Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Nov

Dez

Jan

Do, 15.11.2018
OUGHT
Support: LEWSBERG
präsentiert von Spex und ByteFM.
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face | AK: 19 EUR
Nach ausverkauften Shows in Köln und Berlin im Mai 2018 kommt die 4-köpfige Montrealer Postpunk-Band Ought um den manischen Frontmann Tim Darcy im November nach Deutschland zurück.

Auf Room Inside The World — dem ersten Album des Quartetts für Merge Records, erschienen im Februar 2018 — meint erwachsen werden nicht so sehr reifer zu werden, sondern eher mehr Aufmerksamkeit zu entwickeln, sorgfältig zuzuhören und sich die Zeit zu nehmen an einem Ort so lange zu verweilen, bis man begreift wo man wirklich ist. Aufgenommen mit dem Produzenten Nicolas Vernhes (Deerhunter, Animal Collective, Silver Jews) im Rare Book Room in Brooklyn, erkundet Room Inside the World Themen, die die Montrealer Band um Frontmann Tim Darcy schon immer beschäftigt haben — Identität, Zusammenhänge, Überleben in einer prekären Welt — aber mit Hilfe einer wesentlich mutigeren und mehr nuancierten Bandbreite an Sounds. Vibraphon, einwandfrei intonierte Synthesizer, Drum Machines und ein 70 köpfiger Chor unterfüttern die präzisen Post-Punk Breakdowns. Diese schmückten auch schon die vorherigen zwei Alben von Ought, verursachen diese emotionale Komplexität und verleihen ihrem charakteristisch straffen Sound noch mehr Tiefe.
Fr, 16.11.2018
THE TWILIGHT SAD (Ausverkauft)
Support: Michael Timmons
LIVE 2018
Präsentiert von Landstreicher Booking
Einlass: 19:00 | VVK: 18 EUR 1 | TICKETSmiley face | AK: 22 EUR Ausverkauft
The Twilight Sad sind eine Ende 2003 gegründete schottische Band aus Kilsyth, die schleppenden Post- Rock mit melancholischen Shoegaze- und Folk-Elementen vereint. Während ihr Debütalbum noch stark von Post-Punk beeinflusst war, zeigten sich zuletzt auch starke Anleihen von Krautrock, Industrial und anderen exotischen Spielarten des Rock.
Gegründet wurden The Twilight Sad von James Alexander Graham (Gesang), Andy MacFarlane (Gitarre), Craig Orzel (Bass) und Mark Devine (Schlagzeug). Im September 2005 schickten sie ein 4-Song Demo an Fat Cat Records und bekamen prompt einen Plattenvertrag, woraufhin bald ihre erste Veröffentlichung “The Twilight Sad” folgte. Inzwischen erschienen mit “Fourteen Autumns & Fifteen Winters” (2007), “Forget the Night Ahead” (2009) und “No One Can Ever Know”, “Nobody wants to be here and nobody wants to leave” (2014) vier weitere Longplayer.
Mit den Erlösen der Compilation “Killed My Parents And Hit The Road”, auf der sie Liveaufnahmen, Demos und Coverversionen von The Smiths, Joy Division und den Yeah Yeah Yeahs zusammenstellten, wurde eine Tour mit Mogwai finanziert. Auf dieser konnten sie sich schnell den Ruf einer außergewöhnlichen und fesselnden Live-Band erspielen.
Nun steht ihr sechstes Studioalbum in den Startlöchern. Das Release ist für Januar 2019 geplant. Mentor und Begleiter für die neue LP war niemand geringerer als Robert Smith von The Cure, der Frontmann der Band, die sie zuletzt bei mehreren Tourdates als Support unterstützen durften. Man darf gespannt sein, was diese inspirierende Zusammenarbeit ans Tageslicht befördert. Am 16. November 2018 skönnen wir uns im Molotow live von The Twilight Sad mit neuen Songs und neuer Besetzung ein weiteres mal live überzeugen lassen.
DEPRI DISKO
FRANK TURNER AFTERSHOWPARTY
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
FREIER EINTRITT MIT FRANK TURNER TICKET!

Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
PUNKTUCKE
Support: LOBOMOBILE
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Zusammen bringen die fünf Männer vom Hamburger Kiez über 240 Lebensjahre und eine halbe Tonne Hass auf das System überall dort mit hin, wo man sie freundlich behandelt. Ursprünglich als Session geplant, trafen sich die fünf Tucken erstmalig im Sommer 2004 im Übungskeller.
Nach zwei, drei Proben wurde ihnen klar, dass ihre bisherigen Bands Scheiße waren und man sie im Zweifelsfall durch Androhung von Gewalt loswerden musste. Gesagt – getan! Punktucke war geboren.
Seitdem haben sie unzählige Songs geschrieben und unter anderem mit den Hanson Brothers, Jello Biafra, The Freeze oder den Vibrators gespielt.
Musikalisch ist die Band irgendwo im Punk mit Hamburger Wurzeln einzuordnen. Eigentlich kein Wunder, wenn die Jungs schon bei Bands wie Strumpets, Encounter Overload, Fire at will, Krill, Sheep on a tree, Gagu oder den Varanes mitgespielt haben.
Textlich beschreiben sie das Leben der letzten dreißig Jahre der Bandmitglieder in allen Facetten. Armut, Drogensucht, Gewalt, Liebe, Leiden und die unendliche Dummheit der Menschen ziehen sich dabei inhaltlich wie ein roter Faden durch ein Plädoyer der Anklage.
Obwohl uns unsere Eltern immer vor den Gefahren der Affenmusik gewarnt haben, die Punktucke hat immer alles richtig gemacht.
Ihrer Zeit stets einen Schritt voraus, verbindet sie Rohheit mit Anmut, Laster mit Erkenntnis und Hoffnung mit Schrecken.
Denn als Ausgeburt dieser Gesellschaft trägt sie alles in sich, was stark und was schwach macht.
Sie schleppt ihr legendäres Schneckenhaus auf ihrem breiten, leidgeprüften Kreuz, und ihrem Feuer kann sich niemand entziehen.
Jeder Angriff auf sie ist zwecklos. Die Lauscher gespitzt bläst sie Euch weg, egal wann, egal wo.
Dazu noch die Punk Rock Cocktail Party mit DJ Starry Eyes
PUNK ROCK COCKTAIL PARTY
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Live wärend der Punk Rock Cocktail Party spielen Punktucke und Lobomobile.
DJ Starry Eyes präsentiert seine besonderen Punk und Wave Stücke.
Sa, 17.11.2018

ST. TROPEZ
MOTORBOOTY-LIVE!
Einlass: 23:00 | VVK:  1 | AK: 5 EUR für alle Partys zusammen!
Präsentiert von Jever Live

St. Tropez are four guys making yacht punk by the canals of Amsterdam. In august 2016 they released their debut album: St. Tropez to critical acclaim by music blogs like Clash, NME and DIY. In February of 2017 St. Tropez released their politically engaged ‘Debate’ Ep. New album coming soon.
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
MUMFORD & SONS Release Party
+ Gewinnspiel
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
DJs: Flippo + Mr. Ray

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
BEAT BAG
DJ Tom Morrow & DJ Mario
Oh yeah shake it, Baby!
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Partys zusammen
Die Sixties waren das erste Jahrzehnt des Pop!
Die Beatles machten den Rock’n’Roll der 50er zu Beat Musik, das Motown-Label brachte den Weißen Kids den Soul nahe und mit den Sonics wurde die Idee des Punk geboren. Kein Jahrzehnt war bunter und abwechslungsreicher als die Sechziger Jahre!

Wir starten eine Zeitreise in die bunte Welt der Sechziger Jahre mit Pop, Beat, Soul, Motown, Mod, Garage-Punk und Psychedelic, mit Hits und Raritäten, Bekanntem und Obskuren und garantiert immer tanzbar! Wir laden ein zu einem Sixties Club, wo sich das Pop-Karussell, pardon, der Plattenteller, in allen bunten Farben dreht, die die Swingin’ Sixties zu bieten hatten.

Und absolut nicht strictly gucken wir auch nach vorne und hinten und spielen 50’s Rock’n’Roll und R&B, der die 60er Jahre eingeleitet hat, genauso wie 60’s inspirierten Pop späterer Dekaden.

Jungs, zieht eure Anzüge an, Mädchen steckt euch Blumen ins Haar und dann tanzen wir in die Nacht! Oh yeah shake it, Baby!

LIVE WÄHREND DER PARTY: MANKIND
MANKIND
[Late Night Concert]
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
It's explosive, dark, potent, and psyched out. The main little monster fish here is the band MANKIND. Currently whipping up the underground and warehouse parties in Stockholm with their runaway, throbbing and decadent show and masterpieces produced by Gordon Raphael (The Strokes, Regina Spektor). The Line of Best Fit describes it as "A shock to the system not unlike a shot of adrenaline straight to the heart", NME call them "snotty four-piece MANKIND", or as The Needle Drop simply puts it; "MANKIND forever".

MANKIND were brought up on music released long before they were born and in boroughs far from where they lived (the early 90's Seattle scene, the Velvet's New York, The Door's California, London 60s...) and that's exactly where they belong artistically. But in addition they also have their own DNA, a unique sound full of odd MANKIND figments, twisted song structures, lyrics that are¨clever, angry, darkly funny, upsetting and on-point and a world of imagery and ideas that we know will keep us busy and alert.
Di, 20.11.2018
TIM WHELAN
Mini Bar Show
Einlass: 18:00 | AK:  Eintritt frei
Geschliffene Witze, scharfe Pointen und feinste musikalische Exkursionen mit einem Hauch britischem Charme: Tim Whelan überzeugt mit all dem – und noch viel mehr! Ob mit Mikro in der Hand, singend am Klavier oder sich am Boden wälzend – wenn der aus Liverpool stammende Stand-Up-Comedian und ausgebildete Sänger seine so höchstamüsanten wie tiefsinnigen Alltagsbeobachtungen zum Besten gibt, holt er jedes Publikum auf seine Seite. Dabei erzählt er über sein Leben als Engländer in Deutschland, seine Faszination für die deutsche Sprache und den Quirligkeiten des Künstlerlebens. Stilsicher und virtuos greift er dazu auf Elemente aus Oper, Pop, Reggae und Klassik zurück und stellt auf einmalige Weise das Vergnügen und den Frust seines Alltags dar. Tim Whelan hat zuletzt an NDR Comedy Contest teilgenommen, war im Finale des NightWash Talent Award und tritt im Quatsch Comedy Club auf. Im Herbst 2018 ist er mit seinem Soloprogramm „Whelan verfügbar“ deutschlandweit unterwegs.
THE FRIGHTS
Support: YOUTH KILLED IT
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR
Hypochondriac, the third full-length album from San Diego band The Frights, is an album full of addictively catchy songs about fear and frustration. “I’ve gotten better with time, but I’m pretty paranoid about most things, especially health issues—I think everything’s killing me,” says Mikey Carnevale, vocalist/guitarist for The Frights. “That, mixed with anxiety, means that I can be a real baby. All of these songs address this in one way or another.”

Produced by FIDLAR frontman Zac Carper, Hypochondriac follows The Frights’ 2016 album You Are Going To Hate This and marks a period of major creative growth for the band (which also includes bassist Richard Dotson, drummer Marc Finn, and guitarist Jordan Clark). “I wrote every song on an acoustic guitar, which is something I made a point to do,” says Carnevale. “With the records before, I always wrote on an electric guitar, super-loud, because I wanted to feel that kids could mosh to it. Now I don’t care.”

The result is a more nuanced album than The Frights have ever attempted, equally driven by their relentless melodies and flashes of surprising sonic detail: the sudden harmonies of “No Place Like (Not Being) Home,” the waltzy reverie of “Alone,” the dreamy textures of “Broken Brain.” Carnevale also altered his process in creating the revealing and vulnerable lyrics laced throughout Hypochondriac, taking a more deliberate and exacting approach. “I’m very ADD when writing lyrics. I can’t sit for very long,” says Carnevale. “So this time, I would actually force myself to sit and write a complete song. I would wake up, and before I did anything else, I would write…It was frustrating. But that’s what worked!”

With Carnevale pointing out that “I went through quite a lot of bullshit since the last record, so I had a lot to talk about,” Hypochondriac shows his rare ability to convey so much layered emotion in a single lyric (from “Whatever”: “And I’m still messed up from when you said you didn’t love me/Thirty minutes before we played ten songs about your name”). On songs like “CRUTCH,” with its throat-shredding confessionalism, Carnevale twists that dynamic and proves the power of plain-spoken truth (“I’ve been on medication I can’t pronounce and I’m fucking sick of it”). Meanwhile, “Goodbyes” gets more poetic in its storytelling (“Morning knocked me awake and ripped my clothes off”), an element perfectly suited to the song’s folky romanticism and cascading guitar work.

From song to song, Hypochondriac matches the uncompromising self-awareness of Carnevale’s lyrics with a sound that endlessly shifts and changes form. The album-opening “Tell Me Why I’m Okay” begins with stark acoustic guitar, then warps into a pogo-ready pop track, ultimately turning frenetic and unhinged in its final seconds. On “Pills,” The Frights deliver a furious anthem fueled by buzzy guitar riffs and chant-along vocals, its lyrics capturing a subtle determination (“I won’t lose you/I might lose my mind/But I will carry these pills ‘til the day I die”). And on “Hold Me Down”—one of the most rip-your-heart-out moments on Hypochondriac—the band brings graceful guitar tones to an epic expression of love (“As far as I can see you’re my favorite part of me”).

Recorded at Balboa Recording in Los Angeles, Hypochondriac came to life over 14 straight days of 12-hour-long sessions, during which the band consumed “14 bottles of tequila, 200 Tecates, and a few bottles of champagne, for some reason,” according to Carnevale. After this intense process, Carper delivered the songs to Rob Kinelski (Ed Sheeran, Billie Eilish, 30 Seconds To Mars) for mixing and to multiple Grammy Winner Greg Calbi (Arcade Fire, Tame Impala, The War on Drugs) for mastering. The album is their first full-length for Epitaph Records, who signed The Frights in early 2018. Formed in 2012, the band made their debut with 2013’s Dead Beach EP, then released their self-titled full-length later that year. Upon arriving in February 2016, You Are Going To Hate This debuted on the CMJ Top 200 chart. Also produced by Zac Carper (SWMRS, Dune Rats), the album earned acclaim from outlets like Brooklyn Vegan (who praised its title track as a “super catchy blend of Weezer, SoCal pop punk, and Burger-y garage rock”).

Throughout Hypochondriac, The Frights build a brilliant tension between their shiny hooks and painful lyrics, their goofball spirit and melancholy outlook. In the end, the album unfolds as their most emotionally honest work so far, just as the band intended it to be. “I talk about embarrassing things that I don’t even like saying to people I know, much less to complete strangers,” says Carnevale. “In the past, I think I’ve hidden behind distortion and reverb, and this one is very dry and raw and in your face. There’s nothing to hide behind.”
Mi, 21.11.2018
Pub Quiz
Einlass: 20:00 | AK: Eintritt frei!
Endlich gibt es wieder einen Grund auch Mittwochs auszugehen, denn jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat wird geraten und gewußt. Das legendäre Molotow Pub Quiz fordert eure grauen Zellen und tagespolitische Kompetenz. Sensationelle Preise wie Schallplatten und Freikarten sowie eisgekühlte Getränke warten auf die Mitspieler. Wie lange schläft ein Koala? Wer erfand die Einwegzahnbürste? Was ist der längste Fluss Swasilands? Diese und viele weitere Fragen erwarten euch, also Lexikon unter'n Arm und los! Davor, dazwischen und danach gibt es Hits am laufenden Band von DJ Fabian Del Rey.
Do, 22.11.2018
Der böse Alte Mann in der Mini Bar
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Böser Alter Mann
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
Fr, 23.11.2018
WE WERE PROMISED JETPACKS (Ausverkauft)
präsentiert von Diffus Magazin & Musikblog
Einlass: 19:00 | VVK: 20 EUR | AK:  Sold Out
Die schottische Rockband We Were Promised Jetpacks unterzeichnen für das kommende Album bei Big Scary Monsters in Europa. Die Band wird im November in Europa auf Tour sein.
Die Band startete 2009 als eine Gruppe 20-Jähriger, welche mit ihrem Debut Album „These Four Walls“ den Durchbruch schafften. 2011 veröffentlichte die Band „In the Pit of the Stomach“ und 2014 das Album „Unravelling“. Alle Bandmitglieder sind vor kurzem 30 geworden und fühlen sich wie andere Menschen, als die sie mit 20 waren und ihr erstes Album veröffentlichten.
Nachdem We Were Promised Jetpacks ein Jahrzehnt nahezu ununterbrochen an Alben arbeiteten oder auf Tour waren, kehrte die Band in ihre Heimat Schottland zurück um wieder neue Energie zu tanken. Außerdem kehrten sie zurück zu der originalen Besetzung aus vier Bandmitgliedern und erlebten einige Veränderungen im Hintergrund des Bandgeschehens. Jetzt ist die Band mit einem neuen Teaservideo zurück und bereit erneut auf zu Tour zu gehen. Am 23. November kommen We Were Promised Jetpacks nach Hamburg ins Molotow.

HINWEIS: FREIER EINTRITT ZUR AFTERSHOWPARTY NACH DEM KONZERT !
REVOLVER CLUB
+ INTERPOL Aftershowparty
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle floors
Der Revolver Club veranstaltet die Aftershowparty zum Interpol Konzert. Alle mit Interpol Ticket haben freien Eintritt!

Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
MICHAEL RAULT
Support: SGT. COOPER
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | AK: 15 EUR
Canadian singer-songwriter Michael Rault is pleased to announce his new album and Wick Records debut (a Daptone Records subsidiary), It's A New Day Tonight, out May 18th. The Edmonton-born, Montreal-based singer-songwriter-producer began working on its songs in earnest after winding down the tour supporting his 2015 full-length Living Daylight, but getting to the point of having an album was a process. "Musically it came out of a period of dissatisfaction, creatively and personally, as I found myself pushing against the limitations of my abilities and approaches to making music." But those delays eventually paid off. As he was working on Tonight's songwriting, Rault kept entering the orbit of Wayne Gordon, producer and head engineer at Brooklyn's legendary Daptone studio. Sending Gordon early sketches of some songs led to Rault heading to Daptone for what was initially going to be a two-week recording stint. Midway through that Gordon approached him about signing to the Daptone Records label's fledgling rock spinoff, Wick—and becoming the first Canadian member of the Daptone family. Signing with Wick also led to Rault finishing the record at Daptone and bringing Gordon on as co-producer.
It's A New Day Tonight has the loose-limbed feel of a lost album by '70s bands that bridged the gap between folk rock's open-hearted strumming and power pop's crisp, melody-forward confections—Wings, Badfinger, Big Star, 10cc—yet possesses an energy shot through with 21st-century optimism. The album's title (and title track) comes from the most Canadian of overheard sources: a pregame interview with a hockey player coming off a rocky night. "He said, 'It's a new day tonight, we've got to put the past behind us.' At first, I thought it was an awkward phrase," says Rault. "But I quickly thought: 'Awkward turn of phrase... or a good album title?' [The title track] is almost completely describing a very positive nightlife experience, but the opening line implies that this evening is coming as a major relief after spending the majority of the day depressed." It's this idea of new hope born from a period of hardship that drives the record. Hope springs eternal when day is over it's a new day tonight.
Indie Army Now
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet. 

Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.
In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
Sa, 24.11.2018
INTO THE MOJO
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Piratowski
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
ART BRUT Release Party
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
DJs: Rolle Rat + Olaf

MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
ROME IS NOT A TOWN
MOTORBOOTY-LIVE!
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR Party + Konzert
Präsentiert von Jever Live

“It‘s sorta post-Riot grrrl, post-No Wave, experimental music and completely engaging from beginning to end.”
Thurston Moore (Sonic Youth), NME
Rome Is Not A Town aus Göteborg (SE) veröffentlichten 2015 ihre Debüt-Single „Stupid“ auf 7“-Vinyl. Es folgten mehrere Singles und die EP „Careful Like You Cared“ und mit ihrem krachigen Indie-Rock spielten sie sich sofort in die Herzen all jener mit einer Vorliebe zu rohen Gitarren und wütend hämmernden Songs. „It‘s A Dare“ ist das Debütalbum der Band und erschien am 29. September 2017 auf Startracks. Es wurde von der Band in Zusammenarbeit mit Pelle Gunnefeldt, Per Stalberg und Olle Björk produziert.
Murder On The Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Der Nebel liegt über dem Tatort. Die Tanzfläche ist voll mit Verdächtigen.
Der Groove schlägt wieder zu. Ermittelt wird in alle Richtungen - Vom Funk und Soul über den Rock 'n' Roll zum Punk und Folk. Nur Trap und Schlager kann zu diesem Zeitpunkt ausgeschlossen werden. Die Tatverdächtigen haben ein auffällig starkes Rhythmusgefühl und den gewissen Hang zur Ekstase. Sie werden als extrem gut gelaunt und tanzwütig beschrieben. Zur Tatzeit werden zudem auffällige Laute von Bass und Syntheziser wahrgenommen. Am Ort des Verbrechens befinden sich zahlreiche Reste von Substanzen, 200 Kilo Konfetti und sonstige Utensilien. Alle Beweise werden im Morgengrauen wegkehrt.

Leitender Ermittler: Melodie Mill
THE DECAY SOCIETY
The Dead Queens Society & Decay Disco present:
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle floors
Das Bose & Liobell with DJ Datura & Voltfest

Wave / Postpunk / EBM



Kalte Synthetik, flirrende Sounds, sterile Klangästhetik. Auf der anderen Seite stolpernde Rhythmen, bretternde Gitarren und hingerotzte Vocals. Das ist das klangliche Potpourri der Zeit von 1977 bis 1985 – kurz: New Wave. Und dieser Sound begeistert bis heute!
The Dead Queens Society ist ein Produkt der bedingungslosen Liebe und Hingabe zu dieser Musik. Ihre Protagonisten – Das Bose & Liobell – begnügen sich nicht nur damit, die Leute zum Tanzen zu bringen, sie wollen sie begeistern!
Denn wenn Dich der New Wave erst einmal gepackt hat, lässt er Dich nie wieder los!!!
Ausgewählte Songs aus Cold Wave | Dark Wave | SynthPop | EBM | NDW | Punk | Post Punk | Independent – von 1977 bis heute.
So, 25.11.2018
RAT BOY - Verschoben auf den 10.05.
Tickets behalten ihre Gültigkeit, oder können zurück gegeben werden.
Einlass: 19:00
Do, 29.11.2018
NIGHTWASH (Ausverkauft)
Einlass: 19:00 | VVK: 25 EUR | TICKETSmiley face | AK:  sold out
Die Hamburger können einfach nicht genug kriegen von dem Live-Comedy-Erlebnis NightWash: Nach der ersten ausverkauften Show des einzigartigen Stand-up-Formats im Januar dieses Jahres ist nun auch der zweite Termin, am 5. April im Molotow, restlos ausverkauft. Doch kein Grund zur Sorge: Am 29. November 2018 bringt NightWash – dann bereits zum dritten Mal – wieder verschiedene Comedy-Talente zusammen, die für eine spannende Mischung auf der Stand-up-Bühne sorgen werden. Mit dabei sind die Comedians Simon Pearce, Shahak Shapira und Sven Bensmann. Welcher Moderator die drei Spaßkünstler im November in Hamburg präsentieren wird, bleibt noch eine Überraschung.

NightWash gibt Stand-up-Frischlingen ebenso wie gestandenen Comedy-Größen eine Bühne und wurde 2016 mit dem Deutschen Comedypreis als „Beste Stand-up-Show“ ausgezeichnet.

Was im Jahr 2001 in einem Waschsalon in Köln begann, ist noch heute das Sprungbrett für viele Nachwuchskünstler der Comedy-Szene. Künstler wie Markus Krebs, Carolin Kebekus, Chris Tall, Tahnee, Faisal Kawusi und Ingmar Stadelmann hatten bei NightWash ihre ersten Stand-up-Auftritte. Inzwischen gibt es bereits 21 Staffeln der beliebten Comedy-Sendung, die im Programm von ONE (ARD) ausgestrahlt werden.
Fr, 30.11.2018
FINE INDIE FRIDAY
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Timmi-X
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
Heartphones - Kopfhörerparty fürs Herz
Einlass: 23:00 | AK: 6 EUR für alle floors
Die Heartphones kehrt zurück an ihre Geburtsstätte. 2013 startete Hamburgs Kopfhörerparty im alten Molotow und hat seitdem viele Füße in Bewegung gesetzt, Menschen zum singen gebracht und unzähligen Gästen ein grinsen ins Gesicht gemeißelt. Jeder Gast erhält einen Funkkopfhörer, mit dem er selbst zwischen drei Musikkanälen wählen kann. Auf Kanal 1 läuft Indie & Alternative, Kanal 2 wartet mit Pop, Hip Hop und einer manchmal kruden Mischung auf und auf Kanal 3 gibts die schönsten 80er/90er Jahre Songs zu hören. Das Heartphones – Team setzt dabei auf eine Mischung aus Gästewünschen, Lieblingshits und noch nie, oder lange nicht mehr, gehörtem.
Für die Funkkopfhörer ist ein Pfand von 10,-€ nötig, den ihr nach Rückgabe natürlich zurück bekommt.
Damaged Goods
Post Punk / New Wave / Synthpop / Minimal Wave / Gothic etc. from 1977 - 2018.
Einlass: 23:00 | AK: 6 EUR für alle Floors
Freunde, wir sind zurück!
Nach einer lüttn Pause machen wir wieder regelmässig unsere DAMAGED GOODS Partys im Molotow... wir sind an diesem Freitag in der SkyBar, inklusive Blick auf den Kiez und nem feinen DJ-Set von uns dreien...
Ach, das wird schön!
Sa, 01.12.2018
INDIE CHRISTMAS BAR
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: JET BOY
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
DJs: DJ Rolle Ratt + DJ Jet Boy
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
PAGAN
Präsentiert von: VISIONS, FUZE, Ox-Fanzine & livegigs.de, metal.de, Pretty In Noise
Einlass: 18:30 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
Mit „Black Wash“ haben Pagan ein grandioses Debütalbum vorgelegt. Die vierköpfige Band aus Melbourne besteht aus Nikki Brumen (Gesang), Xavier Santilli (Gitarre), Dan Bonnici (Bass) und Matt Marasco (Schlagzeug). In ihrer Heimat Australien sind sie längst eine Kultattraktion und berühmt für ihre wilden, rituellen Performances und den kraftvollen, rock’n’rolligen Hardcore-Sound. Das Album besticht durch unbändige Power und Finesse. Irgendwo zwischen schweren und schnellen Metal und rollendem Rock schreit sich Sängerin Brumen den Frust aus dem Leib – Clean-Gesang sucht man hier vergeblich – und ihre Jungs prügeln wie wild auf ihre Instrumente ein. Wie ein Gewitter kommen die vier Heiden über den Zuhörer und reißen ihn in einen wilden Strudel. Freundlich ist hier wenig, dafür alles roh und unbehauen, laut und direkt. Von den Live-Auftritten von Pagan hört man Wunderdinge aus Down Under: Mit ihren ausufernden Energieausbrüchen rauschen sie durch ein intensives Set und lassen dabei nichts aus. Sie spielten bereits auf renommierten Festivals und neben diversen Clubshows mit King Parrot und Clowns im Vorporgramm von Rise Against. Im Dezember kommen Pagan erstmals auf Headliner-Tour zu uns.
45°Degrees - Soul Club
60’s & 70’s soul – strictly vinyl

(Crossover/Northern/Modern Soul, Funk)
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Im Kampf um somnambule Seelen ist die 45er die Waffe der Wahl.
Hier dreht es sich – im wahrsten Sinne des Wortes – um Vinylschallplatten mit 45rpm und die Rede ist von einem feinen Club, betrieben von einer Gang seelenverwandter Soul-Ladies. Sie operieren – wie es sich in diesem Metier geziemt – mit handverlesenen 60s und 70s Singles, decken mit wechselnden Gast-DJs aus ganz Europa ein stilistisches Repertoire von Northern über Crossover bis Modern Soul ab und haben sich so in den vergangenen sechs Jahren einen festen Platz im Herzen norddeutscher „Soulies“ erspielt.

Resident DJs: Simone Schneider, Inger, Ms Phyllis & Holly Holzwarth

Link

www.facebook.com/fortyfivedegrees.hamburg
THE HAERMORRHOIDS + THE MANIKINS
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
The Manikins are back!
The Manikins started out playing garagepunk 1999 in Nyköping, Sweden. After their debut 7” “Don’t Gimme A Choice” on P.Trash Records, they established themselves as one of the best bands both as a live-act as well as on record.
After a lot of touring in Europe, 4 full length albums and a bunch load of 7” on various labels they took a break after a 3 week tour in the US. The break turned out to be for 9 years but now they’re back with new releases coming up and a bunch of shows booked.

THE HAERMORRHOIDS are a band. They're from Hamburg and they play punk rock. They've formed some years ago and played at cool places with other bands. Their songs are fast and melodic and they kick ass. Don't believe us? Only one way to find out. Go watch THE HAERMORRHOIDS when they're in your area. You might like 'em. One guy's name is Greg.

Dazu gibt es die Punk Rock Cocktail Party mit DJ Starry Eyes
PUNK ROCK COCKTAIL PARTY
DJ Starry Eyes
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Zu dem Konzert von The Manikins präsentiert DJ Starry Eyes seine Auswahl an Punk und Wave Stücken.
Molotow Weihnachtsmarkt
Einlass: 18:00 | AK:  Eintritt frei
Es ist wieder soweit, draußen wird es kälter, die Tage werden kürzer, aber die Nächte dafür umso länger und der Weihnachtsmarkt vom Molotow geht in die nächste Runde. „Noch ein Weihnachtsmarkt? Wie unnötig ist das denn?“ mögt ihr euch jetzt vielleicht denken, aber lasst euch gesagt sein, der Weihnachtsmarkt im Molotow ist so ganz anders als all die anderen Weihnachtsmärkte da draußen. Der Molotow-Weihnachtsmarkt ist keines dieser überfüllten Dauer-Massenevents, bei denen man eine Stunde anstehen muss, nur um endlich einen Glühwein zu erringen, weil sich das ganz nüchtern einfach nicht aushalten lässt. Wir zelebrieren den Tag, an dem man endlich offiziell das erste Türchen des Adventskalenders öffnen darf, lieber in gemütlicher Atmosphäre in unserem Backyard. Und wem es trotz reichlich Glühwein und Mexikaner draußen zu kalt wird, kann sich auch in unsere Mini-Bar zurückziehen und seinen Glühwein im Warmen weiter trinken. Wenn dazu auf der Leinwand dann auch noch der ein oder andere Weihnachtsklassiker läuft, kann es doch eigentlich kaum noch gemütlicher werden. Aber auch draußen wollen wir natürlich keine Langeweile aufkommen lassen, weshalb wir, wie es sich für das Molotow gehört, für exzellente musikalische Unterhaltung sorgen werden – live und von den Plattentellern.
So wie alle schönen Dinge geht zwar auch unser Weihnachtsmarkt irgendwann zu Ende, doch warum sollte der Abend vorbei sein, nur weil die Stände draußen ihre Lichter aus machen? Drinnen geht die Party weiter. Wer beim Motorbooty! dann ordentlich die Hüften schwingt, darf sich im Voraus auch ruhig eine Waffel oder eine Bratwurst mehr gönnen. Und wie lautet noch das altbekannte Sprichwort? - Wein auf Bier, das rate ich dir. Bier auf Glühwein, das rate ich dir ebenfalls.
Und wenn man Glück hat geht man am Ende des Abends (oder am nächsten Morgen) nicht nur mit einer schönen Erinnerung nach Hause, sondern hat auch noch einen der super-duper coolen Preise aus unserer Tombola im Gepäck. Natürlich sind da keine langweiligen Sachen im Sack vom Weihnachtsmann, sondern, wie man es vom Molotow nicht anders erwarten kann, nur die feinsten Merch-Artikel und die ausgewähltesten Gästelistenplätze. Ihr seht also es lohnt sich mal vorbeizuschneien. Wir freuen uns auf jeden von euch.
Di, 04.12.2018
HINNERK KÖHN - Ausverkauft!
11 Jahre Alkohol
AK: 11 EUR | VVK: 8 EUR | TICKETSmiley face
In einem Alter, in dem die meisten das erste Mal an sich herumspielen und Spontanerektionen in unpassenden Situationen jedem jungen Mann zeigen, was Scham wirklich bedeutet, verliebte sich Hinnerk Köhn das erste Mal.
Wie Bernd Knauer und die Kneipenterroristen hatte es ihn von hinten angefallen, auch so, dass er nicht mehr wieder aufsteht. Heiß und da, und schnell …. Und heiß. Eine Liebe von der ersten Berührung an so stürmisch und ungebremst wie das erste Mal, mit zitternden Händen und unwissend, was diese neue Welt noch bereithielt, stürzte er sic in die offenen Arme seiner ersten großen Liebe: Oh, Alkohol!

Ist er auch aus unerklärlichen Gründen aktuell solo, soll es keine Solo-Show im engeren Sinne werden. Wie sein Lebensweg wird der Abend flankiert von Weggefährten und Freunden, die er meistens im Rausch oder aber aus der gemeinsamen Leidenschaft zum flüssigen Glück heraus kennenlernte.
Ein Mann so volksnah, mit ihm hätte der Kommunismus funktioniert. Er ist worauf die Nation gewartet hat: Mario Barth ohne Sexismus und den Support der Massen, als die deutsche Version von Adele referiert er mit Udo Lindenbergs likör ertränkter Stimme hauptsächlich über sein eigenes Liebesleben. Dieser Junge hat die Patente A, B, C und 6, er fährt die großen Pötte.
Dieser Abend ist wie eine Fahrt auf der Landstraße hinter landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen: Man kommt nicht daran vorbei. Außerdem wird ab und an ein Korn abfallen. In gemütlichem Tempo wird ein Schwenk aus Heimat und Vergangenem erzählt, ohne dabei in das politisch rechte Feld abzudriften.

Für alle die bleiben, obwohl es eigentlich schon längst vorbei ist. Für alle, die lachen, obwohl eigentlich n büsschen doll war. Für alle.
British Journal of Medicine sagt: „Alter, Respekt, dass du bei dem Lebensstil noch so alt geworden bist“. Kommt solange der Zigarettenvorrat noch reicht. Der perfekte Aufhänger, falls ihr noch einen Anlass zum Trinken sucht. Holt euch die Tickets, bevor sich der Krebs Hinnerk holt.
DAS PARADIES
präsentiert von: Musikexpress, Diffus Magazin, Herzmukke, Bedroomdisco
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face | AK: 19 EUR
Mancher kennt Florian Sievers als Teil des Popduos Talking to Turtles. Unter dem Künstlernamen ‚Das Paradies‘ schreibt und singt Sievers das erste Mal in seiner Muttersprache, und das macht er so beeindruckend leicht, als hätte er sein Leben lang nichts anderes gemacht.
Was ist hier los? Sievers Musik ist von Indierock der Sorte „Slacker von Weltruhm“ geprägt und mit feinen Soundtupfern aus der Reggae-, Dub- und Deephouse-Welt versehen, es herrscht eine freundliche, fast hippieeske Stimmung.
Do, 06.12.2018
THE GARDENER & THE TREE (Ausverkauft)
Support: HELGEN
69591, LAXÅ Tour
Präsentiert von Bedroomdisco & MusikBlog
Verlegt aus dem Häkken.

«69591, LAXÅ» vervollständigt nicht nur die Adresse von «Mossbo» sondern ist auch die Fortsetzung der «Mossbo-EP». Der Nebel lichtet sich - Wald, ein Boot, eine Insel. Dunkelheit, Sonnenschein. Ankunft. Das Debut-Album von THE GARDENER & THE TREE überzeugt mit Facettenreichtum, gibt Songs einer langen Bandgeschichte wieder und zeigt Bilder der Zukunft. THE GARDENER & THE TREE veröffentlichen mit «69591, LAXÅ» den ersten Longplay ihrer Karriere und beweisen nicht nur eine einprägsame Linie sondern auch Mut zur Authentizität, lassen in ihre Vergangenheit einblicken.

«Mossbo», 2014. Mossbo ist ein Ort in Schweden, der für die Band, trotz seiner eigentlichen Bedeutungslosigkeit, ein Umbruch war. Es war der Ort, es war die Zeit, es waren die ganz wenigen Menschen da, die den Sturm legen konnten. Obwohl THE GARDENER & THE TREE eigentlich geplant hatten, mit neuen Songs aus Schweden heimzukehren, haben sie im hohen Norden viel mehr gefunden. Nicht erwartete Weisheit und Ruhe, um einmal in sich zu kehren, haben den neuen Songs, die schlussendlich erst in der Schweiz geschrieben worden sind, Veränderung verliehen. Veränderung, die nötig war, um komplett sich selbst zu sein. Nicht zuletzt deswegen präsentieren sich die neuen Songs mit so viel Grösse und Harmonie.

«Mama’s Guitar». Es war einmal Mama’s Guitar, welche der Stimme des Sängers Manuel Felder im fernen Australien nicht nur gehen, sondern fliegen lehrte. Sie war es, die liebevoll den Grundstein für die kommende Geschichte, für ein der Musik gewidmetes Leben, legte. Im Laufe der Jahre fand sich mit Patrik Muggli, Patrick Fet und Daniel Fet eine Band zusammen, die nie lernte, Noten zu lesen, sie lernte die Musik zu spüren und mit ihr zu experimentieren, wie es nur wenige zu tun vermögen. Diese Gabe zeichnet die Songs bis heute aus. 2015 ergänzte Philippe Jüttner die Band mit viel Geschick am Bass.
THE KYTES - Ausverkauft
präsentiert von Szene Hamburg und 917xfm
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
Der außergewöhnlichste Moment des Jahres 2016 kam für Kytes im Frühjahr in Austin als schwitzende Amerikaner beim weltgrößten Showcase-Festival South by Southwest die Tanzfläche enterten, um bei den vier atemlosen Konzerten der Band Vollgas zu geben. Zwischen der Bühne in Texas und dem heimischen München lagen 8.823 Kilometer, aber irgendetwas hat das junge Quartett sehr richtig gemacht. Das konnte man schon Anfang des Jahres beobachten, als ihrer Song „On the Run“ aus dem Debütalbum „Heads And Tales“ in einer Vodafone-Kampagne dabei half, schätzungsweise 100 Millionen CallYa-Tarife zu verkaufen. Doch statt der Tradition zu folgen und das Geld dafür sinnlos zu verprassen, kauften sich Kytes lieber einen eigenen Bandbus, mieteten einen Proberaum 50 Meter vom Isarstrand entfernt und spielten die Platte in kompletter Eigenregie ein. Wenn man die Musik der Kytes beschreiben müsste, käme wohl so etwas wie poppiger Indie-Rock von der tanzbaren, songverliebten Sorte dabei raus, die auf Platte funkelt und live dann etwas mehr Dreck ins Haus trägt. Es heißt, Bands wie Mando Diao, Foals oder Two Door Cinema Club funktionierten so ähnlich, aber Kytes funktionieren vor allem ganz gut alleine. Freuen darüber werden sich in erster Linie Sympathisanten infektiöser Rockmusik, die klassisches Drei-Minuten-Songs-Songwriting mit eloquenten Texten verbindet mit starken, tanzbaren Beats, catchigen Riffs, elektronischen Klangflächen und insbesondere Vielfalt. Im Moment arbeiten Kytes an neuen Songs und der zweiten Platte, im April waren sie umjubelter Support für die Shout Out Louds und Everything Everything.
Fr, 07.12.2018
FINE INDIE FRIDAY
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: tba
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
FRIDAY - I'M IN LOVE
Der neue Freitag im Molotow - Jeden 1. Freitag im Monat
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
DJs: Alexis On Fire + Starry Eyes

Das Molotow hat seine besten Wissenschaftler über 26 Jahre in einem unterirdischem Labor forschen und basteln lassen. Herausgekommen ist eine Hit-Maschine, die ihre knatternden Motoren ab 2018 über die Tanzfläche jagen wird.
Ein Feuerwerk aus 60 Jahren Rock'n'Roll und Pop - niemals vorhersehbar, niemals langeweilig. Von B.B. King zu den Black Keys, von Jimmy Hendrix zu Bloc Party, von Journey bis Portugal. The Man, von Soft Cell bis Wheatus, von den Gorillaz zu The Cure... you get the idea...
Ziehen Sie nun also die Tanzschuhe an, das Molotow hat den Tisch gedeckt für die guten Musikgeschmäcker.
Findet Emo
Mit Wolfgang Depri & Matze
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Wir schreiben das Jahr 2017.
Vieles ist besser geworden. Spülmaschinentabs, Handyklingeltöne und der Stimmenverlust der FDP sind nur einige Beispiele für die Fortschritte des letzten Jahrzehnts. Eigentlich ein Grund sich zu freuen. Da „die“ sich nun aber lieber Glitzer ins Gesicht schmieren und zu Techno abfeiern, anstatt Kirschohrringe, Würfelketten und karrierte Vans zu tragen, sind wir uns nicht sicher ob wir weinen oder richtig sauer sein sollen.
Wir wünschen uns nichts sehnlicher zurück, als das Jahr 2005. Als wir uns noch täglich tief schwarze Augen schminkten und sich pünktlich zum Monatsende der große Zeh durch den Stoff unserer karrierten Vans Slip-On bohrte, war die Welt noch in Ordnung.
Bands wie Taking Back Sunday, The Used und Dashboard Confessional haben vielleicht weniger gedropped, dafür kam die Musik von Herzen. Wir sagen: „It’s more than music, it’s a hairstyle.“ und holen für euch die alten Hits zurück.
Weil nicht alles im Jahre 2017 schlecht ist, sind Basement, Title Fight und Menzingers auch dabei.
Wir können diese verkorkste Welt nicht retten, doch wie einst eine Gruppe großer Lyriker bemerkte:“Der Kluegere kippt nach!“. Ganz in diesem Sinne laden wir euch am Abend vor dem Tag der Arbeit zu „Bier gegen Bullen und Deutschland“ ein.
Denn „Das ist nur Propaganda der Yuppieschweine, Arbeit hat man besser keine.“.
Sa, 08.12.2018
SWUTSCHER
Support: SCHEISS AUF KAYA
Kaffeefahrt Tour 2018
Einlass: 18:30 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | AK: 15 EUR
Leute, die nächste Runde geht auf's Haus!
Ja, richtig auf dem Deckel gelesen: Der Ort, an dem die Hamburger Rock & Roll-Band SWUTSCHER spielt, ist die Spelunke. Am schönsten Platz im All, dem Tresen. Aber auch in deinem Wohnzimmer, in der Scheune, im Stadion oder im Open-Space-Office: SWUTSCHER machen jeden Ort im Handumdrehen zur feierwütigen Kaschemme.
Aber SWUTSCHER sind auch Road-Movie, sind Landpartie und Bandkommune. Von A nach B zu C. Sie sind zärtliche Poeten, Beatniks und Seelenverwandte. Sechs an der Zahl. Feierwütige Spinner, die unsere Zeit so dringend braucht!
SKEGSS
MOTORBOOTY-LIVE!
My Own Mess Tour
Präsentiert von: Ox-Fanzine, Jever live & livegigs.de
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Partys zusammen
Ben Reed (Gesang, Gitarre), Toby Cregan (Bass) und Jonny Lani (Drums) sind Skegss. Die drei Australier haben in ihrer Heimat die Zuhörer mit ihrem warmen und harmonischen Garagen- Punk-Sound um den Finger gewickelt und eine Tour nach der anderen ausverkauft – und das, obwohl das Trio erst vier EPs veröffentlicht hat und alle noch sehr gespannt auf das Debütalbum „My Own Mess“ warten, das Anfang September aber endlich erscheinen soll. Songtitel wie „Spring Has Sprung“ oder „Got On My Skateboard“ von ihrer jüngsten Kurzplatte „Holiday Food“ zeigen eindeutig die Richtung, indie Skegss gehen. Hier herrscht lockere Down-under-Atmosphäre, die Stücke gehen fluffig von der Hand und sind trotz aller nötigen Härte melodisch. Sie nehmen sich ideell vom Surf, was man braucht, um das typisch australische Sommer-Feeling zu erzeugen. Und so denkt man beim Hören, dass in Australien entweder wirklich nur tiefenentspannte Menschen unterwegs sind und dass die großen und kleinen Probleme der Welt einen großen Bogen um den abgelegenen Kontinent machen, oder – weit wahrscheinlicher – dass die Jugend dort ihnen einfach nur gelassener entgegensieht. Man fühlt sich je nach eigener Vorliebe in die 60er oder die 90er und an den Strand versetzt und möchte sofort endlose Barbecues veranstalten. Die Songs von Skegss haben echten Ohrwurm-Charakter und der treibende Rhythmus ist wie gemacht für den Moshpit. Tatsächlich kommen die ausverkauften Tourneen nicht von ungefähr: Skegss haben sich in Australien mit ihren energetischen und ansteckenden Live-Performances einen Namen gemacht. Im Dezember kommen sie nach Deutschland, um unserem Schmuddelwinter mit ihrem Sound ordentlich einzuheizen.
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
DJs:DJ Mario + DJ Flippo Calippo
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
Spit Spit Club
Finest Indie, Punk & Wave
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
DJs: Peter Rotz + Dominique 3000

Mit einer gesunden (!) Mischung Hedonismus und introspektivem Nihilismus feuern Peter Rotz und Dominique den puren Wahnsinn aus Indie, Wave und Punk auf den Dancefloor, dass einem besagte Spucke weg bleibt!

LIVE WÄHREND DER PARTY: DUMB PUNTS
DUMB PUNTS
Late Night Concert
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
VOR UND NACH DEM KONZERT: SPIT SPIT CLUB
Mi, 12.12.2018
MAMAS GUN
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face | AK: 19 EUR
Soul ist für Mamas Gun eine Herzensangelegenheit. “Golden Days”, das neue Album der Band aus London/England macht dazu ein klare Aussage. Waren die drei Vorgänger Routes to Riches (2009), The Life and Soul (2011) und Cheap Hotel (2014) noch famose Genre-Exkursionen mit Einflüssen von Pop, Disco und Rock, geht “Golden Days” den ganzen Weg hin zum Soul. Gründer, Sänger, Komponist und Produzent Andy Platts, seine langjährigen Begleiter Dave "Eighties" Oliver (Keyboards) und Terry "Spiller" Lewis (Gitarre) sowie die neuen Mitglieder Cameron Dawson (Bass) und Chris Boot (Schlagzeug) werden auf ihrem vierten Album zum echten Team.

Mamas Gun sind Weltreisende in Sachen Musik. Auf vier Kontinenten landeten sie bereits in Top 10s, inklusive diverser Nummer-1-Airplay-Hits in Japan und Hong Kong. Mit „Red Cassette“ gab es einen UK-Top-20-Airplay-Hit und „Cheap Hotel“ ein UK-Independent-Top-20-Album. Ihre funky fulminanten Performances führten Mamas Gun nach ausverkauften Tourneen durch Asien auf die Billboard Music Awards (Tokyo) und auf internationale Festivals wie WOMAD, Green Room, Java Jazz oder Pentaport. Spiller ist sich sicher: „Nachdem wir unterschiedliche kreative Phasen durchlaufen haben, manifestiert das jetzige Line-Up die beste Version von Mamas Gun, die es je gab“, während Andy Platts hinzufügt: "Unsere bisherigen Erfahrungen sind definitiv unersetzlich für unseren aktuellen Sound und dafür, was wir heute machen.“
Do, 13.12.2018
TORPUS & THE ART DIRECTORS
Einlass: 19:00 | VVK: 19,40 | TICKETSmiley face
Das verflixte dritte Album gerät für viele Bands zur Zerreißprobe. Auf dem Debüt genießt man noch herrlich naive Narrenfreiheit, auf dem Zweitwerk muss man schon den Balance-Akt zwischen Weiterentwicklung und Erwartungshaltung meistern – auf Album Nummer 3 aber muss man sich endgültig entscheiden, wie man seine Kunst betreiben möchte:

Geht man den Weg des Kompromisses und nutzt die vielen kleinen manipulatorischen Kniffe, die man in zwei Alben-Zyklen erlernt hat, um die Chancen des wirtschaftlichen Erfolgs seiner Band zu verbessern, oder besinnt man sich zurück auf die Musik an sich, und spielt die Songs und Töne so, wie sie aus einem herausfließen, wie sie erdacht waren.

Sönke Torpus, Jenny Apelmo, Melf Petersen, Ove Thomsen und Felix Roll haben sich sowas für den kompromislosen Weg entschieden und kommen mit ihrem dritten gemeinsamen Album ganz dicht an den Kern ihrer Band, klingen so sehr nach einer gemeinsamen Vision wie nie zuvor.

Produziert hat die Band das Album diesmal selbst. Aufgenommen wurde wieder in dem alten Schulgebäude in Nordfriesland, wo auch schon der Vorgänger “The Dawn Chorus” entstand. Diesmal wurden die Instrumente – mit kleinen Ausnahmen – live eingespielt. Für den abschließenden Mix konnte die Band wieder ihren langjährigen Wegbegleiter Simon Frontzek gewinnen. Das Resultat ist ein warmer, kratziger Sound, der das Album jetzt schon wie einen Klassiker klingen lässt und nicht wie eine Platte die in 2017 aufgenommen wurde. Es rauscht und knistert, dass es eine wahre Freude ist und man es kaum erwarten kann, diese Songs auf Vinyl zu hören.

Insgesamt mehr Platz eingeräumt wurde in den neuen Songs der E-Gitarre von Melf Petersen, der in Songs wie “Antonia” oder “4×7” die Führung der Art Directors übernimmt. Hier und da atmet das Album sogar den Spirit von 60s Rock’n’Roll und den Beach Boys, eine neue Komponente im Sound der Band, die sich perfekt einpasst. Auch zu erwähnen ist die beeindruckende gesangliche Leistung von Frontmann Sönke Torpus: nicht nur in den beiden Songs, deren Texte auf Haustier-Metaphern basieren, “He’s A Cat” und “I’m A Dog”, beweist er eine eindrucksvolle Stimmvielfalt und Sicherheit. Über die Länge der gesamten Platte ist es ein Genuß, Torpus’ Melodien zuzuhören, vorallem dann wenn er vom Chor seiner gesamten Band unterstützt wird. In den Vordergrund spielt sich jedoch kein Mitglied der Art Directors, das hier ist ein Produkt der Gemeinschaft und gebündelter Kreativität.

Torpus & The Art Directors beweisen mit Album #3, dass sie laufen und laufen und laufen wie ein gutgepflegter Auto-Motor. Keine Anzeichen von Abnutzung, alles funktioniert noch so gut wie am ersten Tag. Dieses Album ist wie gemacht für die Live-Darbietung, ist sie doch eine fast perfekte Abbildung über die Großartigkeit der Live-Fähigkeiten dieser Band: Wie gut, dass die nächste Tour schon wieder vor der Tür steht.
Fr, 14.12.2018
INTERGALACTIC LOVERS
Support: MARTIN KELLY
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
Der erste Schritt einer Reise ist immer der schwerste, doch die Intergalactic Lovers lassen ihn mühelos erscheinen. Die vierköpfige Formation aus Belgien feierte mit ihren ersten zwei Alben sowohl zu Hause als auch im Ausland enorme Erfolge. Die packende Energie ihrer Live-Shows verschmilzt mit pointiertem Songwriting, welches oftmals intime und persönliche Themen erkundet.

Ihr drittes Album geht jedoch noch einen Schritt darüber hinaus. Die erste Single ´Between The Lines` erscheint am 2. Juni – ein erstes Anzeichen, wohin der neue Weg führen könnte. Alles an dem Song scheint präzise und fokussiert. Die Arbeit einer Gruppe in völliger Kontrolle ihrer kreativen Prozesse. Die messerscharfen Post-Punk Gitarrenriffs erinnern an die raffinierte Melancholie von Bands wie Interpol, Editors oder sogar The Cure. Die pochende Bassline hingegen ist New Order vom feinsten.

Lara Chedraouis Gesang setzt dem Song die Krone auf. Mit einer Mischung aus der unnachgiebigen Sehnsucht einer PJ Harvey und dem unverfälschten Stil Karen Os, bewahrt die Intergalactic Lovers Frontfrau dennoch stets ihre Unabhängigkeit und ihren eigenen Ansatz.

Es ist das Zusammenspiel all dieser Elemente, welches die Intergalactic Lovers auf die nächste Ebene befördert. Mit ´Between The Lines` gelingt es der Band die unglaubliche Atmosphäre ihrer Liveshows in einem Song festzuhalten und erlebbar zu machen. Um noch einen draufzusetzen drehte die Band ein spektakuläres Video, welches dem einflussreichen belgischen Maler René Magritte die Hochachtung erweist. Die Intergalactic Lovers machen hiermit den perfekten ersten Schritt zur Fortführung ihrer großen Reise.
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
BALLERN mit Jan&Jan
Indie, Punk, HipHop, Pop, Hits
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Hamburgs liebstes Label Delikatess Tonträger hat sich aufgelöst und damit ist auch die Delikatess Disko nur noch Geschichte.
Aber ihre besten Dj's Jan&Jan bleiben an den Decks und präsentieren euch ab jetzt regelmäßig ihre neue Partyreihe.
Ballern!
Alles bleibt beim alten nur der Name ändert sich.
Vinyl, Gitarre, Beats, Hits, Schwitzen, Tanzen, Saufi Saufi.
Der BALLERNmann für Brillenträger.
Be there or be square!
DISCO SABOTAGE
DJs: Fabian Del Ray + Nils Nukular
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Treffen sich Earth, Wind and Fire, Missy Elliott und Superpunk im Molotow. Unmöglich? Nix da! Fabian Del Rey und Nils Nukular crashen alle Normen und heben den Musikgeschmack "Alles" auf ein neues Level, welches selbst deine Freunde von der VICE neidisch macht.
DISKO SABOTAGE: Wir zerhacken dein Schubladendenken.
Sa, 15.12.2018
SONS OF AN ILLUSTRIOUS FATHER
Einlass: 18:00 | VVK: 19,10 | TICKETSmiley face
Dafür, dass die New Yorker Band Sons Of An Illustrious Father bereits seit mehr als zehn Jahren besteht und obendrein mit Ezra Miller einen hochprofilierten Hollywood-Schauspieler unter ihren Mitgliedern hat, ist sie bislang noch ein überraschend unentdeckter Geheimtipp. Doch genau so wollte es die Formation stets, betrachtet sie sich selbst doch nicht als klassische Band mit dem Ziel eines möglichst weitreichenden Erfolges. Stattdessen verstehen sich die drei Mitglieder als eine Art philosophische Diskurs-Gruppe und ihre gemeinsame Unternehmung als eine »selbsttherapeutische Zeitmaschine, bei der wir über die Songs mit unserem jüngeren Ich in Kontakt treten«. Dies geschieht mehr denn je auf ihrem aktuellen, vierten Album mit dem kryptischen Titel ›Deus Sex Machina: Or, Moving Slowly Beyond Nicola Tesla‹, eine in Future Folk gegossene Songsammlung über die moderne Welt, Politik und ihre sozial schwachen Strukturen.
Zwischen zwei Hollywood-Drehs von Ezra Miller kommen Sons Of An Illustrious Father zwischen dem 15. und 17. Dezember für drei Konzerte in Hamburg, Köln und Berlin nach Deutschland.
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
DJs: DJ Starry Eyes + DJ Michi
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
DIE CIGARETTEN
Late Night Show
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Die Cigaretten: Problemkind-Pop-Trio aus Hamburg mit Garage Vibe, S-Bahn Surfpunk, Soli-Partygrunge.
Im Hand-Luggage dabei ihre neue EP "Sonic Juz".


Zu Beginn der Erzählung werden die einjährigen Cigaretten bei ihren letzten noch lebenden Verwandten vor der Haustür abgelegt. Ihre Eltern sind kurz zuvor vom mächtigsten schwarzen Magier getötet worden. Beim Versuch, auch die Cigaretten zu töten, fiel ein Todesfluch auf den mächtigen schwarzen Magier zurück und vernichtete seinen Körper. Die Cigaretten trugen blitzförmige Narben auf der Stirn davon. Da die Cigaretten somit die einzigen bekannten Personen sind, die diesen Fluch überlebt haben, und darüber hinaus für das Verschwinden des größten dunklen Zauberers verantwortlich gemacht werden, sind sie von klein auf in der ganzen magischen Welt eine Berühmtheit und bekannt als „die Cigaretten“.
Do, 20.12.2018
SOUL THURSDAY
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Fabian del Rey
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
Fr, 21.12.2018
FINE INDIE FRIDAY
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Timmi-X
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
Sa, 22.12.2018
INTO THE MOJO
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Piratowski
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
DJ: DJ Mr. Ray
Einlass: 23:00 | AK: 5
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
Di, 25.12.2018
Flower Power Space Rock
60s Psychedelic Rock mir Mr. Alien & Starlight Steven
und Ken Running Horse with his psychedelic light show
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Hamburgs, neben dem Soul Allnighter, ältesten regelmäßigen Tanzclub
gibt es mittlerweile seit fast achtundzwanzig Jahren. Seit 1990 legen Mr. Alien und Starlight Steven unter diesem Motto psychedelischen Rock aus den 60s & 70s auf und man begibt sich tanzend auf eine Zeitreise in eine beliebige Hippie Disco vor 45 Jahren.
Man sieht lange Haare und im Blubberblasenlicht hört Wah-Wah Gitarren und Hammondorgeln und riecht Räucherstäbchen.
Flower Power Space Rock ist unmodern, einseitig und einzigartig !
Keine Oldiedisco - sondern eine Gelegenheit sowohl alte Hits als auch noch nie Gehörtes in authentischer Atmosphäre zu erleben.
Eine nicht virtuelle Erlebniswelt.
Eine real existierende Zeitmaschine.
Eine Art Disneyland für Hippies.
Wie immer nur echt mit Ken Running Horse´s Psychedelic Light Show.

...und niemals vergessen - Flower Power Space Rock erweitert das Bewusstsein !
Do, 27.12.2018
SOUL THURSDAY
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Fabian del Rey
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
Fr, 28.12.2018
FINE INDIE FRIDAY
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: JET BOY
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Bolanow Brawl
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Vor Silvester gibt es noch mal ne Punk Rock Cocktail Party mit Bolanow Brawl!
Die Hambrger Punk Band hat sich bereits 2012 gegründet und macht eine Mischung zwischen Oi und Streetpunk.
In Ihren Texten wird die Liebe zum Alkohol deutlich, was sich auch in ihrem hymnischen Gesang wiederspiegelt.
Punk Rock Cocktail Party
DJ Starry Eyes
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Zu dem Konzert von Bolanow Brawl gibt es noch die Punk Rock Cocktail Party.
Sa, 29.12.2018
AB INDIE BAR
Deine neue Lieblingskneipe / DJ: Herr November
Einlass: 18:00 | AK: EINTRITT FREI
In deinem Kühlschrank befindet sich außer Licht nichts mehr? Du kommst geschafft von der Arbeit und dich dürstet es nach einem Feierabendbier? Die Molotow „Mini-Bar“ ist die Lösung für fast alle deine Probleme!
Dienstags bis Samstags ab 18 Uhr ist unsere kleine gemütliche Kneipe für dich geöffnet. Kommt rum und überzeugt euch selbst! Wir findens geil!
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
DJs: DJ Olaf + DJ Starry Eyes
Einlass: 23:00 | AK: 5
MOTORBOOTY! und Samstag sind mittlerweile untrennbare Begriffe. Sie gehören genauso zusammen wie Rock und Roll oder Curry und Wurst. Aber was zieht seit 2001 jeden Samstag so viele Leute in seinen Bann? Liegt es an der Musik, an der Athmosphäre oder ist es eine manipulative Verschwörung ?Die Antwort lautet: Von Allem Etwas, denn die MOTORBOOTY! DJs haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik eine unwiederstehliche Athmosphäre zu schaffen, die automatisch zu Tanz und guter Laune führt. Das erreichen sie durch einen simplen Trick. Im Gegensatz zu herkömmlichen DJs verzichten sie völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielen stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer MOTORBOOTY!-Liste bei Spotify: Link
Mo, 31.12.2018
MOTORBOOTY! - Der Rock'n'Roll Dancefloor
DJs: DJ Mario + DJ Starry Eyes | DEIN BESTER SILVESTER
Einlass: 23:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | TICKET 2Smiley face | AK: Vor 0 Uhr 7 EUR, danach 14 EUR
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
I Was A Teenage Flashdancer
mit Cordula | DEIN BESTER SILVESTER
Einlass: 23:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | TICKET 2Smiley face | AK: Vor 0 Uhr 7 EUR, danach 14 EUR
Cordula spielt Hit auf Hit, einen nach dem andern, einer besser als der andere, von Anfang bis Ende und von Gestern bis Heute.
GUILTY PLEASURES
POP / HIP HOP / INDIE
Einlass: 23:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face | TICKET 2Smiley face | AK: Vor 0 Uhr 7 EUR, danach 14 EUR
DJs: Wolfgang Depri & Sad Damon (DEPRI DISKO)

Ein guter Song ist ein guter Song. Auch wenn der lokale Musik-Nazi von Nebenan gerne inzestuös nur in einer Schublade wühlt, heißt das nicht, dass dich dieser Song nicht glücklich machen darf.
Klar, du würdest mit diesem Song nicht unbedingt auf deinem Tinder-Profil um die große Liebe (oder wasauchimmer) werben, aber heimlich, ganz heimlich, hat jeder von uns schon mal zu Toxic von Britney getanzt. Oder etwa nicht?
Raus aus der Schmuddelecke, rauf auf die Tanzfläche.
Murder On The Dancefloor
DEIN BESTER SILVESTER
Einlass: 23:00 | VVK: | TICKETSmiley face | TICKET 2Smiley face
Der Nebel liegt über dem Tatort. Die Tanzfläche ist voll mit Verdächtigen.
Der Groove schlägt wieder zu. Ermittelt wird in alle Richtungen - Vom Funk und Soul über den Rock 'n' Roll zum Punk und Folk. Nur Trap und Schlager kann zu diesem Zeitpunkt ausgeschlossen werden. Die Tatverdächtigen haben ein auffällig starkes Rhythmusgefühl und den gewissen Hang zur Ekstase. Sie werden als extrem gut gelaunt und tanzwütig beschrieben. Zur Tatzeit werden zudem auffällige Laute von Bass und Syntheziser wahrgenommen. Am Ort des Verbrechens befinden sich zahlreiche Reste von Substanzen, 200 Kilo Konfetti und sonstige Utensilien. Alle Beweise werden im Morgengrauen wegkehrt.

Leitender Ermittler: Melodie Mill

Eintritt: 5€ für alle Floors
Fr, 04.01.2019
FRIDAY I'M IN LOVE
Der neue Freitag im Molotow
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Das Molotow hat seine besten Wissenschaftler über 26 Jahre in einem unterirdischem Labor forschen und basteln lassen. Herausgekommen ist eine Hit-Maschine, die ihre knatternden Motoren ab 2018 über die Tanzfläche jagen wird.
Ein Feuerwerk aus 60 Jahren Rock'n'Roll und Pop - niemals vorhersehbar, niemals langeweilig. Von B.B. King zu den Black Keys, von Jimmy Hendrix zu Bloc Party, von Journey bis Portugal. The Man, von Soft Cell bis Wheatus, von den Gorillaz zu The Cure... you get the idea...
Ziehen Sie nun also die Tanzschuhe an, das Molotow hat den Tisch gedeckt für die guten Musikgeschmäcker.
Sa, 05.01.2019
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
Fr, 11.01.2019
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
LAURA CARBONE
präsentiert von: Byte FM, POST-PUNK.COM , I CAN GUARANTEE und SOUNDS & BOOKS
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
Laura Carbone geht mit ihrem von Kritikern hoch gelobten, zweiten Album „Empty Sea“ im Januar 2019 auf ausgedehnte Tour.
Nach erfolgreichen Tourneen mit The Jesus And Mary Chain, INVSN und The Pains Of Being Pure At Heart taucht Laura Carbone auf „Empty Sea“ tiefer in den berauschenden Mix dunkler, hallgeladener Popmelodien, sengender Rockriffs und rauschendem Feedback-Chaos. Als ob Mazzy Star, Sonic Youth und The Doors sich gemeinsam auf einem beinahe unendlichen Tauchgang zu den Tiefen des Abgrunds befinden.
Der Entstehungsprozess zwischen dem klaustrophobisch grauen Winter in Deutschland, der goldenen Weite der kalifornischen Wüste und der strahlenden Helligkeit von Los Angeles ist auf „Empty Sea“ deutlich zu hören – düster, betörend, entwaffnend. Eben diese einnehmende Atmosphäre verströmt Laura Carbone auch bei ihren Konzerten und zieht das Publikum geradezu magisch in ihren Bann.


LAURA CARBONE is finally touring with her critically acclaimed 2nd album, "Empty Sea". Following recent tours with The Jesus And Mary Chain, INVSN and The Pains Of Being Pure At Heart, on “Empty Sea” Carbone delves deeper into the intoxicating mix of dark reverb-laden pop melodies, searing rock riffs and noisy feedback chaos hinted at on her debut album, “Sirens”. Think Mazzy Star, Sonic Youth and The Doors sharing an endless elevator ride from the depths of the abyss to ethereal stratospheric heights and back again. Written partly in the gray claustrophobia of the German winter and finished in the vast golden expanse of the California desert and the gritty glare of L.A., “Empty Sea” is a bold return oozing with the confidence and swagger of a survivor. Carbone moves effortlessly here from the sexy tribal stomp of “Cellophane Skin” to the delicate beauty of the current single “Tangerine Tree”, to the Brecht-ian mystique of the title track and beyond. Prepare to be charmed and disarmed, battered and bruised, only to emerge from the depths of the “Empty Sea” reaching desperately for the “REPEAT” button.
Sa, 12.01.2019
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
SHOSHIN
A Billion Happy Endings Tour
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face | AK: 20 EUR
SHOSHIN sind ein Power/Rap/Rock- Trio aus Manchester, das es nach Berlin verschlagen hat. Sie
bezeichnen sich derzeit als “ Brefugees“!
2016/17 verwirklichten Sophie (Schlagzeug), Joe (Bass) und Pete (Gitarre/Gesang) einen Rock’n’Roll-
Traum, der auf den ersten Blick als völlig irreal erscheinen muss. Als eine absolut unbekannte Band
aus England überzeugten sie den Berliner Star-Produzenten Moses Schneider
(Beatsteaks/Tocotronic/AMK) von ihrem Material und einer gemeinsamen Produktion!
Die finanzielle Grundlage für ihr kühnes Unterfangen machte die Band in alter Punk-Manier selbst
klar. SHOSHIN spielten sich 2016/17 einmal quer durch Deutschland, um mit ihrer berühmtberüchtigten
Guerilla-Show Geld einzusammeln.
Dabei wurde in Windeseile - nach Konzerten von großen Rock,-Metal,- und HipHop-Shows - vor den
jeweiligen Hallen ein Equipment, inklusive Lightshow, aus dem Band-Bus gezaubert, und innerhalb
von 15 Minuten waren SHOSHIN startklar, um den großen Bands ihr Publikum zu „klauen“.
Positiv ausgedrückt vom eigenen Material zu überzeugen, was SHOSHIN regelmäßig nicht nur
zwischen Hamburg und München wiederholt gelang, sondern auch in anderen europäischen
Ländern.
Die durchschnittliche Spielzeit lag zwischen 15 und 30 Minuten, denn europaweit machten die
jeweiligen Freunde und Helfer SHOSHIN immer wieder aufs Neue klar, dass illegale Straßenkonzerte
mit amtlich-lautem Equipment schnell beendet werden müssen, was den Siegeszug von Sophie, Pete
und Joe allerdings nicht stoppen konnte!
Das Ergebnis der selbst auf diese Old School-Weise finanzierten Produktion mit Moses Schneider sind
10 Hammer-PunkRock-Songs, die am 27.07.18 als Album unter dem Namen “ A Billion Happy
Endings“ auf SHOSHINs neuem Label „DODO BEACH ORIGINALS“ veröffentlicht werden.
Musikalisch sind SHOSHIN ebenfalls eine Punk-Band, aber auch so viel mehr: Sänger Pete ist ein
„GitarrenGott“, er rapt und singt gleichermaßen begeisternd, und seine Falsettstimme erinnert
zuweilen an den jungen Sting (schon wieder: The Police …), Bassist Joe groovt wie die sprichwörtliche
Hölle, und Schlagzeugerin Sophie drischt härter und virtuoser auf die Felle als so mancher Kerl hinter
der Schießbude! Die Vergleiche sind mannigfaltig, reichen von NIRVANA über die RED HOT CHILI
PEPPERS bis hin zu MUSE.
Große Namen fürwahr, aber nicht umsonst sind auch in Deutschland bereits die allergrößten Namen
im Rock-Zirkus auf SHOSHIN aufmerksam geworden, und so durfte die Band sowohl für DIE TOTEN
HOSEN, als auch für die BEATSTEAKS, im Herbst 2017 mehrfach das Vorprogramm bestreiten.
„A BILLION HAPPY ENDINGS“ erscheint also am 27.07.18, und LIVE könnt ihr SHOSHIN sowohl vor der
Album-VÖ Anfang Juli in Hünxe beim „Ruhrpott Rodeo“, als auch nach der Album-VÖ Anfang August
beim „Open Flair“ in Eschwege erleben.
PUNX NOT DEAD !
Fr, 18.01.2019
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Sa, 19.01.2019

MUCKE BEI DIE FISCHE:
WHITE TRASH- PITOU- REWS- MALIK HARRIS
Einlass: 19:00 | VVK: 12,20 | TICKETSmiley face
Nachdem die ersten beiden Ausgaben dieses kleinen, aber feinen Showcase-Festivals im Hamburger Molotow ein voller Erfolg waren, wird im Januar nachgelegt. Das Konzept ist so einfach wie genial: Junge und vielversprechende Bands kommen in die Hansestadt und geben ihre musikalische Visitenkarte ab. Denn die einzige Bedingung lautet: Sie dürfen noch nie in Deutschland auf der Bühne gestanden haben. Dieses Festival ist ein Blind-Date mit Musikern, die man mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit noch nie live gesehen hat. Wer dabei sein will sollte sich aber ranhalten, denn die Erfahrung zeigt dass dieses exklusive Event immer sehr schnell ausverkauft ist. Wer von den „jungen Wilden“ 2019 auf der Bühne steht ist noch ein Geheimnis, sicher ist aber dass es hochkarätig wird. Wer möchte, kann zu seinem Ticket übrigens einen Jutebeutel dazu kaufen und Flagge für dieses einzigartige Festival bekennen. Wir sehen uns also am 19. Januar 2019 im Hamburger Molotow.
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
Do, 24.01.2019
THE WAKE WOODS
Blow Up Your Radio!
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | TICKETSmiley face | AK: 18 EUR
„Heilige Madonna der 6 Saiten! Es gibt sie noch. Junge Rockbands, die genau wissen, wie man die Harfe bläst!“ (GrandGuitars)
Opener für Deep Purple, 12 Wochen in den TOP 25 Rock-DJ-Charts und ein fulminantes Konzert beim 40-jährigen Jubiläum des WDR Rockpalast! Diese Band wird sich ihren Weg bahnen - das hört man von der ersten Minute an! Ein wildes Rock-Feuerwerk mit Blues-, Indie- und Garage-Elementen kommt so ungeschliffen und kraftvoll daher, dass man einfach nicht anders kann als „Motor an und Abfeiern!“
Mit „Blow Up Your Radio“ veröffentlichten The Wake Woods 2018 ihr zweites Album und gehen nun erneut auf Tour. Da erwartet den Zuhörer nichts anderes, als „ein adrenalingeschwängerter Hammer nach dem anderen“ - so die Presse! Und zwar mit ehrlicher, handgemachter Rockmusik. „Folks along the main route couldn´t make me stay“ heißt es passend in einem ihrer Songs. Da wird nicht auf Mainstream gebaut oder nach Airplay geschielt! Dennoch: Catchy Hooks und die markante, kräftige Lead-Stimme von Ingo Siara haken sich in den Gehörgängen fest. Saufrech drücken die vier jungen Berliner dem Sound, der an Jet, The Hives oder der Rockmusik der 60er und 70er erinnert, ihren eigenen, energiegeladenen Stil auf – frisch, direkt und voller Adrenalin!
BLACKBERRIES
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face | AK: 18 EUR
Mittlerweile lassen sich die  Blackberries als als eine der spannendsten  Psych  Bands Deutschlands beschreiben. Ausverkaufte  Festival-Slots  und ausgedehnte Touren durch Europa  erzeugten eine Sogwirkung, die den psychedelischen Untergrund mit dem  Independent Gedanken auf einen Nenner bringt.  
Mit ihrer besonderen  Mischung aus hypnotisch-psychedelischen Instrumentalpassagen, fiebriger Energie und melodieverliebtem Gesang, haben  sich die  Blackberries als eine eindrucksvolle  Live-Band  etabliert. Auf ihrem kommenden Werk werden sie die gesammelten Erfahrungen der letzten zwei  Jahre in neue Songs bündeln, welche  die alten Stärken mit den neu gewonnenen Fähigkeiten verbinden. 
Sa, 26.01.2019
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
FONTAINES DC
Motorbooty-Live!
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Fontaines D.C. met as a quintet in Dublin, influenced and driven in equal measure by the rich history of their hometown’s counter-culture, their response has been to make concise and immediately authentic indie-punk that has done anything but fall on deaf ears.
The last nine months have seen Fontaines D.C. release three hotly received double A-side singles, all of which were named as singles of the week by Rough Trade, and garnered early support from the likes of Steve Lamacq and others on BBC 6 Music, as well as earning feature space from every major Irish publication. Similarly, the band have played a number of shows across Europe, Ireland and the UK earning a reputation for their brooding and trenchant live performances, supporting the likes of The Horrors, Girl Band and The Lemon Twigs, as well as playing festival slots at Electric Picnic, Hard Working Class Heroes and Other Voices.
Previous singles such as ‘Liberty Belle’ and ‘Hurricane Laughter’ call to mind the likes of the Modern Lovers, The Fall, Iggy Pop and The Strokes, seamlessly blending immediate lyrical hooks with melodic golden-era indie instrumentation, and ‘70s Stooges punk thrust, all of which is strewn with defiant rock and roll overtones. On their new AA Side Single ‘Chequeless Reckless/ Boys In The Better Land" the band have decided to delve even deeper into their influences (which they personally cite as spanning from The La’s, to The Pogues to Buddy Holly) employing hypnotic, kraut-rock infused cyclical riffs, whilst channelling Dublin into their concise and often-unassumingly poetic lyrics with a distinctive gritty Irish drawl.

"This band just keep getting better and better" – Rough Trade
"Snarling, Swaggering Post Punk" – Stereogum
"The energy, the urgency and the emotion of these brilliant new songs made me stand up and take notice that this is the band I've been waiting for" – John Richards - KEXP, Seattle
"I've played this about 15 times since yesterday. It's a bit like hearing Idles for the first time. I really think there's something here" – Steve Lamacq / BBC 6 Music
BLOODHYPE
Einlass: 19:00 | VVK: 13,5 | TICKETSmiley face | AK: 16 EUR
BLOODHYPE sind ein Indie-Kollektiv aus Berlin, bestehend aus Elmar Weyland, Erik Laser, Matt Mueller und Chris Kohl.
Alle Bandmitglieder arbeiteten schon vor ihrer gemeinsamen Band hinter den Kulissen von Musik und Fashion, schleppten als Roadies Amps auf die Bühne, waren als Musiker auf der ganzen Welt auf Tour, Bandmanager, Werbemusikproduzent in Japan oder Fashiondesigner in London und Madrid. Diese Erfahrungen trugen ihren Teil zum Klang der Band bei und ihre ersten Live-Termine gaben BLOODHYPEs Songs den letzten Schliff. Ihr Sound ist geprägt durch die Jugend in den 90ern: Videospiele, Steven Spielberg Filme, New Order, Talk Talk, Grunge und Stephen King Romane sind in die DNA der Musiker übergegangen. Verzerrte Synthesizer schmiegen sich an grungy Gitarrentexturen, der Mix irgendwo zwischen einem Science-Fiction Soundtrack und Seattle Garage Rock.
Auf der Bühne merkt man jede Sekunde, dass die Jungs wissen, was sie tun. Im Januar 2019 geht es für die Jungs auf ihre erste gemeinsame Deutschland Tour.
PUNK DU ARSCH
Punk Rock Cocktail
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
PUNK DU ARSCH!
Sie sind wieder da! Es hat ein ganzes Jahr gedauert bis sie wiederkommen um uns zu zeigen um was es geht.
Das ist Punk Du Arsch!
Eigentlich müsste sie auch jeder kennen, da ihre Aufkleber an jeder Wand kleben. Und wem das noch nicht reicht, kann sich auf eine unterhaltsame Bühnenshow freuen.
Dazu gibt es noch ne Party mit den DJs: Holly Ho Let's Go + Starry Eyes
PUNK ROCK COCKTAIL PARTY
DJs: Holly Ho Let's Go + Starry Eyes
Einlass: 23:00 | AK: 5 für alle Floors
Zu dem Konzert von Punk Du Arsch! gibt es noch ne Party. Holly Ho Let's Go und Starry Eyes präsentieren ihre Punk und Wave Stücke
Mi, 30.01.2019
FUCKED UP
Support: CHASTITY
präsentiert von VISIONS, FUZE, Ox-Fanzine & livegigs.de
Der Band aus Toronto ist es sicherlich zu verdanken, dass viele Indie-Kids ihre Berührungsängste mit hymnischen, aggressiven Hardcore überwunden haben. Schuld daran
war zum einen das Meisterwerk „David Comes To Life“ aus dem Jahr 2011, zu dessen Zeitpunkt es die Band um Sänger Damian Abraham und Gitarrist Mike Haliechuk schon gut eine Dekade gab. Dieses hochpolitische Themenalbum, was sich mit Thatchers England befasste, traf einen Nerv und überzeugte mit hochmelodischen
Wutausbrüchen wie „Turn The Season“, „The Other Shoe“ und natürlich „Queen Of Hearts“,
dessen Musikvideo jede und jeder gesehen haben sollte. Für den Herbst melden sich Fucked Up mit ihrem neuen Album „Dose Your Dreams“ zurück. 18 Songs wird es umfassen, mit einer Spielzeit von gut 80 Minuten –da geht es schon mal klar, dass ihr Label Merge Records etwas großspurig eine „sprawling odyssey“ verspricht. Die Vorabsingle „Raise Your Voice
Joyce“ kann man schon jetzt hören. Aber die Studiomusik von Fucked Up ist trotz
ihrer Qualität nur die Hälfte des Geheimrezepts.
Ihre Live-Energie trägt eine große Mitschuld an ihrer Beliebtheit. Wer einmal gesehen hat, wie Josh Zucker, Ben Cook und Mike Haliechuk ihre drei Gitarren schrubben, wie Sandy Miranda ihren Bass schwingt und wie Jonah Falco die Drums bearbeitet, der weiß, was gemeint ist.
Wobei es schwierig ist, nicht die ganze Zeit Damian Abraham anzustarren: Wenn der
abgeht, oberkörperfrei die komplette Location erobert oder sich selbst in den Moshpit
wirft, ist Widerstand zwecklos. Große Worte, klar, aber hey: Die wird jeder
unterschreiben, der Fucked Up im Januar bei ihren Deutschlandshows besuchen
kommt.
Do, 31.01.2019
ESBEN & THE WITCH
präsentiert von ByteFM, ASK HELMUT & Visions
Since their inception in 2008, the singular, Berlin-based three piece Esben and the Witch have methodically strode their own path; a route which has enabled them to be inventively collaborative, stealthily prolific and fiercely independent. It is a path that has taken them via Matador Records, recording with Steve Albini, inking a deal with European metal label Season Of Mist, and playing headline shows around the world. Their most recent output is a live album of their primal and expansive goth-punk set at Roadburn Festival 2017, released on their own Nostromo Records imprint, with studio album #5 rumoured for release in autumn 2018 via Season Of Mist. The extremities of beauty, noise and power have been tested over the past decade - come and see Esben and the Witch's voluminous manifestation of our times.
SLOTHRUST
Support: ACTIVE BIRD COMMUNITY
präsentiert von VISIONS und gaesteliste.de
Slothrust sind Songwriterin, Gitarristin und reuelose Ästhetin Leah Wellbaum, Schlagzeuger Will Gorin und Bassist Kyle Bann. Auf ihrem bereits vierten Album ›The Pact‹ (VÖ: 14. Sep) konstruieren Slothrust einen üppigen, ätherischen Kosmos, der von Wurmlöchern und magischen Schränken durchdrungen ist – und die geschickte Zusammensetzung verschiedenster Sounds deutlicher zum Ausdruck bringt als jemals zuvor. Wir dürfen uns auf energetische Konzerte freuen.
Fr, 01.02.2019
DIE TÜREN
Die Türen öffnen sich wieder! Die Haus- und Hofband des honorigen Staatsakt-Labels
kehrt endlich zurück mit einem neuen Album und einer Tournee.
EXOTERIK heißt das neue Werk und erscheint am 25.01.2019.
Es soll sich Informationen ihrer Plattenfirma nach um „ein großartiges wie größenwahnsiinges
3-Fach-Album auf den Säulen von Postpunk, Krautrock und Psychedelic handeln…“

Präsentiert vom Musikexpress
FRIDAY I'M IN LOVE
Der neue Freitag im Molotow
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Das Molotow hat seine besten Wissenschaftler über 26 Jahre in einem unterirdischem Labor forschen und basteln lassen. Herausgekommen ist eine Hit-Maschine, die ihre knatternden Motoren ab 2018 über die Tanzfläche jagen wird.
Ein Feuerwerk aus 60 Jahren Rock'n'Roll und Pop - niemals vorhersehbar, niemals langeweilig. Von B.B. King zu den Black Keys, von Jimmy Hendrix zu Bloc Party, von Journey bis Portugal. The Man, von Soft Cell bis Wheatus, von den Gorillaz zu The Cure... you get the idea...
Ziehen Sie nun also die Tanzschuhe an, das Molotow hat den Tisch gedeckt für die guten Musikgeschmäcker.
Sa, 02.02.2019
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
IDA MAE
Einlass: 19:00 | VVK: 16,10 | TICKETSmiley face
Ida Maes Magie liegt in der sensiblen und sinnlichen Verzahnung zweier schwer fassbarer Stimmen sowie der Intimität ihrer Songs. Ihre Chemie auf der Bühne ist keine dramaturgische Pose, es ist ein betörender Anblick, ihnen zuzusehen. Chris' Gesang erinnert an Steve Marriott oder den Rod Stewart der Faces-Ära, Stephanie kombiniert die feinen Besonderheiten einer Patty Griffin mit dem unangestrengten Rock-Aplomb von Alison Mosshart.
Wenn sie zusammen singen, ergibt sich oft eine ›wer ist wer-Dynamik‹. Wirklich selten und wertvoll, solche Stimmen – und erst Recht eine Kombination aus diesen.
Mo, 04.02.2019
BLOOD RED SHOES - Ausverkauft
Support: JOHN J PRESLEY
Einlass: 19:00 | VVK:  Ausverkauft
Vier Jahre sind vergangen, seit Blood Red Shoes ihre letzte Platte veröffentlicht haben. Ausgiebige Touren, die Arbeit am neuen, eigenen Label und an Seitenprojekten wie Shit Girlfriend haben viel Zeit gekostet. Doch das Duo lebt noch, schreibt fleißig neue Songs und werkelt an einer neuen Ästhetik, vorerst noch im Verborgenen: Viel ist da noch nicht zu sehen, wenn man die Homepage von Blood Red Shoes aufruft. Der Name des Duos und ein giftgrüner Vorhang ist alles. Dazu kommen noch zwei Singles, die dieses Jahr erschienen sind. „God Complex“ aus dem April mit seinem sägenden Riff kommt mit straightem Rock daher, „Call Me Up Victoria“ überzeugt seit Juli mit Marsch-Rhythmus und der repetitiven Songstruktur. Gemeinsam ist beiden, dass Sängerin/Gitarristin Laura-Mary Carter und Sänger/Schlagzeuger Steven Ansell ihre krachenden Songwriter-Qualitäten erneut unter Beweis stellen und dass grün offensichtlich die Grundfarbe des neuen Konzepts ist – auch in Bezug auf ein neues Album. Darauf wartet das Duo wieder mit ihrem besonderen Sound auf, diese Verbindung von Rock und Punk mit Popappeal macht den beiden keiner nach. Blood Red Shoes wissen, dass es keine Streicher braucht um Gefühle zu zeigen, und keine Bläsersätze um mitreißend zu wirken. Rockmusik muss nicht mit Effekten oder Verzierungen zugeschmiert werden. Es braucht nur bis auf die Knochen reduzierte, gute Songs, rohe Gitarrenriffs und ungeschminkte Drumschläge - und kluge und ausgefallene Lyrics wie bei „Call Me Up Victoria“: Ansells Eltern hatten eine Ahnung, dass sie ein Mädchen bekommen würden und den Namen bereits ausgewählt. Daraus wurde dann doch ein Steven, der sich in diesem Stück ausmalt, was aus ihm hätte werden können und was sein imaginäres zweites Ich heute erzählen würde, wenn es nur einmal anrufen würde. Blood Red Shoes sind wieder voll auf der Höhe und spielen ihren Alternative Rock mit neuer und immer noch unbändiger Kraft. Im Februar kommen die beiden für zwei exklusive Shows nach Hamburg und Berlin.
Do, 07.02.2019
BC CAMPLIGHT
präsentiert von ByteFM
“You shouldn't have a tough time finding the angle to Deportation Blues,” claims Brian ‘BC Camplight’ Christinzio. “The past few years have been a fucking nightmare.”
But what a fucking great record he’s made off the back of his nightmare. His second album for
Bella Union, Deportation Blues is an exhilarating, dynamic document of calamity and stress, relayed through richly melodic and bold arrangements spanning singer-songwriter classicism, gnarly
synth-pop, ‘50s rock’n’roll and various junctures between, mirroring their maverick creator’s jarred emotions and fractured mindset.
Though Christinzio points out “this is no redemption I-saw-the-light story,” he is allowing himself a little bit of hope for once: “I’ve never been as pleased with where I am artistically as I am right now.”
On top, his new band, “is phenomenal.” Alongside trusted drummer Dawson is Luke Barton (guitars, synths), guitarist Tom Rothery and multi-instrumentalist/ backing singer Ali Bell. Leading them is a man that a bartender in Manchester recently described as, “like Mozart and Tony Soprano had a kid." Brian Christinzio, and BC Camplight, genius and pain, may be here to stay at last.
Fr, 08.02.2019
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
Sa, 09.02.2019
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
Mo, 11.02.2019
DEATH VALLEY GIRLS
( LOS ANGELES, burger rds , lollipop, volcom, suicide squeeze rds )
Einlass: 19:00 | VVK: 9 EUR | TICKETSmiley face | AK: 12 EUR
Think of Death Valley Girls as an acid-tripping science experiment that’s been buried alive, and resurrected as a sexually liberated dystopian chain-gang. A cosmic scar, if you will, on the hills of Echo Park, where the experiment began in 2013 by proto-punk Bonnie Bloomgarden and guitarist Larry Schemel — who got lost in the desert, returned to their haunted garage in Echo Park, and pieced together their vision with shopworn images of sexploitation babes, a blood-soaked Iggy Pop, and Bloomgarden’s series of phantasms, the result of spending a year in a mental institution, where she planned her neon-glowing odyssey by listening to Black Sabbath and UFO, reading about alien conspiracy theories, and deriving her band’s moral compass from a line she saw in a movie:

“Everybody’s gotta be in a gang,” from campy sexploitation romp Switchblade Sisters (1975).
Next album out in October on Suicide Squeeze Records !
Di, 12.02.2019
DILLY DALLY
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face | AK: 18 EUR
Im September haben Dilly Dally ihr neues Studioalbum „Heaven“ veröffentlicht und verstehen es darauf meisterlich, den Punk, die kämpferische Attitüde und den gelangweilten Schmerz ihrer Vorbilder aus den 80ern und 90ern zu einem großen Ganzen zu verbinden. Dilly Dally versprühen dabei den Vibe der Pixies, schreien die Wut von Hole heraus, durchleiden die Verzweiflung eines Kurt Cobain und klingen dabei so frisch und eigenständig, dass dieses Namedropping eigentlich gar nicht notwendig ist: Dilly Dally sind Dilly Dally. Anfang Oktober haben die KanadierInnen aus Toronto eine exklusive Show in Berlin abgeliefert, die nichts zu wünschen übrig ließ. Live sind sie ein wahres Monster: Katie Monks, die Sängerin, deren Organ irgendwo zwischen Kim Deal und rostigem Metal angesiedelt ist, schreit, heult und grummelt sich durch die Stücke. Liz Ball an der Lead-Gitarre reißt halb aggressiv, halb liebevoll ihre Riffs aus den Saiten. Die Rhythmusfraktion, bestehend aus Jimmy Tony am Bass und Benjamin Reinhartz an den Drums, verhindert dabei noch in letzter Instanz das Abrutschen in ein virtuoses Punk-Tohuwabohu. Was Dilly Dally auf der Bühne abliefern ist schon große Kunst. So muss Punk sein: erschöpfend, ausgiebig, angstfrei, aggressiv, leidenschaftlich und vor allem laut, roh und dreckig. Jetzt haben Dilly Dally bestätigt, dass sie im Februar zurückkehren und drei weitere Deutschlandkonzerte spielen werden.
Do, 14.02.2019
SWEARIN'
Nach fünfjähriger Abstinenz melden sich Swearin’ eindrucksvoll mit ihrem neuen Album „Fall Into The Sun“ zurück, das Anfang Oktober auf dem legendären Merge Label erscheinen wird. Darauf verhehlen Allison Crutchfield (übrigens die Zwillingsschwester und langjährige musikalische Gefährtin von Waxahatchees Katie Crutchfield) und Kyle Gilbride, Gesang und Gitarre, Bassist Keith Spencer sowie Drummer Jeff Bolt gar nicht, dass einige Zeit ins Land gezogen ist, sondern setzen genau diese Erkenntnis in der Musik um: „Man wird älter, der Geschmack ändert sich, und was man tun möchte, ändert sich auch“, sagt Bolt. Dieser Wandel ist subtil, aber deutlich, und macht das neue Werk des Quartetts aus Philadelphia/New York/Los Angeles zu einem sehr erwachsenen Album.
Fr, 15.02.2019
ZEIT FÜR ZORN? Die Türsteherlesung
¡No pasarán!
Einlass: 19:00 | VVK: 10 EUR | TICKETSmiley face
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
MOTHERS
kulturnews, ByteFM, concert-news.de
VVK: 13 EUR | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face
Das neue Mothers Album „Render Another Ugly Method“ ist ein kleines, frickeliges Super-Monster geworden, auf dem sich das Bandprojekt von Kristine Leschper auf einer Doppel-LP so richtig austoben darf. Es ist ein Experiment und der Versuch, zwei Dinge auf einmal zu tun, an zwei Orten gleichzeitig zu sein, alleine etwas zu schaffen und gemeinsam zusammenzuarbeiten, weitläufig und trotzdem knapp zu denken, hier zu sein und dennoch Distanz zu waren. Ein Ding der Unmöglichkeit also, aber für Leschper kein Problem. Sie kennt sich aus mit Widersprüchen. Von Anfang war Mothers als Band angelegt, aber mangels Mitgliedern startete sie solo. Zusammen mit Matthew Anderegg (Schlagzeug), Drew Kirby (Gitarre) und Patrick Morales (Bass) erweiterte sie den Sound immer mehr, zunächst mit dem Debütalbum „When You Walk a Long Distance You Are Tired“ und jetzt mit der zweiten Platte, die ihre Hörer so richtig fordern will. Das vorab veröffentlichte „Pink“ gab schon die Richtung vor. Die Struktur des gut siebenminütigen Stücks könnte mit seiner repetitiven Kraft direkt dem Krautrock entnommen sein. Die langsam immer vertrackter werdenden Taktwechsel verwirren sich immer mehr und das handlungsarme, artifizielle aber doch unheimliche Video tun sein Übriges dazu, dass der Song eine unglaubliche Wirkung erzeugt. Für Leschper ist Musik facettenreich und genau deshalb gleichzeitig stark fragmentiert. Noise und Folk, Rock und Beats und vieles andere schließen sich hier keineswegs aus, sondern bilden die vielen Seiten eines geschliffen scharfen Edelsteins. Noisey hat das mal als „Progrock einer Singer/Songwriterin für erwachsene Emo-Kids“ bezeichnet. Das ist einerseits ein etwas hilfloser Versuch, etwas zu kategorisieren, was sich jeder Einordnung entzieht. Andererseits dürften Kristine Leschper und ihre Jungs diese Beschreibung wohlwollend akzeptieren: Sie ist so gut wie jede andere. Wie gesagt, Widersprüche kann man entweder aushalten oder man setzt sie bewusst als Mittel ein. Auf alle Fälle ist aus Mothers eine grandiose Band geworden, die weiß was sie will und das auch genial umsetzt – widerständig und aufregend. Im Februar kommen Mothers für drei Temine nach Deutschland.
Sa, 16.02.2019
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
TOM ALLAN & THE STRANGEST
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | TICKETSmiley face | AK: 17 EUR
Zwei Musiker treffen sich in einer Bar. Open-Mic-Session, ein paar Bier. Tom trifft Evan Beltran, der als „The Strangest“ von sich reden macht. „Gleiche Wellenlänge“ beschreibt nur annähernd, was dann passiert, die beiden sind musikalisch ein perfect match. Ihre kulturgeschichtlichen Idole sind die gleichen, sie haben die gleichen Ambitionen. Der mexikanische Gitarrist und der britisch-deutsche Songwriter entscheiden an Ort und Stelle, dass sie ab sofort als „TOM ALLAN & THE STRANGEST“ weiter machen. Tom hat die Songs, Evan die Licks, die Attitüde, den rauen Gitarren-Sound. Lederjacken tragen beide.

Gemeinsam haben sie ihr Debütalbum aufgenommen. Die Paten sind schnell benannt: Oasis, The Clash, The Libertines … aufgenommen in den “Clouds Hill Recordings” Studios in Hamburg; wie eben Peter Doherty, einer der Musiker, die Tom zu Beginn inspiriert haben. „Dear Boy“ ist der Titel des Albums. Es ist sehr, sehr gut geworden und ab 16.11.2018 überall erhältlich.

Tom Allan und Evan Beltran träumen davon, der Gitarrenmusik mit Energie, Melodie, Melancholie und vor allem mit Haltung wieder mehr Geltung in der Popwelt zu verschaffen. Zwei hochtalentierte junge Musiker und Texter, denen es gelingt, sich einiges vom Besten aus der jüngeren musikalischen Vergangenheit zu eigen zu machen, zu modernisieren und in die Gegenwart zu transportieren.

In naher Zukunft transportiert die 4-köpfige Live-Band ihr Album-Repertoire auf die Bühnen Deutschlands. Besucher des Reeperbahn Festivals 2018 werden sich erinnern, wie der Bahnhof Pauli aus allen Nähten platzte, als TOM ALLAN & THE STRANGEST die Bühne betraten – und abbrannten.
GO!ZILLA
Late Night Concert
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Go!Zilla are an Italian Psychedelic Fuzz band formed on late 2011 in Firenze and composed of Luca Landi (guitar/vocals), Mattia Biagiotti (guitar/vocals) Fabio Ricciolo (drums) and Niccolò Odori (Synth/percussion).
They have toured extensively for 5 years along Europe and the USA for a total of about 450 shows, participating, among others, at festivals such as Primavera Sound 2013 (ES), Binic Folk and Blues 2014/2015 (FR), Paris Psych 2014 (FR), Marvin Festival 2014 (Mexico) , Eurosonic 2016 (NL), SXSW 2016 (USA), Burger x Observatory 2016 (USA) and sharing the stage with Thee Oh Sees, Charles Bradley, Daniel Johnston, The Growlers, Moon Duo, Crocodiles, The Sonics, Night Beats etc..

In June 2012, Santa Valvola records released “Go!Zilla EP” followed by Surfin Ki records 7” “I’m Bleeding”
On November 10, 2013 Black Candy records released “Grabbing a Crocodile” debut LP.
On 1st August 2014, Beast Records released "Magic Weird Jack" Ep
On April 15, 2015 Black Candy (IT), Beast (FR) and Algo (Chile) released “Sinking in Your Sea” LP.
Upon the release of the album the band toured extensively in Europe and touring USA twice for a total of 60 shows, appearing live in festival such as Levitation SxSw, Burger x Observatory, Treefort Music Fest.
On May 20th 2016, Stolen Body Records (UK), released Pollution 7”.

A new LP is coming out on September 28th 2018 via Teenage Menopause RDS (FR).
Di, 19.02.2019
THE MURLOCS
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | TICKETSmiley face | AK: 17 EUR
Five skinny kids with roots firmly placed in their own blown-out, distorted brand of soulful RnB.
Formed in early 2011 by harp player Ambrose Kenny-Smith, The Murlocs have already played alongside Thee Oh Sees, Graveyard Train and Dave Graney.
Their up-tempo snare cracks and noisy doom guitar - accompanied by Ambrose's vocal screech - has been described as a mesmerising demented dance party.
Mi, 20.02.2019
NIGHT BEATS
Fronted by Texan native Danny Lee Backwell, Myth Of A Man is Night Beats' fourth studio album, and their second for Heavenly Recordings following the release of Who Sold My Generation in 2016.
While Blackwell has always fed off the musical legacy of his Texas roots—Roky Erickson and the 13th Floor Elevators, The Red Krayola, The Black Angels and more paving the way for the the napalm-coated psych-rock headtrip of past albums—Myth Of A Man has him pulling from the surrogate wellspring of Nashville, Tennessee.
It was there that he worked with the eminent Dan Auerbach, and a murderer’s row of battle-worn session musicians—the combined weight of experience that comes from working with every legend from Aretha Franklin to Elvis not lost on Blackwell. “I was just humbled by being accepted,” he explains, “Big hearts all around.”
In short, it’s an album that holds its own next to the classics, less of the bloodshot acid trip of Sonic Bloom (2013) and Who Sold My Generation (2016) here, Blackwell has recalibrated them, slowed them down just enough and allowed them the space to breathe and exist as something new. It’s the same book, just a different chapter. The moody organ comps and slow stroll of the 12-string on “Her Cold Cold Heart” evoke the noxious feeling and hypnotic state of toxic love, the spirit of Bill Withers is flowing through the acoustic guitar and sun-soaked shuffle of “I Wonder,” and string-trimmed ballads like “Footprints” and “Too Young To Pray” evoke the imaginative, cowboy psychedelia of fellow Texan, Lee Hazlewood. “Let Me Guess” with its searing riff and Elevators-esque organ assures us that the scuzzy sound we know and love is alive and well, while “One Thing,” a song about being used and abused—or as Blackwell sharply puts it, “being rolled up and smoked”—has plenty of fuzzed-out guitars to let us know he might just be happy about it.
Written during a particularly destructive period of the band, the album is populated by fallen angels, blood-sucking wanderers, and vindictive lovers—sketches of people the band has surely come across during their cosmic roving through the underground—but the character most present is Blackwell, himself. “Myth Of A Man can be summed up as a personal display of vulnerability and guilty conscience,” he explains, “Destroying the mythos of what it means to live and function in society.” With its bold steps forward, Myth Of A Man serves as both a takedown and reintroduction of the band as we know it—the strongest evidence that you’ll never be able to pin Night Beats down.
Fr, 22.02.2019
HOMESHAKE
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face | AK: 18 EUR
Peter Sagar ist in der trostlosen Isolation der abgelegenen Prärie Edmonton in Kanada aufgewachsen. Nachdem er mit Freunden in lokalen Bands gearbeitet hat, zog es ihn 2011 nach Montreal, um an seinem Soloprojekt Homeshake zu arbeiten.

Nach zwei selbst veröffentlichen Kassetten (THE HOMESHAKE TAPES und Dynamic Meditation) und zwei von der Kritik gefeierten LPs (IN THE SHOWER und Midnight Snack), veröffentlicht Sagar sein drittes Album FRESH AIR auf dem Label Sinderlyn.

Direkt nach MIDNIGHT SNACK haben die Aufnahmen an FRESH AIR begonnen. Sagar knüpft an seine Erforschung des verträumten und im Downtempo gehaltenen Schlafzimmer-R&B an und schöpft seine Inspiration von Künstler*Innen wie Prince, Sade, Angelo Badalamenti, The Broadcast und The Band.

Im Februar 2019 erscheint das brandneue Homeshake-Album.
THE ARMED
präsentiert von FUZE
Das Detroit-Punk-Hardcore-Experimental-Kollektiv kündigt seine erste Europatournee an, die am 16. Februar in den Niederlanden startet und über 12 Konzerte nach Dublin führt. Das aktuelle Album ›Only Love‹ bekam beste Kritiken von Meinungsmachern wie The Quietus, Pitchfork, Noisey, Stereogum und weiteren.
Ihre Liveshows lassen das Publikum sprachlos zurück – die schiere Gewalt in ihrem komplexen, polyrhythmischen Noise-Gewand pustet einem ordentlich die Trommelfelle durch. Den Gang zum HNO-Arzt kann man sich sparen. Kein Wunder, denn niemand geringeres als Converges Kurt Ballou hatte bei den Aufnahmen zu ›Only Love‹ die Finger an den Reglern, während Ben Koller (ebenfalls Converge) die Drums an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit brachte.
Muss man gehört haben, um es zu glauben – am besten live.
Sa, 23.02.2019
KARIES
Support: DIE CIGARETTEN
"Alice" wird es heißen, das dritte Album nach „Seid umschlungen, Millionen“ und „Es geht sich aus“. KARIES heißt die Formation, This Charming Man Records das Label. Aufgenommen, produziert und gemischt von Max Rieger, eine Zusammenarbeit, die mittlerweile seit fast sechs Jahren besteht. Das Ergebnis überrascht, wird manche vor den Kopf stoßen und einige werden durch "Alice" das erste Mal von KARIES hören. Gut so! Statt Gleichschritt, gehen KARIES diesmal zwei, drei Schritte auf einmal und unternehmen ästhetische Sprünge. Der Charakter der Produktion ist modern und es geht tanzbar, beschwingt und eingängig zu auf „Alice“ (mastered by Ralv Milberg), ohne dass die noisig-wavige Düsternis und Schwere gänzlich abgelegt wird. Die 80er Referenzen sind da, nostalgisch hängt dieser Zeit jedoch keiner nach, hier wird dieser Sound in die 10er befördert im Engtanz mit elektronischer Musik. Veröffentlicht wird im Herbst 2018 und wer das ganze live sehen möchte, besucht die Konzerte im September beim Reeperbahnfestival und im November.
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
Mo, 25.02.2019
WILD NOTHING
präsentiert von Musikexpress, taz., ByteFM, Bedroomdisco, HEY und 917xfm
Einlass: 19:00 | VVK: 18 EUR | TICKETSmiley face | AK: 23 EUR
Mit dem neuen und vierten Album „Indigo“ entführt uns Wild Nothing in eine Cyborg-Welt. Dazu vermischt das Projekt um Mastermind Jack Tatum kunstvoll natürliche, menschliche Virtuosität mit technologischer Präzision, um genau diesen makellosen Sound zu schaffen, nach dem der Amerikaner seine ganze Karriere über gesucht hat. Wie beim Vorgänger „Life Of Pause“ hat Tatum auch dieses Mal wieder darauf verzichtet, alle Instrumente selbst einzuspielen. Stattdessen hat er lange an den Songs gearbeitet und mit Gitarre und Keyboards detaillierte Demos aufgenommen. Um die Mensch-Maschine-Dichotomie weiterzutreiben, nutzte er außerdem verschiedene Plug-ins und Programme am Rechner, um später im Studio diese Aufnahmen als möglichst präzise Skizzen zu verwenden und die Stücke mit einer Live-Band rasch aufnehmen zu können. Zusammen mit den angeworbenen Musikern Cam Allen am Schlagzeug und Benji Lysaght an der Gitarre erreichte er so eine sehr klare Soundtreue, die durchaus an Produktionen der 80er erinnert. Im Anschluss baute Tatum mit dem Produzenten Jorge Elbrecht weitere Teile aus den Demos ein. So entstand mit „Indigo“ ein zauberhaftes Album, ein Dream-Pop-Wunderwerk, das seine Anklänge an frühe Synthie-Bands ebenso wenig verleugnet wie seine Referenzen an heutige elektronische Tanzmusik. Vom ersten Drumbeat, der New-Wave-Gitarre und den schwebenden Synthies des Openers „Letting Go“ bis zu den epischen Beats des Schlussstücks „Bend“ ist die Platte eine großartige Leistung und quasi die Zusammenschau des bisherigen Werks eines geschickten und überaus nachdenklichen Künstlers. Hier wird der frische, transzendente Schwung des Debüts „Gemini“ wieder aufgenommen und dabei der ganze Weg reflektiert, den Tatums Projekt in den vergangenen zehn Jahren genommen hat. Um die großen Songs auch live in aller Klarheit präsentieren zu können, stellt Tatum wieder eine Band zusammen, mit der er dann 2019 als Wild Nothing für zwei exklusive Shows nach Deutschland kommt.
Mi, 27.02.2019
GRINGO STAR
Einlass: 19:00 | VVK: 11 EUR | TICKETSmiley face | AK: 15 EUR
Announces New Studio Album Back To The City
The Atlanta, indie rock band, Gringo Start is thrilled to announce their new studio album, Back to The City, to be released on August 24th on Nevado Music. Today the band has unveiled the first single, “Easy.” CLICK HERE to listen exclusively on Culture Collide.

Peter Furgiuele, from the band says, “We really didn’t know exactly what we were gonna do when we got our buddy Dave to add some string melodies we had thought up for the song. We kind of hummed it out for him as best we could and when we heard the playback we were blown away and at that point we pretty much got him to play on every other track on the album. “

The album is the band offering another fresh take of garage, psychedelic and classic rock and roll, this time even offering strings. Back To The City is the first album recorded with Gringo Star’s newest secret weapon – Joshua Longino who help swap on guitars, bass, percussion and vocals with the Furgiuele brothers. As well a first with some lush strings by Dave Claassen.

Gringo Star are insouciant explorers, tossing the paddles overboard and drifting on the currents of their lackadaisical curiosity across a rippling sonic ocean, out to the far edges of rock & roll. Shots pulsing from a vintage Leslie speaker, their guitars, keys and vocals create the psychoactive ingredients of their echo-slathered, doo-wop-indebted indie gems; psychedelic garage bangers, gritty R&B shuffles and spaghetti western weirdness. Taking cues from Santo & Johnny, The Stooges, Ritchie Valens, Marc Bolan, Percy Faith, Sam Cooke, the men working on the chain gang—uh! ah!—they’re all here, their electric ghosts reaching across time, tapping Gringo Star on the shoulder like the crossroads devil to Robert Johnson, bestowing secrets, passing torches.

The band has toured relentlessly across the U.S. and Europe building a diehard underground following while sharing bills with everyone from Cat Power and Feist to The Black Angels and Weezer, and also touring with Wavves, Best Coast, And You Will Know Us By The Trail of Dead, The Orwells, and fellow Atlantans The Black Lips.
Fr, 01.03.2019
RIKAS
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
Das Quartett Rikas steigt endlich in den Ring. Nachdem die Jungs bereits als Warm up für Bilderbuch, Von Wegen Lisbeth, Milky Chance, AnnenMayKantereit, Parcels oder The Lemon Twigs für Furore gesorgt haben, sind die 4 jungen Hombres diesen Herbst selbst an der Reihe.
Latin, Surf, Indie, Pop, Bossa und Funk geben sich bei der ‚Swabian Samba’Tour 2019 die Hand und fordern durch lebensfrohe, catchy Beats zum Tanzen auf. Gepaart mit den wechselnden Hauptstimmen und durch die immer wiederkehrende Mehrstimmigkeit, entsteht eine ganz eigene Identität. Schnallt Euch an und sagt euren Schwestern bescheid, die MS Rikas steuert den Hafen an!
FRIDAY I'M IN LOVE
Der neue Freitag im Molotow
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Das Molotow hat seine besten Wissenschaftler über 26 Jahre in einem unterirdischem Labor forschen und basteln lassen. Herausgekommen ist eine Hit-Maschine, die ihre knatternden Motoren ab 2018 über die Tanzfläche jagen wird.
Ein Feuerwerk aus 60 Jahren Rock'n'Roll und Pop - niemals vorhersehbar, niemals langeweilig. Von B.B. King zu den Black Keys, von Jimmy Hendrix zu Bloc Party, von Journey bis Portugal. The Man, von Soft Cell bis Wheatus, von den Gorillaz zu The Cure... you get the idea...
Ziehen Sie nun also die Tanzschuhe an, das Molotow hat den Tisch gedeckt für die guten Musikgeschmäcker.
Sa, 02.03.2019

BODEGA
MOTORBOOTY-LIVE! mit
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Präsentiert von Jever Live

New York art-punks BODEGA have announced a brand new 2019 tour - including their largest headline show to date at London’s Scala on Wednesday 20th February.

‘Name Escape’ is the latest single from their debut album Endless Scroll, which came out in July. Metronomic, minimal and full of BODEGA’s trademark lyrical witticisms, ‘Name Escape’ follows previous BBC Radio 6 Music playlisted singles ‘How Did This Happen ?!’ and ‘Jack In Titanic’.

Endless Scroll was met with rave reviews from the likes of Observer, Guardian, Independent, Financial Times, The Times, DIY, Uncut and more. Recalling the rich history of New York’s musical heritage whilst keeping its sight on the future, Endless Scroll revitalizes the rock and roll vocabulary under the influence of post punk, contemporary pop, hip-hop, kraut rock, and folk-derived narrative songwriting. Endless Scroll was recorded and produced by Austin Brown (Parquet Courts) on the same Tascam 388 tape machine used for their LP Light Up Gold.
Motorbooty! - The Rock'n'Roll Dancefloor
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"Ohne das Molotow wäre der Rock in Hamburg längst verloren.", schrieb die VICE jüngst. Daran ist MOTORBOOTY! natürlich nicht ganz unschuldig. Denn seit 2001 halten wir jeden Samstag die Fahne hoch mit dem wahrscheinlich besten Rock'n'Roll Dancefloor der Stadt - Ach, was! - der Welt! Aber was genau macht MOTORBOOTY! denn nun so besonders? Ein MOTORBOOTY!-DJ verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen DJs völlig auf das Abspielen von schlechten und mittelmässigen Songs und spielt stattdessen lieber nur gute Musik, die den Gästen gefällt und nach der sie gerne Tanzen. Ehe die Konkurrenz jetzt denkt: "Ach so geht das, Das machen wir auch!". Nix da, Konzept ist patentiert und funktioniert ausserdem sowieso nur bei uns. Wer es nicht kennt, oder nicht glaubt, überzeuge sich selbst. Jeden Samstag im MOLOTOW!

Zwischen 23 und 0 Uhr gibt es einen 2€ Verzehrgutschein zu jedem Eintritt!

Wir stellen euch regelmäßig die tollsten, neuen Motorbooty!-Songs zusammen. Folgt einfach unserer Liste bei Spotify:
Link
Mo, 04.03.2019
HIPPO CAMPUS
Hippo Campus ist eine Band aus St. Paul, Minnesota, die sich 2013 noch vor ihrem High-School Abschluss gegründet hat. Ihre Anfänge fand die Band bei einer Reihe von Auftritten bei SXSW. Kurz darauf folgte ihr Fernsehdebüt auf Conan. Mittlerweile sind sie an die Spitze ihres Genres gerückt, auf dem Rücken des unerbittlichen Tourens und mit der Stärke ihres Debütalbums „Landmark“.
Im Oktober 2017 veröffentlichten sie ihre selbstproduzierte EP „warm glow“, die als Ode an Loyalität und Selbsterhaltung entstand. „Wir hatten Tunes, die eigentlich nicht zu „Landmark“ gepasst haben, die aber ein Eigenleben entwickelt haben. Das ganze Projekt konnte nur über die Unterstützung der Gemeinschaft entstehen.“
Die zweite Veröffentlichung der Band "Bambi", erscheint am 28. September 2018.
Fr, 08.03.2019
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
Mo, 11.03.2019
WOODEN SHJIPS
Einlass: 19:00 | VVK: 21 EUR | TICKETSmiley face
Wooden Shjips, as it is today, started in 2006. The band self released a 10” and 7” that year and started playing shows shortly thereafter. Prior to 2006, Wooden Shjips was an experiment in primitive and minimalist rock. After it imploded, Ripley Johnson, guitar and vocals, assembled the current lineup of Dusty Jermier on bass, Nash Whalen on organ, and Omar Ahsanuddin on drums. West marks the first time the band recorded in a proper studio, as well as the first time with an engineer (Phil Manley).

All previous recordings, either self-released, for Holy Mountain, or Mexican Summer were done more piecemeal in the band’s rehearsal studio. West was recorded and mixed in six days at Lucky Cat Studios in San Francisco. It was mastered by Sonic Boom at Blanker Unisinn, Brooklyn, with additional mastering by Heba Kadry at the Lodge in New York. The over riding theme for the album (as indicated by the title) is the American West, and all of the mythology, romanticism, and idealism that it embodies. The band members grew up on the East Coast, so for a long time the history and literature of the West was an abstraction and a fascination for them. Part of the allure of the West, which is part of the myth, is the concept of Manifest Destiny, the vastness, and the possibilities for reinvention, which is not to say that is what each song is specifically about, but it was very much an undercurrent during the songwriting of the album.

The artwork also touches on the same theme by using an iconic structure that is both a gateway in a literal and metaphorical sense. It is easy to see why these would appeal to Wooden Shjips, as their music lends itself to exploration. It is both transformative and transporting, the sum being far greater than it’s parts. The steady driving rhythms are the elliptical motion machine driven by the often thick and distorted guitar lines, melodic and boundless. Where they may lead cannot be anticipated but following them is exhilarating. It is all about getting there, the destination, while the experience of getting there is an adventure. It is the guitar lines that guide both the listener and the band on the literal and metaphorical journey into the vastness.

The ghostly vocals, obscured by dense layers of instruments surrounding them, are alluring with their airy mystery. This elusive quality further draws the listener in, while they attempt to grasp at their meaning. While indebted to both the psych music of the ‘60s and mid-‘70s, electric Neil Young, and even the induced travels of Spacemen 3, the Wooden Shjips’ music is modern and in every way their own. Ripley Johnson also plays with Moon Duo.
Mi, 13.03.2019
BASS DRUM OF DEATH
Mit ungeheurer Wucht und einer selten erlebbaren Spielfreude scheppert das New Yorker Duo Bass Drum Of Death durch eine Vielzahl an Genres zwischen Punk, Noise, Indie, Pop und Blues. Stets stehen dabei im Mittelpunkt zwei kontrastierende Aspekte: Zum einen die kraftvollen Melodien ihres Frontmanns John Barrett, zum anderen die angriffslustig krachende Musik aus Schlagzeug und Gitarre, die bewusst immer wie ein kleines bisschen übersteuert wirkt. Seit zehn Jahren treibt die Band ihr Unwesen im Underground und hat in dieser Zeit vier Alben veröffentlicht. Nach einer längeren Pause erschien am 27. Juli mit ›Just Business‹ ihr vierter Longplayer, der in den einschlägigen Gazetten erneut höchst gelobt wurde. Derzeit touren Bass Drum of Death durch die USA, bevor sie im Frühjahr nach Deutschland kommen: Zwischen dem 11. und 14. März spielt die Band drei Shows in Köln, Hamburg und Berlin.
Fr, 15.03.2019
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Sa, 16.03.2019
ABAY
Support: GIIRL
Love and Distortion Tour 2019
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
Im Frühjahr 2019 geht das Indierock-Quartett auf ihre bisher größte Tour. Das Album wird durch ausgetüftelte Kompositionen geprägt, die an den richtigen Stellen krachend ausbrechen und an anderen die Luft anhalten. Wuchtige Parts voller verzerrter Dissonanzen treffen auf zuckersüße Harmonien, kantige Indie-Parts und softe Pophappen. Love löst Distortion ab. Es ist ein bisschen wie im echten Leben. Begleitet werden Abay von der Band Giirl. Am 16. März 2019 präsentieren die Jungs ihre Songs live in Hamburg in der Molotow Skybar.
Mi, 20.03.2019
FEWS
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | TICKETSmiley face | AK: 17 EUR
Fr, 22.03.2019
WINDHAND
Support: GRIME
Präsentiert von Deaf Forever
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
Windhand werden erst 2009 gegründet, zählen aber mit ihren bisher erschienenen drei Alben zu den hoffnungsvollsten Newcomern der Doom Metal-Szene. Schon 2010 schlagen sie hohe Wellen mit einem Proberaum-Demo, auf dem sich gerade einmal zwei Songs befinden! Vergleiche werden sofort gezogen, es fallen Namen wie Electric Wizard, The Devil’s Blood und, wie könnte es anders sein, natürlich Black Sabbath. Im März 2012 wird dann folgerichtig ihr selbstbetiteltes Debüt zu einem Underground-Hit, dessen Vinyl-Pressungen innerhalb von Monaten ausverkauft sind. Ein Jahr später unterschreiben Windhand bei Relapse Records. Man geht auf Tour, um später im April 2013 zusammen mit Cough, einer befreundeten Band aus ihrer Heimatstadt Richmond, eine Split-Single namens „Reflection Of The Negative“ herauszubringen. Die Kritiken sind duchweg positiv, das ‘Pitchfork’-Magazin nennt es Windhands „beste Musik bis dato”. Mit Selbstbewusstsein geht man an den sehnlichst erwarteten Zweitling heran, „Soma“ erscheint im September 2013. In ’Stereogum’, ‘Spin’ und ‘LA Weekly’ schafft es das Album in die Best-Of-Listen, auch die Metalpresse in Form von ’Revolver‘, ’Invisible Oranges‘, ’MetalSucks’ und ’Metal Injection‘ überschlägt sich, sogar im ’Rolling Stone’, ’NPR ’ und ’Pitchfork ’ erhält „Soma“ gute Kritiken. Danach folgen Headliner-Tourneen durch Nordamerika, Europa und Australien, u.a. mit Bands wie Sleep, High On Fire, Dead Meadow und Kvelertak. Auch auf den großen Festivals sind Windhand prominent vertreten, sie spielen das ‘Roadburn‘, ‘SXSW‘, ‘Scion Rock Fest‘, ‘Day Of The Shred‘ und ‘Maryland Deathfest‘. Im Oktober 2014 erscheint eine weitere Split-Single mit den Schweden Salem’s Pot auf Riding Easy Records. Im September 2015 dann ernten Windhand mit ihrem dritten Werk „Grief’s Infernal Flower“ die Früchte ihrer bisherigen Arbeit: Produziert wird es von Mischpult-Legende Jack Endino (Nirvana, High On Fire, Soundgarden, etc.). Besonders Frontfrau Dorthia Cottrell etabliert sich mit der Leistung auf diesem Album als einer der besten Sängerinnen des Genres. Dahinter müssen sich aber auch weder die Zwillings-Gitarren von Garrett Morris und Asechiah Bogdan mit ihren Mega-Riffs noch die kolossale Rhythmus-Sektion von Bassist Parker Chandler und Drummer Ryan Wolfe verstecken. Auch als Gitarrist Bogdan die Band 2018 verlässt, lassen sie sich nicht unterkriegen. Sie untermauern ihren Status mit ihrem vierten Album „Eternal Return“, das im Oktober 2018 erscheinen wird und ebenfalls wieder von Produzentenlegende Jack Endino in den Soundhouse Recordings Studios in Seattle aufgenommen wurde. Windhand haben sich dabei neu erfunden, fügen ihrem schweren Sound der Marke Black Sabbath und Sleep auch andere Stilistiken aus anderen Rock-Genres zu, u.a. könnte man frühe Soundgarden, aber auch Veruca Salt als Einflüsse nennen. Mit „Eternal Return“ machen Windhand den berühmten Schritt nach vorn und werden sich bald mit den ganz Großen der Szene messen können.
Do, 28.03.2019
ROO PANES
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face
Als Sänger und Songwriter operiert Roo Panes in jener Region, in der man sonst auch Ben Howard, Sufjan Stevens oder Bon Iver verorten würde: Auch ihm geht es um gefühlvolles, zeitloses Songwriting und auch er schildert in seinen Songs persönliche Erfahrungen. Was jedoch immer wieder auffällt: Während die genannten Kollegen häufig auf melancholische Stimmungen setzen, basiert Roos Musik auf einer positiven Grundstimmung. Fast immer zelebriert er das Leben in seinen Songs, wenn er mehr auf Liebe und Hoffnung als auf deren Gegenparts setzt – und diesen Optimismus mit warmen Klangteppichen aus Akustikgitarre, Klavier, Streichern und Bläsern unterfüttert. Roo Panes stammt aus Wimborne in Dorset. Neben den drei bis dato veröffentlichten EPs Once (2012), Weight of Your World (2014) und Land of the Living (2013), legte er zuletzt die Alben Little Giant (2014) und Paperweight (2016) vor. Ein Dauergast im Programm sowie auf den Playlisten der britischen Radiosender – u.a. zählen Lauren Laverne (BBC 6 Music), Annie Mac und Phil Taggart (BBC Radio 1), Zane Lowe (Beats 1), Jo Whiley (BBC Radio 2) und Dermot O’Leary (BBC Radio 2) zu seinen Fans und Unterstützern; für letzteren nahm er sogar eine Live-Sesion auf. Seine Songs verzeichnen allein bei Spotify über 160 Millionen Streams. Die dazugehörigen Viewzahlen bei YouTube/VEVO liegen bei weit über 13 Millionen Views und untermalen seine internationale Beliebtheit nur. Das neue Album Quiet Man wurde komplett von Roo Panes geschrieben. Aufgenommen hat es der 29-jährige Brite in den Deep Litter Studios in Start Point, Devon. Zuletzt tourte er 2017 eine erfolgreiche Clubtournee und einige Festivals, die er mit begeistertem Publikum zurück ließ. Seine Show in Berlin im November ist fast ausverkauft und live kann man sich wieder im Frühjahr 2019 von ihm überzeugen.
Fr, 29.03.2019
10 Jahre Indie Army Now
Einlass: 23:00
Indie Army Now treibt euch mit den heißesten Indierock - Pop , Indietronics und New Folk Hits erbarmungslos auf den Tanzflur der die Welt bedeutet. Musikalisch wird euch DJ Alexis On Fire das aus den Boxen hauen, was er am Besten kann. Feinste Indie Musik die die Welt bedeutet. 

Egal wo der heißeste Scheiß gerade her kommt, die Songs werden das tanzwillige Publikum zwangsläufig die ganze Nacht die Tanzfläche stürmen lassen.Die Vergangenheit wird nicht verleugnet und die Hits von morgen und übermorgen werden in eure Gehörgänge gepflanzt.
In diesem Sinne, sei auch Du: Indie Army Now
POINTED STICKS
Support: SHEEP ON A TREE
Wild Wax Shows
Einlass: 18:00 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face | AK: 16 EUR
Die POINTED STICKS haben sich 1978 in Vancouver gegründet und waren Teil der Punk Szene dort. Ihre Songs handeln von Mädchen und Herzschmerz, ihre Musik ist von Pop-Punk/New Wave Sound geprägt. Ihr absolut größter Hit ist "Out Of Luck", der auch von diversen Punk Bands gecovert wurde. 1980 spielten sie sogar einige Songs in dem Dennis Hopper Film "Out Of Blue". 1981 lösten sie sich auch schon wieder auf. Außer einer kleinen England Tour haben die Pointed Sticks nie in Europa gespielt. Deswegen ist es eine große Sensation, dass sie wieder auf Tour gehen und auch noch in Hamburg spielen.
Macht euch bereit für eines der einzigartigsten Meisterwerke der Popgeschichte überhaupt, in Originalbesetzung
Die Band feiert ihr 40jähriges Jubiläum und hat alle Hits im Gepäck, Out Of Luck, Real Thing, What Do You Want Me To Do, Lies, Somebody’s Mom, Marching Song, Part Of The Noise und viele andere mehr! Pointed Sticks seit 1978. Always fun. Always will be fun!
Mi, 03.04.2019
THE ESKIES
Einlass: 19:00 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face | AK: 16 EUR
The Eskies sind eine einzigartige Band. Ihre Musik spiegelt eine Bandbreite von Walzer, italienischen Tänzen, blechbläsernen Trauermärschen bis hin zu Klezmer-Klängen wieder. Das Quintett aus Dublin tanzt sich mit seinem Publikum durch die dunklen Seiten von allem und hält mit dem ironischen Unterton stets die Waage zwischen melodramatischem Timbre und großartigem Spaß. Die fünf selbsternannten Outsider bringen diese unwiderstehliche Mischung aus Gipsy-Jazz, Folk noir, Shanties und anderen Stilen auf die Bühne und verbreiten ein schwitzendes, schreiendes Spektakel in den Ballrooms, Pubs und Kneipen weltweit. Mit ihren Songs stürmen sie in jeder Show immer am Rande der Erschöpfung entlang zur Ekstase. The Eskies feiern das Leben in all seinen finsteren und abseitigen Seiten auf fantastische Art und Weise, mit lauter Musik, mit Tanz und Trunk und allen anderen sinnlichen Gelüsten, von denen die katholischen Kirche in ihrer Heimat gar nichts hält. Im Winter erschien mit „& Don’t Spare The Horses“ das zweite Album der Iren, das erneut mit großen Songs aufwartet. Aber in Wahrheit muss man sie zusammen mit gleichgesinnten Brüdern und Schwestern im Geiste in einer schwankenden und tanzenden Masse live erleben und dabei das Leben in seiner Gänze feiern. Im Oktober geben uns The Eskies wieder einmal diese Gelegenheit.
Do, 04.04.2019
TESS PARKS
präsentiert von Cardinal Sessions und ByteFM
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | TICKETSmiley face
A native of Toronto, Tess Parks moved to London, England at the age of seventeen where she briefly studied photography before dropping out and deciding to focus on music. Tess managed to make an impression on industry legend Alan McGee, founder of Creation Records, albeit the timing of their meeting could hardly have been less ideal; McGee was no longer involved in music and Tess was due to move back to Toronto.

After moving back to her hometown in 2012, Tess formed a band on the advice of Alan McGee and less than a year after their meeting, he returned to music with his new label, 359 Music. Tess became one of his first six signings and released her debut record Blood Hot in November 2013 to excellent reviews. One reviewer described her as "Patti Smith on Quaaludes". Others have mentioned her "gauzy psychedelic sound" and "smouldering voice". Alan McGee himself said: "She's only 24 and is already an amazing songwriter... she just doesn't quite know she is yet ... her most beautiful quality is her lack of ego. Tess is an amazing lady".

In February 2014, she began recording with Brian Jonestown Massacre frontman Anton Newcombe in Berlin and they completed their debut record 'I Declare Nothing' in autumn 2014. The record was released in June 2015 to stunning reviews and a series of sold out UK and European tours. Tess Parks continued to collaborate with Newcombe and co-wrote several songs for Brian Jonestown Massacre, including the title track of Brian Jonestown Massacre's EP 'Pish', and several songs on the albums 'Third World Pyramid' and 'Don't Get Lost'. In July 2017, they completed their self-titled second album 'Tess Parks & Anton Newcombe‘, which was released in October 2018.
Fr, 05.04.2019
Ripe & Ruin
Breaking Circles Live 2019
Einlass: 19:00 | VVK: 12 EUR | AK: 15 EUR
Bevor das auf St. Pauli lebende Alternative Rock Trio Ripe & Ruin, bestehend aus Gordon Domnick, Florian Kaninck und Jannis Balzer, im Februar 2018 ihre erste Single „Clarity“ veröffentlichten, war niemandem bewusst, was in den darauffolgenden Monaten passieren würde. Bis zur Veröffentlichung ihrer Debüt-EP „The Eye Of The World“ im April 2018 fand sich die Band in einigen Magazinen, Blogs und vor allem auf diversen Spotify-Playlisten wieder sowie Platz 8 der Spotify Viral 50 Charts Germany.

Ripe & Ruins neue EP „Breaking Circles“, die am 25. Januar 2019 veröffentlicht wird, versteht das Trio nicht nur als die musikalische Weiterführung der vorangegangenen EP, sondern auch als ein Wegweiser zum Debüt-Album, welches Ende 2019 folgen wird. Weiterführung, da sich die grundsätzliche Idee der beiden EPs, die Herangehensweise an die Musik und die Liebe zum Detail nicht verändert haben; Wegweiser, weil das Potential dieser Band auf „Breaking Circles“ noch deutlicher wird.

Nach dem Song „Gatekeepter“ veröffentlichten Ripe & Ruin bereits ihre aktuelle Single „The Claim“, die es auf Spotifys New Music Friday Playlist als auf das Cover der Alternative Generation Playlist schaffte, sowie den dritten Song der EP namens „Circles“.

Im Frühjahr geht es, nach diversen Support Shows für Bands wie Goodbye June, The Wake Woods, The Sheepdogs, The Wild! sowie mehreren eigenen Shows und Festivals im Jahr 2018, auf ihre erste zusammenhängende Tour durch Deutschland. Neben den beiden EPs haben Ripe & Ruin ihre energetische Live-Show im Gepäck als auch einige unveröffentlichte Songs aus ihrem Debüt-Album!
FRIDAY I'M IN LOVE
Der neue Freitag im Molotow
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Das Molotow hat seine besten Wissenschaftler über 26 Jahre in einem unterirdischem Labor forschen und basteln lassen. Herausgekommen ist eine Hit-Maschine, die ihre knatternden Motoren ab 2018 über die Tanzfläche jagen wird.
Ein Feuerwerk aus 60 Jahren Rock'n'Roll und Pop - niemals vorhersehbar, niemals langeweilig. Von B.B. King zu den Black Keys, von Jimmy Hendrix zu Bloc Party, von Journey bis Portugal. The Man, von Soft Cell bis Wheatus, von den Gorillaz zu The Cure... you get the idea...
Ziehen Sie nun also die Tanzschuhe an, das Molotow hat den Tisch gedeckt für die guten Musikgeschmäcker.
Mi, 10.04.2019
CHERRY GLAZERR
Einlass: 19:00 | VVK: 15 EUR | TICKETSmiley face
Do, 11.04.2019
JULIA JACKLIN
präsentiert von detektor.fm, Kulturnews, Musikexpress und Musikblog
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face | AK: 20 EUR
Sie spielte bereits bei bedeutsamen europäischen Festivals wie Roskilde, Primavera Sound oder auch Haldern Pop und war Anfang 2017 zuletzt auf Tour in Deutschland. Im April 2019 kommt Julia Jacklin zurück, um ihr am 22. Februar erscheinendes, zweites Studioalbum „Crushing“ bei vier Shows in Köln, Hamburg, Berlin und München zu präsentieren.
Ursprünglich aus den australischen Blue Mountains, wuchs sie mit Billy Bragg und Doris Day auf, sang als Kind in Musicals und begann mit Anfang 20 ihre eigenen Lieder zu schreiben. Ihr erstes Album „Don’t Let The Kids Win“ veröffentlichte sie 2016, das von der internationalen Presse begeistert aufgenommen wurde „impressive indie country debut from Australia.“ (The Guardian). Nach der Veröffentlichung tourte Julia Jacklin nahezu pausenlos. So entstand „Crushing“ während eben dieser fast zweijährigen Tourphase und wurde anschließend von Burke Reid (Courtney Barnett, The Drones) produziert.
Fr, 12.04.2019
HI! SPENCER
Raus und weiter Tour 2019
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR | TICKETSmiley face | AK: 17 EUR
Knapp ein Jahr nach der letzten Single geht es für Hi! Spencer jetzt in großen Schritten Richtung neues Album.
Mit „Wo immer du bist“ veröffentlicht die Indie-Punk-Band einen neuen Song und verrät: Das neue Album „Nicht raus, aber weiter“ erscheint am 15.02.2019 auf dem Label Uncle M.

Mit dem ersten Song aus der Platte gibt die Band die Marschrichtung vor: ein euphorischer Refrain, eine Gitarren-gewordene Umarmung für jedes Indierock-Herz, dazwischen Momente des Durchatmens.
Schlagzeug und Saiten preschen ohne Umwege los und besiegeln was die Chorus-Zeilen versprechen:

„Wo immer du bist, ich werde da sein. Halt dich daran fest. Bin wie ein Leuchtturm, der den Weg weist, solange du mich lässt.“

Das Video ist ein Mixtape aus Bandvideos der Albumproduktion und Tourleben – greifbar und nah.
Mit seiner orkanartigen Stimme liefert Frontmann Sven den Soundtrack für einen goldenen Herbst – schwelgerisch und stürmisch gibt er einen Ausblick auf das, was Freund*innen deutschsprachiger Gitarrenmusik am Hi! Spencer-Horizont erwartet.

Im Hi! Spencer-Kosmos schwingt etwas mit, was größer ist als die Summe der Teile.
Das Geheimnis ist vielleicht das Zusammenspiel der Themen, vielleicht ist es aber auch diese unverschämte Eingängigkeit.
Deutschsprachiger Indie-Punkrock mit Mut zur großen Geste, dem Herz auf der Zunge und Schweiß in den Augen.

Bandgründung 2012, Debütalbum 2015 und mehrere Ohrwurm-Singles: Die Spotify-Klicks haben für Hi! Spencer die Millionen-Marke längst hinter sich gelassen, der Hi! Spencer-Sound sorgt regelmäßig für strahlende Gesichter in diversen Radio-Redaktionen sowie auf Clubshows und Festivals.
Mit dem Album im Gepäck geht es im Frühjahr 2019 auf erste Headliner-Tour.
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
Do, 18.04.2019
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
AK: 5 EUR
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
Fr, 19.04.2019
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Sa, 20.04.2019
VINTAGE CROP
Late Night Show
AK: 5 EUR
Australien, Punk Garage Link
So, 21.04.2019
Flower Power Space Rock
60s Psychedelic Rock mir Mr. Alien & Starlight Steven
und Ken Running Horse with his psychedelic light show
Einlass: 23:00
Hamburgs, neben dem Soul Allnighter, ältesten regelmäßigen Tanzclub
gibt es mittlerweile seit fast neunundzwanzig Jahren. Seit 1990 legen Mr. Alien und Starlight Steven unter diesem Motto psychedelischen Rock aus den 60s & 70s auf und man begibt sich tanzend auf eine Zeitreise in eine beliebige Hippie Disco vor 45 Jahren.
Man sieht lange Haare und im Blubberblasenlicht hört Wah-Wah Gitarren und Hammondorgeln und riecht Räucherstäbchen.
Flower Power Space Rock ist unmodern, einseitig und einzigartig !
Keine Oldiedisco - sondern eine Gelegenheit sowohl alte Hits, wie auch noch nie Gehörtes in authentischer Atmosphäre zu erleben.
Eine nicht virtuelle Erlebniswelt.
Eine real existierende Zeitmaschine.
Eine Art Disneyland für Hippies.
Wie immer nur echt mit Ken Running Horse´s Psychedelic Light Show.

...und niemals vergessen - Flower Power Space Rock erweitert das Bewusstsein !
Fr, 03.05.2019
FRIDAY I'M IN LOVE
Der neue Freitag im Molotow
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Das Molotow hat seine besten Wissenschaftler über 26 Jahre in einem unterirdischem Labor forschen und basteln lassen. Herausgekommen ist eine Hit-Maschine, die ihre knatternden Motoren ab 2018 über die Tanzfläche jagen wird.
Ein Feuerwerk aus 60 Jahren Rock'n'Roll und Pop - niemals vorhersehbar, niemals langeweilig. Von B.B. King zu den Black Keys, von Jimmy Hendrix zu Bloc Party, von Journey bis Portugal. The Man, von Soft Cell bis Wheatus, von den Gorillaz zu The Cure... you get the idea...
Ziehen Sie nun also die Tanzschuhe an, das Molotow hat den Tisch gedeckt für die guten Musikgeschmäcker.
Fr, 10.05.2019
RAT BOY
Nachhol-Termin vom 25.11
Anfang des Jahres erschien Rat Boys EP „Civil Disorder“. In Bezug auf die nächste Veröffentlichung und somit auch auf die Live-Dates müssen sich seine Fans jetzt allerdings doch noch gedulden. Die vier für Ende November geplanten Shows der „Dumb & Confused“-Tour müssen ins Frühjahr 2019 verlegt werden. Tickets für die Shows behalten ihre Gültigkeit.
Hier das offizielle Statement: “Really sorry to say that because due to the delay in the release of Internationally Unknown we need to move the November European tour dates back to 2019. There are some places we are unable to visit on this tour and we promise we will visit you soon.”

Wenn Rat Boy von seinem Großbritannien berichtet, dann wird selbst die Fahrt im Öffentlichen Personennahverkehr zur Schlacht gegen die Möchtegern-Vorstadt-Gangster, die einen abziehen wollen, und all die anderen Verlierer des britischen Sozialsystems. Der junge Mann aus Essex erzählt mit seinem unnachahmlichen Zwischending aus Rap und Gesang von seinem Leben in der Hood und von seinen beschissenen kleinen Jobs, aus denen er regelmäßig gefeuert wurde – was immer noch besser sei, als sie ein Leben lang machen zu müssen. Daheim setzte er seine Erfahrungen in Texte um und arbeitete sich am Rechner seiner Mutter in die Musiksoftware Logic ein, um den Strom von Ideen, der ihm durchs Hirn rauschte, irgendwie zu kanalisieren. Heraus kam seine erste Veröffentlichung „The Mixtape“. 2016, also knapp zwei Jahre später, hielt er den „NME Best New Artist“-Award in der Hand, und im vergangenen Jahr benutzte Kendrick Lamar eine seiner Textzeilen als Cut in seinem Song „Lust“ – eines der großen Vorbilder von Rat Boy neben The Clash, The Streets, Blur und Ian Dury. Mit „Scum“ erschien eine schillernde Debütplatte, auf der Rat Boy auf seine gallenbittere Weise erkundet, wie es ist, desillusioniert im suburbanen Essex auszuwachsen – Erfahrungen aus seinem Leben und dem seiner Freunde und Themen, mit denen sich jeder identifizieren kann, vorgetragen mit ungeheurem Wortwitz. Musikalisch springt das Album munter zwischen Hip-Hop, Punk, Indie-Hymnen, Gospel, Britpop, Big Beat und Bossa-Nova hin und her – eine Art Beastie Boys für die Generation Brexit. Und es scheint, als ströme es immer noch durchs Hirn des 22-Jährigen, als könne er einfach nicht aufhören, Musik zu machen: Anfang des Jahres veröffentlichte Rat Boy mit seiner Band die EP „Civil Disorder“. Jetzt hat Rat Boy bestätigt, dass er im Herbst im Rahmen seiner „Dumb & Confused“-Tour nach Deutschland kommt.

Präsentiert von Musikexpress, Testspiel.de, MusikBlog.de, The Postie, Nicorola
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
Mo, 13.05.2019
TEN FÉ
Einlass: 19:00 | VVK: 18,30 inkl. Gerbühren | TICKETSmiley face | AK: 20 EUR
Ihr Debut ›Hit The Light‹ öffnete mit seinen über 30 Millionen Spotify-Streams die Türen für die beiden Songwriter Ben Moorhouse und Leo Duncan ganz weit: Ihr Hybrid aus tanzbaren Elementen der ›Madchester‹ Ära der späten 80er Jahre, die Indierock und Dancefloor und Springsteen-beeinflussten Americana verband, wurde sofort überall gefeiert. Es folgten viele ausverkaufte Shows. Mit der bevorstehenden Veröffentlichung von ›Future Perfect, Present Tense‹ präsentieren Ten Fé sich gereift und zeigen, dass dem zweiten Album gar nicht immer das Etikett ›schwierig‹ anhaften muss.
Im Mai kommt die Londoner Band für drei Konzerte nach Berlin, Hamburg und Köln.
Fr, 17.05.2019
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
REBECCA LOU
Late Night Show
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Mit einer rockigen „In Your Face“-Attitude konnte Rebecca Lou sich in ihrem Herkunftsland Dänemark bereits einen Namen machen. Auf Tour mit Rockbands wie „Velvet Volume“ & „Le Butcherettes“ und nicht zuletzt auf dem SPOT Festival überzeugte sie mit ihrer energetischen und beeindruckenden Live Performance.
Aufgewachsen in einem kleinen Dorf, widersprach sie schon in ihrer Jugend der gesellschaftlichen Norm. Schnell zog es sie in die Großstadt, wo sich die Kämpfernatur in der Punk-Rock Szene von Kopenhagen etablierte. Nicht nur in ihrer Liebe zur Musik, sondern auch auf den Straßen der City lebt sie den Riot-Lifestyle als Mitglied der Girls Motorrad-Gang „knallert kragerne“ aus.
Aber Rebecca Lou verkörpert viel mehr als nur die Rock`n`Roll Attitude. Als Stimme der neuen Frauen-Bewegung steht die Sängerin mit ihrer Musik für Feminismus und Frauenrechte ein. Mit ihren bedeutungsvollen Texten erzählt sie die Geschichte, wie sie zu der starken und selbstbewussten Frau wurde, die sie heute ist und dient so als Vorbild für viele Frauen. Einige werden Rebecca für ihre eingängigen Songs lieben, manch andere für ihre positive Einstellung und ihre Ansichten über Kultur, Mode und Politik. Mit ihrer Musik wird die Band die Grenzen zwischen Underground Punk und Mainstream verschwimmen lassen.
Die EP „Skeletons“ wird via Motor Entertainment (GSA) & We are Suburban veröffentlicht.
Do, 23.05.2019
THE MOVEMENT
Präsentiert von Wild Wax Shows
Einlass: 19:00 | VVK: 13 EUR | TICKETSmiley face | TICKET 2Smiley face | AK: 16 EUR
2002 gründete Lukas Scherfey die Band in Kopenhagen. Dieses three piece Powertrio spielen Mod Rock, und sie sind beeinflusst von solch großartigen Bands wie The Jam, The Who und The Clash. Ihre
politischen Vorbilder sind Rosa Luxemburg und Karl Marx!
Sie tragen Anzüge. Denn der Mod Slogan: Clean living under difficult circumstances“ ist ihr Motto. Ihr Name steht für eben diese Bewegung, The Movement! Die Band hat sich zum Ziel gesetzt, die Jugend wachzurütteln und alles zu hinterfragen.
Es gibt eine neue Generation an Kids, die an politischen Fragen interessiert sind und die sich gegen die globalen Effekte des Kapitalismus und deren Mechanismen zur Ausbeutung, Kriegsführung und Unterdrückung wehren. Junge Leute suchen nach Wahrheit und Aufklärung in Zeiten der totalen Manipulation und Lügerei. The Movement widmet sich genau diesen Themen und unterstützt diese Bewegung!
Wer The Movement schon einmal live auf der Bühne gesehen hat weiß, wie unglaublich charismatisch und mitreißend ihre Bühnenperformance und ihre im Soul verwurzelten punkbeeinflussten Songs sind! Und eine neue Platte ist in Planung.
Fr, 07.06.2019
FRIDAY I'M IN LOVE
Der neue Freitag im Molotow
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Das Molotow hat seine besten Wissenschaftler über 26 Jahre in einem unterirdischem Labor forschen und basteln lassen. Herausgekommen ist eine Hit-Maschine, die ihre knatternden Motoren ab 2018 über die Tanzfläche jagen wird.
Ein Feuerwerk aus 60 Jahren Rock'n'Roll und Pop - niemals vorhersehbar, niemals langeweilig. Von B.B. King zu den Black Keys, von Jimmy Hendrix zu Bloc Party, von Journey bis Portugal. The Man, von Soft Cell bis Wheatus, von den Gorillaz zu The Cure... you get the idea...
Ziehen Sie nun also die Tanzschuhe an, das Molotow hat den Tisch gedeckt für die guten Musikgeschmäcker.
Fr, 14.06.2019
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
Fr, 28.06.2019
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Fr, 19.07.2019
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Fr, 23.08.2019
DEPRI DISKO
Mit Wolfgang Depri & Sad Damon
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus.
Marc & Max a.k.a. Wolfgang Depri & Sad Damon legen im wunderschönsten Molotow auf und bringen irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!

realization: bubblegumart.de

  • 15.11.    OUGHT<br />
Support: LEWSBERG
  • 16.11.    THE TWILIGHT SAD (Ausverkauft)<br />
Support: Michael Timmons
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 16.11.    PUNKTUCKE<br />
Support: LOBOMOBILE
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 17.11.    ST. TROPEZ
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 17.11.    MANKIND
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 20.11.    THE FRIGHTS<br />
Support: YOUTH KILLED IT
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 23.11.    WE WERE PROMISED JETPACKS (Ausverkauft)
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 23.11.    MICHAEL RAULT<br />
Support: SGT. COOPER
  • https://molotowclub.com/cp_img/test
  • 24.11.    ROME IS NOT A TOWN
  • https://molotowclub.com/cp_img/test