Di, 26.07.2022
BLOOD RED SHOES - Verlegt aus der Fabrik
GHOSTS ON TAPE- TOUR
SUPPORT: GLU
Einlass: 19:00 | VVK: 25 EUR | TICKETSmiley face | AK: 30 EUR
Seit anderthalb Dekaden verblüffen Blood
Red Shoes unsere Hörgewohnheiten. Als
man sich nach den ersten Alben daran
gewöhnt hatte, dass da ein zwei Menschen
aus England Punk und Pop unter einen Hut
gebracht haben, waren Sängerin und
Gitarristin Laura-Mary Carter und Sänger
und Schlagzeuger Steven Ansell bereits
zwei Schritte voraus. Purer und roher
Rock’n’Roll mit einer verzerrten Gitarre musste es sein oder ein Ausflug in elektronische Gefilde, Soundskulpturen, die Carters plötzlich zuckersüße Stimme unterlegten, bevor Ansells wuchtige Drums alles wieder zerstörten. Eine dreijährige Trennung tat das übrige, damit das Duo aus Brighton sich neu ausrichtete, ohne ihre Signature Sounds zu vernachlässigen. Und wer sich die drei durchaus unterschiedlichen Veröffentlichungen der letzten sieben Monate anhört, spürt wieviel Macht und Kreativität in diesem Projekt steckt. Die EP „Ø“ vom Juni befördert ein Schritt zurück in alte Tage, mit der charakteristischen Bratzgitarre und Stücken über den Sensenmann, psychopathische Mörder, Furcht vor Nähe und die langweiligen Schweinebacken, die sich 24/7 im Internet hasserfüllt beklagen, ohne einmal ihren dicken Hintern aus dem Sessel zu wuchten. Dann folgte im Dezember Laura-Mary Carter Solo-EP „Town Called Nothing“. Darauf beweist die beste Alternative-Gitarristin der Welt (MusicRadar-Publikumspoll), dass die Grundlage ihrer Musik solides Songwriting ist. Zwischen folkig und träumerisch, mit Dream Pop und Streichern versetzt, überrascht sie uns mit sechs Tracks, die es in dieser Form wohl nicht ins Band-Repertoire geschafft hätten, die aber die musikalische Vielfalt der beiden und ihre Arbeitsweise repräsentieren. Schließlich erschien diesen Monat das mittlerweile sechste Album von Blood Red Shoes. „Ghosts on Tape“ hält sich mit 38 Minuten an das gute alte Vinyl-Format. Aber das reicht völlig aus. Der Titel erklärt sich aus einem alten Mythos: Wenn man die Radiowellen um uns oder das Rauschen der Radios (vor dem digitalen Zeitalter natürlich) auf Tonband aufnimmt, kann man, wenn man nur genau hinhört, die Stimmen von Geistern entdecken, die dort gefangen sind und mit uns kommunizieren wollen. Drei Skits widmen sich diesem Phänomen, während die zehn Tracks sich so elektronisch wie bisher noch nirgends mit dem knalligen Rock der Riffs und Drums verbinden. Das ist cool und hat so viel Wucht wie die Stimmung düster ist. Blood Red Shoes haben erneut besondere Musik geschaffen, die mit ihrer Energie für den Juli auch wieder die gewohnt großartigen Live-Erlebnisse in manch besonders intimen Rahmen verspricht.

GLU
Seductive, sticky, and meticulously designed, GLU is the new hip-hop anchored solo project hand-built by ‘Queens of the Stone Age’ bassist Michael Shuman. Blending disparate influences from Gorillaz and Mac Miller to Depeche Mode, the ‘Mini Mansions’ front-man layers a precision vocal flow with driving pop and angular guitars to create a complex sound that is as threatening as it is accessible.

A limited contingent of fans can see GLU perform his first singles “COLD SWEAT” and “MY DEMONS” (featuring Sarah Barthel of Phantogram) live alongside a set of other dark and addictive tracks every Tuesday in June for his special UK residency at Sebright Arms in London. If you’re not lucky enough to catch GLU’s first-ever live shows, don’t sweat, he'll be touring this July across Europe, supporting UK duo Blood Red Shoes.
Alle Termine

Maintained by

  • 26.7.    BLOOD RED SHOES - Verlegt aus der Fabrik