sa, 06.05.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Di, 09.05.2017
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Fr, 12.05.2017
Depri Disko Geburtstagsgala
Mit Live-Musik und Aftershowparty
Einlass: 19:00 | AK: 5 EUR
Die Depri Disko wird 1 Jahr alt! Das wollen wir feiern! Mit Live-Musik und Aftershowparty und vielen kleinen Überraschungen!
OC45 & The Jukebox Romantics
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€ für alle Floors
Sa, 13.05.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Fr, 19.05.2017
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
AK: 5,-€ für beide Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Punk Rock Cocktail
LIVE: Electric Overdrive (HH) & Doojiman & The Exploders (Swe) & Zero Zero (Swe)
Einlass: 23:00 | AK: 5,-€
Sa, 20.05.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Euphorie Festival Aftershow Party!
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Damaged Goods Spezial
Einlass: 23:00
Post Punk / New Wave / Synthpop / Minimal Wave / Gothic etc. from 1977 - 2016. DJ's Herr_Brandt, Reklovski, M. Flöß!
Stumbling Pins
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:45 | AK: 5,-€
Mi, 24.05.2017
Beauty & the Beats
HipPopElectroIndieFunk
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
„Lass doch mal ’nen Song bis zum Ende laufen!“ - Atemloser Gast

Wer es erlebt hat, weiß es: Die irren HipPop­ElectroIndieFunk-Sets von Beauty & the Beats bringen jeden Gast zum Ausrasten und jeden Club zum Überlaufen. Erstklassige Fähigkeiten an den Turntables sorgen für die nötige musikalische Firepower, um den Leuten HitsHitsHits und Geheimtipps jenseits des nächsten Internethypes auf erfrischende Weise um die Ohren zu ballern.

Wenn er loslegt, gehen Beats und Genres, Musikkultur und Party nahtlos ineinander über und bilden ein bedingungslos tanzbares Konzept, das für sich spricht: Seit zwei Jahren reißt er regelmäßig Clubs und Events in diversen Städten ab – unter anderem in Kiel, Göttingen, Dortmund, Flensburg und Hamburg.

Aber ist auch egal wo. DER TYP HAT BOCK!
Fr, 26.05.2017
Beauty & the Beats
HipPopElectroIndieFunk
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
„Lass doch mal ’nen Song bis zum Ende laufen!“ - Atemloser Gast

Wer es erlebt hat, weiß es: Die irren HipPop­ElectroIndieFunk-Sets von Beauty & the Beats bringen jeden Gast zum Ausrasten und jeden Club zum Überlaufen. Erstklassige Fähigkeiten an den Turntables sorgen für die nötige musikalische Firepower, um den Leuten HitsHitsHits und Geheimtipps jenseits des nächsten Internethypes auf erfrischende Weise um die Ohren zu ballern.

Wenn er loslegt, gehen Beats und Genres, Musikkultur und Party nahtlos ineinander über und bilden ein bedingungslos tanzbares Konzept, das für sich spricht: Seit zwei Jahren reißt er regelmäßig Clubs und Events in diversen Städten ab – unter anderem in Kiel, Göttingen, Dortmund, Flensburg und Hamburg.

Aber ist auch egal wo. DER TYP HAT BOCK!
Don't
präsentiert von Punk Rock Cocktail
Einlass: 20:00 | VVK: 11,-€ | TICKETSmiley face
The band formed in Portland in 2009 when Jenny Don't (lead vocals, guitar) was introduced to drummer Sam Henry (The Wipers, Napalm Beach, The Rats).Don't stirs up a musical witches brew with powerful songs that defy easy classification; sometimes dark and eerie, sometimes punk and surfy, but always melodic.
Bassist Dave Minick (Napalm Beach) along with guitarist Eric "Vegetable" Olson (Poison Idea) were roped in, and the result was a genre-blurring blend that opened a Pandora's box of musical touchstones. A live presence to be reckoned with from their very first show, the band quickly built an enthusiastic and loyal following across the USA and Europe.
Sa, 27.05.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Fr, 02.06.2017
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Sa, 03.06.2017
MOTORBOOTY! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: HIER
Fr, 09.06.2017
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
AK: 5,-€ für beide Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Fr, 16.06.2017
Depri Disko
Timo & Max a.k.a. Timon & Pumba a.k.a. Sugar & Spice a.k.a. die 3 bösen 2 a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Fr, 30.06.2017
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Fr, 21.07.2017
Depri Disko
Timo & Max a.k.a. Timon & Pumba a.k.a. Sugar & Spice a.k.a. die 3 bösen 2 a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Fr, 28.07.2017
Beauty & the Beats
HipPopElectroIndieFunk
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
„Lass doch mal ’nen Song bis zum Ende laufen!“ - Atemloser Gast

Wer es erlebt hat, weiß es: Die irren HipPop­ElectroIndieFunk-Sets von Beauty & the Beats bringen jeden Gast zum Ausrasten und jeden Club zum Überlaufen. Erstklassige Fähigkeiten an den Turntables sorgen für die nötige musikalische Firepower, um den Leuten HitsHitsHits und Geheimtipps jenseits des nächsten Internethypes auf erfrischende Weise um die Ohren zu ballern.

Wenn er loslegt, gehen Beats und Genres, Musikkultur und Party nahtlos ineinander über und bilden ein bedingungslos tanzbares Konzept, das für sich spricht: Seit zwei Jahren reißt er regelmäßig Clubs und Events in diversen Städten ab – unter anderem in Kiel, Göttingen, Dortmund, Flensburg und Hamburg.

Aber ist auch egal wo. DER TYP HAT BOCK!
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Fr, 04.08.2017
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Fr, 11.08.2017
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Fr, 18.08.2017
Depri Disko
Timo & Max a.k.a. Timon & Pumba a.k.a. Sugar & Spice a.k.a. die 3 bösen 2 a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Fr, 25.08.2017
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Fr, 15.09.2017
Depri Disko
Timo & Max a.k.a. Timon & Pumba a.k.a. Sugar & Spice a.k.a. die 3 bösen 2 a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Fr, 22.09.2017
Beauty & the Beats
HipPopElectroIndieFunk
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
„Lass doch mal ’nen Song bis zum Ende laufen!“ - Atemloser Gast

Wer es erlebt hat, weiß es: Die irren HipPop­ElectroIndieFunk-Sets von Beauty & the Beats bringen jeden Gast zum Ausrasten und jeden Club zum Überlaufen. Erstklassige Fähigkeiten an den Turntables sorgen für die nötige musikalische Firepower, um den Leuten HitsHitsHits und Geheimtipps jenseits des nächsten Internethypes auf erfrischende Weise um die Ohren zu ballern.

Wenn er loslegt, gehen Beats und Genres, Musikkultur und Party nahtlos ineinander über und bilden ein bedingungslos tanzbares Konzept, das für sich spricht: Seit zwei Jahren reißt er regelmäßig Clubs und Events in diversen Städten ab – unter anderem in Kiel, Göttingen, Dortmund, Flensburg und Hamburg.

Aber ist auch egal wo. DER TYP HAT BOCK!
Fr, 29.09.2017
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Fr, 06.10.2017
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Fr, 13.10.2017
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Fr, 20.10.2017
Depri Disko
Timo & Max a.k.a. Timon & Pumba a.k.a. Sugar & Spice a.k.a. die 3 bösen 2 a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Fr, 27.10.2017
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Fr, 17.11.2017
Depri Disko
Timo & Max a.k.a. Timon & Pumba a.k.a. Sugar & Spice a.k.a. die 3 bösen 2 a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Fr, 24.11.2017
Beauty & the Beats
HipPopElectroIndieFunk
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
„Lass doch mal ’nen Song bis zum Ende laufen!“ - Atemloser Gast

Wer es erlebt hat, weiß es: Die irren HipPop­ElectroIndieFunk-Sets von Beauty & the Beats bringen jeden Gast zum Ausrasten und jeden Club zum Überlaufen. Erstklassige Fähigkeiten an den Turntables sorgen für die nötige musikalische Firepower, um den Leuten HitsHitsHits und Geheimtipps jenseits des nächsten Internethypes auf erfrischende Weise um die Ohren zu ballern.

Wenn er loslegt, gehen Beats und Genres, Musikkultur und Party nahtlos ineinander über und bilden ein bedingungslos tanzbares Konzept, das für sich spricht: Seit zwei Jahren reißt er regelmäßig Clubs und Events in diversen Städten ab – unter anderem in Kiel, Göttingen, Dortmund, Flensburg und Hamburg.

Aber ist auch egal wo. DER TYP HAT BOCK!
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Fr, 01.12.2017
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Fr, 08.12.2017
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Fr, 15.12.2017
Depri Disko
Timo & Max a.k.a. Timon & Pumba a.k.a. Sugar & Spice a.k.a. die 3 bösen 2 a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Fr, 22.12.2017
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
  • 21.1.    Mona
  • 26.1.    De Staat
  • 26.1.    PUP
  • 27.1.    Yalta Club
  • 28.1.    Alex Mofa Gang - Mudder Sagt es ist Ok! Tour 2017
  • 30.1.    Human Tetris
  • 8.2.    GRiZ <br> Support: Beauty & The Beats
  • 17.2.    Bluesalon, Baby
  • 21.2.    The Mystery Lights
  • 10.3.    Schrottgrenze