Fr, 23.09.2022
ITHACA (UK), JOSH CASHMAN (AUS), GURRIERS (IRL)
REEPERBAHN FESTIVAL
Einlass: 20:00 | VVK: | TICKETSmiley face
20:25 - 21:05 ITHACA (UK)

22:15 - 23:00 JOSH CASHMAN (AUS)

Wie aus dem Bilderbuch liest sich der Lebensweg von Josh Cashman. Aufgewachsen in einem Elternhaus mit Plattenspieler statt Glotze, wird der mittlerweile in Melbourne lebende Sänger, Songwriter und Gitarrist schon früh quer durch alle Stilrichtungen mit Musik konfrontiert. Blues, Folk, Jazz, Psychedelic Rock, Soul – Cashman saugt auf, was ihm zwischen die Löffel kommt und schnappt sich folgerichtig auch schon mit 11 Jahren die erste Gitarre, mit der er Schritt für Schritt seinen eigenen Signature Sound zwischen Alternative Folk und elektronischem Pop auf Leinwandgröße findet. Fast forward 16 Jahre und der kulturelle Tausendsassa ist von den ersten Gigs in Schulen zu einem gestandenen Künstler mit zwei Alben, treuer Fangemeinschaft sowie einem Support-Slot auf Tash Sultanas Welttournee geworden – läuft also bei ihm. Seine aktuelle Single „Blue Eyes“ unterstreicht indes erneut: Als Künstler ist er dennoch stets bereit zu wachsen und zu lernen. So muss das.

23:55 - 00:40 GURRIERS (IRL)

Arbeitskollegen, Zimmergenossen und beste Freunde: Die fünf Jungs von Gurriers sind ein eingespieltes Team, das weiß was es will und dabei keine halben Sachen akzeptiert. Während der Pandemie in Dublin gegründet, zockte sich das Quintett in nur zwei Jahren vom No-Name-Projekt zu einem der interessantesten Acts, die aus der gegenwärtig pulsierenden Post-Punk-Szene Irlands geboren wurden. Hallende Gitarren, epische Melodien und Vocals voll rotziger Selbstsicherheit verbinden Gurriers in einem fulminanten Songwriting, das geradezu geschaffen ist für Abende, an denen der Schweiß von der Decke tropft. Wen wundert es also, dass sie von der Irish Times ebenso wie von BBC Radio 6 in den höchsten Tönen gelobt werden – roh wie Fleisch vom Metzger sei ihr Sound, aber ebenso frisch und scharf genug, um damit Scheren zu schärfen. Klingt blumig, ist aber keine Übertreibung: Songs wie „Top Of The Bill“ oder das herrlich noisige „Boy“ belegen, dass der Sound dieser Band selbst die hinterletzte Kaschemme in Brand stecken kann. Wenn sie in Hamburg aufschlagen, heißt es also eher ausziehen als warm anziehen.
Alle Termine

Maintained by

  • 23.9.    ITHACA (UK), JOSH CASHMAN (AUS), GURRIERS (IRL)