Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Feb

Mär

Apr

Mo, 15.02.2016
Lanterns On The Lake
Support: Tim Jaaks
Einlass: 20:00 | VVK: 12 EUR |
Und wieder kommen bezaubernde und atmosphärische Indie-Folk-Songs aus dem britischen Newcastle und von Lanterns On The Lake. Schon ihr Debüt „Gracious Tide, Take Me Home“ aus dem Jahr 2011, dieses vielschichtige Meisterwerk, verzauberte und entzückte Fans wie Kritiker gleichermaßen. Jetzt, knapp zwei Jahre nach dem letzten Studioalbum „Until The Colours Run“ melden sich die Briten mit neuen Songs und ihrer dritten Platte zurück. „Beings“ erscheint im November und zeigt eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Band, die hier neue musikalische Horizonte erreicht und ihr Songwriting weiter verfeinert hat – wofür die Band über ein Jahr harte Arbeit im Studio aufgewendet hat. Dabei schöpft das Quartett weiterhin aus der Schönheit der Melancholie und kreiert wunderbare Melodien und tiefschichtige Arrangements. Auf einer folkigen Grundlage experimentieren Lanterns On The Lake mit elektronischen Elementen, die sie um ihre sinfonischen Kompositionen winden und sie in einen Klangdschungel verwandeln. Als erstes Beispiel kursiert die Single „Faultlines“ bereits durch das Netz. Schon hier kann man die Feinheit und Präzision in der Produktion erspüren, all die Mühe, die ausgefuchsten Collagen leicht klingen zu lassen. Was Lanterns On The Lake immer wieder gelingt. Am besten aber hört man sich das live an, wenn Hazel Wilde und ihre Jungs auf der Bühne stehen und ihre neuen Traumsongs präsentieren.

präsentiert von kulturnews, Westzeit, ByteFM, Bedroomdisco, WhiteTapes, 917xfm
Di, 16.02.2016
Together Pangea
Support: Mozes And The First Born
Einlass: 20:00 | VVK: 10 EUR |
Es ist immer wieder überraschend, wie sich eine Band wandeln und doch treu bleiben kann. TOGETHER PANGEA ist so ein Fall. Anfänglich ein Do-it-yourself-Projekt von Singer/Songwriter William Keegan, entwickelte sich der Sound, als Bassist Danny Bengston und Erik Jimenez mitspielten. Roher und überraschender Rock’n’Roll prägte die ersten Veröffentlichungen und veränderte sich weiter bis zur fantastischen Platte „Badillac“ aus dem vergangenen Jahr. Anfangs klang Keegans Stimme noch, als wolle er eine jüngere und noch minimalistischere Version der Violent Femmes auf die Bühne bringen. Spätestens seit dem Album aus dem vergangenen Jahr aber hat sich der eigenständige Garagenrock aus dem Proberaum Wohnzimmer verselbständigt. In diesem Oktober nun erschien mit „The Phage“, produziert von Tom Stinson (ja, dem ehemaligen Bassisten der Replacements), eine EP, die eine neue Richtung weist. Auffällig ist die Abkehr von den Lo-Fi-Wurzeln, als hätten TOGETHER PANGEA den Spaß als Studioband entdeckt. Der Musik hat es gut getan: Sie wirkt stilistisch vielfältiger, aber kaum weniger roh und rockig. Mit „The Phage“ hat eine großartige Band den Schritt in die Zukunft gewagt, den die Fans einfach mitgegangen sind. TOGETHER PANGEAS Begeisterung für die Bühne ist und bleibt ungebrochen, das stellen sie in ihren umwerfenden Live-Shows unter Beweis. Die sollte man im kommenden Frühjahr noch einmal auskosten - wer weiß, ob einem TOGETHER PANGEA noch lange in den kleinen Hallen erhalten bleiben!

präsentiert von Ox-Fanzine & livegigs.de, SLAM, Nerdcore
Mi, 17.02.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Do, 18.02.2016
Thursday´s
DJs: Samu + Fabian Del Rey - Garage, Soul, Rock'n'Roll, Indierock
Einlass: 21:00 | AK: Eintritt frei!
„Das waren noch Zeiten“ werden diejenigen unter euch sagen, die sich in regelmäßigen Abständen am Spielbudenplatz getroffen haben um den Klängen fabelhafter DJs zu lauschen, das ein- oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder ordenlich das Tanzbein zu schwingen. Ja, wer vermisst sie nicht, die alte Molotow Bar...

Da wir diesen Zustand des Leidens und des Wehklagens nicht länger hinnehmen wollen, haben wir uns etwas fantastisches überlegt:

Unter dem Motto „Thursday´s“ werden wir ab Februar jeden Donnerstag den Club öffnen, ihn in gewohnt gemütlicher Baratmosphäre gestalten, die Besten DJs der Stadt zum Tanz aufspielen lassen und, nach wie vor, den besten Mexikaner der Stadt und andere Köstlichkeiten servieren.
Es darf gekickert, getanzt und getrunken werden.
Also ab ins Molotow, die alten Zeiten aufleben lassen und die neuen begrüßen!

Der Eintritt ist frei und los geht es um 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten.
Randale & Liebe
Einlass: 19:00 | AK: 8€ | Studi-AK 6,50€ | VVK: 6,50€
Die mutigen Poeten Bente Varlemann, Jasper Diedrichsen, Fabian Navarro und David Friedrich mischen auf, protestieren laut und heftig, sagen, wo's langgeht. Verbal auf Krawall gebürstet erzählen sie von den kleinen und großen Unstimmigkeiten und Missgeschicken, die einem im Alltag so über den Weg laufen.

Einlass: 19 Uhr | VVK 6,50€ | AK: 8€ | Studenten-AK: 6,50€
The Bench
Freestyle Donnerstag
Einlass: 22:30 | AK: Mindestspende 3 EUR
The Bench: Hamburgs Hip Hop Kult Klub zieht ein ins Molotow. Seitdem die Veranstaltungsreihe 2009 begann, fanden so ziemlich alle Hip Hop Elemente ihren Weg auf die Bench-Bühne. Im Wesentlichen ist es der wöchentliche Treff für alle, für die Hip Hop mehr ist als 50 Cent, Lil Wayne, fette Karren, Frauen in Badeanzügen und Geldbündel. Wechselnde DJ’s spielen NOTVRAPS fernab von Mainstream und Bling Bling. MC’s aus allen Ecken Deutschlands und der Welt cyphern zusammen und feilen an ihren Skills. Bei den Open Mic Sessions heißt es dann Stagetime: Rauf auf die Bühne – wenn du geübt hast. Regelmäßig beweisen sich etablierte und aufstrebende Rap Artists vor dem Benchmob, die Konzerteinlagen werden vorher bekannt gegeben.

Komm vorbei, lerne neue Leute kennen und feiere mit. Und wenn das Bench-Blackbook rumgeht: Schnapp dir einen Stift und lass uns wissen, wer du bist – Dance & Connect.

Buddi + Van Deyk
Einlass: 20:00 | AK: 8 EUR | VVK: 6 EUR |
Die fünf jungen Musiker um Sänger und Songwriter Andreas 'Buddi' Zuckowski machen ehrliche, eingängige und handgemachte deutschsprachige Popmusik. Dabei gelingt der Band das Kunststück, jedem Song ein individuelles, maßgeschneiderte Arrangement zu verpassen und dabei doch einen unverwechselbaren Sound zu kreieren. Die Färbung geht dabei von Country a là John Mayer über melancholisch-chansonesk im Stile von Element of Crime bis Indie-Rock in der Manier von Madsen – witzig, nachdenklich, zum-Schmunzeln-bringend. Nach einer sechsmonatigen Live-Pause wollen sie zum Jahreswechsel 15/16 mit einem Konzert in Hamburg wieder auf die Bühne. Mit im Gepäck ist dann eine brandneue EP.

VAN DEYK machen und lieben Popmusik. So einfach, so gut. Dabei bewegt sich die Hamburger Band aber fernab von kalkulierter Effekthascherei, sondern weiß durch eingängige, liebevoll arrangierte Popsongs zu überzeugen.


Die Songwriter-Schule altbekannter Helden und Vorbilder trifft auf einen modernen Bandsound, der zuweilen die Leichtigkeit von Phoenix und den sonnigen Charme von Jason Mraz und Konsorten mit der Verträumtheit der frühen Coldplay zu verbinden scheint. Die Farbenpalette reicht dabei von verspieltem Folk bis zu hymnischen Popmomenten, deren Refrains und Melodien nicht selten auch den letzten im Publikum zum Mitsingen animieren.
Fr, 19.02.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Wildwax Trash Nighter
Live: The Teenage Terror + Sick Hyenas + The Cheating Hearts + Phonetic Circle
Einlass: 21:00 | AK: 12 EUR
DJs: Baster (Cole Slaw Club) & Thorsten Dietsche (Cool Cat Club) & Viva La Jonas (Club Med)

Sick Hyenas

Mit beinahe unverschämter Lässigkeit und lümmelhafter Verweigerungshaltung schrammelt sich das rotzige Powertrio aus den Gassen von St. Pauli durch die zwölf Nummern des starken Debüts auf Cécile „Organella“ Musys Moody Monkey-Label.
Natürlich läge es nahe, die BLACK LIPS als Referenz auszupacken. Das wäre so schäbig wie verkürzend, vielmehr sind die HYENAS, wie auch etwa die FUTURE PRIMITIVES, DIE ERSTEN MENSCHEN oder der halbe Katalog von Slovenly das, was ich „Garagepunk 2.0“ zu nennen pflege.
Hier geht es weniger um authentischen Beatpuristen-Sound, Technikmuseum oder Retro- Modenschau, da stehen schlabberige Songs voller Seele im Vordergrund, simpel gestricktes Songmaterial, das natürlich Einflüsse von Bands wie etwa den CRAMPS, MUMMIES oder SUPERCHARGER begierig aufsaugt, aber daraus ein eigenes Süppchen kocht.
Unterirdische Musik
Einlass: 23:30 | AK: 4 EUR
Sa, 20.02.2016
MOTORBOOTY! mit Wolfmother Release Party!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: DJ Starry Eyes + DJ Olaf

MOTORBOOTY!, Hamburgs einziger Rock´n´ Roll Dancefloor, ist der beliebteste und am längsten laufende, wöchentliche Tanzclub der Stadt, das hat mehrere Gründe:
Im Gegensatz zu herkömmlichen Tanzveranstaltungen, werden schlechte Songs einfach weggelassen. Die MOTORBOOTY! DJs spielen ausschließlich die Songs, die die Leute gern hören und zu denen sie gerne tanzen. Außerdem folgen sie nicht sklavisch irgendwelchen Trends und spielen irgendwelches Zeug, nur weil ihnen die Werbung, oder Leute mit schlechtem Geschmack einreden, es sei angesagt.
Die MOTORBOOTY! DJs verlassen sich einzig und allein auf ihren Geschmack - und der ist sehr sehr gut.
Mit dieser revolutionären Idee ist MOTORBOOTY! zurecht seit langer Zeit sehr erfolgreich.
Man muss nur in die Gesichter der Gäste blicken, um zu verstehen was MOTORBOOTY! ausmacht.
Es macht glücklich!
Es verbreitet Freude und bringt die Leute zum Tanzen.
Mehr geht nicht.
Überzeugt euch selbst!
Jeden Samstag im MOLOTOW!
Covercabana
Einlass: 23:00
Die Herren Flöß und Brandt präsentieren mit Covercabana Hamburgs ersten Cover-Tanzclub, mit genreübergreifenden Hits and Misses der Cover-Kultur!
So, 21.02.2016
Felix Lobrecht
Einlass: 19:30 | AK: 9 EUR | VVK: 8 EUR |
Der Poetry Slammer, Moderator und Stand-Up Newcomer erzählt mit gefühlten acht Wörtern pro Minute absurde, wortgewitzte, um die Ecke gedachte Anekdoten und Geschichten aus dem Leben eines jungen Berliners - und zwar in alter Hauptstadtmanier.

Nicht hip, nicht zugezogen, sondern rotzig und schnörkellos.
Er schafft es, Witze, die keine sind in lauten Lachern und knallendem Applaus aufgehen zu lassen. Und das dicht an dicht - jeder eigen, jeder innovativ. Mit seinem einzigartigen Style ist er schnell zu einem der bekanntesten Slampoeten im deutschsprachigenRaum geworden.
Um das Beschriebene wirklich einordnen zu können, hilft nur eins: live sehen.
Mo, 22.02.2016
Shred Kelly +Naked As We Came
Einlass: 20:00 | AK: 13 EUR | VVK: 10 EUR |
In Kanada haben Shred Kelly neu definiert, wofür Folk Musik stehen kann. Sie haben den traditionellen Folksound mit ihrem eigenen modernen Touch verstärkt und pushen damit die Genregrenzen in ihre eigene Richtung. Seitdem steht die Band für DEN modernen Folkrock Kanadas, spielen in ausverkauften Hallen, haben die großen Festivals bereist und einige Preise gewonnen. Darunter für die beste Live-Performance: sie stechen einfach durch ihren spürbaren Spaß auf der Bühne und ihrer Liebe für Live-Musik immens heraus.

Auf ihrem dritten Album in Kanada, ihrem Debüt in Deutschland (VÖ 2/2016) sind all diese Erlebnisse hörbar. Deshalb zählte auch der große Sender CBS „Sing to the Night“ zu den 15 meist erwartesten Platten des Jahres 2015. Die Band ist weiter gewachsen und hat ihre Kreativität noch stärker gebündelt. Selbstverständlich ist ihr Markenzeichen – die unglaublichen Banjo-Riffs wieder zu hören, unterlegt von Synthies, Powerrock und Harmoniegesängen. Produziert wurde das Album von John Critchley, der u.A. mit Dan Mangan zusammen arbeitete.
Di, 23.02.2016
Dope D.O.D.
Support: SXTN
Einlass: 20:00 | AK: 20 EUR | VVK: 17 EUR
2011 stürmten Dope D.O.D. aus Groningen die HipHop Szene mit einem lauten Knall. Ein wahrer HipHop Hurricane fegte aus den Niederlanden über Europa. Ihr Debüt-Video „What Happened“ erhielt innerhalb kürzester Zeit internationale Aufmerksamkeit und Millionen Klicks und stellte klar, dass Dubstep mit Rap ausgezeichnet funktioniert.

Seitdem ist die Band im Dauerstress – drei Studioalben, zwei EPs, Live-Auftritte bei den größten Festivals Europas, sowie Support Shows für Limp Bizkit und KoRn trugen zur stetig steigenden Popularität der Band bei. Im Februar 2015 erschien ihre EP „The Ugly EP“ mit Features von unter anderem Redman und den Drum’n’Bass Legenden Black Sun Empire. Mit ihrem provozierenden, aggressiven Look drücken sie ihren einzigartigen, düsteren und wummernden Sound perfekt aus. Dope D.O.D. live bedeutet Energie, explosive Stimmung und hämmernde Bässe. Am 23. Februar beginnen Dope D.O.D. ihre Deutschlandtour im Molotow.

Präsentiert von Backspin, kompbass, hiphop.de, laut.de
Mi, 24.02.2016
PINS
Einlass: 20:00 | VVK: 12 EUR |
Eben erst waren die fünf Ladies von PINS für zwei Auftritte bei uns: Als Support von Best Coast lieferten sie eine satte Indie-Rock-Grundlage für einen großen Abend. Was für das Quintett nicht neu ist, war es doch zuvor schon ins Vorprogramm von Größen wie Crocodiles, Warpaint, Sleater-Kinney, Wire oder Drenge geladen worden. Faith Vern (Gesang/Gitarre), Lois Macdonald (Gitarre), Kyoko Swann (Synthesizer/Gitarre), Anna Donigan (Bass) und Sophie Galpin (Drums) kommen aus Manchester und sind musikalisch so was von geradeaus. Sie zitieren Bands aus den 90ern wie My Bloody Valentine oder The Jesus And Mary Chain und verwandeln solche Einflüsse in verhallten, erdenschweren, rasselnden und lauten Alternative Rock. Schon auf ihrer Debütplatte, dem Überraschungserfolg „Girls Like Us“, fanden sich jede Menge knackige Post-Punk-Songs mit jeder Menge Pop-Appeal. Das setzt sich auf „Wild Nights“, dem im Juni erschienenen Nachfolger, genauso fort. Allein, die Stücke sind noch konzentrierter, noch mehr auf den Punkt produziert. Dafür waren Dave Catching (Queens Of The Stone Age, Eagles Of Death Metal) und Hayden Scott, mit denen die Band die Platte aufgenommen hat, und Ben Baptie, der sie in New York gemixt hat, verantwortlich. Darum versetzte der Guardian PINS gleich auf einen anderen Kontinent: „They’re the most Brooklyn band ever to come from Manchester.“ Und Under The Radar empfahl anderen Bands: „So jemand wie Haim sollte genau zuhören, wie es gemacht wird.“ Im Februar nun kommen PINS nach Deutschland, um auch als Headliner live zu überzeugen.

präsentiert von Intro, ByteFM, MusikBlog.de, HEY und Bedroomdisco
Do, 25.02.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
The Bench
Freestyle Donnerstag
Einlass: 22:30 | AK: Mindestspende 3 EUR
The Bench: Hamburgs Hip Hop Kult Klub zieht ein ins Molotow. Seitdem die Veranstaltungsreihe 2009 begann, fanden so ziemlich alle Hip Hop Elemente ihren Weg auf die Bench-Bühne. Im Wesentlichen ist es der wöchentliche Treff für alle, für die Hip Hop mehr ist als 50 Cent, Lil Wayne, fette Karren, Frauen in Badeanzügen und Geldbündel. Wechselnde DJ’s spielen NOTVRAPS fernab von Mainstream und Bling Bling. MC’s aus allen Ecken Deutschlands und der Welt cyphern zusammen und feilen an ihren Skills. Bei den Open Mic Sessions heißt es dann Stagetime: Rauf auf die Bühne – wenn du geübt hast. Regelmäßig beweisen sich etablierte und aufstrebende Rap Artists vor dem Benchmob, die Konzerteinlagen werden vorher bekannt gegeben.

Komm vorbei, lerne neue Leute kennen und feiere mit. Und wenn das Bench-Blackbook rumgeht: Schnapp dir einen Stift und lass uns wissen, wer du bist – Dance & Connect.
Fr, 26.02.2016
Noah Guthrie
Support: Martin Kelly
Einlass: 20:00 | VVK: 13 EUR
Er ist einer der bekanntesten neuen Gesichter im Singer/Songwriter-Genre, jetzt kommt Noah Guthrie zum ersten Mal auch auf große Deutschland-Tournee. Dem 21-jährigen US-Amerikaner gelingt 2012 durch seine Blues-Version des LMFAO-Hits „Sexy And I Know it“ der Durchbruch, über 23 Millionen Mal wird sein Video auf YouTube bis zu diesem Zeitpunkt angeklickt. Sein Debüt-Album „Among The Wildest Things“ stellt der Newcomer im Februar 2016 in fünf deutschen Clubs vor. Noah Guthrie spielt am 26. Februar 2016 in Hamburg in der Molotow SkyBar.
Spit Spit Club
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Peter Rotz + Dominique 3000

Mit einer gesunden (!) Mischung Hedonismus und introspektivem Nihilismus feuern Peter Rotz und Dominique den puren Wahnsinn aus Indie, Wave und Punk auf den Dancefloor, dass einem besagte Spucke weg bleibt!
The Indian Queen & M:VHS
Sa, 27.02.2016

MOTORBOOTY-LIVE! mit Whitney
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR | VVK: 4 EUR
DJs: DJ Michi + Mister Ray

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Who Killed Bruce Lee & St. Emmi
„Distant Rendezvous“ Tour 2016
Einlass: 19:00 | AK: 13 EUR | VVK: 10 EUR |
WHO KILLED BRUCE LEE, Libanons Ausnahme-Band sind eine der besten Live-Acts des Jahres und mit Sicherheit zählen sie zu den ausgewöhnlichsten und spannendsten neuen Bands.

An dieser Band ist eigentlich alles außergewöhnlich, sei es der verrückte Bandname, sei es ihre Herkunft, aber auch ihre musikalischen Einflüsse und ihre sensationelle Live-Show. WHO KILLED BRUCE LEE zählt zu den erfolgreichsten Musik-Künstlern des Nahen Ostens. Im Juni 2015 waren WKBL als erster Rock-Act im Rahmen des Beirut Spring Festivals 2015 für eine Live-Performance eingeladen. Das Festival feierte 100 Jahre kulturelle Vielfalt im Libanon und gedachte des zehnten Todestags von Samir Kassir. Seit dem geht es steil bergauf. Am 07.11. wurde der Band in Dubai ein internationaler Award für den „Best Music Act Of The Year“ verliehen. Im Oktober 2015 recordeten WKBL ihr Debüt-Album in den Riverside Studios Berlin unter der Leitung von Victor Van Vugt (u.a. Depeche Mode, Nick Cave, P.J. Harvey, etc.). Ihre erste Deutschland-Club-Tour im Oktober diesen Jahres erfreute sich voller Clubs und begeisterter Veranstalter. Auch Klaas und Joko wurden auf die spannenden Beiruter aufmerksam und luden sie prompt für eine Live-Performance zu CIRCUS Halligalli ein, wo WKBL sich im Oktober 2015 erstmals einem Millionpublikum in Deutschland vorstellen konnten. Musikalisch bitten WHO KILLED BRUCE LEE einen fantastischen Cocktail bestehend aus Rock, Indie, Electro und Funk. Rechtzeitig zur Tour erscheint am 26.02.2016 das WHO KILLED BRUCE LEE Debüt-Album „Distant Rendezvous“ über NetMusicZone Records im Vertrieb von Rough Trade.

präsentiert von Byte FM, The Pick, MUSIX und Vevo
Indie Army Now
Einlass: 23:00
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet. 

Achtung: Kein Alternative-Schrott! Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.
In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
Mo, 29.02.2016
The Front Bottoms
Support: Above Them
Einlass: 20:00 | VVK: 12 EUR |
Brian Sella und sein alter Freund Mathew Uychich aus Kindheitstagen gründeten die FRONT BOTTOMS bereits 2007 auf dem College. Mittlerweile ist die Band zu einem Quartett gewachsen, ist unermüdlich getourt und kann bereits 3 Studioalben verzeichnen. 3? Richtig gehört! Die Band hat gerade angekündigt, dass mit „Back On Top“ ihr drittes Studioalbum im Herbst bei Warner erscheinen wird. Außerdem haben sie mit „Help“ ein neues Musikvideo veröffentlicht, dass innerhalb von 24 Stunden knapp 30.000-mal angeschaut wurde. Kein Wunder bei der stattlichen Zahl von mehr als 112.000 Followern! Vor allem aber sind THE FRONT BOTTOMS eine Live-Band, entfalten auf der Bühne ihr ganzes Potenzial, wo treue Fans lauthals jede Zeile mitsingen. Aktuell spielen die vier Amis mit Weezer zusammen in den USA und waren in der Vergangenheit u.a. auch schon mit Brand New unterwegs.
Jetzt verkünden die vier Herren, dass sie nach dem letzten Abstecher 2013 im Februar im Rahmen ihrer Europatour vier Konzerte in Deutschland spielen werden.
Besser kann das Jahr nicht beginnen!

präsentiert von kulturnews, piranha, Ox-Fanzine & livegigs.de, MusikBlog.de, Allschools, Getaddicted, HEY
M O N E Y
Support: Tellef Raabe (N)
Einlass: 19:00 | AK: 14 EUR | VVK: 11 EUR |
MONEY, das sind Jamie Lee, Charlie Cocksedge, Billy Byron und Scott Beaman.
Am 29.01.2016 erscheint mit "Suicide Songs" das neue Album von MONEY via Bella Union. 2013 veröffentlichte die Band um Sänger Jamie Lee ihr Debütalbum "The Shadow Of Heaven", das sich schnell mit seinen majestätischen Melodien, der sehnsuchtsvollen Atmosphäre und seinem großen lyrischen Eifer als Geheimtipp etabliert hat. Mit “Suicide Songs“ gewährt uns die Band einen noch tieferen Einblick in ihren Soundkosmos und ihre Visionen. Das neue Werk kommt noch facettenreicher und tiefgründiger daher und verliert dabei einen wichtigen Aspekt nie aus dem Auge: die Eleganz der Melancholie.

Tellef Raabe
Tellef Raabe kommt aus Ålesund in Norwegen, lebt und schreibt seine Musik allerdings in Bergen. Die Stadt konnte sich als musikalisches Epizentrum Norwegens etablieren, und ist Heimat von Erlend Øye, Röyksopp, Kakkmaddafakka, Aurora, und eben auch Tellef.

Tellefs tiefe Stimme erinnert an The National und Neil Young, welche in catchy Popmelodien brilliert. Der geheimnisvolle Singer-Songwriter wurde 2015 mit Hits wie „Dear Aphrodite“ und „Of Smiths Friends“ von Insidern abgefeiert und konnte sein solides Gespür für die dunklen Seiten des Pop unter Beweis stellen.

präsentiert von Musikexpress, ByteFM, WhiteTapes, Bedroomdisco
Di, 01.03.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Mi, 02.03.2016
Symbiz
präsentiert von: MoPo
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR
Symbiz ist die dreiköpfige Ghetto-Bass-Band aus Berlin. Seit mehr als fünf Jahren machen die beiden koreanischstämmigen Brüder Buddy und Chris gemeinsam mit ihrem MC Zhi Musik. In dieser Zeit haben sie mit Denyo (Album „#DERBE“) sowie dem Koreanischen Chor Berlin neue Sounds ausgefuchst, Jan Delay & Vybz Kartel geremixt und Bande mit der globalen Bass-Mafia geknüpft. Ihre Liveshow – ein Rave-Sondereinsatzkommando aus Vocals, Gitarre, ausschließlich eigenen Produktionen und selbst gebastelten Controllern – ist berüchtigt bis legendär, von Indien über Europa und Zimbabwe bis Venezuela. Auch die Produktionen, wie das 15 Track stake Debütalbum
"OneFourFive", dessen Remix-Variante und die Single und geheime Symbiz-Hymne „Yeeruh!“ erhalten weltweit - u.a. auf dem Mad Decent Blog - große Resonanz. Am 04. März 2016 erscheint über SoulForce Records Album #2.
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Do, 03.03.2016
Still in Search
Einlass: 20:00 | AK: 15 EUR | VVK: 12 EUR |
„Irgendwas macht dieses Trio verdammt richtig.“ - concert news
Gegründet 2008, lässt das Hamburger Trio immer wieder Momente aufblitzen, die sich nicht in einem Satz beschreiben lassen. Ein Pattern Biffy Clyro, eine Passage Muse, dann wieder Kensington, die Holländischen Pop/Rock-Helden des Jahres. Dazu Clara Brauers markante Stimme, die stellenweise an die der Cranberries erinnert. Ein großer, weiter Sound zieht sich durch, der zum mitgehen einlädt und immer wieder Popmomente feiert.
„Die Band errichtet mit routinierten Griffen einen magischen Ort, einen Flecken Pop.“ - Hamburger Abendblatt
Live ist Still in Search unbändiger Enthusiasmus und überbordende Energie. Etwas, was man von einer norddeutschen Band wohl nicht erwartet. Kein Konzert - sondern eine Show! Bis ins Detail verliebt. Und das zieht das Publikum jedes Mal aufs Neue in den Bann.
„…ein Konzert der Extraklasse.“ - Hamburger Morgenpost
Straßenshows haben sie bis nach Italien geführt, womit sie bereits über 7000 CDs verkauften, darunter auch das 2014 veröffentlichte erste Album „It All Comes Down At Once“.
„Musik, die „Freiheit“ ruft!“ - OXMOX Hamburg
Im Mai 2016 erscheint nun die neue EP „The Sun & The Sea“, die mit hymnenhaften Songs wie „The Sun & The Sea“ und Ohrwurmgaranten wie „The Forest“, die Richtung für 2016 vorgibt.

Präsentiert von: concert-news.de, OXMOX Hamburg und PRINZ.
Thursday´s
DJs: DJSCVR presents: PSYCH POP / DEPRESSION FUNK
Einlass: 22:15 | AK: Eintritt frei!
„Das waren noch Zeiten“ werden diejenigen unter euch sagen, die sich in regelmäßigen Abständen am Spielbudenplatz getroffen haben um den Klängen fabelhafter DJs zu lauschen, das ein- oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder ordenlich das Tanzbein zu schwingen. Ja, wer vermisst sie nicht, die alte Molotow Bar...

Da wir diesen Zustand des Leidens und des Wehklagens nicht länger hinnehmen wollen, haben wir uns etwas fantastisches überlegt:

Unter dem Motto „Thursday´s“ werden wir ab Februar jeden Donnerstag den Club öffnen, ihn in gewohnt gemütlicher Baratmosphäre gestalten, die Besten DJs der Stadt zum Tanz aufspielen lassen und, nach wie vor, den besten Mexikaner der Stadt und andere Köstlichkeiten servieren.
Es darf gekickert, getanzt und getrunken werden.
Also ab ins Molotow, die alten Zeiten aufleben lassen und die neuen begrüßen!

Der Eintritt ist frei und los geht es um 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten.
The Bench
Freestyle Donnerstag
Einlass: 22:30 | AK: Mindestspende 3 EUR
The Bench: Hamburgs Hip Hop Kult Klub zieht ein ins Molotow. Seitdem die Veranstaltungsreihe 2009 begann, fanden so ziemlich alle Hip Hop Elemente ihren Weg auf die Bench-Bühne. Im Wesentlichen ist es der wöchentliche Treff für alle, für die Hip Hop mehr ist als 50 Cent, Lil Wayne, fette Karren, Frauen in Badeanzügen und Geldbündel. Wechselnde DJ’s spielen NOTVRAPS fernab von Mainstream und Bling Bling. MC’s aus allen Ecken Deutschlands und der Welt cyphern zusammen und feilen an ihren Skills. Bei den Open Mic Sessions heißt es dann Stagetime: Rauf auf die Bühne – wenn du geübt hast. Regelmäßig beweisen sich etablierte und aufstrebende Rap Artists vor dem Benchmob, die Konzerteinlagen werden vorher bekannt gegeben.

Komm vorbei, lerne neue Leute kennen und feiere mit. Und wenn das Bench-Blackbook rumgeht: Schnapp dir einen Stift und lass uns wissen, wer du bist – Dance & Connect.
Fr, 04.03.2016
Jesse Malin
Support: Don DiLego Opener: Trapper Schoepp
Einlass: 18:30 | VVK: 17,20
Der New Yorker Musiker Jesse Malin zählt ohne Zweifel zu den interessantesten Singer/Songwritern seiner Generation. Nach zwei Konzerten im Frühjahr 2015 kommt der ehemalige Frontmann von D-Generation im März 2016 zurück nach Deutschland. Mit Don DiLego im Vorprogramm hat er dabei den Produzenten seiner letzten beiden Alben mit an Bord, außerdem eröffnet die Rockband Trapper Schoepp & The Shades aus Milwaukee/Wisconsin die Konzertabende. Jesse Malin spielt am 4. März 2016 in Hamburg im Molotow.
Jesse Malin beginnt seine musikalische Karriere schon mit 12 Jahren bei der New Yorker Hardcore-Formation Heart Attack, um dann 1991 bei den Glam Punks von D-Generation einzusteigen. In acht Jahren veröffentlichen D-Generation drei hochgelobte Alben, gehen mit Kiss auf deren Reunion-Tour 1996, lösen sich aber Ende des Jahrtausends auf. Nach zwei weiteren Projekten (PCP Highway und Bellvue) entschließt sich der Musiker zu einer Solokarriere. Unterstützt wird er dabei von seinem Freund Ryan Adams, der sein Debüt-Album „The Fine Art Of Self Destruction“ produziert, obwohl er niemals zuvor Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt hat. Der von Kritikern hochgelobte Erstling erscheint Ende 2002 und wird ein moderater Erfolg in Großbritannien. Eine Tour auf beiden Seiten des Atlantiks und das zweite Album „The Heat“ folgen 2004. Nach einer Kollaboration mit Ryan Adams unter dem Namen The Finger erscheint im März 2007 sein drittes Werk „Glitter In The Gutter“. „Broken Radio“, das Duett mit Bruce Springsteen, wird zu einem Achtungserfolg. Im selben Jahr bringt er mit „Love It To Life“ einen ‚Live-im-Studio‘-Mitschnitt heraus, im April 2008 folgt ein Album mit Coverversionen von Bands wie The Ramones, Sam Cooke, Neil Young, The Hold Steady und vielen mehr. 2010 formiert er eine neue Band namens Jesse Malin And The St. Mark‘s Social; das wesentlich rockigere Werk erhält den schon bekannten Titel „Love It To Life“. Im Dezember kommt eine Kollaboration mit Mitgliedern von Green Day unter dem Namen Radio Queens auf den Markt, die Single heißt „Depression Times“. Nach einer kurzen Live-Reunion von D-Generation 2011 veröffentlicht Malin 2015 gleich zwei Alben: „New York Before The War“ im März und „Outsiders“ im Oktober.
Mis-Shapes
"schwul.lesbisch.scheißegal - indie.pop.electro"
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
DJs: Martha Hari & The Alphabet Pony
Wellness + Kristoffer & The Harbour Heads
präsentiert von About Songs & Books, TONSPION, detektor.fm, 917xfm - Hamburgs Musiksender & tape.tv
Einlass: 19:00 | AK: 12 EUR | VVK: 10 EUR |
Mit ihrem Anfang 2012 veröffentlichten Debüt „Little Goes a Long Way“ entwarfen Kristofer And The Harbour Heads nicht nur wunderbar schräg hängenden, in seiner Vintage-Staubigkeit herrlich angerauten Indie-Pop mit einem
schier überwältigenden ‚Grower’-Potenzial.Sondern mit dem Titel gleich noch eine selbst erfüllende
Prophezeiung: Es dürfte nicht allzu viele europäische – und später auch amerikanische – Großstädte
geben, in denen die Drei auf ihrer rund eineinhalbjährigen Tour nicht mindestens zwei Mal gespielt
hätten. Und jedes mal kamen zu ihren Konzerten rund doppelt so viele Besucher wie beim Mal davor.
Anders als beim Debüt, als Kristoffer Ragnstam noch sämtliche Songs praktisch im Alleingang für die Nachwelt verewigte, wurden die zehn Songs für "Hands" im Kollektiv geschrieben und erarbeitet.
„Hands“ ist ein Konzeptalbum. „Das Konzept ist die Sensibilisierung für Menschen, denen es nicht so
gut geht wie uns, die ein Handicap aufweisen und denen wir viel häufiger die Hand reichen sollten.“
„Die Gründe, warum heute ein Mensch als ‚intakt’ beschrieben wird, sind zweifelhaft und unfair.
Es genügt schon, im Rollstuhl zu sitzen, und schon bleibt dir vieles verwehrt, was jeder andere Mensch erleben kann.
Wann ist ein Mensch gesund, vollkommen und damit berechtigt,
in vollem Umfang am modernen Leben teilzunehmen?
Das sind Fragen, mit denen wir uns auf dem neuen Album beschäftigen, und darum heißt es ‚Hands’.
Wir alle sollten anderen, denen es nicht so gut geht wie uns, viel häufiger die Hand reichen.“
Kristoffer Ragnstam im September 2013

präsentiert von Tonspion.de
Born In The 80's
Einlass: 23:00
Mis-Shapes
Beats, Bass & Bums mit vik whatever & niik (Gäy in die Gänge) - minimal Techno, deep House, queer Techno -
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Sa, 05.03.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Starry Eyes & DJ Mario

MOTORBOOTY!, Hamburgs einziger Rock´n´ Roll Dancefloor, ist der beliebteste und am längsten laufende, wöchentliche Tanzclub der Stadt, das hat mehrere Gründe:
Im Gegensatz zu herkömmlichen Tanzveranstaltungen, werden schlechte Songs einfach weggelassen. Die MOTORBOOTY! DJs spielen ausschließlich die Songs, die die Leute gern hören und zu denen sie gerne tanzen. Außerdem folgen sie nicht sklavisch irgendwelchen Trends und spielen irgendwelches Zeug, nur weil ihnen die Werbung, oder Leute mit schlechtem Geschmack einreden, es sei angesagt.
Die MOTORBOOTY! DJs verlassen sich einzig und allein auf ihren Geschmack - und der ist sehr sehr gut.
Mit dieser revolutionären Idee ist MOTORBOOTY! zurecht seit langer Zeit sehr erfolgreich.
Man muss nur in die Gesichter der Gäste blicken, um zu verstehen was MOTORBOOTY! ausmacht.
Es macht glücklich!
Es verbreitet Freude und bringt die Leute zum Tanzen.
Mehr geht nicht.
Überzeugt euch selbst!
Jeden Samstag im MOLOTOW!
David Friedrich
Einlass: 19:30 | AK: 9 EUR | VVK: 8 EUR |
Der 23-jährige Performance-Poet David Friedrich gehört zu den talentiertesten Bühnenpoeten des Landes und schaffte es 2013 bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften in Bielefeld auf den 5. Platz. Er begann mit 15 Jahren in seiner Geburtsstadt München mit dem Dichten und Auftreten, wurde 2010 erster bayerischer U20-Meister und stand drei Mal im U20-Finale der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften. 2011 zog es ihn in die Slam-Metropole Hamburg und seither geht es für ihn nur noch bergauf. Er tourt durch das Land und gewinnt einen Slam nach dem anderen, in Hamburg ist er eine feste Größe, stand schon drei Mal im Jahresfinale des Bunker-Slams, scheiterte 2012 haarscharf im Halbfinale der Meisterschaften und wurde 2013 Hamburger Stadtmeister - diesen Titel konnte er 2014 auch verteidigen. Mittlerweile moderiert er selbst Slams, gibt Rhetorik-Workshops für Kinder mit Migrationshintergrund, ist festes Mitglied der Lesebühne „Randale und Liebe“ im angesagtesten Hamburger Szene-Club „Uebel und Gefährlich“ und hat mit den befreundeten Slam-Kollegen Kaleb Erdmann und Thomas Spitzer den Kurzgeschichtenband „Bunt und Kühl“ herausgebracht – hierzu gibt es auch eine Kooperation mit dem Uni Jazz Orchester Regensburg und der Kunsthochschule Graz aus der ein Jazz-Poetry-Live-Programm und eine im Dezember 2013 veröffentlichte CD entstand. Außerdem studiert er seit 2011 Kulturen und Sprachen des Vorderen Orients an der Uni Hamburg und tritt regelmäßig bei Kongressen und Veranstaltungen zum Thema Integration auf.

Foto credits: Uwe Lehmann
BANG CHÉRIE - Indiepop - c86 - Lo-Fi - Twee - Surf
DJ Marco Flöß + Anika Haberecht
Einlass: 23:00
alles neu macht 2016! 60s & soul raus, mehr indiepop und lo-fi rein!
wir von BANG! CHÉRIE werden uns an unseren clubnächten fortan auf unser musikalisches
kerngeschäft konzentrieren und dafür der sixties-schiene weniger beachtung schenken... ansonsten darf muss kann bei BANG! CHÉRIE weiter getanzt werden zu tollem indiesound fernab des üblichen indiediscobumms!

hörprobe gibts hier: www.mixcloud.com
INDIE ARMY NOW
Einlass: 23:00
So, 06.03.2016
King Khan & The Shrines
Support: Tracy Bryant
Einlass: 20:00
Imagine Roky Erickson backed by the Sun Ra Arkestra, Wilson Pickett and The Velvet Underground or the love child of Anubis and Kali. King Khan & The Shrines is more than a psychedelic soul band with a spectacle of a stage show. They are a cult musical phenomenon and simply one of the most entertaining groups the world has seen and heard since the days of Ike + Tina.

Mostly based in Berlin, Germany the band has sold out clubs all across North America, Europe and Australia, gracing the stages of some of the finest festivals out there (SXSW, Coachella, Bestival, Pitchfork Festival, Big Day Out) leaving behind a colorful spell of amazement and wonder wherever they go.

Their last album "What Is!?" received critical acclaim from all over the world and landed at #33 on Pitchfork’s Top Albums of the year. They have been joined on stage by members of the Sun Ra Arkestra and Jello Biafra. Their songs have been featured in movies such as „Chiko“ (produced by German Academy Award winner Fatih Akin) and American TV-Shows such as Danny McBride's "Eastbound Down“, "Entourage" and "Chuck".
Mo, 07.03.2016
Me and My Drummer
- Zusatzshow - „Love Is A Fridge Tour“ Präsentiert von Ampya, ByteFM, detektorFM, laut.de, SPEX und listenhamburg
Einlass: 20:00 | VVK: 17 EUR
Di, 08.03.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Mi, 09.03.2016
Ja Ja Ja
Live: dePresno + Tussilago + Liss
Einlass: 19:00 | VVK: 7 EUR
Die Liste von neuen Bands und Künstlern aus Skandinavien, die sich in den letzten Jahren auch
südlich von Dänemark etablieren konnten, ist lang und erlesen. Ihren Teil dazu beigetragen hat dabei auch unsere JAJAJA-Konzertreihe, die monatlich in London, Berlin und seit September 2015 auch in Hamburg stattfindet. Regelmäßig präsentieren wir dort aufregende Newcomer, u.a. überzeugten dort schon MØ, When Saints Go Machine, Katzenjammer, Rangleklods, Reptile Youth, Retro Stefson, Marit Larsen und Aurora ihre ersten Fans.
Also, aufgepasst und mitgemacht, liebe Musikfans, Early Adopter und Skandinavien-Freunde! Schon heute gibt es bei JAJAJA den heißen Scheiß von morgen. Und das Beste: zum Preis von gestern!
Im März geht es endlich weiter, in Berlin sind wir vom FluxBau ins Musik & Frieden umgezogen, und wir freuen uns zusammen mit euch auf folgenden spannende Acts:

dePresno (NO)
Tussilago (SWE)
Liss (DK)

Wenn ihr als erste über die kommenden JAJAJA-Shows informiert werden wollt, tragt euch einfach in die JAJAJA-Mailingliste ein. Neben Infos bekommt ihr außerdem Zugang zu vergünstigten Tickets, kleinen Giveaways und Gewinnspielen sowie exklusiven Interviews mit den JAJAJA-Künstlern. Unter diesem Link könnt ihr euch registrieren. jajajamusic.com
Do, 10.03.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
FJØRT
Support: We Never Learned To Live
Einlass: 20:00 | AK: 15 EUR | VVK: 12 EUR |
Woah, was für ein Tempo: Gegründet in 2012, legt das unermüdliche Posthardcore-Trio FJØRT aus Aachen direkt zum Jahresbeginn 2016 seinen neuesten Streich ›Kontakt‹ (VÖ: 22.01.2016) vor. Nach ›Demontage‹ und ›D'accord‹ ist dies nun schon die dritte Veröffentlichung der Band, und das erste Album, das beim Hamburger Label Grand Hotel van Cleef erscheint. Passend dazu stehen FJØRT in den Startlöchern für eine Headliner-Tour im Frühjahr 2016. Natürlich auch im Molotow! Die Vorfreude ist groß!
Fr, 11.03.2016
Tanz.Indie.Nacht - indie, pop, electro
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
Durch die ganze Nacht mit einem bunten Potpourri aus Indie, Electro, Britpop, Indietronic, Pop, Electronica & Chillwave. Von A wie Arcade Fire über H wie Hot Chip & K wie Kakkmaddafakka bis hin zu W wie We Were Promised Jetpacks.

Einlass: 23 Uhr | AK: 4€
Eddie Argos (Art Brut)
Tells You How He Formed A Band And The Inside Of Rock And Roll
Einlass: 19:00 | AK: 12 EUR | VVK: 10 EUR |
Wir alle wissen - das Musikbusiness ist ein unsicheres Geschäft. Nur ein paar wenige schaffen es den Traum von Reichtum, Weltreisen und grenzenloser Verehrung, Realität werden zu lassen – für die meisten aber bleibt der Bandcontest in der Kneipe um die Ecke der Höhepunkt ihrer Karrieren.
Eddie Argos, Sänger und Songwriter der Band Art Brut, trat im Oktober 2015 das erste Mal vor einem ausgewählten Londoner Publikum auf, um die Geschichte seiner Band zu erzählen. Es ging um sein Leben für den Rock’n Roll, um Staubsauger auf der Bühne und um den Moment als er einem Publikum vorlog, dass er genauso singen kann wie Aretha Franklin. Kurz: Es ging um seine Geschichte.

Eddie Argos…
...kann zwar eigentlich gar nicht singen, wuchs aber dennoch mit der Idee auf irgendwann als Sänger einer Rockband durch die Welt zu touren. Irgendwie hat er genau das geschafft und jetzt erzählt er wie. Eine herzerwärmende Geschichte oder doch ein abschreckendes Beispiel?  You be the judge.
Sa, 12.03.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Flippo Calippo & DJ Leni

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
De Staat
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR
De Staat um Frontmann Torre Florim zählt zur einer der spannendsten Rockband-Fraktionen aus den Niederlanden. Ursprünglich als Ein-Mann-Projekt gedacht, entwickelte sich De Staat zu einer von Gitarren angetriebene Rockband, die mit visuell eindrucksvollen Videos polarisieren und einen unverkennbar eigenen Sound im Alternative Rock Genre entwickelt haben. Begleitend zur Veröffentlichung des neuen Albums „O“ am 15. Januar 2016 via Caroline Records hat die Band eine ausgedehnte Europa-Tournee mit vier Konzerten in Deutschland angekündigt, u.a. am 12. März 2016 im Molotow.

„O“ ist das vierte Studioalbum von De Staat und symbolisiert im Titel die nicht endende Bewegung. Frontmann Torre Florim zieht Parallelen zwischen dem Kreis und der Arbeit am neuen Album. So haben De Staat beispielsweise alle Songs in einem zirkulärem Set Up in ihrem neuen Studio aufgenommen. „O" steht gleichzeitig für Alles und Nichts und vor allem die Unendlichkeit. Ihre Songs seien repetitiv, als könnten sie für immer weiter gehen.
1mandisco
The Indielectro Allnighter
Einlass: 23:00
Empire Escape
[Jever Live Late Night Special]
Einlass: 23:00
Das neue Album von Empire Escape, "You Are Not Alone”, erscheint am 11. September 2015 auf VelocitySounds Rec. Wie das Debüt wandeln die Songs im Grenzgebiet von NEW-WAVE und INDIE-ROCK, jedoch geht die Band mit den neuen Titeln einen klaren Schritt vorwärts. Die Melancholie und das Subtile, das den Vorgänger noch berherrschten, sind einer Direktheit und den klaren Statements gewichen. Es geht um Aufbruch: Durchatmen ... und los geht’s.
Mo, 14.03.2016
Fufanu
Einlass: 19:00
Die Gründungslegende von Fufanu geht so: Kaktus Einarsson und Gulli Einarsson (nicht miteinander verwandt), als Techno-Projekt Captain Fufanu wichtiger Teil der Clubszene Reykjavíks, hatten ihr erstes Album quasi fertig, als bei einem Einbruch ins Studio ihr Computer mit den kompletten Aufnahmen geklaut wurde. Anstatt von vorne anzufangen, beschlossen die beiden, etwas Neues zu machen. Die Platte war schließlich fertig, was sollte es da für einen Sinn ergeben, noch einmal die gleiche Musik aufzunehmen? Wobei es durchaus von Vorteil ist, in solch einem Fall auf Island zu leben, wo jeder jeden kennt und die Musikszene so viel vielfältiger ist, weil jeder mit jedem schon zusammengespielt hat. Beide waren schon als Jugendliche in Punkbands, haben hier mal eine Gitarre beigetragen und dort Trompete gespielt. Nichts war also leichter, als eine Band zu gründen. Also wurden vor die düsteren Elektrowände E-Gitarren, E-Bass und Schlagzeug gestellt und der Techno-Anspruch in eine durchaus isländische Variante des Post-Rock verwandelt: Die helle, lange Sonne des Sommers durchbricht hin und wieder die Düsternis und Schwere des semiarktischen Winters, die monatelang über der Insel liegt. Bis es zur Explosion kommt und die Tracks in Lärm, Dissonanz und Rauch aufgehen. Die erste EP „Adjust To The Light“ und die überzeugenden Live-Shows haben Fufanu auf nahezu alle wichtigen „One to watch“-Listen des vergangenen Jahres gesetzt. Radio Eins vom rbb machte die Debütplatte vom Herbst gleich zum Album der Woche und begründete das so: „Dies ist Rockmusik aus technoaffiner Perspektive. ,Few More Days To Go‘ verbreitet Endzeitstimmung und passt atmosphärisch perfekt ins Hier und Jetzt.“ Der Erfolg führte Fufanu auf die große Bühne, sie spielten auf dem Airwaves Festival, im Vorprogramm der Vaccines und supporteten Damon Albarn bei seinem Auftritt in der Royal Albert Hall. Im März kommen Fufanu zu uns auf Tour.
Di, 15.03.2016
MAYBESHEWILL
- The Final Tour - Support: Speaking in Italics
Einlass: 20:00 | AK: 18 EUR | VVK: 15 EUR |
Die instrumentale Post-Rock Band Maybeshewill aus Leicester, UK hat immer danach gestrebt, so eigenständig wie möglich zu sein. James Collins, Matthew Daly, John Helps, Robin Southby und Jamie Ward sind bekannt für ihren ungeheuren Fleiß und ihr eisernes DIY-Prinzip. Bis dato haben sie all ihr Material selbst aufgenommen und mit ihren vier Alben und zahllosen Tourneen unermüdlich daran gearbeitet, eine loyale und enthusiastische Anhängerschaft auf dem ganzen Globus aufzubauen. Ihr letztes Werk ›Fair Youth‹ erschien im letzten Sommer, wir freuen uns nun auf ein exklusives Konzert!

präsentiert von Visions
Mi, 16.03.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Do, 17.03.2016
The Jezabels - Fällt aus!
Das Konzert von The Jezabels fällt leider aus gesundheitlichen Gründen aus. Bereits gekaufte Tickets können natürlich zurückgegeben werden. "The Jezabels’ scheduled world tour has been postponed until further notice due to the health of keyboardist Heather Shannon and the decision by the group not to tour without the full band."
Einlass: 19:00 | VVK: 22 EUR
Sie sind nicht einfach nur eine von vielen Popbands. Mit Authentizität, einzigartigem Rhythmus und eingängigen Melodien heben sich The Jezabels seit ihrer ersten EP „The Man Is Dead“ von 2009 gekonnt vom Sound des Mainstream ab. Trotz manchmal nachdenklicher und mysteriöser Stimmung der Songs, schaffen es Sam, Nik, Hayley und Heather eine positive Atmosphäre zu schaffen.
Nach erfolgreichen Welttourneen erscheint am 12. Februar 2016 mit „Synthia“ ihr mittlerweile drittes Studioalbum. Es vereint zeitgemäße Melodien und Ausdruckskraft mit den außergewöhnlichen musikalischen Fähigkeiten der Band. Fans dürfen sich also neben den beeindruckenden und gefühlvollen Live-Shows gleichzeitig auf neue Songs des Quartetts aus Sydney freuen. Am 17. März sind The Jezabels zu Gast im Molotow Club.

präsentiert von Hamburger Morgenpost, 917xfm, Szene Hamburg
Thursday´s mit Buch Release Party: 25 Jahre Molotow
DJs: Indie.Aner DJs - Indie, Britpop und Electro
Einlass: 21:00 | AK: Eintritt frei!
„Das waren noch Zeiten“ werden diejenigen unter euch sagen, die sich in regelmäßigen Abständen am Spielbudenplatz getroffen haben um den Klängen fabelhafter DJs zu lauschen, das ein- oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder ordenlich das Tanzbein zu schwingen. Ja, wer vermisst sie nicht, die alte Molotow Bar...

Da wir diesen Zustand des Leidens und des Wehklagens nicht länger hinnehmen wollen, haben wir uns etwas fantastisches überlegt:

Unter dem Motto „Thursday´s“ werden wir ab Februar jeden Donnerstag den Club öffnen, ihn in gewohnt gemütlicher Baratmosphäre gestalten, die Besten DJs der Stadt zum Tanz aufspielen lassen und, nach wie vor, den besten Mexikaner der Stadt und andere Köstlichkeiten servieren.
Es darf gekickert, getanzt und getrunken werden.
Also ab ins Molotow, die alten Zeiten aufleben lassen und die neuen begrüßen!

Der Eintritt ist frei und los geht es um 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten.
Fr, 18.03.2016
Coasts
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR
Die fünfköpfige Band aus Bristol/UK sollte in diesem Jahr auf keiner Artists-To-Watch Liste fehlen! Allein bei Soundcloud erreichte ihre Single „Oceans“ über 4 Millionen Plays. Die darauffolgende Single „A Rush Of Blood“ wurde von Radiomoderator Zane Lowe als „Hottest Record“ bei BBC Radio 1 gehandelt. Seither steigerte sich die Popularität von COASTS stetig. Dieses Jahr ist die Band bereits für renommierte Festivals wie Coachella und Reading & Leeds bestätigt. In den vergangenen Jahren tourten sie non-stop durch UK und begeisterten die zunehmende Fangemeinde im ganzen Land. Im April 2015 spielten sie eine ausgedehnte Nordamerika Tournee gefolgt von weiteren Konzerten in Europa, u.a. auch in Deutschland.
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess PRIMAL SCREAM & IGGY POP Release Party! 18.03. REVOLVER CLUB - The Finest Floorfiller Of Indie & Underground Sounds Ever ! + Primal Scream + Iggy Pop Release Party
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band
Einlass: 19:00 | AK: 15 EUR | VVK: 12 EUR |
Wer mit Freddy Fischer und seiner Cosmic Rocktime Band noch nicht so recht vertraut sein sollte, braucht vielleicht doch erst ein paar Stichworte. Orientierungshilfen. Da hört man also einen Discobeat das es einen geradewegs auf den Tanzboden zieht. Auch diese lässige Eleganz der Lieder, die Manfred Krug mal gesungen hat in den Siebzigern und damit selbst die DDR etwas Swing schenkte, wenigstens für einen Moment. Das steckt man dann alles in einen schicken Smoking, und schon steht da ein Freddy Fischer da, aber so einfach ist es dann doch nicht, sonst würde man nach diesem Rezept so eine schmissige Unterhaltungsmusik ja an jeder Straßenecke hören, wo sich dann überall so ein Fischer herumtreibt, dass man gleich einen Chor voll davon hätte und nicht nur den einen Freddy. Das aber muss das Geheimnis von Freddy Fischer sein. Und spätestens beim nächsten Konzert mit ihm und seiner Cosmic Rocktime Band werdet auch Ihr dann mitsingen bei diesem „Wohin kannst Du gehen mit Deiner Sehnsucht in der Hand“. Einfach eine sehr gute Unterhaltungsmusik aus Berlin!
Sa, 19.03.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Rolle Rat & Mister Ray

MOTORBOOTY!, Hamburgs einziger Rock´n´ Roll Dancefloor, ist der beliebteste und am längsten laufende, wöchentliche Tanzclub der Stadt, das hat mehrere Gründe:
Im Gegensatz zu herkömmlichen Tanzveranstaltungen, werden schlechte Songs einfach weggelassen. Die MOTORBOOTY! DJs spielen ausschließlich die Songs, die die Leute gern hören und zu denen sie gerne tanzen. Außerdem folgen sie nicht sklavisch irgendwelchen Trends und spielen irgendwelches Zeug, nur weil ihnen die Werbung, oder Leute mit schlechtem Geschmack einreden, es sei angesagt.
Die MOTORBOOTY! DJs verlassen sich einzig und allein auf ihren Geschmack - und der ist sehr sehr gut.
Mit dieser revolutionären Idee ist MOTORBOOTY! zurecht seit langer Zeit sehr erfolgreich.
Man muss nur in die Gesichter der Gäste blicken, um zu verstehen was MOTORBOOTY! ausmacht.
Es macht glücklich!
Es verbreitet Freude und bringt die Leute zum Tanzen.
Mehr geht nicht.
Überzeugt euch selbst!
Jeden Samstag im MOLOTOW!
I Am Oak
Einlass: 19:00 | AK: 14 EUR | VVK: 11 EUR |
Nachdem Thijs Kuijken alias I am Oak bei seinem letzten Album „Ols Songd“ neuen Schliff an altes
Material legte, erscheint Ende Februar 2016 mit „Our Blood“ nun endlich wieder eine Platte mit
neuem Material des niederländischen Songwriters. Es ist sein fünftes Album mittlerweile,
geschrieben und aufgenommen in Utrecht, Paris und Bremen.
Der neue Sound von I am Oak unterstreicht das nachdrücklich, der nach unzähligen Konzerten in
Europa, den USA, der Ukraine oder Estland ab März 2016 auch wieder durch Deutschland, Österreich
und die Schweiz getragen wird.
Damaged Goods
Post Punk, New Wave, Synthpop, Minimal Electronics, Cold Wave, Gothic etc. from 1977 - 2015
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Herr_Brandt & Reklovski & M. Flöß.
Born In The 80's
Einlass: 23:00
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
dj: jessie’s girl
Do, 24.03.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 25.03.2016
Spit Spit Club
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Peter Rotz + Dominique 3000

Mit einer gesunden (!) Mischung Hedonismus und introspektivem Nihilismus feuern Peter Rotz und Dominique den puren Wahnsinn aus Indie, Wave und Punk auf den Dancefloor, dass einem besagte Spucke weg bleibt!
Sa, 26.03.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Michi & DJ Olaf

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
I Was A Teenage Flashdancer
80s and other Hits mit Cordula
Cordula spielt Hit auf Hit, einen nach dem andern, einer besser als der andere, von Anfang bis Ende und von Gestern bis Heute
So, 27.03.2016
Flower Power Space Rock
Psychedelic Rock mit Mr. Alien & Starlight Steven und Ken Running Horse Light Show
FLOWER POWER SPACE ROCK war einer der ersten Veranstaltungen im Molotow überhaupt.
Seit 1990 legen Mr. Alien und Starlight Steven unter diesem Motto psychedelischen Rock aus den 60s & 70s auf. und man begibt sich tanzend auf eine Zeitreise in eine beliebige Hippie Disco vor 40 Jahren.
Wie sieht man lange Haare und im Blubberblasenlicht hört Wah-Wah Gitarren Soli und Hammondorgeln und riecht Räucherstäbchen. Wie immer mit Ken Running Horses one and only Psychedelic Lightshow.

Flower Power Space Rock ist unmodern, einseitig und einzigartig !

Keine Oldiedisco - sondern eine Gelegenheit sowohl alte Hits als auch noch nie Gehörtes in authentischer Athmosphäre zu erleben.
Eine nicht virtuelle Erlebniswelt.
Eine real existierende Zeitmaschine.
Eine Art Disneyland für Hippies.
...und niemals vergessen - Flower Power Space Rock erweitert das Bewußtsein !
Do, 31.03.2016
Thursday´s
mit Flippo Calippo & die DJ Duesen
Einlass: 21:00
„Das waren noch Zeiten“ werden diejenigen unter euch sagen, die sich in regelmäßigen Abständen am Spielbudenplatz getroffen haben um den Klängen fabelhafter DJs zu lauschen, das ein- oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder ordenlich das Tanzbein zu schwingen. Ja, wer vermisst sie nicht, die alte Molotow Bar...

Da wir diesen Zustand des Leidens und des Wehklagens nicht länger hinnehmen wollen, haben wir uns etwas fantastisches überlegt:

Unter dem Motto „Thursday´s“ werden wir ab Februar jeden Donnerstag den Club öffnen, ihn in gewohnt gemütlicher Baratmosphäre gestalten, die Besten DJs der Stadt zum Tanz aufspielen lassen und, nach wie vor, den besten Mexikaner der Stadt und andere Köstlichkeiten servieren.
Es darf gekickert, getanzt und getrunken werden.
Also ab ins Molotow, die alten Zeiten aufleben lassen und die neuen begrüßen!

Der Eintritt ist frei und los geht es um 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten.
Fr, 01.04.2016
Isolation Berlin
Einlass: 19:00 | AK: 13 EUR | VVK: 10 EUR |
In der bisherigen Berichterstattung über Isolation Berlin wurde in einhellig begeistertem Ton geschrieben – völlig zurecht, weil man kein Raketenwissenschaftler oder Industrie-Insider sein muss, um zu ahnen, welche Wellen diese tolle Band mit ihrem tollen Debüt-Album schlagen wird. Beim Versuch ihren Sound zu beschreiben, werden allerdings häufig ähnliche und naheliegende Vergleiche bemüht, die meistens zu kurz greifen und auch übersehen, welche Bandbreite die Band beherrscht. Ohne Widerspruch und ohne wie eine Pastiche cooler Pop-Styles zu wirken, gleiten sie musikalisch von 60s-Beat-Chansons über psychotischen Noiserock zurück in fast volksliedhafte Balladen. Die Band beschreibt ihre Musik als Berliner Schule/Protopop und nennt auch so ihre am 19.02.2016 erscheinde EP-KOLLEKTION „Berliner Schule/Protopop“ mit den Eps „Aquarium“ und „Körper“. Zeitgleich erscheint ihr Debüt-Album „Und aus den Wolken tropft die Zeit“, welches Isolation Berlin selber produziert hat.

Präsentiert von Intro, ByteFM, Noisey & Musikblog
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
"schwul.lesbisch.scheißegal - indie.pop.electro"
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
"schwul.lesbisch.scheißegal - indie.pop.electro"
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
"schwul.lesbisch.scheißegal - indie.pop.electro"
Sa, 02.04.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY!, Hamburgs einziger Rock´n´ Roll Dancefloor, ist der beliebteste und am längsten laufende, wöchentliche Tanzclub der Stadt, das hat mehrere Gründe:
Im Gegensatz zu herkömmlichen Tanzveranstaltungen, werden schlechte Songs einfach weggelassen. Die MOTORBOOTY! DJs spielen ausschließlich die Songs, die die Leute gern hören und zu denen sie gerne tanzen. Außerdem folgen sie nicht sklavisch irgendwelchen Trends und spielen irgendwelches Zeug, nur weil ihnen die Werbung, oder Leute mit schlechtem Geschmack einreden, es sei angesagt.
Die MOTORBOOTY! DJs verlassen sich einzig und allein auf ihren Geschmack - und der ist sehr sehr gut.
Mit dieser revolutionären Idee ist MOTORBOOTY! zurecht seit langer Zeit sehr erfolgreich.
Man muss nur in die Gesichter der Gäste blicken, um zu verstehen was MOTORBOOTY! ausmacht.
Es macht glücklich!
Es verbreitet Freude und bringt die Leute zum Tanzen.
Mehr geht nicht.
Überzeugt euch selbst!
Jeden Samstag im MOLOTOW!
Coppersky
Jever Late Night Special
Einlass: 23:00
COPPERSKY is a rock band formed by three brothers and two friends and based in Utrecht, the Netherlands. Hanging somewhere in the balance between the tradition of American heartland rock and punk infused powerpop with a tinge of classic rock, soundwise COPPERSKY can be seen as cousins to rock bands such as The Hold Steady, The Replacements and The National. Delivered in leadsinger Erik Zwart’s rich deep voice (often compared to that of Matt Beringer and Craig Finn), thematically COPPERSKY’s lyrics revolve around semi-autobiographical confessions of failures and redemption tied to running a small business and relationships with friends, family and better halfs. There are undoubtedly parallells between these voices and Zwarts however his voice retains it’s own unique qualities. After releasing their first album “Relief, Be Around the Bend” and an ensuing self-titled 7 inch EP independantly, they drew the attention of renown German label Uncle M (Hot Water Music, The Smith Street Band, Boysetsfire) and will release their second album with them in the Spring of 2016.
INDIE ARMY NOW
Einlass: 23:00
Mo, 04.04.2016
Emily Wells
Einlass: 20:00 | AK: 18 EUR | VVK: 14 EUR
Emily Wells is a performer, producer, singer, and composer known for her varied use of classical and modern instrumentation as well as her deft approach to live sampling. Classically trained as a violinist, she also performs using drums, guitars, keys, and beat machines. Wells has recorded and produced several albums including the critically acclaimed "Symphonies: Dreams, Memories & Parties" and "Mama". As a composer she contributed to the soundtrack for Park Chan-Wook's Stoker (w/ Nicole Kidman) and created a piece for Terry Riley's 80th birthday in conjunction with WNYC. Wells has toured extensively in the US and Europe and will release her new full length album January 2016 on her label "Thesis & Instinct".
Di, 05.04.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Do, 07.04.2016
I Heart Sharks - The Hey Kid Tour
Support: I Am Jerry
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR |
I Heart Sharks sind zurück. In letzter Zeit hatte sich das Wahlberliner Trio deutlich rar gemacht. Pierre Bee konzentrierte sich auf sein Seitenprojekt Cape Fear, Simon Wangemann und Martin Wolf hatten ebenfalls anderes vor. Doch jetzt geht es wieder los. Die erste Änderung ist: I Heart Sharks sind inzwischen zu viert. Die zweite Änderung ist keine: I Heart Sharks sind zurück bei ihrem alten Label AdP Records, mit dem sie bereits ihre sagenumwobene Debütplatte „Summer“ aufgenommen haben. Nach „Anthems“ geht es wieder zurück in die vertraute Umgebung. Neue Songs sind bereits aufgenommen, in der kommenden Woche wird „Hey Kid“ online gehen, und dann geht es wieder los mit der Maschinenmusik mit menschlichem Antlitz, urbanen Sounds für Kopf und Körper und natürlich mit dem wahnwitzigen Sound, den I Heart Sharks durch die Speaker blasen. Denn natürlich geht das Quartett im Frühjahr mit den neuen Songs auf ausgiebige Tour. Unterstützt werden Sie dabei von I am Jerry , die dem ein oder anderen bekannt sein könnten, durch ihren letztjährigen Kurzbesuch bei Circus HalliGalli.

Präsentiert von Intro, ByteFM, Tape.tv, Bedroomdisco, The-Pick.de
Thursday´s
DJs:
Einlass: 22:30 | AK: Eintritt frei!
„Das waren noch Zeiten“ werden diejenigen unter euch sagen, die sich in regelmäßigen Abständen am Spielbudenplatz getroffen haben um den Klängen fabelhafter DJs zu lauschen, das ein- oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder ordenlich das Tanzbein zu schwingen. Ja, wer vermisst sie nicht, die alte Molotow Bar...

Da wir diesen Zustand des Leidens und des Wehklagens nicht länger hinnehmen wollen, haben wir uns etwas fantastisches überlegt:

Unter dem Motto „Thursday´s“ werden wir ab Februar jeden Donnerstag den Club öffnen, ihn in gewohnt gemütlicher Baratmosphäre gestalten, die Besten DJs der Stadt zum Tanz aufspielen lassen und, nach wie vor, den besten Mexikaner der Stadt und andere Köstlichkeiten servieren.
Es darf gekickert, getanzt und getrunken werden.
Also ab ins Molotow, die alten Zeiten aufleben lassen und die neuen begrüßen!

Der Eintritt ist frei und los geht es um 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten.
The Lytics
Support: Wyn Davies
Einlass: 19:00 | AK: 15 EUR | VVK: 12 EUR |
Ganz so wie im normalen Leben gibt es im Hip Hop kaum etwas Wichtigeres als Familie. Kaum ein Act verkörpert dieses Gefühl von Bruderschaft besser als The Lytics aus Winnipeg, Manitoba Kanada.

Die Brüder Andrew und Anthony Sannie werfen sich seit ihrer Kindheit die Reime hin und her - ihr Cousin Mungala Londe, der als Teenager bei den Sannies einzieht, macht ebenfalls mit. Die Beats kommen vom großen Bruder Alex Sannie, der in den Anfangstagen der Band alle Beats und Songs in seinem Schlafzimmerstudio baute. Als quasi Profi stößt DJ Lonnie Ce zu den Lytics, der bereits Erfahrung darin hat, die Dancefloors hochzukochen.

Mit dem Ziel Musik für "normale Leute" zu machen, waren die Lytics nie eine Band die sich hinter leeren Hülsen und Angeberei versteckt. Eher möchten sie einen gewissen Straßen-Level Optimismus verbreiten, wie es ihre Vorbilder Mos Def, The Pharcyde und A Tribe Called Quest bereits taten. Gerade ihre Liveshows sind lebensbejahende Veranstaltungen, mit denen sie selbst die größten Zyniker überzeugen.

Wyn Davies’ Musik ist die perfekte Mischung aus 90er Jahre Hip-Hop und modernem Sound. Die 90er Jahre 2.0 Version in Gold.
Er ging dort zur Schule, wo Tupac seinen Abschluß gemacht hat. Bühnenerfahrung sammelte er im "The Whiskey A Go Go" in L.A., wo "The Doors" ihren allerersten Auftritt hatten.
NME.COM - die weltgrößte Musik Website des britischen renommierten Magazins postet sein Hip Hop Video, eine Rarität beim Rockmagazin!
Rolf Eden rappt in seinem Video. Heike Makatsch, Karoline Schuch, Natalie Avelon, Miriam Stein - die Riege der jungen deutschen Schauspielerinnen - findet sich ausgelassen im Video.
Das Publikum feiert ihn - Ladies lieben ihn.

Präsentiert von Backspin, Bedroomdisco und Mit Vergnügen HH und Recolution supporting Viva con Agua st. Pauli e.V.
Fr, 08.04.2016
Garageville
5th international Hamburg Beat & Garage Punk Festival
VVK: Weekend Ticket 32€ | Day-Ticket 17€
FR. 08.04.2016 MOLOTOW CLUB
20.00H DOORS OPEN
21.00H THE COURETTES (DK)
22.00H THE ASTEROIDS (GER)
23.00H THE SCUMBUGS (NOR)
24.00H THE AR-KAICS (USA)
ca. 01.00H AFTERSHOW PARTY WITH GARAGEVILLE DJs (Club)

Weekend-Tickets: 32€ (Freitag, 08.04. im Molotow und Samstag, 09.04. im Hafenklang)
Day-Tickets: 17€
Boat-Ticket: 9€ (Sonntag, 10.04. MS Hedi)

AFTERSHOW PARTY 4,-€
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
DOWN IN THE BASEMENT!
präsentiert von Garageville & Cole Slaw Club
Rhythm & Soul Rumpel-Musik im Karatekeller
Rhythm & Blues Raw Soul Gospel Popcorn Tanzmusik mit "the one & only" Baster + Viva La Jonas
Sa, 09.04.2016
Bear's Den
Einlass: 18:00
Aus dem Dunstkreis von ›Communion‹ und Kollegen wie Mumford & Sons, Ben Howard und Daughter kommend, blickt das Londoner Trio Bear's Den schon jetzt auf eine begeisterte Fan-Resonanz auf ihren Rock-Pop-Sound mit Folk-Anleihen. 2013 erschien ihre EP ›Agape‹, beim darauf folgenden SXSW-Festival in Austin zählten sie zu den großen Überraschungen. Nach einer US-Tour mit Mumford & Sons erschien Ende 2014 ihr heißersehntes Debütalbum ›Islands‹, das in England in die Top 50 der Charts stieg und sich im Verlauf des letzten Jahres europaweit zu einem solchen Dauerbrenner entwickelte, dass ihre Konzerte immer größer wurden. Zuletzt tourten Bear's Den im vergangenen Herbst rund um die Veröffentlichung einer ›Deluxe Edition‹ von ›Islands‹ erneut durch Europa, diesmal durch große Hallen, die sie fast immer ausverkauften. Bereits im April kommen sie erneut für vier exklusive und intime Shows in München, Berlin, Hamburg und Köln nach Deutschland.
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Pierre Jarawan
Einlass: 19:30 | AK: 9 EUR | VVK: 8 EUR |
So, 10.04.2016
Tocotronic - ausverkauft!
pädagogisch wertlos tour 2016
Einlass: 20:00 | VVK: 27 EUR |
Mit dem tollen roten Album im Gepäck und einer erfolgreichen Herbst-Tour im Rücken ist für Tocotronic längst nicht die Zeit gekommen, die Füße hochzulegen. Pädagoschisch wertlos, jedoch nicht permanent penetrant, oder gar abgehoben-arrogant, haben sich die Herrschaften diesmal nur eine Handvoll kleiner korrekter Clubs ausgesucht, die in den Genuss einer Tocotronic-Show ohne viel Schnickschnack kommen. Eine großartige Band, ein sympathischer kleiner Club und ein eingeschworenes Publikum… was will man mehr?

präsentiert von Musikexpress, Spex, Pro Asyl
Mo, 11.04.2016
The Besnard Lakes
a coliseum complex museum-tour 2016
Einlass: 20:00 | AK: 19 EUR | VVK: 15 EUR |
Di, 12.04.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Mi, 13.04.2016
Ja Ja Ja
Do, 14.04.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 15.04.2016
Kids Of Adelaide
Einlass: 18:30
Lunatic Warm-Up Party
Einlass: 23:00
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Lunatic Warm-Up Party
Einlass: 23:00
Sa, 16.04.2016
Big Ups
Einlass: 19:00 | AK: 15 EUR | VVK: 12 EUR |
BIG UPS revolutionieren den Punk seit 2010. Der Guardian nannte die Musik des New Yorker Quartetts einmal „Neo-hardcore grunge-esque punk thrash with brains straight outta Brooklyn“ und trifft es einerseits damit ziemlich genau, verwässert damit aber auch den konzentrierten Lärm, den diese Band auf der Bühne zu erzeugen weiß. Im vergangenen Jahr erschien die Debütplatte „Eighteen Hours of Static“, die mit ihren 11 Tracks in knapp 28 Minuten Laufzeit in alte Zeiten zurückweist. Zuvor waren etliche Singles, Split-Singles und EPs erschienen, die die Entwicklung von BIG UPS sehr gut nachvollziehen lassen. Sänger und Frontmann Joe Galarraga entwickelte sich zu einem Monster von einem Shouter, der live und inzwischen auch auf Platte schreit, bis ihm der Kopf zu platzen scheint, Schlagzeuger Brendan Finn entwickelte im Lauf der Zeit eine Präzision in den Sechzehnteln, die ihn zusammen mit Bassist Carlos Salguero zum perfekten Rhythmustier werden lassen, und Gitarrist Amar Lal setzt jetzt präzis die Stiche und Riffs, die man von einer derart aggressiven Hardcore-Bestie erwarten darf. Eben erst erschien mit „Capitalized“ genau das richtige Stück, um einen hinreichend verstört in den vorweihnachtlich-kapitalistischen Verkaufswahn zu entlassen. Mit dem funky Basslauf zu Beginn des Stücks und dem noch stärker ausproduzierten Sound haben sich die Jungs gewaltig zurückgemeldet und gleichzeitig verkündet, dass man sich 2016 auf ein neues Album freuen darf. Im April kommen BIG UPS nach Deutschland. Dann werden sie zeigen, dass sie vor allem live eine der besten und aufrechtesten Punkbands derzeit sind.

präsentiert von Spex, Ox-Fanzine & livegigs.de
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY!, Hamburgs einziger Rock´n´ Roll Dancefloor, ist der beliebteste und am längsten laufende, wöchentliche Tanzclub der Stadt, das hat mehrere Gründe:
Im Gegensatz zu herkömmlichen Tanzveranstaltungen, werden schlechte Songs einfach weggelassen. Die MOTORBOOTY! DJs spielen ausschließlich die Songs, die die Leute gern hören und zu denen sie gerne tanzen. Außerdem folgen sie nicht sklavisch irgendwelchen Trends und spielen irgendwelches Zeug, nur weil ihnen die Werbung, oder Leute mit schlechtem Geschmack einreden, es sei angesagt.
Die MOTORBOOTY! DJs verlassen sich einzig und allein auf ihren Geschmack - und der ist sehr sehr gut.
Mit dieser revolutionären Idee ist MOTORBOOTY! zurecht seit langer Zeit sehr erfolgreich.
Man muss nur in die Gesichter der Gäste blicken, um zu verstehen was MOTORBOOTY! ausmacht.
Es macht glücklich!
Es verbreitet Freude und bringt die Leute zum Tanzen.
Mehr geht nicht.
Überzeugt euch selbst!
Jeden Samstag im MOLOTOW!
Down Under Disco mit Joel Sarakula (Live)
Einlass: 23:00
Di, 19.04.2016
The Dunwells & Bronze Radio Return
Einlass: 19:00 | VVK: 19,40 (inkl. Gebühren)
Mi, 20.04.2016
Jupiter Jones
Support: Arliss Nancy
Einlass: 19:00 | VVK: 22 EUR
Abgesehen von Discofox herrscht hier Tanzverbot Tour
„Wir können mit vollgerotzten Taschentüchern untergehen, um dann mit brüllenden Fahnen
wieder aufzustehen.“ Diese Textzeile des Titeltracks des sechsten Albums, des ersten mit Sven
Lauer am Mikrofon, besitzt etwas sehr Programmatisches. Sie drückt die Lust auf neue Stücke, auf
eine ganz besondere Platte der Bandgeschichte aus, man sollte sie mit Textmarker anstreichen.
Und dann an den WG-Kühlschrank heften oder am besten gleich als Heckaufkleber auf die Karre
föhnen.

Die Frühjahrstour 2016 zum neuen Album „Brüllende Fahnen“ führt in die Clubs, in denen es eng
und nass wird - der neue JUPITER JONES - Sound ohne große Bühne und Tamtam.

Arliss Nancy aus Colorado sind als Gäste der Herzen mit an Bord, es ist angerichtet!

Präsentiert von Intro, Ampya, Kulturnews, Westzeit, SLAM, piranha, PRINZ
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Do, 21.04.2016
Thursday´s
DJs: Let it Bleed
Einlass: 21:00 | AK: Eintritt frei!
„Das waren noch Zeiten“ werden diejenigen unter euch sagen, die sich in regelmäßigen Abständen am Spielbudenplatz getroffen haben um den Klängen fabelhafter DJs zu lauschen, das ein- oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder ordenlich das Tanzbein zu schwingen. Ja, wer vermisst sie nicht, die alte Molotow Bar...

Da wir diesen Zustand des Leidens und des Wehklagens nicht länger hinnehmen wollen, haben wir uns etwas fantastisches überlegt:

Unter dem Motto „Thursday´s“ werden wir ab Februar jeden Donnerstag den Club öffnen, ihn in gewohnt gemütlicher Baratmosphäre gestalten, die Besten DJs der Stadt zum Tanz aufspielen lassen und, nach wie vor, den besten Mexikaner der Stadt und andere Köstlichkeiten servieren.
Es darf gekickert, getanzt und getrunken werden.
Also ab ins Molotow, die alten Zeiten aufleben lassen und die neuen begrüßen!

Der Eintritt ist frei und los geht es um 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten.
Fr, 22.04.2016
Turin Brakes
Support: Dog Byron
Einlass: 19:00 | VVK: 18 EUR
Mit „Lost Property“ veröffentlicht die Londoner Band Turin Brakes am 29. Januar 2016 ihr mit Spannung erwartetes siebtes Album über Cooking Vinyl. Seit sechzehn Jahren vereinen Turin Brakes bereits Folk mit Pop, lange bevor das Genre Folk seinen großen zweiten Frühling im Pop-Universum erlebte. Die letzten Shows von Olly Knights, Gale Paridjanian, Rob Allum und Eddie Myer in Deutschland liegen mehr als zwei Jahre zurück, umso größer wird die Vorfreude auf die Tournee zum Album im April 2016 sein. Turin Brakes spielen am 22.4. in Hamburg im Molotow.
„Lost Property“ ist eine Sammlung von Geschichten über die trügerische Seite der Realität, die nur einen Katzensprung vom Alltag entfernt ist. Getragen von West-Coast Akustikgitarren, zeichnet das Album eine weitläufige, harmonische Hörlandschaft, die sich durchaus als das Markenzeichen der Turin Brakes hervorgetan hat. Hinter der opulenten, cineastischen Produktion steht die Kollaboration der Band mit Ali Staton (Madonna, La Roux) in der analogen Welt der legendären Rockfields Studios. Entstanden sind Geschichten, sowohl hoffnungsvoll als auch beunruhigend, in denen stets unerwartete Echos aus dem eigenen persönlichen Leben mitschwingen.
Intimität und Wärme waren über die Jahre stetige Begleiter der Turin Brakes. Mit „Lost Property“ gelangt die Band nun in Gefilde, die größer, epischer und düsterer sind. Ein Sound, der nach den weiten Landschaften der USA verlangt, aber in den schmuddeligen Straßen Süd-Londons verwurzelt ist und dabei aber immer noch einzigartig und unvergesslich bleibt.

1999 vermochte niemand der sogenannten Experten vorhersehen, dass die Turin Brakes nun ihr siebtes Studioalbum veröffentlichen. Damals waren Sie nur eine unter den vielen heiß gehandelten jungen Emporkömmlingen der „Class of 2000″, von denen die Meisten in der herzlosen Welt des Showbiz schnell wieder untergingen. Während die Turin Brakes hingegen sich weiterhin einen Weg durch die sich wandelnde Musiklandschaft ebnen. Dieser Weg führt sie nun am 22.04.2016 nach Hamburg ins Molotow.
The Inspector Cluzo
Einlass: 19:00 | AK: 15 EUR | VVK: 12 EUR
The Inspector Cluzo ist eine der erfolgreichsten französischen Rockbands; das Duo besteht aus Mathieu ,Phil‘ Jourdain (Schlagzeug und Background Vocals) sowie Laurent ,Malcolm‘ Lacrouts (Leadsänger und Gitarrist). Seit 2008 versetzen die beiden die Welt in Erstau­nen, dass sie ohne Bassgitarre so viel Alarm machen können. Im Frühjahr 2016 erscheint ihr 5. Album „Rockfarmers“ – aufgenommen und produziert von The Inspector Cluzo in ihrem eigenen Studio im Südwesten Frankreichs, gemixt von Vance Powell (Jack White, The Raconteurs, The Dead Weather, Seasick Steve) in Nashville/Tennessee. Mit den 15 neuen Songs haben die Musiker ihr Spektrum erheblich erweitert und zeigen deutlicher als bisher, was ihnen als Musiker und Bauern am Herzen liegt. Ab Mitte Februar geht es auf große Tour durch Frankreich, im April kommen sie für vier Termine nach Deutschland.
Spit Spit Club
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Peter Rotz + Dominique 3000

Mit einer gesunden (!) Mischung Hedonismus und introspektivem Nihilismus feuern Peter Rotz und Dominique den puren Wahnsinn aus Indie, Wave und Punk auf den Dancefloor, dass einem besagte Spucke weg bleibt!
Sa, 23.04.2016
Teleman
präsentiert von intro, DRadio Wissen, MusikBlog.de, WhiteTapes, Nicorola
Einlass: 19:00 | AK: 16 EUR | VVK: 13 EUR
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Hella Comet
Einlass: 19:00
Knete
[Jever Live Late Night Special]
Einlass: 23:00
Hier sind sie: Deine Hamburger Jungs von KNETE. Immer auf der Suche nach schönen Melodien. Dazu gepflegtes Schrammeln auf der Gitarre. Kein Schnick Schnack. 2 Gitarren, Bass, Schlagzeug, klassisch! Dazu deutsche Texte von kalten Häfen, verrauchten Kneipen, verlorenen Seelen - und am Ende siegt die Liebe. KNETE hat seit Anfang 2014 die erste EP rausgebraucht mit dem Titel „Knete“ - wie auch sonst. Die zweite EP erscheint im Sommer 2016.

KNETE hat mittlerweile ganz Hamburg bespielt. Ob auf dem Kiez, der Schanze oder mit der Barkasse auf der Elbe, die Hütte hat immer gebrannt und war gerammelt voll. Und so wird es auch bei diesem Jever Live Late Night Special kommen.
Do, 28.04.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 29.04.2016
The Crookes
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR
Ende Januar erscheint das vierte Album von The Crookes mit dem Titel „Lucky Ones“. Gleichzeitig ist es das erste auf dem eigenen Label Anywhere Records. „Wir haben immer an die Do-It-Yourself-Mentalität in der Musikindustrie geglaubt“, sagt die Band dazu, „jetzt haben wir endlich die volle Kontrolle und können unserer Musik unseren Stempel aufdrücken.“ Gleichzeitig ist es auch die erste Platte mit dem neuen Schlagzeuger Adam Crofts, nachdem sein Vorgänger und Gründungsmitglied Russell Bates The Crookes verlassen hatte. Alles neu also bei den Jungs aus Sheffield, und das gilt auch für den Sound: Schon die Vorab-Single „I Wanna Waste My Time On You“, im Oktober als Veröffentlichung ANY001 auf den Markt gekommen, und noch mehr die B-Seite „Ex-Lovers“ wies die neue Richtung. The Crookes experimentieren mit reinerem, fokussierterem Songwriting und schenken den klanglichen Aspekten und der messerscharfen Produktion ihrer Songs noch mehr Aufmerksamkeit als bislang schon. George Waites angenehm süße Stimme klingt immer noch melodisch, allein die Band hat ihre Zurückhaltung des Vorgängeralbums „Soapbox“ abgelegt und rockt deutlich heftiger los. Die Quellen, aus denen sich die Musik speist, 50er Rock’n’Roll und im 60er Wall of Sound, die 80er der The Smiths und der Housemartins, sind immer noch da. Aber da ist ein neuer und frischerer Zug in den Tracks zu spüren. Aber The Crookes sind einfach die britische Band, die bei jedem neuen Album einen Schritt weitergeht. Das wird sich sicher auch auf die ohnehin schon exzeptionelle Live-Performance auswirken. Im April kommen sie zu uns auf Tour.
Sa, 30.04.2016
MOTORBOOTY! Tanz In Den Mai!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY!, Hamburgs einziger Rock´n´ Roll Dancefloor, ist der beliebteste und am längsten laufende, wöchentliche Tanzclub der Stadt, das hat mehrere Gründe:
Im Gegensatz zu herkömmlichen Tanzveranstaltungen, werden schlechte Songs einfach weggelassen. Die MOTORBOOTY! DJs spielen ausschließlich die Songs, die die Leute gern hören und zu denen sie gerne tanzen. Außerdem folgen sie nicht sklavisch irgendwelchen Trends und spielen irgendwelches Zeug, nur weil ihnen die Werbung, oder Leute mit schlechtem Geschmack einreden, es sei angesagt.
Die MOTORBOOTY! DJs verlassen sich einzig und allein auf ihren Geschmack - und der ist sehr sehr gut.
Mit dieser revolutionären Idee ist MOTORBOOTY! zurecht seit langer Zeit sehr erfolgreich.
Man muss nur in die Gesichter der Gäste blicken, um zu verstehen was MOTORBOOTY! ausmacht.
Es macht glücklich!
Es verbreitet Freude und bringt die Leute zum Tanzen.
Mehr geht nicht.
Überzeugt euch selbst!
Jeden Samstag im MOLOTOW!
Di, 03.05.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Mi, 04.05.2016
Pub Quiz
Einlass: 19:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Jamhed
Support: Neopit Pilski
AK: 8 EUR | VVK: 6 EUR
jamhed bestechen mit ihrem angenehm verwirrten Psychedelic-Pop.
Warme Vintage-Sounds, die sich an alte Größen aus den 60ern und 70ern anlehnen, von wabernden Traumreisen zu wildem Space-Rock.
Das gute Gespür für die richtigen Arrangements und Melodien sowie die abwechslungsreiche Dynamik lassen vielschichtigeSongs entstehen,
die trotzdem auf seltsame Weise vertraut erscheinen.
Schon seit 2007 bringt das Stuttgarter Quartett seine Musik auf die Bühne, teile die Bühne unter anderem mit den Allah-Las, My Sleeping Karma oder Fenster.
2015 erschien ihr zweites Album "Lollypop Giveaway in Wee Wah Wonderland" via Setalight Records, jamhed bringen es auf die Bühne, mit Überzeugung-einehmend, emotional und mitreißend.

Am 04. Mai besuchen sie auf ihrer Tour das Molotow, an diesem Abend zusammen mit Neopit Pilski: Zwei Typen - Gitarre&Schlagzeug, melodischer Post-Punk, Erinnerungen an Sonic Youth werden wach, das ganze auf bulgarisch oder auch einfach Gently dissonant guitar music, wie Sänger Stefan Invanov es nennt.

Diese musikalische Zusammenkunft von Melodie, Dissonanz, Präszision und Emotion sollte man sich nicht entgehen lassen!

Präsentiert von Booker bei die Fische.
Do, 05.05.2016
Okta Logue
- Diamonds And Despair Tour -
Indierock mit einem psychedlischem Touch - dafür stehen OKTA LOGUE aus Darmstadt. Seit ihrem letzten Album TALES OF TRANSIT CITY (2013) hat sich viel getan. Durch ihre außerodentliche Livequalität erspielten sie sich nicht nur viele Kritiker und Musikfan-Herzen, sondern konnten darüber hinaus mit Künstlern wie Neil Young und Portugal the man auch international touren – bis in die USA, wo das New Yorker Label The End Records das Album releaste. Jetzt ist das neue Album DIAMONDS AND DESPAIR (Virgin) im Kasten und wird im Rahmen einer kleinen feinen Clubtour erstmals live präsentiert. Große, ausgefeilte Songs, die darauf warten, auf die Welt losgelassen zu werden.

präsentiert von Visions
Thursday´s
DJs: Johnny King
Einlass: 21:00 | AK: Eintritt frei!
„Das waren noch Zeiten“ werden diejenigen unter euch sagen, die sich in regelmäßigen Abständen am Spielbudenplatz getroffen haben um den Klängen fabelhafter DJs zu lauschen, das ein- oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder ordenlich das Tanzbein zu schwingen. Ja, wer vermisst sie nicht, die alte Molotow Bar...

Da wir diesen Zustand des Leidens und des Wehklagens nicht länger hinnehmen wollen, haben wir uns etwas fantastisches überlegt:

Unter dem Motto „Thursday´s“ werden wir ab Februar jeden Donnerstag den Club öffnen, ihn in gewohnt gemütlicher Baratmosphäre gestalten, die Besten DJs der Stadt zum Tanz aufspielen lassen und, nach wie vor, den besten Mexikaner der Stadt und andere Köstlichkeiten servieren.
Es darf gekickert, getanzt und getrunken werden.
Also ab ins Molotow, die alten Zeiten aufleben lassen und die neuen begrüßen!

Der Eintritt ist frei und los geht es um 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten.
Fr, 06.05.2016
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
"schwul.lesbisch.scheißegal - indie.pop.electro"
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
"schwul.lesbisch.scheißegal - indie.pop.electro"
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
"schwul.lesbisch.scheißegal - indie.pop.electro"
Sa, 07.05.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
So, 08.05.2016
Lax Diamond & Dreimillionen
Einlass: 19:00
Di, 10.05.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Max Raptor
Support: Orange Ate Kid
Einlass: 20:00 | AK: 12 EUR | VVK: 10 EUR |
Das Leben in einer Kleinstadt prägt dich oder bricht dich.
Für die aufstrebende UK-Punk-Band Max Raptor sieht es so aus, als bilde es die Grundlage für das, was sie sind. Frontman Wil Ray, Gitarrist Chris Gilbert, Bassist Matt Stevenson und Drummer Pete Reisner formierten sich schon 2006 und arbeiteten bei unzähligen Gigs am Feinschliff ihres Sounds. Auf den frühen Tourplänen standen zahllose kleine Städte mit noch kleineren Hallen – nichts besonderes für eine junge Band, aber für diese Combo aus dem Örtchen Burton-On-Trent war es endliche das Leben außerhalb der kleinstädtischen Enge, die sie geprägt hat, endlich das Leben auf der Überholspur.
Max Raptor stellen mit ihrer Musik dieses kleinstädtische Leben in Frage. Ihre frenetische Mischung aus melodischen Punk und High-Density-Rock bläst einem mitten ins Gesicht. Während sie sich in ihrem ersten musikalischen Leben eher bei den härteren Klängen des Nu-Metal bedienen, z.B. geprägt von System Of A Down, lehnen sie sich später eher an die Mitsing-Songs von Billy Talent an, mit denen sie genauso gemeinsam auf Tournee waren, wie mit The Stranglers.
Im Laufe der Jahre sind Max Raptor gereift, bringen mehr Respekt und Verständnis für das klassische Songwriting mit. Sie haben sich ihre Sporen auf der Straße verdient und sind durch die Arbeit am Album "Portraits" aus 2011 mit Produzent Dan Weller gewachsten. Aufgezeichnet in den Chapel Studios, einer umgebauten Methodisten-Kirche in Lincolnshire, sind sie mit der aktuellen EP „Damage Appreciation“ (VÖ Nov. 2015) bei ihrem ganz eigenen Sound angekommen.
Mi, 11.05.2016
Ja Ja Ja
Do, 12.05.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 13.05.2016
Balzac + La Cry
Einlass: 18:30 | VVK: 13 EUR
Tanz.Indie.Nacht - indie, pop, electro
Einlass: 23:30 | AK: 4 EUR
Durch die ganze Nacht mit einem bunten Potpourri aus Indie, Electro, Britpop, Indietronic, Pop, Electronica & Chillwave. Von A wie Arcade Fire über H wie Hot Chip & K wie Kakkmaddafakka bis hin zu W wie We Were Promised Jetpacks.

Einlass: 23 Uhr | AK: 4€
Sa, 14.05.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY!, Hamburgs einziger Rock´n´ Roll Dancefloor, ist der beliebteste und am längsten laufende, wöchentliche Tanzclub der Stadt, das hat mehrere Gründe:
Im Gegensatz zu herkömmlichen Tanzveranstaltungen, werden schlechte Songs einfach weggelassen. Die MOTORBOOTY! DJs spielen ausschließlich die Songs, die die Leute gern hören und zu denen sie gerne tanzen. Außerdem folgen sie nicht sklavisch irgendwelchen Trends und spielen irgendwelches Zeug, nur weil ihnen die Werbung, oder Leute mit schlechtem Geschmack einreden, es sei angesagt.
Die MOTORBOOTY! DJs verlassen sich einzig und allein auf ihren Geschmack - und der ist sehr sehr gut.
Mit dieser revolutionären Idee ist MOTORBOOTY! zurecht seit langer Zeit sehr erfolgreich.
Man muss nur in die Gesichter der Gäste blicken, um zu verstehen was MOTORBOOTY! ausmacht.
Es macht glücklich!
Es verbreitet Freude und bringt die Leute zum Tanzen.
Mehr geht nicht.
Überzeugt euch selbst!
Jeden Samstag im MOLOTOW!
Kevin Morby
Einlass: 20:00 | AK: 16 EUR | VVK: 13 EUR |
Kevin Morby ist ein Wanderer, ein Pilger. Heute hier, morgen dort. Hatte er seine erste musikalische Reise mit seiner Band Woods angetreten, zog er weiter mit den Babies um zwei großartige Indie-Rock Platten aufzunehmen, nur um sich dann als Soloartist vielleicht das erste mal wirklich selbst zu entdecken. Ein Rastloser, der musikalisch mit seinem ruhigen Songwriting mal an die frühen The Go-Betweens, mal an Simon Joyner oder Lou Reed erinnert.

Ist sein erstes Album „Harlem River“ eine Hommage an New York, die Stadt die er verließ, um nach Los Angeles zu gehen und sich an diesem Ort neu zu finden, bietet seine zweite Soloveröffentlichung „Still Life“ einen tiefen Einblick in diese Gedankenwelt. Mit diesem Album geht Morby einen musikalischen Schritt in Richtung Dylans „back to basic“ Phase und veröffentlich eine zeitlose und tiefgründige Platte, die Lou Reed vielleicht gerne nach seinem Meisterwerk „Transformer“ veröffentlicht hätte. Lieder die von Tod, Verlust, aber auch von Aufbruch handeln.

Sein neues drittes Album erscheint im April 2016 auf Dead Oceans.
Covercabana
Einlass: 23:00
Di, 17.05.2016
Seth Bogart
Einlass: 20:00 | AK: 15 EUR | VVK: 12 EUR
Endlich ist es so weit:
SETH BOGART veröffentlicht sein lang erwartetes selbstbetiteltes Album auf Burger Records. Für sein Solodebüt holte sich der Hunx And
His Punx -Frontmann tatkräftige Unterstützung von Co-Writer und Produzent Cole MGN (u.a. Ariel Pink, Beck, Snoop Dogg), mit dem er das Album innerhalb der letzten zwei Jahre in Los Angeles aufnahm.
Nach dem Release des letzten Hunx And His Punx-Albums 2013 und aufregenden Tourjahren hatte Seth Bogart genug vom Bandleben und zog sich nach LA zurück,um sich allein seiner Kunst zu widmen.
Er kreierte Artwork für Saint Laurent, stellte Installationen in renommierten Kunstgalerien aus und eröffnete einen eigenen Fashion Store. Währenddessen arbeitete er an neuen Songs und nahm erste Demos mit einem billigen Synthesizer an seinem Laptop auf, die von der Musik seiner Jugend inspiriert waren: von 80s French Pop über Nina Hagen bis hin zu Kraftwerk. Wie wichtig Seth Bogart neben der Musik auch Visual Art ist, beweist das Video zur ersten Singleauskopplung Eating Makeup, das er gemeinsam mit Kathleen Hanna (Bikini Kill, Le Tigre) aufnahm. Es hatte Premiere auf The Faderund wurde bereits vom Papermag und Stereogumgefeatured. Poppige Electrosongs, artifizielle schrille Klangfarben – der Sound von Seth Bogart ist einfach Plastic!
Mi, 18.05.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Do, 19.05.2016
Thursday´s
DJs:
Einlass: 21:00 | AK: Eintritt frei!
„Das waren noch Zeiten“ werden diejenigen unter euch sagen, die sich in regelmäßigen Abständen am Spielbudenplatz getroffen haben um den Klängen fabelhafter DJs zu lauschen, das ein- oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder ordenlich das Tanzbein zu schwingen. Ja, wer vermisst sie nicht, die alte Molotow Bar...

Da wir diesen Zustand des Leidens und des Wehklagens nicht länger hinnehmen wollen, haben wir uns etwas fantastisches überlegt:

Unter dem Motto „Thursday´s“ werden wir ab Februar jeden Donnerstag den Club öffnen, ihn in gewohnt gemütlicher Baratmosphäre gestalten, die Besten DJs der Stadt zum Tanz aufspielen lassen und, nach wie vor, den besten Mexikaner der Stadt und andere Köstlichkeiten servieren.
Es darf gekickert, getanzt und getrunken werden.
Also ab ins Molotow, die alten Zeiten aufleben lassen und die neuen begrüßen!

Der Eintritt ist frei und los geht es um 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten.
Fr, 20.05.2016
Cardinal Session Festival
Live: Andy Shauf u.v.m.
Einlass: 18:00 | VVK: 17,50
Die erste Ausgabe des Cardinal Sessions Festivals war ein voller Erfolg - Auftritte von The Graveltones, Torpus and the Art Directors, Terra Profonda, The Twilight Sad und vielen mehr, Secret Gigs von Honig und AnnenMayKantereit und ein begeistertes Publikum bei wunderbarer Novemberstimmung.
Die Cardinal Sessions machen schon seit einigen Jahren durch ihre intimen und meist spontan aufgezeichneten Live-Akustik-Sessions zahlreicher Musiker aus aller Welt von sich Reden. Internationale Größen wie Conor Oberst, The War on Drugs, Bombay Bicycle Club, Hozier,The Avett Brothers oder The Gaslight Anthem waren schon zu Gast vor den Kameras der Kölner Filmcrew. Ein weiteres Kennzeichen ist das Gespür für noch unbeachtetes Potenzial bei jungen Künstlern. Das beweisen beispielsweise die frühen Aufnahmen von AnnenMayKantereit, Rhodes, Ry X, First Aid Kit oder Balthazar. Im Mai wird nun zum zweiten Mal ein kleines Festivalwochenende unter der Kuration der Cardinal Sessions in Zusammenarbeit mit Landstreicher Booking veranstaltet. Am 20. Mai geht's los im Hamburger Molotow, der Zirkus zieht dann weiter, um am 21. Mai im Kölner Gebäude 9 seine Zelte aufzuschlagen. Ab sofort im Vorverkauf!

Präsentiert vom Musikblog
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Sa, 21.05.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Human Abfall
VVK: 10 EUR
Präsentiert von: Ox-Fanzine, livegigs.de, SPEX und ByteFM
Damaged Goods
Post Punk, New Wave, Synthpop, Minimal Electronics, Cold Wave, Gothic etc. from 1977 - 2015
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Herr_Brandt & Reklovski & M. Flöß.
Do, 26.05.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 27.05.2016
Spit Spit Club
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Peter Rotz + Dominique 3000

Mit einer gesunden (!) Mischung Hedonismus und introspektivem Nihilismus feuern Peter Rotz und Dominique den puren Wahnsinn aus Indie, Wave und Punk auf den Dancefloor, dass einem besagte Spucke weg bleibt!
Sa, 28.05.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Mi, 01.06.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Fr, 03.06.2016
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Mis-Shapes
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Einlass: 23 Uhr | AK: vor 24 Uhr 3€, danach 6€
Sa, 04.06.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Down Under Disco mit Northeast Party House (Live)
Einlass: 23:00
Di, 07.06.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Liedermacherlabor
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die besten Singer-Songwriter Hamburgs vertonen live & spontan deine/eure Texte im Molotow.

Wir werfen Hamburgs beste Liedermacher, eine Band, deine Texte und ganz viel Spannung unter den zarten Laborhänden von Dr. rer. mus. Boll auf die Bühne. Dann schauen wir was passiert. Kommt es zu spontanen Kreativitätsausbrüchen? Finden wir die Strukturformel für den nächsten Welthit? Oder geht alles in einer gigantischen Lachgasexplosion in Rauch auf?

Jeden Monat wagen wir uns an eine neue weltbewegende Fragestellung:
Je schlechter die Beziehung, desto besser das Lied?
Kann Musik die Welt retten? Oder wenigstens deinen Hamster?
Singen böse Menschen wirklich keine Lieder?
So blitzt zwischen den Liedern immer wieder ein philosphischer Moment durch - aber keine Sorge die nächste exotherme Reaktion kommt bestimmt!

Ihr bringt dafür eure Liebesbriefe oder SMS, Gedichte aus Kindertagen, den Wetterbericht von letztem Sommer (Morgen in Hamburg: Schauer 18 Grad, Sonne-Wolken Mix) oder Angelas gewesene oder zukünftige Weihnachtsansprache mit. Zurück bekommt ihr ein auf der Bühne für euch liebevoll gewärmtes Astra, ein spontanen Song aus eurem Text und die Begeisterung der kompletten Molotow SkyBar.
Do, 09.06.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 10.06.2016
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Sa, 11.06.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Di, 14.06.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Mi, 15.06.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Fr, 17.06.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Sa, 18.06.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Do, 23.06.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 24.06.2016
Spit Spit Club
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs: Peter Rotz + Dominique 3000

Mit einer gesunden (!) Mischung Hedonismus und introspektivem Nihilismus feuern Peter Rotz und Dominique den puren Wahnsinn aus Indie, Wave und Punk auf den Dancefloor, dass einem besagte Spucke weg bleibt!
Sa, 25.06.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Sa, 02.07.2016
MOTORBOOTY!
The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 4 EUR
DJs:

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 11 Jahren jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!
Di, 05.07.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Liedermacherlabor
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die besten Singer-Songwriter Hamburgs vertonen live & spontan deine/eure Texte im Molotow.

Wir werfen Hamburgs beste Liedermacher, eine Band, deine Texte und ganz viel Spannung unter den zarten Laborhänden von Dr. rer. mus. Boll auf die Bühne. Dann schauen wir was passiert. Kommt es zu spontanen Kreativitätsausbrüchen? Finden wir die Strukturformel für den nächsten Welthit? Oder geht alles in einer gigantischen Lachgasexplosion in Rauch auf?

Jeden Monat wagen wir uns an eine neue weltbewegende Fragestellung:
Je schlechter die Beziehung, desto besser das Lied?
Kann Musik die Welt retten? Oder wenigstens deinen Hamster?
Singen böse Menschen wirklich keine Lieder?
So blitzt zwischen den Liedern immer wieder ein philosphischer Moment durch - aber keine Sorge die nächste exotherme Reaktion kommt bestimmt!

Ihr bringt dafür eure Liebesbriefe oder SMS, Gedichte aus Kindertagen, den Wetterbericht von letztem Sommer (Morgen in Hamburg: Schauer 18 Grad, Sonne-Wolken Mix) oder Angelas gewesene oder zukünftige Weihnachtsansprache mit. Zurück bekommt ihr ein auf der Bühne für euch liebevoll gewärmtes Astra, ein spontanen Song aus eurem Text und die Begeisterung der kompletten Molotow SkyBar.
Mi, 06.07.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Di, 12.07.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Do, 14.07.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 15.07.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Do, 28.07.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Di, 02.08.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Liedermacherlabor
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die besten Singer-Songwriter Hamburgs vertonen live & spontan deine/eure Texte im Molotow.

Wir werfen Hamburgs beste Liedermacher, eine Band, deine Texte und ganz viel Spannung unter den zarten Laborhänden von Dr. rer. mus. Boll auf die Bühne. Dann schauen wir was passiert. Kommt es zu spontanen Kreativitätsausbrüchen? Finden wir die Strukturformel für den nächsten Welthit? Oder geht alles in einer gigantischen Lachgasexplosion in Rauch auf?

Jeden Monat wagen wir uns an eine neue weltbewegende Fragestellung:
Je schlechter die Beziehung, desto besser das Lied?
Kann Musik die Welt retten? Oder wenigstens deinen Hamster?
Singen böse Menschen wirklich keine Lieder?
So blitzt zwischen den Liedern immer wieder ein philosphischer Moment durch - aber keine Sorge die nächste exotherme Reaktion kommt bestimmt!

Ihr bringt dafür eure Liebesbriefe oder SMS, Gedichte aus Kindertagen, den Wetterbericht von letztem Sommer (Morgen in Hamburg: Schauer 18 Grad, Sonne-Wolken Mix) oder Angelas gewesene oder zukünftige Weihnachtsansprache mit. Zurück bekommt ihr ein auf der Bühne für euch liebevoll gewärmtes Astra, ein spontanen Song aus eurem Text und die Begeisterung der kompletten Molotow SkyBar.
Do, 11.08.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 12.08.2016
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Di, 16.08.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Mi, 17.08.2016
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Fr, 19.08.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Do, 25.08.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Di, 06.09.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Liedermacherlabor
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die besten Singer-Songwriter Hamburgs vertonen live & spontan deine/eure Texte im Molotow.

Wir werfen Hamburgs beste Liedermacher, eine Band, deine Texte und ganz viel Spannung unter den zarten Laborhänden von Dr. rer. mus. Boll auf die Bühne. Dann schauen wir was passiert. Kommt es zu spontanen Kreativitätsausbrüchen? Finden wir die Strukturformel für den nächsten Welthit? Oder geht alles in einer gigantischen Lachgasexplosion in Rauch auf?

Jeden Monat wagen wir uns an eine neue weltbewegende Fragestellung:
Je schlechter die Beziehung, desto besser das Lied?
Kann Musik die Welt retten? Oder wenigstens deinen Hamster?
Singen böse Menschen wirklich keine Lieder?
So blitzt zwischen den Liedern immer wieder ein philosphischer Moment durch - aber keine Sorge die nächste exotherme Reaktion kommt bestimmt!

Ihr bringt dafür eure Liebesbriefe oder SMS, Gedichte aus Kindertagen, den Wetterbericht von letztem Sommer (Morgen in Hamburg: Schauer 18 Grad, Sonne-Wolken Mix) oder Angelas gewesene oder zukünftige Weihnachtsansprache mit. Zurück bekommt ihr ein auf der Bühne für euch liebevoll gewärmtes Astra, ein spontanen Song aus eurem Text und die Begeisterung der kompletten Molotow SkyBar.
Do, 08.09.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Di, 13.09.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Fr, 16.09.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Do, 22.09.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Di, 04.10.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Liedermacherlabor
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die besten Singer-Songwriter Hamburgs vertonen live & spontan deine/eure Texte im Molotow.

Wir werfen Hamburgs beste Liedermacher, eine Band, deine Texte und ganz viel Spannung unter den zarten Laborhänden von Dr. rer. mus. Boll auf die Bühne. Dann schauen wir was passiert. Kommt es zu spontanen Kreativitätsausbrüchen? Finden wir die Strukturformel für den nächsten Welthit? Oder geht alles in einer gigantischen Lachgasexplosion in Rauch auf?

Jeden Monat wagen wir uns an eine neue weltbewegende Fragestellung:
Je schlechter die Beziehung, desto besser das Lied?
Kann Musik die Welt retten? Oder wenigstens deinen Hamster?
Singen böse Menschen wirklich keine Lieder?
So blitzt zwischen den Liedern immer wieder ein philosphischer Moment durch - aber keine Sorge die nächste exotherme Reaktion kommt bestimmt!

Ihr bringt dafür eure Liebesbriefe oder SMS, Gedichte aus Kindertagen, den Wetterbericht von letztem Sommer (Morgen in Hamburg: Schauer 18 Grad, Sonne-Wolken Mix) oder Angelas gewesene oder zukünftige Weihnachtsansprache mit. Zurück bekommt ihr ein auf der Bühne für euch liebevoll gewärmtes Astra, ein spontanen Song aus eurem Text und die Begeisterung der kompletten Molotow SkyBar.
Di, 11.10.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Do, 13.10.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Fr, 14.10.2016
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Fr, 21.10.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Do, 27.10.2016
Bluesalon, Baby
AK: Eintritt frei!
„Bluesalon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein rauchwütiges Fabelwesen auf einem Jimi Hendrix Konzert, bis dein spanisches Temperament ausbricht und du nur noch auf HipHop redest.

Ab jetzt jeden 2. & 4. Donnerstag im Molotow. Immer ab 21:00 Uhr oder direkt nach den Konzerten. Kostet nix!
Di, 01.11.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Liedermacherlabor
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die besten Singer-Songwriter Hamburgs vertonen live & spontan deine/eure Texte im Molotow.

Wir werfen Hamburgs beste Liedermacher, eine Band, deine Texte und ganz viel Spannung unter den zarten Laborhänden von Dr. rer. mus. Boll auf die Bühne. Dann schauen wir was passiert. Kommt es zu spontanen Kreativitätsausbrüchen? Finden wir die Strukturformel für den nächsten Welthit? Oder geht alles in einer gigantischen Lachgasexplosion in Rauch auf?

Jeden Monat wagen wir uns an eine neue weltbewegende Fragestellung:
Je schlechter die Beziehung, desto besser das Lied?
Kann Musik die Welt retten? Oder wenigstens deinen Hamster?
Singen böse Menschen wirklich keine Lieder?
So blitzt zwischen den Liedern immer wieder ein philosphischer Moment durch - aber keine Sorge die nächste exotherme Reaktion kommt bestimmt!

Ihr bringt dafür eure Liebesbriefe oder SMS, Gedichte aus Kindertagen, den Wetterbericht von letztem Sommer (Morgen in Hamburg: Schauer 18 Grad, Sonne-Wolken Mix) oder Angelas gewesene oder zukünftige Weihnachtsansprache mit. Zurück bekommt ihr ein auf der Bühne für euch liebevoll gewärmtes Astra, ein spontanen Song aus eurem Text und die Begeisterung der kompletten Molotow SkyBar.
Di, 08.11.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Fr, 18.11.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Di, 06.12.2016
Dichterliga (Poetry Slam)
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Hamburg ist unser Zuhause – ganz klar. Hier sind der Hafen, die Schiffe und die meisten regulären Poetry-Slams in Deutschland. Und hier haben auch einige der besten Poeten des Landes ihren Anker geworfen und machen uns immer und immer wieder glücklich mit Geschichten und Poesie, mit Gedanken aus Wow! und Konfetti. Und weil "Zuhausesein" auch "Heimat" bedeutet, gibt es eine genau solche bei uns: Die Dichterliga.

Ein Slam wie eine Heimat: Lokale Poeten treten gegeneinander an und können mit ihrem Sieg oder dem Platz auf dem Treppchen Punkte sammeln. Die wiederum gehen in die Gesamtwertung ein und am Ende der Saison darf sich nicht nur über den Sieg der Dichterschlacht gefreut werden, sondern auch über einen Startplatz beim spektakulären Kampf der Künste Saisonfinale. Kein TamTam und kein Glitzer, sondern Hamburger Lokalhelden und Wortgewitter. Kein SchiSchi, sondern Geschichten und Poesie. Aus Hamburg, für Hamburg. Darauf ein Astra und einen Blick auf die Elbe, ein
Winken den Schiffen mit den Füßen auf der Erde.
Liedermacherlabor
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die besten Singer-Songwriter Hamburgs vertonen live & spontan deine/eure Texte im Molotow.

Wir werfen Hamburgs beste Liedermacher, eine Band, deine Texte und ganz viel Spannung unter den zarten Laborhänden von Dr. rer. mus. Boll auf die Bühne. Dann schauen wir was passiert. Kommt es zu spontanen Kreativitätsausbrüchen? Finden wir die Strukturformel für den nächsten Welthit? Oder geht alles in einer gigantischen Lachgasexplosion in Rauch auf?

Jeden Monat wagen wir uns an eine neue weltbewegende Fragestellung:
Je schlechter die Beziehung, desto besser das Lied?
Kann Musik die Welt retten? Oder wenigstens deinen Hamster?
Singen böse Menschen wirklich keine Lieder?
So blitzt zwischen den Liedern immer wieder ein philosphischer Moment durch - aber keine Sorge die nächste exotherme Reaktion kommt bestimmt!

Ihr bringt dafür eure Liebesbriefe oder SMS, Gedichte aus Kindertagen, den Wetterbericht von letztem Sommer (Morgen in Hamburg: Schauer 18 Grad, Sonne-Wolken Mix) oder Angelas gewesene oder zukünftige Weihnachtsansprache mit. Zurück bekommt ihr ein auf der Bühne für euch liebevoll gewärmtes Astra, ein spontanen Song aus eurem Text und die Begeisterung der kompletten Molotow SkyBar.
Fr, 09.12.2016
lost in music
The Finest Selection of Indie, Pop & Electro
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
DJs: Miss Annie & Das Bose

Hamburgs tanzfreudigste Indie-DJs Miss Annie und Das Bose Soundsystem kehren hinter das DJ-Pult ihres Lieblingsclubs zurück und kredenzen wie gewohnt das Beste aus Indie und Pop, abgemischt mit einer Idee Electro. Immer im Plattenkoffer dabei: Metronomy, Arcade Fire, Future Islands, Maximo Park, The Smiths, New Order, Tocotronic, Veronica Falls uvm. Lost in Music – stets am Nabel der Zeit, immer eine Spur geschmackssicherer.
Di, 13.12.2016
Song Slam
präsentiert von Kampf der Künste
Einlass: 20:00 | AK: 5 EUR
Die angehenden "Superstars von St. Pauli" sind zu zehnt, dürfen genau ein Instrument und ihre eigene Stimme mit sich führen und mit ihren selbstgeschriebenen Liedern begeistern - oder auch mal nicht. Es wird also spannend, wenn Jack-Johnson-ähnliche Jünglinge gegen Bob Dylan-Verschnitte, Kettenraucherstimme gegen Engelsgesang und Konzertgitarren gegen E-Piano antreten.

Und natürlich dürfen auch auf diesem Slam die Noten alles entscheiden: hierzu bedarf es einer zufällig aus dem Publikum gewählten Jury, die alles mit 0 bis 10 Punkten bewerten darf. Der Gewinner kann sich nicht nur über Ruhm und Ehre freuen, sondern auch über einen kleinen Triumph auf dem langen Weg zum ganz großen Erfolg.
Fr, 16.12.2016
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5€
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
So, 25.12.2016
Flower Power Space Rock
Einlass: 23:00
  • 18.2.    Thursday´s
  • 10.3.    FJØRT
  • 1.4.    Isolation Berlin